Lagerzelt als Unimoggarage gesucht..

  • Da mein Unimog 406 und Kübel leider draussen wohnen müssen , suche ich ein robustes Lagerzelt.


    Einfahrthöhe 2.30-2.50m mindestens. ( Der Unimog hat einen Sockel einer RKL auf dem Dach)


    Hier gibt's es einen Anbieter:
    http://www.profizelt24.de/Lagerzelte/5294.html



    Bei der Größe paßt sogar der Kübel fast mit rein..


    Aber:
    Wind- und Schneelasten wurden für das Zelt nicht getestet.
    Kann man aber erfragen bei dem Zelt-Typ.


    Das Zelt würde in Ost-West-Richtung stehen..
    Im Süden steht dann die Scheune ..


    Kann jemand einen (bezahbaren) Anbieter empfehlen, oder hat sonstige Tipps oder Warnungen zur Materialauswahl und Sonstiges?
    Miniaturansicht angehängter Grafiken

  • Hallo Semjon,
    das Zelt aus meinem Link ist feuersicher...


    Aber ich habe mich eigentlich schon entschlossen , darauf zu verzichten... hmmm
    Und die günstige Variante zu nehmen, wie sie in deinem Link zu sehen ist..


    Es sei denn, jemand hat einen anderen Vorschlag..

    Gruß Olli


    Echte Männer sammeln Punkte nur in Flensburg, nicht bei Payback ! 8]

    69754-k%C3%BCbel-gif









  • Moin,
    ich habe seit drei Jahren auch ein Provisorium.
    Ein 3m x 6m Partyzelt.
    Das Gestell habe ich geschenkt bekommen.
    Die Seiten, da paßten billige Trennwände aus Holz rein, die lagen hier so rum.
    Die Rückwand: Aus Dachlatten ein Gestell mit Plane bespannt.
    Hier im Forum eine große Armeeplane gekauft als Dach.


    Das Ganze hat mich ca. € 150,- gekostet und hat schon
    mehrere Orkane überstanden.
    Steht ähnlich geschützt wie bei Dir auf dem Bild.
    Und natürlich sorgfälltig abgespannt.


    Ideallösung, und auch sehr billig, wäre - wenn Du darfst - einfach
    seitlich an die Scheune ein abgeschlepptes Dach anzubauen.


    Gruß
    Klaus


    http://up.picr.de/24524762ue.jpg
    Hier noch mit billiger weißer Baumarktplane.

  • Moin,
    da hilft nur ein vertrauensvolles Gespräch mit den zuständigen
    Behördenvertreter.
    Da läßt sich sicherlich eine Lösung finden.
    Evtl. kannst Du als "Ausgleich" irgendwas Naturschutzmäßiges anbieten:
    Einen Feuchtbiotop, heimische Büsche/Bäume z:B.


    Hänge es nicht an die große Glocke und lasse Dir möglichst was schriftliches geben.
    So, in der Art, habe ich bis jetzt eigentlich alles geregelt bekommen.


    Und Glückwunsch zum Naturschutzgebiet als Nachbarschaft.
    Bis auf diese besprochene Einschränkung ein Glücksfall.
    Meine angrenzende Wiese hat zwar auch Feuchtbiotopcharakter, aber
    jetzt bekomme ich dort ein Hotel vor die Nase gesetzt. :thumbdown:


    Gruß
    Klaus

  • Sehr heikles Thema... der Name Bohm dürfte im Amt verbrannt sein.. :rolleyes:


    Vor einigen Jahren hat die Gemeinde uns eine neue Straße aufgedrückt...


    Eine neue Interpretation des Zeppelinfeldes ( https://de.wikipedia.org/wiki/…upttrib%C3%BCne,_2013.jpg )


    ...von einer 2m breiten , niedlichen Nebenstraße zu einer 7.50m breiten Rollbahn..


    Eigenanteil : 50.000€ !!


    Sagen wir es mal so... , die Anliegersitzungen waren teilweise recht häßlich... :dev:


    Mit den Ergebnis : 27.000 Eigenteil..., schmalere Straße , kein Bürgersteig (Ihr seht ja, wie ich wohne, was brauch ich da einen Bürgersteig)


    Aber , der Bauamtsleiter ist noch in Amt und Würden... :whistling:

  • Die Zelte aus den Links oben taugen eher nix. Wir haben von der kath. Jugend ein ähnliches Zelt seit ca 6 Jahren stehen und da bricht mittlerweile die Gewebeverstärkung und Löcher entstehen. Ich kann bei Bedarf mal Futos machen. Frage doch mal bei einem Zeltverleih in deiner Umgebung nach, wie da so die Preise sind, zum Leihen oder kaufen. Da bekommst du jedenfalls eine ordentliche Qualität. Es gab auch für sämtliche Lfz von der BW Wartungszelte. Habe da mal eines gesehen, welches für die BO105 war. Der Aufbau war ähnlich wie der der normalen SG Zelte, halt etwas größer und aus Lkwplane, aussen grün innen weiß. Aber leider keine Ahnung, wie man an sowas rankommt.

  • Moin,


    ein Blick in's Gesetz erhellt ungemein,
    sagte mal der Rechts-Lehrer auf der Artillerie Schule.


    Ich hatte mal über ein paar Jahre einen MAN 630 als Gartenlaube in einem Neubaugebiet stehen,
    weil das Bauamt mir keine hinreichend große Hütte genehmigen wollte.
    Fahrzeuge sind eben keine Bauwerke.
    Da hat der Landkreis kapituliert.


