Wenn der BePo langweilig ist...

  • Hey TC,


    könntest du uns nicht einfach unser Spielchen weiter spielen lassen ?


    Außerdem, irgendwie ist es doch recht belustigend finde ich persönlich wenn wir uns gegenseitig so neckisch anmachen. Ist doch alles gut, keiner will einem was böses oder ? Wir machen uns um das eine Gedanken, du um andere Dinge und wieder andere um anderes. Ist doch alles im Rahmen, du brauchst also nicht gleich "Laut" werden (Großschreibung am Stück). Nimms gelassen wie wir auch.



    Ich zumindest grinse mir jedes mal einen ab wenn ich ne Antwort tippe, nicht das ich mich lustig mache, nein ich finds lustig das wir uns über so kleinscheiß unterhalten können, dafür sollten wir froh sein :-)



    Gruß Kris

    o This is Schäuble.
    L_/ Copy Schäuble into your signature
    OL to help him on his way to Überwachungsstaat.

  • Eine Woche später, Blutdruck normal, 70 Cent weniger, Zettel zurückgeschickt, Ball flach gehalten, Freude an einigen Kommentaren...


    Möchte aber trotzdem drauf bestehen, dass ich nach meiner bescheidenen Meinung keinen Fehler gemacht habe.


    Gibt es hier etwa einen Juristen ? Darf ich ein geparktes Auto verzieren oder echt nicht ?
    Was wäre denn da z.B. mit den Moped-Abdeckplanen, wo auch nur noch das Kennzeichen rausschaut. Abmachen vor Abfahrt und alles legal, oder ?


    Danke für Eure Anteilnahme,
    Paul


    P.S.: wenn da jetzt doch noch was kommt, dann wärm ich das Thema nochmal auf.
    Dann wird's erst lustig.

    billig und schnell = nicht gut
    gut und billig = nicht schnell
    schnell und gut = nicht billig

  • Ich denke, das hat vielleicht etwas mit der Zweckbestimmung der "Verzierungen" zu tun. hmmm
    Planen dienen dem Schutz geparkter Fahrzeuge. Zudem ist das Fahren damit wohl unmöglich.
    Klappscheinwerfer sind so konstruiert, dass sie geschlossen der Aerodynamik dienen und beim Einschalten des Lichts automatisch aufklappen. Die Funktion ist also jederzeit gewährleistet.
    Und Tarnabdeckungen dienen nunmal dazu, den Lichtschein beim fahrenden Fahrzeug so gut es geht zu verdecken, dass man kaum Licht sieht. Und das ist nunmal leider nicht zulässig.


    Ich bin zwar kein Jurist, aber ein Blick in die StVO offenbart in § 17:
    Abs 1: "... Die Beleuchtungseinrichtungen dürfen nicht verdeckt oder verschmutzt sein."
    Außer auf Privatgrund gilt die StVO überall und jederzeit. Das sollte klar sein.
    Also keine Unterscheidung zwischen stehendem und fahrendem Fahrzeug.


    Der Bußgeldkatalog sieht dafür 20€ vor.
    Der Text lautet allerdings: "Fahrzeug betrieben und dabei gegen Vorschriften über Lichter und Leuchten verstoßen:"


    Ein anderer Tatbestand wäre dann noch: "... Beleuchtungseinrichtungen in verdecktem oder verschmutztem Zustand benutzt". Auch 20€.


    Tja, was heißt jetzt "Fahrzeug betrieben" oder "benutzt".
    Das ist definitiv der Fall, wenn man mit den Abdeckungen fährt, oder aber auch gefahren ist.
    Hat der Polizist, das vielleicht beobachtet?
    War am Zustand zu erkennen, dass die Dinger nicht gerade angebracht wurden, umd das Fahrzeug auf dem Parkplatz zu verzieren?
    Wollte er rechtzeictig verwarnen, damit Du nicht auf die Idee kommst, damit loszufahren und dann einen verstoß zu begehen?


