MAN KAT1 Abgasrohre rechts und links, neu

  • Hallo KAT - Freunde


    Habe mal für einige Kameraden die Abgasrohre rechts und links in VA, Industriequalität herstellen lassen.
    Keine billigen Rohre aus "Trompetenblech" und auch nicht mit anderen Nachbauen zu vergleichen.
    Die Herstellung war sehr aufwändig. So sind alle Flansche aus 20mm VA Platten gelasert und die Dichtflächen angedreht.
    Auf den Oberseiten ist zum anschweißen der Rohre ein Mund in Wandstärke der Rohre angedreht. Geschweißt wurde formiert mit Wig.
    Beide Rohre sind mit 1400 Grad Thermoschutzband gewickelt.










    Die Rohre sollen ohne Befestigungsmaterial zusammen 1100 Euro kosten.


    Bei interesse PN

  • Hi Fränk,


    Na dann bau doch mal, die Jungs mit den großen Autos freuen sich bestimmt ihre Auspuffrohre für ein zehntel von meinem Preis bei dir zu kaufen.


    Dafür bekomme ich mit meinen bescheidenen Möglichkeiten gerade mal die Flansche.

  • Liebe Freunde des teuren Schwermetalls,
    um die Preisvorstellungen mal wieder etwas gerade zu rücken, hier die Kosten für MAN-Originalteile:
    Abgasrohr rechts isoliert: 1.457,75 €/Stck. incl. USt. zzgl. Befestigungsmaterial
    Abgasrohr links isoliert: 1.798,09 €/Stck. incl. USt.zzgl. Befestigungsmaterial
    Dabei handelt es sich wohlgemerkt um dünne Bechrohre aus C-Stahl, deren Lebensdauer aufgrund der Materialstärke und feuchtigkeitsspeichernden Gipsisolierung sehr beschränkt ist, insbesondere sofern das Fahrzeug draußen steht (wie mindestens jeder zweite KAT-Fahrer weiß!).
    Da sind die nachgefertigten Rohre aus CrNi-Stahl in ganz anderer Qualität doch vergleichsweise geradezu ein Schnapper!


    Grüße
    Peter

  • @Thomas, solltest du nicht falsch verstehen, bin immer froh wenn Leute überhaupt ihre Fertigkeiten der Leuten zur Verfügung stellen die nicht solche Möglichkeiten haben.
    Ich baue genug Auspuff - Anlagen und kenne die Materialpreise, ich bin anscheinend nur zu barmherzig.
    Alles gut,
    Gruß Fränk


  • Hallo Peter,
    Ich gebe Dir zu 100% recht !!
    Aber die MAN Schweinepreise sollten nicht als anhaltspunkt dienen.... Diese sind unverschämt und möchte Ich nicht ausdiskutieren....
    Die originalen Rohre würden schon länger halten, wären Sie wie oben isoliert...
    Gute gebrauchte aus Belgien oder Holland kosten je nach anbieter zwischen 250€ und max. 350€ .
    Keine Frage, die Arbeit die in den Edelstahl Rohren liegt möchte Ich nicht anzweifeln, da ists mir auch egal welche Güte, denn diese
    überleben dann eh den KAT ;).
    Schöner wäre es , "wenn Sich schon jemand die Gedanken darüber, den Fleiß und die Arbeit macht..." in Serie zu bauen, daß Sie für etwas günstigeres
    Geld angeboten werden hätten können.....
    Ich habe auch vor meinen Auspuff umzubauen und hoch zu legen.... dann will Ich es aber auch dann komplett schick un in Edelstahl haben....
    leider sind die Rohre vom Turbo anderst....
    Sonst hätte Ich schon @Thomas angefragt :thumbsup:
    Grüße Markus

    Grüße Markus



    Meine Pünktlichkeit drückt aus, daß mir deine Zeit so wertvoll ist wie meine eigene...

