U1300L - Umbauten, Anbauten, sonstige Ideen

  • Hm... hmmmBist du so schon mal eine längere Strecke gefahren?

    Mit komplett abgedeckter Heizungseinheit und Ganganzeige?

    Das würde ich glaub so nicht wollen, ich schau da relativ häufig drauf.

    Si vis pacem para bellum! - oder für Tolkien-Fans:
    "Es braucht nur einen Feind, um einen Krieg herbeizuführen, nicht deren zwei.
    Und jene, die keine Schwerter haben, können doch durch sie sterben" (Éowyn)


    I am not going to let some clowns tell me what guns I can have! (Joe Foss, President NRA 1988-1990)



  • Hmmmm... mit der Heizung muss man mal im Winter gucken. Aber wie gesagt, die Luft aus den “Drehwalzendüsen” kommt an der Seite raus. Aber ich hatte bisher das Gefühl dass die einzigen kühlenden Elemente im Sommer die Seitenfenster und die Dachluke sind... wie gesagt, ist alles erst mal schnell und billig gearbeitet, um zu sehen ob es taugt...


    Schaltgassenanzeige? Ist schon seit ein paar Monaten ohne Funktion, habe ich aber bisher eigentlich eher selten hin geguckt. Ich verlasse mich auf das “Zisch” und denke dass einem das Getriebe auch sehr eindeutig zu verstehen gibt ob der Gang den man einlegen will auch der richtige ist... ;)

    Braucht halt ein bisschen Gefühl am Schaltknüppel und man muss nicht immer das letzte Wort haben... :) klappt zumindest bei mir ganz gut so...


    Aber wenn es nervt, dann fliegt das Zeug wieder raus und wird überdacht...


    Grüße,

    Alex

  • Ich verlasse mich auf das “Zisch” und denke dass einem das Getriebe auch sehr

    eindeutig zu verstehen gibt ob der Gang den man einlegen will auch der richtige ist...

    Das ist sehr nett formuliert... :lol:

    Si vis pacem para bellum! - oder für Tolkien-Fans:
    "Es braucht nur einen Feind, um einen Krieg herbeizuführen, nicht deren zwei.
    Und jene, die keine Schwerter haben, können doch durch sie sterben" (Éowyn)


    I am not going to let some clowns tell me what guns I can have! (Joe Foss, President NRA 1988-1990)



  • Gestern mal so 100Km gefahren, fand es super, und auf dem kurzen Stück Waldweg ist nix im Fahrerhaus rumgeflogen... Gefühlt klappert es wirklich ein bisschen weniger, aber das kann auch am "Erfinderstolz" liegen... ;)


    Ich überlege oben auf das Scharnier auch eine Befestigung für meinen 817er Yaesu Transceiver zu bauen. Bin mir da aber so gar nicht sicher die ich das mit den Antennenkabeln machen soll...


    Die Befestigung der Antenne(n?) plane ich auf der Rückseite des Fahrerhauses, oben links (und/oder) rechts, dort wo der Bügel für den Tarnnetzhalter sind. Hat jemand eine Idee wie ich am geschicktesten die Antennenkabel da hin bringe und wie ich am trockensten aus dem Fahrerhaus raus komme?


    Danke schon mal im Voraus für alle Vorschlage!


    Grüße,

    Alex

  • Hallo Alex, ich habe das Kabel zur Rückwand an der Tüt entlang gelegt. Parallel zu dieser Plastikschiene. Liegt von innen noch die Gummimatte drauf. Wer mag fixiert das noch mit ein wenig lebemasse. Aus dem Fahrerhaus bin ich durch die Dachluke, Erstaunlicherweise hat das Kabel das knicken mitgemacht.

    Die Idee mit der Schiene auf dem Armaturenbrett hat was, aber ich glaub, ich würde eine kleine C-Schiene aus dem Schaltschrankbau wählen, weil die stufenlos verstellbar ist und etwas schmaler baut.


    Dirk

  • Hallo Dirk!


    Ich denke noch dran das Kabel hinten rum, durch die Schlitze für die Lüftungsdüsen, unten an der Motorabdeckung vorbei, seitlich am "Fußboden" für den mittleren Sitz lang zu verlegen. Dann hinter dem Fahrersitz lang, durch eine der Bohrungen für den G36 Halter neben dem Fahrersitz raus. So ist zumindest die bisherige Planung. Muss dann wohl die Bohrung ein bisschen erweitern um eine Kabeldurchführung einzubauen die auch was taugt.