    Was wäre gewesen, wenn er gewartet hätte, bis Du mit dem Wagen losfährst und Dich dann anhält? ;)

    Oder bedeutet Betrieb schon, dass das Fahrzeug im Zuständigkeitsbereich der StVO steht und somit am Verkehr teilnimmt? Könnte ich mir denken. Fahrzeuge mit abgelaufener HU werden ja auch aufgeschrieben, obwohl sie nicht fahren.


    Wie auch immer. Es war sicher nicht unklug in die 70 Cent zu investieren. Wer weiß, was sonst noch hochgekommen wäre.


    Eine gute Entscheidung :thumbup:

    Grüße von der Küste! Til 68999-kradmelder-gif


    Suche ständig Daten über BGS-Fahrzeuge für die Bestandslisten.
    Besonders Hercules K125 und BMW-Boxer!

    :BGS-F:

  • haaa, juhu es geht weiter :wacko:


    mofa-abdeckplane müsste das gleiche erziehlen wie bei deinem fall.


    es geht nicht darum, also dem polizist oder bullen (beides übrigens wertfrei und nicht sexistisch, politisch, beleidigend oder sonstwas anderes als lediglich umgangssprachlich bezeichnend) irgend etwas anzuhaften, daß er dir etwas falsches geahndet hat,


    sondern


    es geht dem polizisten nur (dafür wird er bezahlt,sein arbeitgeber erwartet das von ihm), also ausschließlich und uneingeschränkt darum, seinen arbeitsauftrag zu erfüllen, nichwahr?


    wenn also irgendwo in seinen anweisungen verbindlich niedergeschrieben ist, daß sichtbare gegebenheiten bewirken können, das , äh war es beleuchtung oder waren es scheinwerfen? , und wir alle mal annehmen, daß es so im kern ungefähr stimmen wird, funktionsbereit aussehen müssen, dann hat es ihm scheißegal zu sein, welche belange in der physischen realität,


    egal von wem
    (also ob da seine frau oder sein chef oder der chef von seiner frau oder von einem ungeliebten nachbarn mit scheinwerfertarnsatz parkt)
    und in welcher form auch immer, beeinträchtigt oder sonst wie beeinflußt werden.


    aus sicht des tarnsatzanwenders kann man freimütiger die relevanzen und prioritäten für herrschende fakten gestalten.


    der tarnsatzanwender kann zum beispiel ein gesetz-einhaltungs-neurotiker sein und sich nach anbringen des tarnsatzes selber bei der polizei anzeigen und falls diese die straftat nicht verfolgt, die polizei dann obendrein noch wegen unterlassung belangen lassen.


    er könnte aber auch einfach den gedanken hegen, daß es außerhalb des fahrzeugs keine möglichkeit für irgendwen gibt, die funktionsfähigkeit von scheinwerfern zu ´ersehen´, was dadurch begründet ist, daß es keine durchgangsprüferkontakte oder funktionstestpanele oder sowas in der art, für staatlich authorisiertes personal gibt, was es diesem ermöglichen würde, parkende autos ohne anwesenden fahrer quasi on the fly nicht nur auf parkzeitverstöße sondern auch auf technische verstöße in jedweder form zu überprüfen.


    obd2 von außen zugänglich wär sich ne gute idee in diese richtung. da hat der munga nochma glück gehabt, wa?



    man könnte sich, also drittens, als beteiligter oder außenstehender ist egal,


    auch einfach mal fragen, was dieses gesetz,


    indem das bei parkenden autos niemals in funktion tretende licht (abblendlicht ist hier gemeint, da oben irgendwo glaub scheinwerfer genannt wurden und keine leuchten wie standlicht, wers besser weis, soll halt damit rausrücken) zwingend so ´aussehen muß, als ob es funktionieren könnte (?),


    eigentlich erreichen bzw regeln soll??



    ist es vielleicht veraltet/obsolet,


    ist es vielleicht nicht genau genug formuliert, um sinnvoll zu funktionieren


    was wär bloß, wenn es garnicht um abgedeckte scheinwerfer zum schutz vor unnötigen blendeffekten durch zB sonne im reflektor oder schutz vor verschmutzung des glases, was eine reinigung vermeiden würde, wenns zu dunkel leuchten würde oder um relationslos zur StVzO entfachten Spieltrieb, geht, sondern um lediglich das verhindern von betreiben eines fz ohne vollständige beleuchtungsanlage weil irgendwas daran defekt ist und nicht wie vorgeschrieben leuchtet ?


