Probleme Einspritzpumpe

  • Hallo Zusammen.


    Benötige mal wieder das geballte wissen der Wolfsgemeinde.


    Vor einigen Tagen begann mein Wolf plötzlich schlecht anzuspringen....Vorglühung ein paar mal betätigt,und nach einigen male des Vorglühens und betätigens der Zündung sprang er dann immer an. Nun habe ich bemerkt dass an den Dieselleitungen (roter Pfeil auf dem Photo) Diesel austritt, und er somit bei längerem stehen vermutlich etwas Luft zieht, welches beim Orgeln zuerst wieder durchgepustet werden muss!


    Hattet ihr das schonmal?
    Was ist eurer Meinung nach undicht?
    Was ist zu tun bzw. was kann man machen?
    Welche arbeiten sollte man gleich mit erledigen, wenn man an die Sache ran geht!





    Ich freue mich auf eure Infos!


    Danke!


    Gruß
    Anton

  • Wenn es oben bei den druckstutzen undicht ist , Fährst du am besten zu Bosch oder renommierten dieselbude und last die O Ringe tauschen.ansaugkrümmer muss eventuell auch ab.
    Kann Mann auch selber machen, wenn Mann zugang zu der Vielzahn nuß hat.
    die leckage dürfte auch die Ursache für deine Start Probleme sein
    gruss nobi

  • Hallo Allgäu,
    Der Bosch Dichtsatz für die Einspritzpumpe ohne Regler die Teilenummer lautet :1 417 010 012
    Dort sind die O-Ring und die Dichtungen für den Seitendeckel und den Bodendeckel drin.
    Die Dichtung für den Seitendeckel passt nur für die ausf. mit dem Alu-seitendeckel.


    Die O-Ringe sind aber auch nur Norm teile.
    15X 2 in Viton gib es im auch Guten Normaliengeschäft.
    Oder bei MB A 017 997 41 48


    Bitte daran denken dass die Rohranschlüsse mit einem Drehmoment von 35 Nm angezogen werden.
    Bei zu viel Kraft können sich die Pumpenelemente Verspannen und blockieren oder das Gehäuse kann reißen.



    Ich hoffe es hilft.


    Gruss Chris

  • Machst Du guck:
    https://www.amazon.de/Hazet-45…nenvierkant/dp/B001C9UU58


    In minderwertiger aber Hobbyschraubertauglicher Qualität:
    http://www.werkzeugeonline.eu/…oerderbeginn-pruefen.html


    Einspritzleitungen entfernen, Sicherungsbleche an der Pumpe lösen, Druckhalteventile eines nach dem anderen raus, O Ringe erneuern, keine staubige Umgebung und auch sonst keinen Schmutz, zusammenbauen, Motor orgeln, wenn er läuft ne schöne Probefahrt mit Volllast, damit der Dieselkreislauf wieder anständig entlüftet ist und über den Leistungszuwachs freuen! Viel Spass G-russ

  • Als dank für die guten Infos aus dem Forum, möchte ich
    anhand von ein paar Bildern dies kurz dokumentieren für alle
    die dies noch vor sich haben!


    Anfrangszustand


    Einspritzpumpenleitungen abbauen!
    Die Hutmuttern habe ich verwendet, dass kein Dreck in die
    Verschraubungen hineinfällt!

    Ansaugkrümmer abbauen

    Verschraubungen ausschrauben

    Verschraubung reinigen
    neuen O-ring Aufziehen und leicht ölen!
    und vorsichtig einschrauben so dass der Oring nicht abgescheert wird!
    und mit 35 Nm anziehen, Sicherungsbleche wieder montieren!

    Ansaugbohrungen mit Stopfen verschließen
    und Fläche des Ansaugkrümmers reinigen!
    (Achtung neue Dichtung vorab besorgen)


    Ansaugkrümmer auch reinigen.
    und dann alles in umgekehrter Richtung wieder einbauen!
    Die Halteklemmen am besten vorab sicherheitshalber auch besorgen,
    da diese gerne bei der Demontage brechen!
    Ebenso sollte man die Leckölleitungen von Einspritzdüse zu Einspritzdüse auch gleich erneuern!
    (die waren danach bei mir dann Rissig und undicht)

    Uns so siehts aus wenns wieder zusammen ist!
    (noch ohne die fehlenden Halteklemmen)


    Allen die das noch vor sich haben wünsche ich viel erfolg!


    Grüße

  • Hallo,
    anbei noch ein paar infos bzgl. der Klemmen für die Einspritzleitung.




    Da sonst ja alles so weit wieder gut war, musste ich
    feststellen, dass die Leckölleitungen an den Einspritzdüsen
    komplett porös waren und schon fast zerbröselten.

    Diese habe ich dann auch noch neu ersetzt und jetzt ist die Sache wieder zuverlässig dicht!





    Tschüss und gutes gelingen!