Koffer-Anhänger Koegel

  • Moin,
    ich fand den Preis nüchtern betrachtet OK, bis günstig.
    Da bekommt man viel Anhänger für. :)


    Das ist das Problem, wenn Fahrzeuge eine Zeitlang verschleudert werden.
    Das bleibt haften im Hirn als Maßstab, auch 20 Jahre später.
    So chronisch unterbewertet, war auch mal der Borgward B 2000.
    Bei einigen ist das immer noch im Kopf.


    Das ganze geht natürlich auch andersherum.
    Chronisch überteuert als Normalzustand.
    Und schon zahlen alle anstandslos ....
    Siehe Mercedes Wolf, G, Puch.


    Gruß
    Klaus

  • Hallo,


    ein moderner Zeppelin FM2 kostet bei der VEBEG ca. 2'000,- EUR.


    Meinen habe ich auf einen 3 to-Anhänger geschnallt.


    Der Anhänger hat (o.k. - unüberholt) 500,- EUR gekostet.


    So kostet die zeitgemäße Variante weniger, als die angebotene Oldtimer-Variante.


    ...

  • Moin,
    na ja, es geht hier um Oldtimer .....
    Wobei so manches langweile Plastikfahrzeug mittlerweile auch schon 30 Jahre
    auf dem Puckel hat und somit offiziel ein Oldtimer ist.
    ( Wobei so manches Fahrzeug, das ich relativ neu "nicht mit dem Arsch angesehen habe",
    mittlerweile als Oldtimer wieder interessant ist. Die Zeit verklärt so manches.)


    Der Anhänger paßt leider nicht so recht zum Borgward B 2000.
    Den auf 3,5t kriegen, ginge ja noch.
    Aber die Maße passen doch nicht so recht, selbst wenn ich 9.00-16 Reifen benutze.
    Zu breit (optisch) und Druckluftbremsen sind das Hauptproblem.
    Damit Steigungen zu fahren, macht mit dem B 2000 bestimmt auch keinen Spaß.
    Diesel sind doch besser als Zugfahrzeuge zu gebrauchen. hmmm


    Gruß
    Klaus

  • Moin, diese Art Anhänger ist noch richtig gute Wertarbeit. Ich habe letztes Jahr solch einen über die Vebeg ersteigert und 170km auf eigener Achse überführt. Lief sehr ruhig hinterm Mog her, war komplett inkl. Stützen; Lüftung; E-Verteilung; ansonsten leer. Ich wollte ihn behalten ...aber die Regierung hat gesagt verkaufen...naja man wollte ja keine Krise herbei führen... ;,(
    Substanz war sehr gut...war schon mal komplett überholt worden...Reifen inkl. Ersatzrad sehr gut; Farbe in 6031...einfach gut.
    Sollte ich noch mal solch einen Anhänger zu einem vernünftigen Preis bekommen...dann lass ich es auf eine Krise der Regierung ankommen... 8o  
    Der Angebotene gehört glaub ich zu einem größeren Posten dieser Anhänger aus dem Depot in Ochtrup...der Verkäufer Rudolf Venker kommt aus Emstetten...das ist ja wohl nicht so weit weg...oder täusche ich mich...?

  • Moin,


    mal eine eine Frage in die Runde: Mir würde so ein Hängerchen eigentlich gut gefallen - was muß ich machen, um sowas (legal ;-) )
    an den Mog hängen zu dürfen? Original BW-AHK umtauschen gegen eine zugelassene (da die Originale "nur zu Rangierzwecken"
    eingetragen ist), dementsprechend vermutlich eine andere Zugöse an den Hänger, und diesen dann Ablasten auf 4,5 to. zul. GG,
    da ich den alten Dreier habe und somit Gespanne mit max. 12 to zul. GG fahren darf (7,5 to Zugfahrzeug und dementsprechend
    4,5 to Hänger). Und das dürfte es dann doch auch sein? Oder hab ich da was übersehen? Dank dem hoffentlich bald aufgehobenen
    Sonntagsfahrverbot dürfte doch einem beschaulichen Wochenendausflug nichts mehr im Wege stehen? :]


    Danke und Gruß
    Simon

    Si vis pacem para bellum! - oder für Tolkien-Fans:
    "Es braucht nur einen Feind, um einen Krieg herbeizuführen, nicht deren zwei.
    Und jene, die keine Schwerter haben, können doch durch sie sterben" (Éowyn)


    I am not going to let some clowns tell me what guns I can have! (Joe Foss, President NRA 1988-1990)



  • Der "alte Dreier" funktioniert aber nur bei Anhängern mit einer Achse (wobei Tandemachsen mit einem Achsabstand von weniger als 1 m auch als Einzelachser gerechnet werden). Ausnahme sind einige kleinere Sattelzüge...