    keine ahnung, warum hier keiner im thread unterwegs ist, der es wissen müsste, aber so rein oberflächlich erschließt sich mir persönlich nicht der sinn einer solchen amtshandlung und damit meine ich nicht die durchführung vom bullen sondern


    die ermöglichung durch den gestalter solcher gesetze.
    (und damit für den angestellten des gewaltausübenden staatsorgans eigentlich die Pflicht der anwendung)


    für mich liegt das im dunkel der verantwortung der verfasser von gesetzen und derer, die diese weiter nutzen.


    klar, der arme bulle badet gesetzlichen schwachsinn aus, weil er zwischen volk und gesetzgebung steht, aber ungeachtet dessen, hat der genauso die möglichkeit, an dem system rumzukonfigurieren,


    wie volk (zB demonstrationen)


    und gesetzgebung (zB einfach mal zur arbeit gehen und beim arbeiten drüber nachdenken, für wen gesetze eigentlich zu sein haben UND was sie bewirken sollten)


    der cop kann sich bei seinen vorgesetzten äußern, bis der polizeichef mit dem bürgermeister einen saufen geht und eine überarbeitung mal irgendwie nach oben angeleiert wird, oder wie auch immer sowas seinen lauf nimmt. diese theorie ist symbolisch.


    ....ach ich hab kei lust mehr.


    eigentlich ist sowas irgendwie spannend aber man stößt immer wieder an grenzen, weil nicht genug verläßliche fakten im Ganzen bekannt sind, mir zumindest nicht.


    unterm strich bleibt die frage doch unbeantwortet, ob es nun schickane war, oder ob der cop da ein halbes stadtviertel(stadtachtel) vor dem tod bewahrt hat.


    mein Gefühl sagt mir, daß,
    wenn den Polizisten keiner drauf hingewiesen hat und er somit keiner art handlungszwang unterlegen gewesen ist und dieses gesetz eigentlich was anderes erreichen soll aber zu pauschal formuliert ist oder die formulierung den Polizisten nicht juckt und er deshalb zuschlägt, weils geht, und dem auto-halter untewerfung durch kenntnisnahme und bestätigung der korrektur ZWINGEND abverlangt; dann liegt der ganze


    Sachverhalt vernünftig betrachtet


    einfach näher bei der Version ´Schikane´ , weil , er hätte es auch einfach den mentalen fähigkeiten eines führerscheininhabers überlassen können, eine betriebsbereite beleuchtungsanlage in betrieb nehmen zu können, wenn der das wollen würde oder sollen müsste. das ist bei parkenden autos mit abgedeckten scheinwerfern immer ganz einfach und das wissen auch polizisten und gesetzgeber, nicht nur autofahrer.


    führt euch mal ins bewußtsein, was bei nem alarmstart zwecks stellungswechsel von einem fahrer verlangt werden konnte, für den diese abdeckungen noch Tarnsatz war. da gings auch um schnelle demontage.


    soderle und sage mir keiner, daß es darum nicht geht, wenn ich sage, das es doch darum geht, denn mein standpunkt gilt für mich und ich beteilige mich nunmal an diesem ereignis.


    wie oben schon geschrieben, ich hätte die karte auch zurück gesendet. trotzdem kann so ein möglicher schwachsinn nicht die zukunft sein und allein deswegen muß kritik erlaubt sein und hinterfragung ungehindert bleiben.


    vllt ist aus meinem standpunkt auch hervorgeklungen, daß dieses gruppengerangel um respekt für diesen und jenen "und der hats doch so schwer der arme" nicht bestandteil meiner wortmeldung ist oder war.


    es ging und geht mir im kern um das vom threaderöffner paul geschilderte, daß ich für voll nehme und mich forenlike einbringe, berufsunabhängig, und mich solange über diese mögliche schikane aufrege, wie ich das für richtig halte, ohne daß ich das der welt vorenthalte und ohne unkonstruktiv wirken zu wollen,


    in diesem Sinne
    gute Nacht alle mitanand 8)



    edit: hat n bißchen was von der frikadellenfrau,die entlassen wurde, weil sie ein zwei fleischdinger vom buffet genascht hat

  • Bohh,
    Wurstpfeife, da hast du es dir aber gegeben!


