U1300L - Umbauten, Anbauten, sonstige Ideen

  • Hallo Martin,


    das sind interessante Lösungen. Rein neugierdehalber:

    Was machst du denn mit dem ganzen Fernmeldezeug auf der Pritsche?


    Welche Lampen hast du an Stelle der Tarnscheinwerfer verbaut?


    Gruß

    Simon

    Si vis pacem para bellum! - oder für Tolkien-Fans:
    "Es braucht nur einen Feind, um einen Krieg herbeizuführen, nicht deren zwei.
    Und jene, die keine Schwerter haben, können doch durch sie sterben" (Éowyn)


    I am not going to let some clowns tell me what guns I can have! (Joe Foss, President NRA 1988-1990)



  • Hi Simon,


    das Fernmeldezeug ist meiner Passion zur Elektrotechnik geschuldet und ich bin jedesmal überrascht das alles noch einwandfrei funktioniert :-) und falls unterwegs mal mein Handy ausfällt.


    Die Tarnscheinwerfer habe ich nicht ersetz, ich fand es halt nur nervig das ich sie durch den abschalten/blockierten Tarnlichtschaltkreis für den TÜV nicht benutzt werden konnten.


    Gruß Martin

  • Meine erste Bastelei war die Sromversorgung für die ganzen Elektrogeräte.

    Ich habe eine moderne Munitonskiste aus Plastik verwendet, da ich Holz und Metall nicht so "prickelnd" fand.


    Zur Box führt ein Verlängerungskabel von der Original 24 Volt Steckdose im Unimog

    Umwandlung in 12 Volt und in 230 Volt. Besonders Hilfreich war hier eine Kombikonsole von Amazon mit mehreren Anschlüssen. Zur Absicherung ist jede Dose mit einer Sicherung ausgestattet. An und Aus wird die Dose über einen Kippschalter mit stylischer Sicherheitskappe geschaltet. Die Sicherheitskappe und die LED im Kippschalter zeigt mir auch optisch an, die Box auszuschalten. Im Winter kann ich die Box einfach abstöpseln und im Haus lagern. Für den Wandler die optimale Lösung.


    Daran klemmt mein Monitor für die Rückfahrkamera 24v, eine Soundbox 230v und das Ladegerät für mein Handy 12v.

    -

  • Hey Pitter,

    der geringe Waschwasserverbrauch bei Dir kommt doch nur daher, weil es bei euch da oben ständig vom Himmel saut... sei doch ehrlich... ;-)


    Andreas

  • Simon,

    ich weiß zwar nicht was Martin verbaut hat... ich kann nur sagen, dass die folgenden Nebelscheinwerfer von Hella passen, Art.# 1NA 010 047-811. Die haben H8 und sind mittels eigenem Befestigungsbügel (ohne Rahmen) verbaubar, etwa 90 * 60mm groß und passen in die Stossstangenecken wie dafür gemacht.


    Gruß

    Andreas

  • Hallo,


    habe mal einen kleinen Umbau an meinem Unimog gemacht.


    Da meine Schaltgassenanzeige nur mit Licht funktioniert hat, habe ich mich auf die Fehlersuche gemacht -> defektes Relais.


    Nachdem dafür das Armaturenbrett schon raus hat müssen ging es gleich weiter.


    Da mich es gestört hat, das die Innenbeleuchtung nur leuchtet wenn die Zündung ein ist, habe ich mich mal etwas in den Schaltplan vertieft und festgestellt das die Änderung doch nicht so schwierig ist.


    Achtung beim Ausbau des Armaturenbretts, wenn das Fahrzeug zuvor bewegt wurde oder die Druckluftanlage dicht ist, so ist bei beiden Kesseln die Luft abzulassen.

    Im linken Eck, an der A-Säule ist ein Stecker mit Steckkontakten aus Flachsteckhülsen. Farben der Drähte sind rot/gelb. Der einpolige Stecker mit den beiden Drähten ist die Spannungsversorgung, der zweite geht zur Schaltgassenanzeige. Nach dem Ausstecken wird dieser Steckkontakt einfach isoliert. Der zweite Teil mit dem zweipoligen Gehäuse ist das was beim Umbau interessiert. Hier findet sich ebenfalls ein rot/gelber Draht und ein schwarzer Draht. Die Funktion des schwarzen Drahtes ist mir unbekannt, eventuell ist das aber eine vorgesehen Spannungsversorgung für ein Radio am Himmel.