    Edith sagt, 30 Sekunden zu langsam :P

    Ein guter Freund besucht einen im Knast, wenn man Mist gebaut hat.
    Ein echter Freund sitzt im Knast neben einem und sagt, "War aber trotzdem 'ne klasse Aktion."

  • Hallo,


    wie verhält sich das eigentlich, wenn man den alten Dreier umschreibt? Dann bekommt man doch BE, oder. Ist dann die Frage nach der Achsenzahl noch relevant? Mir fallen in letzter Zeit auch häufig zweiachsige PKW-Trailer mit Deichsel und großem Achsstand auf.


    Ansonsten würde ich nochmal prüfen lassen, inwieweit die AHK tatsächlich voll zulassungsfähig ist. Ich hatte damals (Ende der 90er) nach langem hin und her eine Ausnahmegenehmigung bekommen, aber wurde seitens der ausstellenden Behörde (damaliges Landesamt für Straßenverkehr Schleswig-Holstein) drauf aufmerksam gemacht, daß doch ein Prüfzeichen vorhanden wäre. Leider hat der TÜV-Prüfer die Ausnahmegenehmigung als Grundlage zur Zulassung gemacht...
    Zu dem Püfzeichen gibt es unterschiedliche Interpretationsweisen, weil sich hartnäckig die Meinung hält, daß dieses nur für die BW gelte. Aussage der ZMK Düsseldorf dazu: "Was innerhalb der BW sicher ist, ist es auch außerhalb..." Letztlich sollte es für das Prüfzeichen egal sein, wer das Gutachten mal bezahlt hat. Die StVZO schreibt ja die Bauart einer AHK auch nicht vor, sondern sagt nur, sie muß selbsttätig und sicher sein. Die oft gehörte Aussage, es dürften nur Zugeinrichtungen nach DIN verwendet werden, entbehrt damit jeder Grundlage.


    VG
    Andreas

  • Keine zweiachsigen Anhänger? Jetzt echt? Ich hab noch extra nachgeschaut, da stand, daß der alte Dreier in
    C1E umgetragen wird, und so ist es bei mir in meinem neuen Euro-FS auch eingetragen, mit dem Piktogramm
    eines LKW + zweiachsigen Anhängers. Hab ich wohl nen hinterlistig versteckten Nebensatz überlesen.
    Schade aber auch :-(

    Si vis pacem para bellum! - oder für Tolkien-Fans:
    "Es braucht nur einen Feind, um einen Krieg herbeizuführen, nicht deren zwei.
    Und jene, die keine Schwerter haben, können doch durch sie sterben" (Éowyn)


    I am not going to let some clowns tell me what guns I can have! (Joe Foss, President NRA 1988-1990)



    Einmal editiert, zuletzt von Gandalf ()

  • hmmh jou, und ich mein mich zu erinnern, daß hinten bei bemerkungen mit der zahl 179 ?oder wars 171 die beschränkung auf brd zum ausdruck gebracht wird, was dann zutrifft, wenn irgendwelche zul ges gw höher gehen (bierlasterregel, wo es bis ca 17t mit klasse drei rauf geht)

  • Hab da grad was gefunden. Anscheinend ist es in der Tat so, daß mit Umschreiben auf neuen FS mit Eintrag C1E die Achsenbeschränkung wegfällt:


    Besitzstandsregelung für Besitzer des alten 3er Führerscheins:
    Für Besitzer des alten 3-er Führerscheins gibt es eine Besitzstandsregelung, so dass diese nach wie vor die oben genannten Kfz
    bzw. Anhänger fahren dürfen. Übertragen auf die neuen FE-Klassen bedeutet dies im einzelnen:


    Alle Führereininhaber von Klasse 3 alt erhalten beim Umtausch in den Scheckkartenführerschein auf jeden Fall die neuen Klassen B/ BE und C1/ C1E.


    Umfang der Klasse B/ BE und C1/ C1E:
    Diese Klassen werden ohne die bisherige max. Achsanzahl für den Zug (also 3) erteilt. Mit dem alten 3-er darf nun
    auch ein Zugfahrzeug mit zweiachsigem Anhänger gefahren werden, der Zug hat also 4 Achsen!