    Aber mal Spaß beiseite, der Polizist konnte gar nicht anders, weil er nach §54 OWIG jederzeit und überall (auch außer Dienst) von Berufs wegen Ordnungswidrigkeiten und Straftaten aufzuspüren hat.


    Beleuchtungseinrichtungen ständig einsatzbereit und somit auch vorschriftsmäßig: Man (äh, natürlich auch frau) stelle sich mal vor, man / frau fährt mit Tarnabdeckung zur HU. Natürlich erfüllen die Hauptscheinwerfer NICHT die Vorschriften. Bei der HU kann man das (gegebenenfalls bei guter Laune des Prüfers, wenn der auch noch was für grüne Autos übrig hat) durch entfernen des Tarnüberzuges regeln. Bei der Polizei nicht (außer man / frau steht grade neben dem Fahrzeug).
    Also berechtigte Mängelkarte.
    Und somit ist jede weitere Diskussion zu den Thema überflüssig. Außer vielleicht: Es mangelt vielleicht einigen Leuten an den Verständnis dieser und / oder jener Vorschrift oder deren Sinn. Und es sei anzumerken: Der Kram steht nicht zum Spaß in den entsprechenden Verordnungen (Äh, bei den EG-VO's aus Brüssel kann man (Ich lasse jetzt mal frau weg) nicht unbedingt davon ausgehen, aber das ist ein anders Thema.).
    Bei scheiß Bremsen diskutiert ja auch niemand rum, scheiß Bremsen bleiben scheiß Bremsen.
    Wenn es hilft.
    Gruß
    Wolf

  • Thomas,
    Welche Drogen nimmst Du? Am Alkohol kanns ja nicht liegen ;)


    Deine Beiträge zu lesen ist soooooo anstrengend und irgendwie am Ende so, dass es nimmer zum Thema passt oder die grobe Richtung verfehlt.


    Gruß Birgit

  • Der sollte also Sonntags, auch wenn er keinen Dienst hat,immer im Dienst sein und
    seinen Formularblock mitnehmen und aufschreiben wer im ruhenden Verkehr nen
    Verhüterli auf sein Scheinwerferdinges gezogen hat?
    Darauf ein diesmal nicht OffTopic

    Der normale Mensch der zu nen Polizist Bulle sagt,würde zu deinen Ausführungen sagen
    Hochecker, sie sind raus!

    Ich heisse Thomas,bin aber an die Anrede Tc gewöhnt und möchte das so weiterführen

  • Moin Thomas,


    ich würde Dir gerne eine neue Tastatur schenken, wohon darf ich diese schicken: im Ernst! Deine Beiträge lesen sich durch duie doch "lieblose" Schreibarbeit am Rechner nicht sonderlich gut.


    Und nun zum Thema:


    Ein Polizist wird alimentiert und ist seinem Dienstherrn dies schuldig, nur um diese Passage einmal korrekt zu stellen ;-)

  • Da wir hier ja weiter machen wollen :D


    KaiserJeep:
    so nicht richtig. Der Polizist unterliegt bei der Verfolgung von Ordnungswidrigkeiten dem "Opportunitätsprinzip", d. h. er hat einen Ermessensspielraum, ob er überhaupt und wenn, wie er dann einschreitet. Er ist dabei an Recht und Gesetz gebunden, muss ermessenfehlerfrei handeln, muss aber bei geringfügigen OWi´s nichts machen! So ja auch im Ausgangsfall. Er hat von einer Verwarnung abgesehen, fühlte sich aber genötigt etwas zu tun, um den ordnungsgemäßen verkehrssicheren Zustand des Mungas wieder herstellen zu lassen.
    Würde ich übrigens in meiner Freizeit jede OWi verfolgen, hätte ich längst keine Freunde mehr! Also so richtig... Gar keine mehr... Und keine Familie mehr...
    Das Legalitätsprinzip (Erforschung von Straftaten) verpflichtet hingegen zum Handeln, aber auch nicht zwingend in der Freizeit!