    Damit die Leuchte beim Öffnen der Tür auch angeht, muss diese nun wieder mit Spannung versorgt werden. Ich habe hierzu eine Leitung angefertigt, welche auf beiden Seiten eine nicht isolierte Flachsteckhülse 6,3mm mit Rasternase erhalten hat. Zusätzlich wurde auf einer Seite ein passendes 2poliges Gehäuse auf der Leitung angebracht.

    Der Einbau der Leitung ist recht einfach. Auf der einen Seite die Steckgehäuse zusammenstecken, Leitung im Armaturenbrett verlegen und auf eine entsprechende Sicherung legen. Ich habe hierfür die Sicherung F8 (Bezeichnung aus Schaltplan) ausgewählt, das ist die rechte Sicherung im linken Sicherungsblock. Da jede Sicherung einen 2poligen Abgang hat und in dem 6poligen Stecker auf dem auch die Sicherung F8 liegt noch ein Platz frei war habe ich hier nur die Flachsteckhülse in den Stecker einführen müssen. Fertig.

    Wenn man alles zur Hand hat, ist die Elektrik in ein paar Minuten erledigt. Etwas länger dauert die Demontage des Armaturenbrett. Dies muss schließlich so zerlegt und gleich beschriftet werden dass man es am Ende auch wieder zusammenbauen kann ohne ewig im Schaltplan nachzulesen welcher Steckkontakt mit welchen Adernfarben auf welche Meldeleuchte gehört.


    Da die Innenraumbeleuchtung nur auf der linken Seite eingeschaltet wird, habe ich nun auch gleich eine Litze für einen Schalter auf der Beifahrerseite gezogen, diese geht natürlich auch quer durch das Armaturenbrett. Auch dieser Umbau ist nicht schwer, da hier Kfz-typisch die Masse geschaltet wird und in der Beifahrertüre das Loch für den Schalter mit einer Platte abgedeckt ist.

    Dafür habe ich am Schalter des Türkontakt festgestellt das bei mir der obere Draht zur Leuchte geht und der Untere den Massekontakt herstellt. Da auch hier Flachsteckhülsen verwendet sind ist der Einbau kein Problem.

    Das knifflige ist das Ziehen der Litze, diese muss zum einen unter der Heizung durch, zum anderen muss diese in die A-Säulen und an der entsprechenden Stelle aus dieser herausgeführt werden. Ich konnte jeweils mit einem massiven Draht an die entsprechenden Stellen kommen und den flexiblen mit diesem einziehen. An den A-Säulen muss dieser durch eine Öffnung geführt werden, welche sich unterhalb der Aussparung für den Schalter befindet und dann nach oben zum Schalter. Auf der Beifahrerseite wurde noch ein zweiter Draht Richtung Schalter geführt. Dieser wurde auf eine Masseschraube M6 geführt welche sich direkt oberhalb der Einführung in die A-Säule befindet.

    Den Schalter habe ich noch nicht verbaut, da ich diesen noch bestellen muss. Die Ersatzteilnummer für den Schalter hat sich gegenüber der ET-Nr. in der TDV Teil 50 geändert. In der Zwischenzeit gilt wohl die Artikelnummer A001 545 87 14 (Mercedes Teileinformation).


    Mein nächster Umbau wird wohl der Umbau des Summers für den Pritschenruf sein, da ich diesen nicht benötige. Ich möchte diesen Summer als Warner für die eingeschaltete Beleuchtung verwenden, da ich das Fahrzeug immer wieder mit eingeschalteter Beleuchtung abgestellt habe, dies aber beim Weglaufen jedes Mal bemerkt habe.

    Da der Pritschenruf ebenfalls die Masse schaltet ist ein zusätzliches Aufklemmen eines Drahtes nicht möglich, da ich mit 24V geschaltet diesen ansteuern werde. Ich werde wohl einfach den Stecker des Pritschenrufs am Summer abstecken und dahinter befestigen. Ein neuer Stecker, soll zukünftig über ein Relais den Summer mit Spannung versorgen. Damit wäre auch eine Aktivierung des Pritschenrufs durch umstecken wieder mögliche. Als Alternative wäre auch ein 2poliger Wechselschalter möglich mit dem die Funktion Pritschenruf/Lichtwarner umgeschaltet werden kann.


    Vielleicht ist ja für den Ein oder Anderen jetzt eine Anregung dabei. Sobald ich den Summer umgebaut habe werde ich hier berichten.


    Gruß Lars