    Umfang der Klasse C1E:
    Kraftwagen zwischen 3,5 u. 7,5 t, Gesamtmasse des Zugs max. 12000 kg
    Die zulässige Gesamtmasse des Anhängers darf nicht größer sein als die Leermasse des Zugfahrzeugs


    Quelle: http://www.schaffenwir.de/fueh…er-fuehrerschein-klasse-3


    Wenn ich also den Hänger auf 4,5 to ablaste und mein Mog ca. 5,5 to Leergewicht hat, müßte sich das ausgehen :-)

    Si vis pacem para bellum! - oder für Tolkien-Fans:
    "Es braucht nur einen Feind, um einen Krieg herbeizuführen, nicht deren zwei.
    Und jene, die keine Schwerter haben, können doch durch sie sterben" (Éowyn)


    I am not going to let some clowns tell me what guns I can have! (Joe Foss, President NRA 1988-1990)



  • Hallo Gandalf
    Ich habe meinen so zugelassen wie er von der BW kam und habe beide Zugvorrichtungen eingetragen zivil und BW.
    Mein Zugfahrzeug hat eine Nato Kupplung eingetragen.
    Ebenfalls auf 4500 kg abgelastet damit ich mit meinen Zug auf 12000 kg komme, habe auch nur alte Klasse 3.


    Mungamike

  • Hallo Mike,



    Ich habe meinen so zugelassen wie er von der BW kam und habe beide Zugvorrichtungen eingetragen zivil und BW.


    d.h., der Hänger hat austauschbare Ösen? Oder was meinst du mit "beiden Zugvorrichtungen"?




    Mein Zugfahrzeug hat eine Nato Kupplung eingetragen.


    Beim einigen wird sie eingetragen, bei den meisten anderen anscheinend nicht... Wolf schrieb doch auch schon mehrmals,
    daß die originale Kupplung durchaus eintragungsfähig sei. Wieso wird das dann nicht bei allen TÜVlern so gehandhabt?
    Manchmal könnte man echt meinen, die Jungs beim TÜV können grad tun und lassen, was sie wollen :thumbdown:

    Si vis pacem para bellum! - oder für Tolkien-Fans:
    "Es braucht nur einen Feind, um einen Krieg herbeizuführen, nicht deren zwei.
    Und jene, die keine Schwerter haben, können doch durch sie sterben" (Éowyn)


    I am not going to let some clowns tell me what guns I can have! (Joe Foss, President NRA 1988-1990)



  • Hallo,


    da braucht nix mehr eingetragen zu werden.


    Ich habe zwar alle möglichen Bolzen- und Hakenkupplungen eintragen lassen,
    aber mit dem e-Zeichen ist die Eintragungspflicht ca. ab dem Jahr 2005 komplett weggefallen.


    Hakenkupplung geht nun auch in Deutschland seit ca. 2000 OHNE jedwede Einschränkung.
    (In Skandinavien war das schon immer so.)



    ...


  • da braucht nix mehr eingetragen zu werden.
    .


    Das Problem ist: In meinen KFZ-Papieren steht (Sinngemäß, hab den Schein grad nicht zur Hand) drin
    "Kupplung darf nur für Rangierzwecke verwendet werden", wie bei den allermeisten anderen Mogs
    auch, mit deren Besitzern ich über das Thema gesprochen habe. Und nun? ?(

    Si vis pacem para bellum! - oder für Tolkien-Fans:
    "Es braucht nur einen Feind, um einen Krieg herbeizuführen, nicht deren zwei.
    Und jene, die keine Schwerter haben, können doch durch sie sterben" (Éowyn)


    I am not going to let some clowns tell me what guns I can have! (Joe Foss, President NRA 1988-1990)



  • Moin Simon,


    zu deiner Frage "Und nun? ?( " ganz einfach, Du mußt nur nen TÜV-Prüfer finden, der den Sachverhalt entsprechend sieht und dir den Satz "Kupplung darf nur für Rangierzwecke verwendet werden" streicht und dir ggfs die orginale Kupplung einträg ohne irgendwelche Zusätze.
    Hat dein MOG schon H-Zulassung oder gehts noch ein weilchen bis es soweit ist. Da könnt ich mir vorstellen, das es in dem zusammenhang eher geht, die als reine Ahängerzugvorrichtung eingetragen zu bekommen. Wegs der orginalität und so... :saint:

  • Hallo Gandalf


    Ja er hat austauschbare Zugösen. Sie werden mit einer Schraubverbindung in der Deichsel befestigt. Wechsel ist so von Mil. auf Zivil jeder Zeit möglich. Das eintragen der Nato Kupplung beim TÜV ist beim vorhanden sein eine E-Nummer nicht mehr nötig.
    Aber die Natozugvorrichtung am Anhänger hatte keine E-Nummer und musste eingetragen werden. Kupplung am Zugfahrzeug hat E-Nummer.