    Weitermachen!
    Gruß
    Olaf

    Wenn Du Dich manchmal klein, nutzlos, beleidigt und depressiv fühlst, denke immer daran:
    Du warst einmal das schnellste und erfolgreichste Spermium in Deiner Gruppe!

  • BV155,
    klar, das auch die Polizei ein Recht auf Feierabend hat und auch klar, das der Polizist bei Ausübung seines Dienstes einen - nicht unerheblichen - Ermessensspielraum hat. Und ich stimme dir zu, das der mit den Tarnparisern eigentlich deeskalierend auf den Fehler hingewiesen hat mit einer Mängelkarte, ohne gleich das ganze Programm aufzufahren, was er auch hätte machen können. Aber das ist ja schon hinreichend diskutiert.
    Über das OWiG habe ich vor Jahren mal mit meinen Freunden von der Autobahnpolizei gesprochen. Die haben mir bestätigt, das sie nach dem Inhalt des genannten Paragraphen eigentlich immer im Dienst sind, was die allerdings auch nicht machen, das mit dem Dauerdienst. Und die rennen natürlich auch nicht jedem Kack hinterher, weil es da auf der Bahn doch wichtigere Dinge gibt als die Verwendung des Fahrtrichtungsanzeigers beim Spurwechsel (war bei denen auf der Dienststelle mal so ein Gag Thema vom Chef).
    Ich schalte ja auch hin und wieder den aaS aus, weil ich mich sonst ständig über diese oder jene Abnahme aufregen müsste.
    Also einen schönen Abend noch,
    Gruß
    Wolf

  • Werte Gemeinde !


    Ich danke für alle, teilweise erstaunlichen, teilweise sehr ausführlichen, Reaktionen.
    Allerseits. Danke für Eure Anteilnahme. :thumbsup:


    Ich werde meinen Scheinwerfertarnsatz zukünftig mit wesentlich gesteigerter Aufmerksamkeit und gesetzesbewusster einsetzen. Versprochen. Und natürlich niemals nicht mit meiner intakten Tarnbeleuchtung im öffentlichen Verkehr verkehren...


    Wenn ich im Sommer mit abgeklappter Windschutzscheibe fahre (ist schon erlaubt, oder ? (Oh, bitte keine neue Diskussion deswegen :whistling::whistling: , Panzer-Staubschutzbrille wird nicht nur mitgeführt, sondern auch getragen..), dann lege ich auch regelmäßig den original Windschutzscheibentarnüberzieher auf, damit mich die tiefstehende Sonne nicht so blendet, wenn sie sich in der waagrecht liegenden Scheibe spiegeln würd'....
    Hat bis jetzt hier in der bayerischen Landeshauptstadt noch nie einer was dagegen gesagt. Bis jetzt.
    Auch gegen die NATO-Norm gelben Bremslichter hat sich bis dato noch keine Stimme erhoben.


    P.S.:
    hat jemand vielleicht noch zwei Aussenspiegel-Abtarn-Überzieher für mich im Fundus ?


    Schönen Abend zusammen,
    der Paul

    billig und schnell = nicht gut
    gut und billig = nicht schnell
    schnell und gut = nicht billig

  • Hallo,


    wieso sollte jemand was gegen die gelben Bremsichter beim Munga haben? Ist original und entspricht den Zulassungsvorschriften der Zeit...


    VG
    Andreas,


    der die selben an seinem Unimog und diversen Anhängern hat...

  • Ja genau, und wenn ich vermuten darf, daß deine Außenspiegel nicht beleuchtet sind, dann müsstest du sie zumindest nicht deshalb nicht abtarnen dürfen, hahahar 8)



    viel Spaß beim normal bleiben, du Outlaw :D



    und schon wieder ein edit, manche moderneren fahrzeuge haben blinkerleuchten im außenspiegel integriert, ist also garnicht so absurd albern, wie ich zuerst dachte, betrifft vermutlich aber nicht deinen munga, ? oder hast du ihn aus sicherheitsgründen vielleicht aufgerüstet???