    Was die C-Scheine angeht, da hatte ich auch dran gedacht, habe ja genug vom FM1 über, aber ich habe mich dagegen entschlossen weil grade durch die breitere Ausführung der Airline Schiene hoffe ich da ein bisschen besser Energie zu verteilen. Ausserdem plane ich mit den Airline Schienen auf der Pritsche zu arbeiten und wollte nur ein System haben. Auch denke ich dass die Airline Schienen ein komfortableres Anbringen erlauben. Aber das ist ja letztendlich Geschmacksache... :)


    Hast du keine Angst dass das Kabel an der Tür durch drauf treten oder so durchgescheuert wird?


    Grüße,

    Alex

  • Hey Alex, eben, was die Schienen angeht ist es Geschmacksache. Praktisch halten sich da Vor-und Nachteile die Waage.

    Beim Kabel hatte ich keine Bedenken, da der Durchmesser in etwa der Dicke der Gummimatte entsprach. Ich habe auch umgerüstet auf zweisitzer, da läge das Kabel in der Mitte auf dem Tunnel genauso im Gefahrenbereich. Da tritt man dann nicht drauf, sondern es fällt irgendwas drauf. Irgendwie ist das auch vollkommen schwachsinnig von den Konstrukteuren, da keinen Weg vorzugeben. Wie liegt denn eigentlich das Kabel für die Rundumleuchte original?


    Dirk

  • Wie liegt denn eigentlich das Kabel für die Rundumleuchte original?

    Die Kabel für die RKL im KrKw gehen in der innenliegenden Schiene an der fahrerseitigen A-Säule hoch.

    Die Leitungen für die Konturleuchten (oben) laufen auch in diesen Schienen hoch, jedoch links und

    rechts, nicht nur auf einer Seite. Besagte Schienen sind in allen Mogs vorhanden und könnte daher

    bestimmt auch für anderen Kabel auch benutzt werden, du mußt nur den Einstieg unten finden ;-)

    Si vis pacem para bellum! - oder für Tolkien-Fans:
    "Es braucht nur einen Feind, um einen Krieg herbeizuführen, nicht deren zwei.
    Und jene, die keine Schwerter haben, können doch durch sie sterben" (Éowyn)


    I am not going to let some clowns tell me what guns I can have! (Joe Foss, President NRA 1988-1990)



  • Einstieg vielleicht weniger. Ich frage mich, wie ich die oben um die Ecke bekomme? Aber da kann man ja mal mit so einem einziedinges probieren. Bis ich wieder soweit bin dass ich die Kabel neu verlege wird aber noch dauern. Zuviele Projekte.


    Dirk

  • Ich kann dir mal Bilder machen, wenn ich wieder am Mog bin.

    Meine Dachverkleidung ist eh weg, von daher kein Problem.

    Si vis pacem para bellum! - oder für Tolkien-Fans:
    "Es braucht nur einen Feind, um einen Krieg herbeizuführen, nicht deren zwei.
    Und jene, die keine Schwerter haben, können doch durch sie sterben" (Éowyn)


    I am not going to let some clowns tell me what guns I can have! (Joe Foss, President NRA 1988-1990)



  • Hab sogar noch Bild gefunden - das Kabel kommt zwischen den Blechen raus:


    Si vis pacem para bellum! - oder für Tolkien-Fans:
    "Es braucht nur einen Feind, um einen Krieg herbeizuführen, nicht deren zwei.
    Und jene, die keine Schwerter haben, können doch durch sie sterben" (Éowyn)


    I am not going to let some clowns tell me what guns I can have! (Joe Foss, President NRA 1988-1990)



  • Mal wieder eine kleine Optimierungsmaßnahme:

    Rein zufällig hab ich beim Stöbern im Internet herausgefunden, daß es für die Fahrerhäuser der SBU

    (Schwere Baureihe Unimog) eine interessante Sonderausstattung gab - S36 = Scheibenwaschanlage mit

    zusätzlicher Düse. Besteht quasi aus einem Griff mit zwei Aussparungen für die Düsen, eben den zwei

    Düsen, einem T-Stück für die Schläuche und ein paar Zentimetern zusätzlichem Schlauchmaterial.

    Wenn man genau hinschaut, finden sich ab und zu im Internet auch Bilder von Fahrzeugen mit dieser

    Sonderausstattung.


    Zur eigentlichen Nachrüstung: Schlauch, Düsen, T-Stück, alles kein Problem, interessant wirds beim Griff.