    Mungamike

  • Das Problem ist: In meinen KFZ-Papieren steht (Sinngemäß, hab den Schein grad nicht zur Hand) drin
    "Kupplung darf nur für Rangierzwecke verwendet werden", wie bei den allermeisten anderen Mogs
    auch, mit deren Besitzern ich über das Thema gesprochen habe. Und nun?


    da bleibt leider nur der gang zum tüv und austragen lassen.


    genau das gleiche stand nämlich bei meinem borgward drin, aus der zeit, in der die prüfer noch götter in blau waren (80er jahre).
    irgendwann vor wenigen jahren sagte dann mein prüfer beiläufig, ob ich denn meine (eingetragene!) ahk nicht gerne nutzen wolle.....
    er riet mir dann, den spruch schnellstens austragen zu lassen, weil wohl "zusätze" in den papieren schwerer wiegen als die eintragungen oben, ich also illegal unterwegs war, wenn ich den hänger dran hatte.


    bin dann zur zulassungsstelle und weg war der spruch.

  • @Rat:
    Ob dieses Vorhaben wirklich so "ganz einfach" ist, sei mal dahingestellt, aber einen Versuch ist es definitiv wert.
    Irgendwie hab ich das Gefühl, daß die Prüfer hier bei uns nicht so sonderlich flexibel sind.
    Hatte schon letzte Woche das Vergnügen und einige Diskussionen zum Thema "Ersatz der RKL durch Arbeitsscheinwerfer /
    Beeinträchtigung H-Kennzeichen" hinter mir. Im November wäre es soweit mit dem H.
    Und dabei hab ich mich schon an einen TÜVler gewandt, der hier in der Gegend als sehr Oldtimer-Affin gilt und nicht
    unbedingt als Korinthenkacker verschrien ist.


    Mike :
    Danke für die Info. Ich schau mal, ob ich die Nr. an meiner Kupplung finde und wende mich damit an den TÜV-Menschen.


    @ Arne:
    Mein Mog hatte erst letztes Jahr das Vollgutachten, welches zur erstmaligen Inbetriebnahme notwendig ist, war vorher noch
    nie zivil zugelassen. Und trotzdem hat der TÜV-Mensch von der Unimog-Werkstatt in Landsberg den Zusatz eingefügt.
    Wahrscheinlich wieder ein typischer Fall von "haben wir halt schon immer so gemacht".

    Si vis pacem para bellum! - oder für Tolkien-Fans:
    "Es braucht nur einen Feind, um einen Krieg herbeizuführen, nicht deren zwei.
    Und jene, die keine Schwerter haben, können doch durch sie sterben" (Éowyn)


    I am not going to let some clowns tell me what guns I can have! (Joe Foss, President NRA 1988-1990)



  • Tso, kleiner Nachtrag zum Thema:
    Nach ein paar Telefonaten wurde ich an den Oldtimer-Experten des TÜV Süd für den Raum Ulm verwiesen.
    Diesen hab ich angerufen, das Problem kurz geschildert, er wußte sofort, um was es geht.
    Kurz zusammen das Typenschild von der Ringfeder-Kupplung geprüft, das Ding hätte die richtige Prüfnummer,
    sei problemlos eintragefähig, halt mit dem Zusatz, daß es nur mit der NATO-Ringöse (78mm) benutzt werden darf.
    Und das Beste zum Schluß: er kommt ab und an zu uns in die Stadt, und das nächste mal, wenn er um den Weg ist,
    wird das kurz angeschaut und erledigt :thumbsup:
    Falls jemand von den Südies die Kontaktdaten möchte - einfach kurz PN an mich :-)

    Si vis pacem para bellum! - oder für Tolkien-Fans:
    "Es braucht nur einen Feind, um einen Krieg herbeizuführen, nicht deren zwei.
    Und jene, die keine Schwerter haben, können doch durch sie sterben" (Éowyn)


    I am not going to let some clowns tell me what guns I can have! (Joe Foss, President NRA 1988-1990)