  • und schon wieder ein edit, manche moderneren fahrzeuge haben blinkerleuchten im außenspiegel integriert, ist also garnicht so absurd albern, wie ich zuerst dachte, betrifft vermutlich aber nicht deinen munga, ? oder hast du ihn aus sicherheitsgründen vielleicht aufgerüstet???


    Warum habe ich da jetzt so ein Bild im Kopf ?
    Pinke M3 Außenspiegel mit LED-Blinkern und Ausstiegsbeleuchtung mit Logo auf dem Boden ?
    Natürlich aus irgendeinem Hong Kong Laden. :D


    Würde bestimmt gut zu dem gelegentlich auftauchenden Kirmes-Munga im Tarnschema "DEKOTORA" passen.

    Vorsicht ! Beiträge können Ironie und Sarkasmus enthalten. Sie sind für seichte Gemüter und zu nah am Wasser gebaute Menschen nur schwer zu ertragen. :heuldoch:

  • Wenn ich im Sommer mit abgeklappter Windschutzscheibe fahre (ist schon erlaubt, oder ? (Oh, bitte keine neue Diskussion deswegen ,

    Oooch! Schon alles da gewesen :saint:
    Fahren mit abgeklappter Scheibe..


    Ich bin übrigens froh, dass Du das ganze mit Humor nimmst.
    Andere hätten sich bei der teilweise recht intensiven Kritik schmollend zurückgezogen.


    Aber mit solchen Ansätzen kommen hier immer wieder sehr interessante und sachlich erhellende Themen zur Sprache, für die dieses Forum so bekannt geworden ist.

    Grüße von der Küste! Til 68999-kradmelder-gif


    Suche ständig Daten über BGS-Fahrzeuge für die Bestandslisten.
    Besonders Hercules K125 und BMW-Boxer!

    :BGS-F:

  • Hallo,


    nachdem ich hier


    Oooch! Schon alles da gewesen
    Fahren mit abgeklappter Scheibe..


    reingesehen habe, ist mir auch wieder mein altes Problem eingefallen:


    Bei meinem Kübel kann ich ja auch die Türen aushängen. Leider steht in den Papieren drin, daß die Fahrertür auf öffentlichen Straßen NICHT ausgehängt werden darf. Nun gehe ich davon aus, daß das damit zusammenhängt, daß die Rückspiegel beim Kübel ja normalerweise an den Türen befestigt sind. Das ist aber bei mir nicht der Fall. Als ich den Kübel etwa 1994 direkt von der VEBEG gekauft hatte, waren die Rückspiegel schon etwas nach vorne direkt an die Karosserie versetzt. Bisher konnte mir da aber auch niemand so richtig Auskunft geben. Die letzte Aussage unserer Behörde war, das wäre nun mal Bestandteil der ABE des Fahrzeugs und könnte nicht geändert werden.
    Hat hier jemand einen Lösungsvorschlag?


    VG
    Andreas

  • Ein spannendes Thema, dass immer mal wieder aufkommt.
    Unter anderem wird es auch hier gestreift: Türketten vs. Anschgnallgurt
    Und hier wird es konkret für den VW 181 intensiv beackert: fahren ohne türen
    Das ist allerdings schon mehr als 10 Jahre her, dass das behandelt wurde.


    Ich würde vorschlagen, für das konkrete Thema "Fahren ohne Türen" ein eigenes Thema aufzumachen, oder den alten Thread weiterführen, damit das hier nicht in die falsche Richtung abgleitet, OK? ;)

    Grüße von der Küste! Til 68999-kradmelder-gif


    Suche ständig Daten über BGS-Fahrzeuge für die Bestandslisten.
    Besonders Hercules K125 und BMW-Boxer!

    :BGS-F:

    Einmal editiert, zuletzt von Navigator ()