    Der normale Standard-Griff hat die Nr. A4258150436, der Griff mit den zwei Aussparungen theoretisch

    die Nr. A4258150636. Da scheint es aber bei MB mal Verwechslungen gegeben zu haben, bei Bestellung

    beim örtlichen MB-Händler wurde ein Griff mit nur einer Aussparung geliefert. Auf meinen Einwand hin,

    daß das der falsche Griff sein muß, hat sich der nette Teilemensch mal ein bissl reingehängt und konnte

    unter der gleichen Nummer einen korrekten Griff mit zwei Aussparungen auftreiben.

    Hier also aufpassen beim Bestellen. Eine Nacharbeit wäre zwar theoretisch möglich, wird aber praktisch

    sehr aufwendig, da für die Aufnahme der Düse keine Bohrung vorgesehen ist, sondern eine kreuzförmige

    Aussparung in einer ovalen Sicke, entsprechend der Kontur der Düse. Die kreuzförmige Aussparung könnte

    man feilen, aber für die Sicke brauchts ein entsprechendes Werkzeug.


    Die komplette Teileliste: 1x Griff A4258150636, 2x Düse A0008693347, 1x T-Stück A0008690258, 0,5m Schlauch A0109978982

    Bilder

    Si vis pacem para bellum! - oder für Tolkien-Fans:
    "Es braucht nur einen Feind, um einen Krieg herbeizuführen, nicht deren zwei.
    Und jene, die keine Schwerter haben, können doch durch sie sterben" (Éowyn)


    I am not going to let some clowns tell me what guns I can have! (Joe Foss, President NRA 1988-1990)



    4 Mal editiert, zuletzt von Gandalf ()

  • Der LP des Griffs beträgt momentan ca. 73€ brutto, ist also m.E. unverhältnismäßig teuer.

    Aber wie gesagt, erst mal muß man überhaupt den richtigen herkriegen. Meiner war alter

    Lagerbestand, den sie irgendwo ausgegraben haben.


    Interessant noch in diesem Zusammenhang: in der Karosserie sind schon serienmäßig zwei

    Schlauchdurchführungen für die zwei Schläuche drin, es muß also nichts gebohrt / nachgearbeitet

    werden! Aufgrund dieser zwei Bohrungen bin ich erst auf dieses Thema gekommen - hab mich

    beim Abschrauben des alten Griffs gewundert, warum da für zwei Schläuche Durchführungen

    vorhanden sind, und nicht nur eine, und hab dann etwas nachgeforscht.

    Si vis pacem para bellum! - oder für Tolkien-Fans:
    "Es braucht nur einen Feind, um einen Krieg herbeizuführen, nicht deren zwei.
    Und jene, die keine Schwerter haben, können doch durch sie sterben" (Éowyn)


    I am not going to let some clowns tell me what guns I can have! (Joe Foss, President NRA 1988-1990)



  • Hey Gandalf!


    Dein Griff sah irgendwie komisch aus für mein bildliches Gedächtnis. Konnte mich aber auch nicht entsinnen, wie das bei meinem Mog sonst gelöst sein sollte. Das Wischwasser spritzte aber jedenfalls immer auf beide Seiten der Windschutzscheibe.


    Deshalb bin ich jetzt extra in die eisige Halle schauen gegangen..

    Und siehe da: Doppeldüse hab ich schon. :thumbsup:


    Beste Grüße

    Pitter

  • Servus Pitte

    Ich Und siehe da: Doppeldüse hab ich schon. :thumbsup:


    Eine Düse mit zwei Strahlen?

    Oder tatsächlich zwei zweistrahlige Düsen, wie auf meinem Bild?

    Die Düsen selber sind nämlich immer zweistrahlig.

    Si vis pacem para bellum! - oder für Tolkien-Fans:
    "Es braucht nur einen Feind, um einen Krieg herbeizuführen, nicht deren zwei.
    Und jene, die keine Schwerter haben, können doch durch sie sterben" (Éowyn)


    I am not going to let some clowns tell me what guns I can have! (Joe Foss, President NRA 1988-1990)



  • Hab mal ein paar Bilder gesichtet, und tatsächlich, die belgischen 437er

    scheinen die Sonderausstattung alle zu haben. Ist mir bisher noch gar

    nicht auffallen. Aber ihr habt glaub auch eine Scheibenwisch-Automatik?

    Also die kombinierte Spritz-und-drei-Mal-Wisch-Funktion auf Kopfdruck?

