VW Industriemotor

  • Hallo zusammen,
    Ich bin neu hier, und möchte mich kurz vorstellen. Ich bin Florian, 26 Jahre alt und gelernter Mechatroniker (Industrie, kein KFZ). Ich habe vor kurzem eine Tragkraftspritze mit VW Industriemotor nachgeworfen bekommen, da Zündprobleme.
    Aus meinem "Nebenjob" als Gerätewart der Feuerwehr und aktiver Maschinist weiß ich um die Probleme mit den alten Scintilla-Magneten. Ich habe einen Bosch 009er Zündverteiler eingebaut, eine 6 Volt Zündspule ( Bosch Hochleistung rot) sowie die ganze Kiste neu verkabelt und eine neue 6 Volt Batterie eingebaut.
    Das ganze lief auch zirka 2 Stunden tadellos. mitten im Betrieb fing die Kiste dann an Zündaussetzer zu bekommen, in den Vergaser zu ballern und ging schließlich aus. Nach einem Tag Wartezeit lässt sich der Motor wieder starten, läuft ca. 30 Sekunden und setzt wieder aus, bis zum Motorstillstand.
    Ich habe bereits einiges geprüft. Sprit ist im Vergaser, Beschleunigerpumpe spritzt ein. der Motor lässt sich auch durch Bremsenreiniger oder Benzin aus der Spritzkanne nicht am Laufen halten. Als nächstes habe ich die Zündanlage geprüft. das Hauptzündkabel aus der Zündspule liefert gegen Masse erst ab ca. 3 mm einen schwachen blauen Funken. an der Kerze kommt nichts sichtbares an. die Verkabelung ist wie gesagt neu und nach Schaltplan angeschlossen. Lief ja auch schon das Teil. die Batterie Hat 6,4 Volt, an der Spule kommen 6,2 Volt an. Hab ich die falsche Zündspule eingebaut und damit geschrottet ?

  • Kontrollier Mal Kondensator und zündkontakt.
    Da bei hochleistungspulen der Primärstrom häufig höher ist,geben die oben genannten Teile gern Mal auf.
    Bist du den sicher das deine Batterie auch vernünftig geladen wird?
    Das wär dann auch ne Möglichkeit.
    Gruss nobi

  • Hallo nobi,
    Ich habe für die Batterie extra ein Ctek Ladegerät besorgt. der Zündverteiler ist nagelneu, erst 2 Stunden gelaufen, allerdings ein Nachbau von Empi. der Kontakt sieht noch gut aus und der Kontaktabstand beträgt 0,35-0,4 mm ( so genau wie man halt mit einer fühlerlehre spionieren kann). beim durchdrehen des Anlassers kommen immer noch 5,2 volt an der Spule an. Ich habe Angst die falsche Spule eingebaut zu haben, da ich mal was von einem Vorwiderstand für Hochleistungsspulen gehört habe, den man dann nur zum Starten mittels Relais überbrückt. Bei mir ist allerdings kein Vorwiderstand eingebaut.

  • Das mit dem Vorwiderstand war früher gängige Praxis.
    Dadurch wurde die Betriebsspannung der der Zündung auf sagen wir Mal 10 V begrenzt.der Spannungsabfall bei starten beträgt auch so ca 2 V und deshalb wurde der Vorwiderstand gebrückt um die Leistung der Zündanlage nicht zu Beeinträchtigen.kann natürlich sein das deine Spule auch angedacht ist.
    Mess Mal den Wiederstand zwischen 1 und 15 .
    Gruss nobi

  • also nach ausbau der Spule hab ich nochmal gemessen, 1,4 Ohm zwischen 1 und 15 und 12,3 KOhn zwischen 1 und 4. Lag wohl ein Messfehler meinerseits vor. Evtl. sind die Spitzen nicht vernünftig angeliegen bei Messung 1. Ich hab jetzt mal Spule und Kondensator neu bestellt und werde berichten wo es hängt. aber dass ein neuer Kondensator abraucht ist auch Mysteriös.

  • Mit den Kondensatoren ist keine Seltenheit.seit die Nachfrage gesunken ist,werden die Dinger irgendwo in einem 5.welt Land zusammen gewickelt und erreichen bei weitem nicht den Standard den sie haben sollten.selbe gilt auch für die Kontakte.kannst auch Mal deren Widerstand messen.
    Gruss nobi

  • Danke erstmal für euere Antworten ! Ich habe den Fehler anscheinend gefunden. Nachdem der Tausch des Kondensators auch keine Besserung brachte, habe ich einen neuen Verteiler eingebaut. nach 1 x Ankurbeln mit der Starterkurbel oder einem kurzen Druck auf den Anlasser ist sie wieder da und läuft auch sehr ruhig. Aufgefallen ist mir ein klappern und rascheln im ausgebauten Zündverteiler wenn man ihn schüttelt. da muss wohl was zu Bruch gegeangen sein. Die Zündspule habe ich trotzdem gegen eine Beru ZS 105 getauscht, da die Bosch recht schwache Funken liefert, evtl. hat sie durch den defekten Verteiler auch eine Beschädigung davongetragen.