Wer kennt diese Ausrüstungstasche?

  • Ich habe diese Ausrüstungstasche aus der Bucht geangelt:



    Maße: ca. 20x20x8 cm, aus grobem Segeltuch in einem hellen oliv gehalten




    Aus der Rückseite findet sich eine interessante Tragevorrichtung für das Koppel, die sich schnell lösen lässt ...





    Es finden sich leider keine Stempel in oder an der Tasche oder Prägungen auf den Metallteilen.
    Aufgrund der markanten Verschlussvorrichtungen sollte sich die mir unbekannte Tasche aber vielleicht zuordnen lassen.
    Der Anbieter hat sie als Ausrüstung der 1.GebDiv bei der frühen Bundeswehr angepriesen.


    Meine Frage lautet nun, wer kann Auskunft über Herkunft und Verwendung dieser Tasche geben :?:
    Ich bin gespannt :!:


    Gruß - Kai

  • Das ist eine Kidney Pouch vom britischen "58 Pattern Webbing".


    An den Tragesatz gehören eigentlich immer 2 dieser Taschen.


    Vorgesehen für je 8 Magazine oder 200 Schuss SAW Kästen.


    Kidney deswegen weil sie beim Webbing im Nierenbereich zu tragen sind.


    Deine ist leider defekt. An die Seitliche Schnalle hinten die Quer durch die Metallschnallen geht, gehört noch eine kleine Riemen Verlängerung und ein Metallbügel/Ring

  • Hallo,
    ist soweit alles richtig, jedoch sind die Kidney Pouches nicht zum Tragen von Munition vorgesehen. Laut basic skills gehört folgendes in die beiden Taschen:
    Left pouch:
    - Large mess tin with two meals from the 24 hour ration pack
    - Knife, Fork and spoon set (KFS),wrapped in headover (if not worn)
    - Hexamine cooker with fuel
    - The contents are to be wrapped in either the camouflage net, a sandbag or a plastic bag.
    Right pouch:
    - Small mess tin containing washing and shaving kit and foot powder
    - Polish and boot brush and spare laces
    - Spare socks in plastic bag
    - Gloves
    - 30 metres of communication cord
    - The remainder of the 24 hour ration pack
    - The contents to be wrapped in a small towel.
    Viele Grüße

  • :thumbup: - Vielen Dank für die schnellen Infos :!:
    Wie immer SUPER unser multi-board :thumbsup:


    Das mit dem defekten rückwärtigen Verschluss habe ich mir schon gedacht, weil man den Riegel so zu weit durchstecken kann und er sich dann an den Ringen aufhängt. Dann ist nichts mehr mit schnellem Lösen - da hilft dann nur noch Gefummel :(
    Trotzdem eine interessante Koppeltasche und mein erstes englisches Ausrüstungsstück :)


    Interessant war auch der Inhalt der Tasche ..
    ... doch dazu später mehr.


    Muss jetzt erst einmal zum Dienst.


    Gruß und vielen Dank - Kai

  • ... nun zum Inhalte der Kidney-Pouch:



    Es befanden sich zwei Steigfelle für Langlaufskier darin, die offensichtlich schon etwas älter waren.



    Die Metallteile waren für das Alter aber noch gut erhalten, weil sie offensichtlich gut gelagert wurden.



    Auf dem Spannriemen fand sich ein handschriftlicher Vermerk zur Herkunft.



    Der Stielfriemen hatte doch schon ein wenig gelitten, genauso wie die Felle.



    Die vorderen Spanner sind zwar angerostet, aber auch noch in Ordnung.



    An der Spitze fand sich dann ein Abnahmestempel der Wehrmacht mit dem Namen des Nutzers ...



    Der Stempel fand sich auch an der Spitze des zweiten Fells.


    Kann hier jemand zu diesen Steigfellen sachdienliche Angaben machen :?:


    Ich vermute, dass sie von der 1.Gebirgdivision der Wehrmacht stammen und von einem Herren von der Linde genutzt wurden.
    Da sie aber in der englichen Kidney-Pouch verwahrt wurden, könnte ich mir auch eine Nachverwendung bei der frühen Gebirgstruppe der Bundeswehr vorstellen.


    Was meint Ihr dazu :?:


    Gruß - Kai