    Das vermisse ich schon, muß ich zugeben. Zur Scheibenreinigung die

    Scheibenwischer einschalten, dann ein paar Mal auf den Taster fürs

    Wasser drücken, und anschließend den Scheibenwischer wieder

    ausschalten, das ist auf Dauer irgendwie echt umständlich ;,(

    Si vis pacem para bellum! - oder für Tolkien-Fans:
    "Es braucht nur einen Feind, um einen Krieg herbeizuführen, nicht deren zwei.
    Und jene, die keine Schwerter haben, können doch durch sie sterben" (Éowyn)


    I am not going to let some clowns tell me what guns I can have! (Joe Foss, President NRA 1988-1990)



  • Hahaha, Gandalf! :-D


    Klagen auf hohem Niveau, nenn ich das. :-D

    Verwöhnte Unimogfahrer... Was sollen denn die Leute mit Willys Jeep sagen? ;-)

    Wischautomatik?? Hallo?? Regensensor!!:lol:


    Ne effektiv, die von dir beschriebene Wischautomatik hatter. Baust du das jetzt um?

    Also ich muss dir ehrlich sagen, als ich den Mog 2014 gekauft hab, war der Wischwasserbehälter randvoll. (Danke belg. Armee!!) Bis jetzt hab ich höchstens ein Viertel davon verbraucht. ;-)

    Die Spritzerei hält sich also in Grenzen. Da würde ich manuelles Wischen auch noch verkraften. :-)

    Was nicht da ist, kann auch nicht kaputt gehen.


    Gruß

    Pitter

  • Also beim 1017 muss ich das Wasser mit dem linken Fuß aus dem Wischwasserbehälter treten. Da ist die Spritzhöhe abhängig von der Kraft im Fuß.

    Da habe ich im Unimog doch schon Luxus.

    OK, dafür hat der 1017 die Wischautomatik.

    Jetzt kannst Du ja mal abwiegen was praktischer ist.


    Gruß Lars

  • Ne effektiv, die von dir beschriebene Wischautomatik hatter. Baust du das jetzt um?

    Also ich muss dir ehrlich sagen, als ich den Mog 2014 gekauft hab, war der Wischwasserbehälter

    randvoll. (Danke belg. Armee!!) Bis jetzt hab ich höchstens ein Viertel davon verbraucht. ;-)

    Naja, du solltest den schönen Mog halt auch mal fahren und nicht nur zum Liebhaben in der

    Garage stehen haben, dann werden die Scheiben von ganz alleine dreckig :lol:


    Lt. meiner Unimog-Werkstatt soll das mit dem Nachrüsten schwierig sein, hab das schon mal

    angesprochen. Die 427er/437er BR sehen zwar fast gleich aus wie die 425er/435er, aber sind

    von der Elektronik her halt doch schon eine Generation moderner.

    Si vis pacem para bellum! - oder für Tolkien-Fans:
    "Es braucht nur einen Feind, um einen Krieg herbeizuführen, nicht deren zwei.
    Und jene, die keine Schwerter haben, können doch durch sie sterben" (Éowyn)


    I am not going to let some clowns tell me what guns I can have! (Joe Foss, President NRA 1988-1990)



  • Ich wollte euch auch mal ein paar meiner Umbauten/Einbauten vom Mog zeigen.


    Halter auf der Ladefläche für den 1,5to Greifzug , die Ecken aus 30 er Siebdruckplatte



    Mein Schanzzeug: Alle Teile (Spaten, Spitzhake etc.) mit den passenden Haltern auf eine 18’er Siebdruckplatte geschraubt die ich seitlich am der Bordwand mit Nietenmuttern befestigt.



    Halter für den großen Kreuz Radschlüssel (wieder einmal aus Siedruckplatten)


    „Fernmelderegal“ aus diversen FM Kabinenregalen habe ich mir ein kleines Regal für die Ladefläche zusammengestellt.



    Flexible befestigt mit einer Air Zurrschiene Höhe 9,6 mm die ich in die Ladefläche eingelassen und mit 10,9 er Schrauben und Silka befestigt habe. Dadurch kann ich das Regal via Stapler aus dem Mog herausnehmen.


  • Die Unfall Warnleuchte mittig im Fahrzeug hat mich beim Bund schon immer gestört, also ab in die Ecke.




    Vordere Tarnlichtlampen vom Tarnlicht Schaltkreis getrennt und über einen separaten Schalter als Zusatz-Scheinwerfer schaltbar gemacht, Info über gelbe IR Anzeigeleuchte, da der komplette Tarnlicht Schaltkreis wegen des TÜV’s abgeschaltet/blockiert ist.