Kupplungserneuerung - Getriebeumbau - welches Verbrauchsmaterial?

  • Zunächst einmal wünsche ich allen Forenmitgliedern ein schönes Jahr 2017 mit schönem Wetter, netten Treffen
    und keine Pannen :P


    Im Januar / Februar soll nun endlich mein im Schuppen liegendes 5-Gang-Getriebe ( 7.11.113 533718 ) in meinen Wolf ( GD 250 mit 290er Motor ) eingebaut werden. Eine Werkstatt habe ich gefunden, die die Kupplung gleich prophylaktisch erneuern soll.
    Leider hat die Werkstatt von "Wölfen" keine Ahnung, deshalb möchte ich für sie ein wenig "vordenken" hinsichtlich praktischerweise gleich mit zu erneuernder Teile.


    Was sollte man bei diesem Umbau gleich mitmachen lassen, bzw. welche Teile sollte ich noch bestellen?
    Beim Stöbern im Reparaturhandbuch und Forum bin ich auf folgende Teile gestoßen,
    richtig, falsch, erweiterbar?


    1.
    Kupplungsscheibe
    2.
    Druckplatte
    3.
    Dehnschrauben für die Kardanwelle
    4.
    selbstsichernde Muttern für die Gelenkwelle
    5.
    Gummibuchsen der beiden Schalthebel habe ich schon bestellt,
    sahen nicht mehr gut aus
    6.
    O-Ring und Dichtring der Tachoschnecke ( und auch Schnecke, da defekt ) > schon bestellt
    7.
    Ausrücklager sollte vermessen werden, ggfls. ersetzen, oder auf jeden Fall ersetzen ( Kosten )?
    8.
    Pilotlager und Simmering für Kupplung ( habe ich im Forum gelesen ), auf jeden Fall zu erneuern?
    9.
    Dichtringe an Hohlschraube und Dichtbeilage vom Nehmerzylinder ( habe ich aus der Rep.-Anleitung )?
    10.
    ein Hebel vom Transporter - schon bestellt
    11.
    Dann fiel mir noch in der angehängten Explosionszeichnung eine Getriebe-Dichtung auf, wobei m. W.
    dort gar keine Dichtung verwendet wird?


    Wäre toll, wenn mir hierzu jemand etwas sagen könnte,


    besten Gruß,


    Rotbäckchen

  • Hi,


    Hi Dominique
    nee, tut mir leid, zum Unterschied kann ich nichts sagen, da ich den Wolf im vergangenen November mit dem 290er Motor gekauft habe. Der Vorbesitzer erwähnte, dass der 290er Motor wegen des höheren Drehmoments spürbar besser sei, insbesondere vor dem Hintergrund, weil er 265er Reifen aufgezogen hat.
    Ich habe keine Vergleichsmöglichkeit gehabt, an Pferdestärken hat er ja lediglich 3 mehr,


    besten Gruß,


    Rotbäckchen

  • Hallo Stephan,


    auch Dir ein tolles Jahr 2017!


    Ich habe bei meinem Umbau alles ersetzt (ausser der Dichtung), weil Ausrücklager usw. wenig kosten im Vergleich zu den Werkstattkosten. Generell ersetze ich bei Reparaturen alle Gummiteile oder Dichtunge (Blechschrauben dann gerne auf Torx und Edelstahl) - sind ja schließlich schon fast drei Jahrzehnte alt.


    Viel Erfolg - und gute Fahrt!


    Jürgen

  • @juwobe
    besten Dank, macht sicherlich Sinn derartige Teile gleich auszutauschen. Hoffentlich können sie bei DB mit obigen Begrifflichkeiten etwas anfangen und das zu verbauende Getriebe ist dann auch in Ordnung ....
    Werde dann in den nächsten Tagen ´mal ne kleine Nachbestellung tätigen,


    Gruß,


    Stephan

  • @stephan


    Mercedes wird da keinerlei Problem haben - das EPC-System ist erste Sahne!
    Ich durfte bei meinem MB-Vertrauten einige Abende und Nächte im EPC stöbern und konnte garnicht mehr aufhören.


    Bei mir ist das "lange" Transportergetriebe 711.113 ´drin - aber damit wird das Wölflein schon lammfromm.
    Aber die langen Autobahnfahrten ins Gelände sind halt angenehmer.
    Und wenn´s mich packt kommt eben wieder das alte Getriebe ´rein.


    Gute Fahrt!


    Jürgen

  • juwobe :
    Bei meiner ersten Bestellung war ich von der Freundlichkeit und Ausdauer des DB-Mitarbeiters angenehm überrascht. Warte nun auf die Rückmeldung und werde dann die weiteren Teile bestellen, in Abhängigkeit davon, ob die Werkstatt möchte, dass ich die Teile bestelle. Eine Werkstatt mit G-Erfahrung habe ich dank Forumshilfe nun wohl auch gefunden. Werde nachberichten, was aus der ganzen Sache geworden ist,


    nochmals besten Dank für die vielen Tipps,



    Stephan

  • @Till


    Stimmt - sobald die 460 oder 461 als Teilenummer auftaucht, wird es teuer!
    Aber "erstaunlich" finde ich es, was bei Ebay gebrauchte Teile kosten sollen: Teilweise deutlich über Mercedes-Neupreis!!


    Es lohnt sich auf alle Fälle, erst die MB-Preise anzufragen.


    Gute Fahrt!


    Jürgen

  • Hi,

    es ist alles sehr gut gegangen, wobei den Umbau eine Werkstatt gemacht hat, insofern brauchte ich die Teile auch nicht besorgen:)

    Mit dem Getriebe fährt sich der Wolf m. E. wesentlich besser, auch viel leiser.

    Der 1. Gang ist so kurz übersetzt, dass ich ihn nur gelegentlich im Gelände benutze. Der 5. Gang ist quasi der "Overdrive", nehme ich auf ebener Strecke und wenn es abwärts geht.



    Besten Gruß,


    Stephan

  • Hi,


    Hausfreund hat Recht, habe das 711.113-5-Gang-Schwerlastgetriebe des sog. „Bremer“ Transporters“ einbauen lassen.

    Der 1. Gang ist extrem kurz übersetzt, nutze ich nur gelegentlich im Gelände. Fahre grundsätzlich mit dem 2. Gang an und der ist wesentlich länger übersetzt als der 1. Gang des O-Getriebes. Es ist insgesamt ein sehr angenehmes Fahren mit dem Getriebe, kann ich nur empfehlen.

  • Somit ist das 711.117 gleich untersetzt wie das 711.113 oder sehe ich das falsch? Wo liegt dann der Unterschied?

    Hallo,


    Der Unterschied ist, das 113er ist für den Transporter gebaut worden, da hinten dran ist kein Verteilergetriebe, also braucht das Schaltgetriebe einen Tachowellenausgang. Zudem sind die Abtriebsflansche anders (90mm 6Loch) die Verzahnung ist aber gleich mit der vom Wolf (:


    Gruß Steffen