  • Hallo Markus,
    Der KAT-Papst Marcel Kley baut Edelstahl-Highpipes für den KAT, der hat sicher was passendes für Dich. Er baut übrigens auch die in Rede stehenden Abgasrohre "in Serie" nach, die sind aber auch nicht weniger teuer und reichen qualitativ nicht ganz an die von Thomas heran. Vielleicht geht es bei den aufwändigen Flanschen und der blöden Geometrie auch einfach nicht viel günstiger?
    Und bevor ich gebrauchte Rohre aus Holland mit dem gleichen Isoliermaterialfehler einbaue, investiere ich lieber einmal etwas mehr und habe dafür auf ewig Ruhe.


    Grüße
    Peter

  • Ja Peter,
      8o Marcel kenne Ich zu gut..... :saint:  
    Herr Kley hat schon einiges gemacht bei mir und Monika.... :thumbsup:
    Da sind wir uns schon einig - soweit....... allerdings denke Ich praktisch, wenn diese Saison vorrüber ist
    brauch Ich Neue Turbos, da diese etwas schwitzen.....
    Und da mache Ich das komplett in einem Aufwasch..... Dies habe Ich meiner Herrin letztes Jahr schon Erzählt...
    daß wir diese unbedingt erneuern sollten :rolleyes:.
    Spaß beiseite, Auspuff kommt und "größere" Turbos, aber wenn dann alles komplett Neu, da ich beim 8x8 mindestens
    die Bordwand demontieren oder sogar die Pritsche anheben muß!!
    Grüße Markus

    Grüße Markus



    Meine Pünktlichkeit drückt aus, daß mir deine Zeit so wertvoll ist wie meine eigene...

  • Hallo,


    ich hatte die Rohre bereits in der Hand und bin von Materialstärke und der Verarbeitungsqualität begeistert, die Rohre wurden in einem Fachbetrieb gefertigt, alleine die Schweißnähte sind ein Traum.


    Gruß
    Patrick

    Als der liebe Gott die Welt erfand, dachte er an Siedlinghausen/Hochsauerland!



    PERSTET ET AETERNA PACE FRUATUR !


    Möge es weiter bestehen und sich ewigen Friedens erfreuen !

  • @ All,


    Die Rohre habe ich anfertigen lassen, da ein Kamerad im rechten Rohr ein faustgroßes Loch hatte.
    Vor diesem Hintergrund und unter den von Peter genannten Gründen, habe ich mal meine Verbindungen genutzt weil ich der Meinung war, das man das günstiger und besser machen kann als die Rohre die am Markt verfügbar waren.
    Es handelt sich hier eben nicht um eine Serienfertigung und ich muss damit nicht meine "Brötchen"
    verdienen.
    Es gab aus dieser Fertigung nur vier Paar und dieses eine ist übrig geblieben.
    Vier Paar deshalb weil ich eine 20mm VA -Platte abnehmen musste die halt 8 Flansche ergab.


    Also da ja die Stundenlöhne für Fachkräfte in Deutschland ungefähr bekannt sein dürften, fallen hier leider nicht nur Materialkosten an.
    Trotzdem sind diese Rohre nach meinem Kenntnisstand zur Zeit die günstigsten am Markt.


    Und ja auch meinen Aufwand möchte ich mir bezahlen lassen.


    Ich bin ja nicht die Caritas.

  • schade um die Arbeit.


    Der 4301 taucht nix, ein 4571 (V4A) ist die deutlich bessere Wahl.


    Wobei das Fatale: Lochfraßkorrosion sieht man von außen nicht - auch der 4571 ist durchaus davon betroffen..
    Die Hobbyskipper kennen die Ankerketten aus VA, die sehen super aus - doch plötzlich "sind´ se wech", einfach abgefallen!


    An einer 16m Dehler-Yacht eines Verwandten haben wir zusammen die Steuersäule überarbeitet, neue VA-Kugellager, neue Kegelradwelle, neues Bronze(Messing?) halbkreis Tellerrad etc. Die in der Steuersäule senkrecht stehende Hauptwelle ist ein relativ dünnwandiges Rohr aus 4301.
    Ich hab ihn draufhingewiesen.


    Gruß
    Benedikt

    Anamnese: Den LKW-Schein auf der Emma gemacht als die ersten MAN KAT 8x8 in Dienst gingen. In der Grundausbildung wurde ich mit dem Detroit Diesel Virus in der Wanne der Panzerhaubitze M109G infiziert.