    Also ein Gestell auf Rädern löst das Problem.
    (Auf juristische Weise.)


    ...

  • Hallo,


    ist das wirklich Naturschutzgebiet ?


    Oder vielleicht nur Landschaftsschutzgebiet ?


    Wird dort Landwirtschaft betrieben ?


    Ich darf als Landwirt im Außenbereich bauen.
    Zufälligerweise habe ich auch selber noch eine Bauvorlageberechtigung.


    Also wenn die Wiese zu pachten ist ...



    ...

  • Die Wiese ist meine und verpachtet.
    Das sind die 7000qm.


    Landwirtschaft ist nicht mehr..


    Soweit ich weiß nicht. Ich habe die Abbauern-Hofstelle letztes Jahr geerbt.


    Wie finde ich das raus?


    Die Wiese liegt schon im Landschftsschutz...

    Gruß Olli


    Echte Männer sammeln Punkte nur in Flensburg, nicht bei Payback ! 8]

    69754-k%C3%BCbel-gif









  • Ich suche was bezahlbares und es soll geschlossen sein...


    Und ich kann nur maximal 5m in die Breite gehen.., wobei die Einfahrt in das Zelt dann nach rechts rücken müßte..


    Ich mach mal morgen ein Foto vom zukünftigen Standort des Zeltes/Unterstandes

    Gruß Olli


    Echte Männer sammeln Punkte nur in Flensburg, nicht bei Payback ! 8]

    69754-k%C3%BCbel-gif









  • Habe dieses Jahr ein ähnliches Problem gehabt. Mir ist einfach zu viel Laub auf das Fahrzeug gefallen.


    Meine Lösung, etwas Material beim Chef ausleihen. Da es sich um Gerüstmaterial handelt dürfte ich auch kein Problem mit dem Ordnungsamt bekommen, da das Ganz ja ortsveränderlich ist.



    Natürlich kann man auch alle Seiten mit der Plane verschließen. Es gibt Planen, welche genau auf die Gerüstbreiten abgestimmt sind. Das ganze ist jetzt 3,07 breit und 6,14m lang und etwas über 3m hoch.


    Bei dem "Carport" handelt sich auch nur um ein Provisorium, da das Fahrzeug auf die Dauer einen anderen Stellplatz erhält, zur Not wandert er für den nächsten Herbst an einen anderen Platz.


    Vielleicht hast Du ja auch einen Gerüstbauer im Bekanntenkreis der auf ein bisschen Gerüstmaterial für eine gewisse Zeit verzichten kann.

  • Moin,


    ob die Landwirtschaft 'abgemeldet' worden ist, oder nicht, ist egal.


    Ich habe letztes Jahr diverse Landstücke in den LK Hildesheim und Peine in das Feldblocksystem eingeführt.


    Selbstverständlich darf ich im Landschaftsschutzgebiet Landwirtschaft betreiben.


    Wenn die Fläche, sagen wir mal, mehr als 20 km von mir weg ist,
    brauche ich selbstverständlich einen Geräteunterstand,
    und ein Dach, wo die Schafe sich vor Regen retten können.


    Frage: Liegt die Fläche mehr als 20 km vom Straßenbahn-Museum Wehmingen weit weg ?


    Wenn ja, dann wäre die Notwendigkeit des Unterstandes gegeben.


    Also eine lösbare Aufgabe.


    ...

  • Wehmingen sind gut 50km von mir entfernt..


    Der Wiesenpächter hat vor 25 Jahren schon einen Unterstand gebaut.. mit Baugenehmigung... Dort lagert Stroh und der Pferdeanhänger..


    Den Stall hat er allerdings auf seinem Grundstück gebaut...

    Gruß Olli


    Echte Männer sammeln Punkte nur in Flensburg, nicht bei Payback ! 8]

    69754-k%C3%BCbel-gif









  • Würde auch einfach Rollen an das Gerüst des Zeltes Schrauben bzw. schweisen je nach Möglichkeit. Das hat ein Kollege von mir sogar mit einem ganzen Carport gemacht, wenn ich mal wieder bei ihm bin muss ich mal Bilder machen... sobald etwas beweglich ist brauchst keine BG so ist es zu mindestens bei mir... und so ein Zelt mit 6 bzw 8 Rollen kann man sogar alleine bewegen.



    Lg Sascha

  • Die Zelte von Kroftman sind auch nicht schlecht. Haben wir auf Seecontainern stehen. Wichtig ist nur, das der Wind, wenn er reinkommt, auch wieder raus kann, sonst ist das Zelt weg. Dann noch auf die dickere PVC Plane achten und nach Möglichkeit in der Farbe Weis bestellen. Alle dunklen Farben gegen durch das UV Licht der Sonne schneller kaputt ....

  • Moin,
    gar nicht schlecht das Zelt.
    Und für ein Zelt braucht man auch keine Baugenehmigung.
    Müßte man nur schauen wie man mit der Höhe klar lommt.


    Grundfläche: ca. 3,3 x 6,0m - 19,80 m²
    Seitenhöhe: ca. 2,1 m
    Firsthöhe: ca. 2,6 m
    Eingangsbreite: ca. 2,1 bis 2,8 m
    Eingangshöhe: ca. 2,1 m


    Und dann sollte man noch für eine Belüftung sorgen.