Suche umgebauten Kriegsschrott (Konversionsartikel)

  • Hallo,


    es passt hier zwar nur am Rande (obwohl ja überwiegend militärisches Material und sogar der Kübelwagen-Anlasserkraftstoffbehälter dabei ist), aber ich möchte mal auf mein Sammelgebiet aufmerksam machen und vielleicht mal wieder was ergattern ;) . Also, wer solch Material irgendwo liegen hat und nicht zwingend braucht - ich wäre interessiert (Kauf oder Tausch oder notfalls auch geschenkt :D ).
    Folgend einige Beispielbilder! Es waren Gasmaskendosen und -Filter, Kartuschen, Zünderbehälter, Stahlhelme, Handgranaten uvm, diese wurden in der Notzeit 1945-48 zu Haushaltsgegenständen umgebaut.
    Viele Grüße
    Olaf








    Wenn Du Dich manchmal klein, nutzlos, beleidigt und depressiv fühlst, denke immer daran:
    Du warst einmal das schnellste und erfolgreichste Spermium in Deiner Gruppe!

  • Die Sammlung vergrößert sich durch die Bucht und Flohmärkte auch stetig. Aber mittlerweile nur noch sehr langsam. Und es gibt noch sehr viele Gegenstände die ich bislang nur von Bildern kenne... Also heißt es weiter suchen!


    Omas Bettvorleger hat auch eine sehr stabile Grundlage (rein materiell natürlich)...

    Wenn Du Dich manchmal klein, nutzlos, beleidigt und depressiv fühlst, denke immer daran:
    Du warst einmal das schnellste und erfolgreichste Spermium in Deiner Gruppe!

  • Allerdings liegt er in diesem Fall falsch mit der Annahme , das sei Konversionsware . Oben bunt , unten der Vogel drunter - das ist das Versuchsmodell eines fliegenden Teppichs ...

    " Komm , wir essen , Opa ." " Komm , wir essen Opa ..."
    Denkt dran : Satzzeichen können Leben retten !

  • Zitat

    Also das ist echt mal sehr interessant, gefällt mir und fällt wegen Platzmangel flach


    Und genau da komme ich ja ins Spiel, weil ich dafür noch etwas Platz habe ^^

    Wenn Du Dich manchmal klein, nutzlos, beleidigt und depressiv fühlst, denke immer daran:
    Du warst einmal das schnellste und erfolgreichste Spermium in Deiner Gruppe!

  • Hallo Olaf,


    sehr schönes (Rand-) Sammelgebiet. Erstens ist es noch richtiges Handwerk aus der Not heraus, aber effektiv :thumbsup: . Habe schon einige solcher Sachen gesichtet aber irgendwie nie richtig wahr genommen. Werde aber jetzt für Dich die Augen offen halten 8o .


    Sammelst Du nur "Hardware" oder auch anderes improvisiertes? Ich muss mal schauen, ich glaube nen Kumpel hat noch nen altes Hemd von seinen Opa aus Fallschirmseide ..... kann aber nichts versprechen.


    Gruß Fiedl

  • Bei uns in der Region findet sich immer wieder mal was an Sachen die aus Stahlhelmen gemacht wurden. Nicht weit entfernt ist die Stadt Fulda, dort gab es das Emaillerwerk Fulda, in dem für die Wehrmacht Stahlhelme produziert wurden - Stempelung RF.


    Nach dem Krieg wurde dort auch feste "konvertiert" und die Leute im Vogelsberg werfen halt nicht alles so schnell weg.


    Detlev

  • @fiedl,


    das wäre extrem klasse! Die damalige "Software" gehört zwingend dazu! Es sind viele Kinderklamotten aus Wehrmachtskleidung hergestellt worden. Und das Kleid aus Fallschirmseide gehört noch zu meinen gesuchten "must have"! Deshalb würde ich mich über ein Hemd auch extrem freuen... ^^ Bin gespannt! Und danke für Deine offenen Augen!!!


    @Detlev
    Vielleicht findest Du ja mal ein besonderes Stück ;)



    Viele Grüße
    Olaf

    Wenn Du Dich manchmal klein, nutzlos, beleidigt und depressiv fühlst, denke immer daran:
    Du warst einmal das schnellste und erfolgreichste Spermium in Deiner Gruppe!

  • @Matthias,


    sehr schöne Sachen !!!




    hier ein Nadelkissen aus einem Gasmaskenteil.


    und nun "Grabenkunst"



    Zigarettendose aus militärischem Blech (evtl. MG-Gurtkoffer)



    Brieföffner; einmal aus Granatsplitter (höllenscharf, damit könnte man sich auch rasieren...)


    und Brieföffner gefertigt aus zwei Patronenhülsen, drei Geschossen und einem Uniformknopf.



    Ein Andenken aus der Kriegsgefangenschaft, gefertigt aus Konservendosen und Stacheldraht.


    nicht zu vergessen die "verschönerten" Ausrüstungsteile aus der Kriegsgefangenschaft.



    Gruß
    Bernd

    "Nur wenige sind es wert, daß man ihnen widerspricht"!

  • Ja auch das sind sehr schöne Erinnerungsstücke mit ganz besonderer Geschichte!

    Wenn Du Dich manchmal klein, nutzlos, beleidigt und depressiv fühlst, denke immer daran:
    Du warst einmal das schnellste und erfolgreichste Spermium in Deiner Gruppe!

  • Genau den suche ich als Original auch seit vielen Jahren! Ein Mal in der Bucht gefunden, unbezahlbar... Ebenso der Duftspender aus Volgsgasmaskenfilter.

    Wenn Du Dich manchmal klein, nutzlos, beleidigt und depressiv fühlst, denke immer daran:
    Du warst einmal das schnellste und erfolgreichste Spermium in Deiner Gruppe!

  • Also ich habe selbst keine Stücke vorzuzeigen, kenne aber auch einiges aus Erzählungen:


    Meine Oma sagte mal, das Sie 1946 ein schönes Rotes Kinderkleid hatte, welches meine Uroma aus einer Hakenkreuz-Fahne genäht hatte. Das Hakenkreuz inkl. der weißen Auflage ist über den Küchenofen entsorgt worden!


    Solche Mehlsäcke mit Adler und Aufschrift vom Heeresverpflegungsamt finden sich hier auch heute noch häufig auf Dachböden von Bauernhöfen, da in Verden ein Lager vom HVpflAmt war. Die Säcke würden meist aber nicht abgeändert oder ähnliches, sondern in Ihrer normalen Bestimmung weiter genutzt.


    Bei uns im Wald befand sich eine Pulverfabrik ( Eibia " Anlage Weser " ). Dort hat die Bevölkerung nach Kriegsende auch alles mögliche weggeholt, was irgendwie zu verwerten war. Findet man auch heute noch auf Höfen teilweise Dinge wie Handwagen oder so an. Leider ist dort auch ein schlimmer Unfall passiert, als man Pulversäcke ausgeschüttet hat um sie mit zu nehmen und jemand mit genagelten Schuhsohlen einen Funken verursacht hat ( 1 Toter, meine ich in Erinnerung zu haben ).
    Unser alter Schmied hat mir erzählt das er dort alles mögliche an Metall mitgenommen hat, und daraus auch solche improvisierten Öfen hergestellt hat, für all die Flüchtlinge welche auf den Bauernhöfen und im Ehemaligen Zwangsarbeiterlager der Eibia einquartiert wurden!


    Kann ihn leider aber nicht mehr näher dazu befragen, da er vor zwei Jahren verstorben ist...