Simson S 50 B2

  • Hallo,


    habe mir mal wieder die mühe gemacht und bin dabei eine Simson S 50 wieder aufzubauen, die ich dann gerne privat behalten möchte, einige Sachen fehlen mir andere Sachen habe ich schon also wenn jemand noch Teile rumliegen hat und diese nicht mehr braucht kann er sie mir gerne anbieten.


    Aber nun zu meinem eigentlichen Problem mein Tank sieht von außen noch sehr gut aus ( keine Beulen oder Dellen ) aber das Innere des Tankes ist wirklich sehr grausam, komplett verrostet es kam als ich den Tank abgelassen habe fast nur noch eine braune Suppe raus.


    Damals gab es bei mir in der nähe eine Firma die kostengünstig Tank Restaurierungen angeboten hat, da kamen die Tanks blitz blank wieder nachhause.


    Jetzt meine Frage kennt Ihr jemanden der sowas macht evtl. vielleicht auch noch gleich äußerlich lackiert ?


    Freue mich über jeden Hinweiß.


    ( Ebay Angebote möchte ich nicht nutzen )


    LG Sascha

  • Moin Sascha,
    Ich habe bei meiner Simme damals das gleiche problem gehabt... da ich das Lackieren selber übernommen habe musste ich noch die Lösung für das Rostproblem finden hmmm
    Das was bei mir rauskam war nicht nicht flüssig sondern ganze rostbrocken.


    Das hier hat mir geholfen, vielleicht kriegst du es wo anders noch günstiger? bin absolut begeistert von dem Zeug, habe es auch bei der Emme benutzt ;)
    https://www.akf-shop.de/a-2181…uJDPFWlVaJJmA0aAogw8P8HAQ
    Beste Grüße

  • Hallo
    Ich schütte in solchen Fällen Sand Strahl Granulat rein und dann halte ich ein Hochdruckreiniger rein.
    Funktioniert richtig gut,abschließend Tank Versiegelung gekauft und den Tank innen damit behandeln.


    Viele grüße Michael

    Der Gott, der Eisen wachsen ließ der wollte keine Knechte,

    drum gab er Säbel, Schwert und Spieß dem Mann in seine Rechte

  • Das hört sich ja alles schon sehr viel versprechend an, ich glaube ich werde es auch selbst machen, da weiß man zumindest immer genau was gemacht wurde, das Set von der Firma Tankdoc hört sich nicht schlecht an ich glaube dafür werde ich mich entscheiden...


    Ich habe in einem anderen Forum bei meiner googel suche gelesen das man den Tank nicht Sandstrahlen sollte wegen der groben Oberfläche die dadurch entsteht

  • Moin Sascha,


    wenn nach dem Sandstrahlen eine Beschichtung (Lackierung, Pulverbeschichtung etc.) erfolgt, ist die rauhe Oberfläche die nach dem Sandstrahlen entsteht sogar von Vorteil, da die Haftung zwischen dem Basimaterial und der Beschichtung so besonders gut ist.


    Beste Grüße,


    Semjon

  • Die Oberfläche im Tank wird auch nicht zu rau,da es mit einem Hochdruckreiniger ja kein echtes Sandstrahlen wird.
    Durch den Wasserstrahl wird das innen ja ständig durch gewirbelt und das in alle Richtungen.


    Probiert es mal aus..
    Wenn du kein sandstrahlgut hast..nimm Sand aus dem Sandkasten... Geht auch super.

    Der Gott, der Eisen wachsen ließ der wollte keine Knechte,

    drum gab er Säbel, Schwert und Spieß dem Mann in seine Rechte

  • Moin Sascha,


    da du dich jetzt dazu entschlossen hast, den Tank selber zu sanieren, hier noch ein Tip als mögliche alternative.


    Hast du zufällig nen Betonmischer im Bestand ?
    Wenn ja, dann fülle eine gute Portion Splitt rein, Wasser dazu und dann den Tank in eine Decke einwickeln.
    Den eingewickelten Tank mit nem Spangurt im Betonmischer sichern, damit er nicht da drin rumkugeln kann, einschalten
    und 2 Std laufen lassen.
    Danach den Tank Rausnehmen und den Inhalt ausleeren und gut spülen. Falls danach immernoch rost drin sein sollte, kannst
    du den Vorgang beliebig oft wiederholen.
    Alternativ zu dem Wasser, kannst du auch Zitronensäre verwenden.


