Original Duraluminium Luftlandebleche, 2 Stk. ungekürzt

  • Liebes Forum,


    ich habe noch zwei originale Luftlandebleche aus Duraluminium, ungekürzt (3,05 m lang) und mit Haken. Ich würde sie demnächst halbieren und die Haken entfernen, ich würde aber auch tauschen gegen vier bereits halbierte Duraluminium-Bleche oder gegen vier Sandbleche von Därr oder vier Pionierbleche vom GMB, jeweils mind. 1,5 m lang und unverbogen.


    Falls also jemand ungekürzte Bleche im Tausch haben möchte, bitte melden. Grundsätzlich bin ich auch zum Verkauf bereit, dann würde es allerdings teuer... Ein 1,5 m Pionierblech von GMB kostet neu stolze 148 Euro, die von Därr immerhin noch 128 Euro...


    Eigentlich ist nur eine Abholung sinnvoll, die Bleche stehen zur Zeit noch in Aachen.


    Viele Grüße
    Till



  • Hi Till.
    Meine Erfahrungen in Afrika lehrten mich, dass, wenn man Sandbleche braucht, wünscht man sich die längsten, die man kriegen kann.
    Denn selten kommt man mit einmal unterlegen raus.
    Mit 1,5 Metern kommt man dann 2 Meter weit, bis man wieder steckt.
    Auf 3 Metern kannst du mehr Schwung holen, und kommst dann schon mal 4 - 4,5 Meter weit.
    Behalt die langen Bleche, und kauf bei Willy oder in Amelinghausen noch zwei 1,5er. Die passen dann zwischen die Achsen.
    Auf deinem Dach hast du genug Platz.


    Gruß Jozi.

  • Da war ich einfach zu faul um nachzusehen, habe einfach mal geraten, was den Radstand angeht...


    Momentan tendiere ich zu zwei Meter langen Blechen, die ich quer am Koffer befestigen könnte. Das wäre natürlich ein ganz schöner Verschnitt, wenn ich die Luftlandebleche dafür zerschneide (und ich habe ja auch nur zwei und nicht vier).


    Zum Glück dauert es ja aber noch ein bisschen, bis ich mit dem Borgward in die Wüste fahre. :D

  • Borgward Wüste. Ich will im Frühjahr 2020 mit meinem B 2000 A/O in die Wüste. Dein B522 A/O ist wohl größer oder hat einen Diesel, denn das Profilbild ähnelt stark dem B2000. Ich hab den 2,4 L Benziner. Er braucht momentan 17-18 L/100 Km das ist ein sehr guter Wert. Das wird in der Wüste aber wesentlich mehr. Tja und Sandbleche muss ich mir natürlich auch noch besorgen.

    Dann viele Grüße an deinen B522

  • Hallo Frank,

    bevor du an Sandbleche denkst, besorg dir eine guten 12 / 24 V Kompressor und im Sand lässt Du erstmal die Luft ab.

    Du wirst Dich wundern wie weit Du damit schon kommst.

    Wir haben 1973 in Maretanien die Kuft bis auf 0,5 Bar abgelassen und sind über alle Dünen mit dem B 2000 und origianl 9.00 x 16 Mil Reifen gekommen.

    Am Ende des Sandfeldes wieder aufpumpen und gut ist.:thumbsup:

    Gruß

    Heinz

  • Hi Zebra

    fahre die Michelin XZL 275/80 R20. Sind etwas breiter u. größer aber etwas kleiner als doe 10/20er. Laufen wunderbar obwohl das grobstollige Profil im Sand nicht so gut sind. Habe einen guten 24V Doppelkompressor. Hab Dich und dein Zebra 2017? in Bremen gesehen.

    Zebra hat ja einen Diesel und noch größere Räder

    Du bist ja oft in Afrika

    LG

    Fränkiboy

  • Ich habe auf meinem Toyota Land Cruiser auch Michelin XZL in der Größe 7,5 R 16.

    Ich bin mit den sehr zu frieden und habe auf der letzten Tour in Namibia und Sambia mal eben 7.000 km in 8 Wochen gefahren.

    Wie gesagt Luft raus und mit Schwung durch den Sand, sofern nicht zu tiefe Querrinnen vorhanden sind.

    LG Heinz