    Heute leb ich damit - kein Az kann mir helfen - mit der Idee einen 12V92TAB umgekehrt ins Heck eines KAT 4x4 einzubauen um damit die road of bones zu befahren.

    Wo bin ich also nicht besser aufgehoben als wie hier?

  • Dass der 1.4301 im maritimen Bereich nicht geeignet ist, teile ich.


    Ich würde bei den Abgasrohren aber eher die mangelnde Temperaturbeständigkeit als die von Dir angesprochene Korrosion mit Salz- oder Chlorwasser als mögliches Problem sehen. (Wie warm werden die Abgasrohre im Betrieb?)


    Besser und beständiger als die Serienteile werden sie trotzdem sein.


    Ein Stahl nach WNr. 1.4541 oder WNr. 1.4571 wäre vielleicht etwas optimaler. :T


    Zitat

    1.4301 ist die erste kommerzielle nichtrostende Stahlsorte und heute mit einem Produktionsanteil von 33 % der am häufigsten eingesetzte rostfreie Stahl. Es ist ein austenitischer, säurebeständiger 18/10 Cr-Ni-Stahl, der wegen seines niedrigen Kohlenstoffgehalts nach dem Schweißen bei Blechstärken bis 5 mm auch ohne nachträgliche Wärmebehandlung interkristallin beständig ist. Er ist für eine Temperaturbeanspruchung bis 600 °C zugelassen. Bei höheren Arbeitstemperaturen sollte der titanstabilisierte Stahl nach WNr. 1.4541 verwendet werden. Der Stahl ist einer der wenigen Werkstoffe, die für Tiefsttemperaturanwendungen bis nahe zum absoluten Nullpunkt geeignet sind. Die Schweißbarkeit ist nach allen elektrischen Verfahren gut, ein Gasschmelzschweißen sollte nicht angewendet werden. Der Stahl hat eine sehr gute Polierfähigkeit und eine besonders gute Verformbarkeit durch Tiefziehen, Abkanten, Rollformen etc. Bei der Zerspanung muss wegen der Neigung zur Kaltverfestigung mit Werkzeugen aus hochlegiertem Schnelldrehstahl oder Hartmetall gearbeitet werden. Der Stahl ist gegenüber Chloridionen nicht beständig.


    Verwendung: Der Stahl ist gegen Wasser, Wasserdampf, Luftfeuchtigkeit, Speisesäuren sowie schwache organische und anorganische Säuren beständig und hat sehr vielfältige Verwendungsmöglichkeiten beispielsweise in der Nahrungsmittelindustrie, im Maschinenbau, bei der Getränkeproduktion, in der Pharma- und Kosmetikindustrie, im chemischen Apparatebau, in der Architektur, im Fahrzeugbau, für Haushaltsgegenstände und -geräte, für chirurgische Instrumente, im Schrank- und Küchenbau, bei Sanitäranlagen, für Schmuckwaren und Kunstgegenstände. Die Korrosionsbeständigkeit wird durch das Elektropolieren wesentlich erhöht. Dies wird insbesondere in der Pharma-, Lebensmittel-, Medizin- und Fassadentechnik gefordert. Ungeeignet ist dieser Cr-Ni-Stahl für Anwendungen in Schwimmbädern und in Seewasser (siehe auch Spannungsrisskorrosion).


    Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/….29.2C_AISI_304_.28V2A.29

  • moin,


    EGT, Fahrenheit beachten:


    http://www.asia.donaldson.com/…t/datalibrary/1053747.pdf
    Abgasströme machen erst ab 130m³/min richtig Spaß


    Gruß
    Benedikt

    Anamnese: Den LKW-Schein auf der Emma gemacht als die ersten MAN KAT 8x8 in Dienst gingen. In der Grundausbildung wurde ich mit dem Detroit Diesel Virus in der Wanne der Panzerhaubitze M109G infiziert.

    Heute leb ich damit - kein Az kann mir helfen - mit der Idee einen 12V92TAB umgekehrt ins Heck eines KAT 4x4 einzubauen um damit die road of bones zu befahren.

    Wo bin ich also nicht besser aufgehoben als wie hier?