    Wenn das Ergebnis paßt, den Tank gut austrocknen lassen und dann versiegeln.


    Viel Erfolg und und halte uns doch über deine Fortschritte auf dem laufenden, am besten mit Bildern davon 8)


  • Ich schütte in solchen Fällen Sand Strahl Granulat rein und dann halte ich ein Hochdruckreiniger rein.
    Funktioniert richtig gut,abschließend Tank Versiegelung gekauft und den Tank innen damit behandeln.


    @michael,


    irgendwann muss ich auch am meinen Tank und habe keinen Betonmischer...


    Nun versuche ich mir das mit dem Hochdruckreiniger vorzustellen:


    Handvoll groben Sand oder Strahlgut durch die 80 mm Einfüllöffnung oben. Ablauf unten offen, denke ich. Fassungsvermögen 13 l - Maico 250 B


    Die Literleistung meines Kärcher kenne ich nicht aus dem Kopf, aber in meiner Vorstellung dauert es keine 10 Sekunden bis mir aus der Einfüllöffnung ein fieses Wasser-Sand-Gemisch in's Gesicht fliegt, denn, die Ablauföffnung ist winzig und der Tank binnen Sekunden voll. Wohin also entweicht der Überdruck?


    Soweit mein Kopfkino. Was läuft falsch in dem Film?


    Interessantenlösunsansatznichtnachvollziehenkönnenderweise...

    Gruß aus dem Norden


    FMB
    __________________

    Selbsternannter Forumsspezialist für Verkehrswarnanlagen, Hörner und Tonfolgerelais - bitte melden bei Fragen und Bedarf - Verwalte einen Überhang an Teilen, aber das funktioniert nur, wenn neben Nachfrage mir auch die Überschüsse angeboten werden...


    Stolzer Kradlehrgangsteilnehmer Mai 2011/Juli 2011/Juni 2017/2021??????

  • Klar halte ich euch auf dem Laufenden, werde auch ein paar Bilder machen dabei, kann sich aber alles etwas hin ziehen den ich bastel immer nur wenn ich mal nach Feierabend etwas zeit oder lust habe


    Aber die Tipps und Vorschläge sind echt genial vielen dank dafür

  • Hallo FMB
    Wenn der Hochdruckreiniger im Tank steckt kommt das aus der Tanköffnung nicht raus gespritzt wie wild.Läuft ganz normal raus wie wenn du ein Gartenschlauch reinhälst.
    Die meisten Hochdruckreiniger machen guten Druck bringen aber wenig Wassermenge.


    Probier es einfach aus
    Ich habe das schon sehr oft so gemacht.

    Der Gott, der Eisen wachsen ließ der wollte keine Knechte,

    drum gab er Säbel, Schwert und Spieß dem Mann in seine Rechte

  • Wichtig dabei...immer schön in alle Richtung rein halten... Drucklanze in den Tank richtig rein.


    ... besser kann ich es nicht mehr erklären.

    Der Gott, der Eisen wachsen ließ der wollte keine Knechte,

    drum gab er Säbel, Schwert und Spieß dem Mann in seine Rechte

  • Blei ist zu weich und nicht scharfkanig genug > Splitt ist die beste Wahl. Man will ja den Rost entfernen und nicht einfach "zuschmieren" Vom Preisunterschied reden wir mal nicht :D

    Bullitreiber / Robert


    kostengünstiger Hersteller von CO2 und Überlebender der 1975 prognostizierten Eiszeit, des Waldsterbens, des Konsums von Salz und Eiern, des Millenniumbugs und der Klimakatastrophe.

    :schweiz:

    88148-fahrrad-52-gif

  • Hallo,


    Ich habe gestern meinen Tank bearbeitet, ich habe mich für das Set von Tankdoc entschieden für ca. 55€ und ich bin absolut begeistert. ich habe erst feinen Split und groben Kies in den Tank mit einer Mischung aus Benzin, und dann ab in den Betonmischer, danach habe ich mit dem chemischen Reiniger behandelt aus dem Set und dann kam der Entroster, dass Ergebnis kann sich wirklich sehen lassen, Wahnsinn hätte ich nicht gedacht. nun muss der Tank komplett austrocknen dann kommt die Versiegelung mit dem 2k Lack .


    Bilder folgen in kürze


    LG Sascha