Hilfe, mein Anlasser streikt

  • Hallo Leute,
    Seit neuestem streikt mein Anlasser wenn ich Strecken über 80 km fahre. Ich dreh den Zündschlüssel um, und nichts passiert! :evil:
    Nun hab ich letzten Freitag Nachmittag das ganze Ding ausgebaut und komplett überholt, will heißen: Kollektor abgeschliffen, die Rillen wieder nachgesägt. Die Kohlen sind noch in gutem Zustand und die Federn sind mehr als kräftig. :))
    Kaum fahr ich gestern 90 Km springt er wieder nicht mehr an. Jedesmal die Kinder zum Schieben mitnehmen ist auch nicht gerade toll! :|

    Der auf dem VW Kübel und dem MAN 630 damals seine Führerscheine gemacht hat. :P

  • Das liegt mit Sicherheit nicht am Anlasser selbst, sondern am Magnetschalter, der das Anlasserritzel einspurt. Wenn der Schalter warm wird "klebt" er und nichts passiert. Teste das mal mit einer 2. Person. Einer soll mal den Zündschlüssel drehen (starten), der andere klopft mit dem Hammer mal auf den Magnetschalter (das ist das kleine Ding, das am Anlassser sitzt). Springt er dann an, ist es klar.

  • Ist doch kein Problem,da beim Kübel im Motorraum rechts ja noch der Ersatzanlasser montiert ist.Da muß man nicht unbedingt die lieben Kleinen in Anspruch nehmen. ;) Ansonsten würde ich noch nach dem Zünd/anlassschalter vorne am Zündschloß schauen.Kann man vieleicht so testen,daß wenn der Fehler auftritt man mal ne Prüflampe an das kleine rote? Kabel am Anlasser hält und schaut ob diese beim Anlassen,also drehen des Zünschlüssels aufleuchtet.Hierbei wäre ein Helfer vieleicht nicht unpraktisch.Viel Erfolg

  • Das Problem hatte ich mit dem Munga auch (Opelmaschine).
    Nachdem ich alle elektrischen Verbindungen überprüft und auch die Steckkontakte sauber gemacht hatte, ist das Problem weg gewesen.


    Viele Grüße, Michael


    Der eine wartet, dass die Zeit sich wandelt,


    der andere packt sie kräftig an und handelt!

  • Hallo, ich habe bei meinem Kuebel ein aehnliches Problem. Ein Mal Schluesseldrehen und nichts passiert; beim zweiten Mal sprang der Wagen an. Zum Starten habe ich den Anlasser bislang mit einem Schraubenzieher ueberbrueckt. Seit dem Wochenende geht aber auch das nicht mehr - da muszte ich ihn anschieben lassen.
    Rechts neben dem Tachometer ist eine kleine Leuchte mit einem "B" drauf - die leuchtet neuerdings beim Fahren.


    Meint Ihr, auch da liegt es am Magnetschalter?


    Und was hat es mit dem Ersatzanlasser auf sich?


    Vielen Dank!

  • Die Kurbel greift mit ihrem Mitnehmerstift in die Klauenschraube welche die Riemenscheibe auf der Kurbelwelle hält. ?( Ich glaube komplizierter kann ich das nicht mehr beschreiben,also nochmal: Die untere Riemenscheibe(die auf der Kurbelwelle) wird beim Kübelmotor normalerweise mit einer Klauenschraube befestigt. Diese ist so geformt,daß der Mitnehmerstift,der vorne an der Kurbel quer eingeschlagen ist, beim drehen im Uhrzeigersinn die Kurbelwelle mitdreht.Sobald der Motor läuft wird die Kurbel dann automatisch ein Stück nach hinten gedrückt weil der Kübel keinen Heckrotor braucht :D und damit man sich nicht die Knochen bricht. Bei vielen Kübeln fehlt diese Schraube allerdings weil irgendwann schon mal irgendwer einen anderen Motor eingebaut hat und warum auch immer diese Schraube nicht mit übernommen hat. Gruß von Patrick

  • hallo Patrick und koertomat,


    vielen Dank fuer Eure Tipps; ich sehe es mir bei Tageslicht einmal an! Und vielleicht laesst es sich dann wieder friedlich durch die Lande tuckern!


    Euch allen einen schoenen Abend,


    Gruss Stefan

  • Zitat

    Original von koertomat
    Viel Glück Hoffentlich hat es sich über Nacht von selbst repariert ;-)


    Nee, leider nicht! Es lag an einem Kleinteil am Zündschloss (Anlasserschalter) . Beherzt reinfassen und druecken hat geholfen; ausserdem waren die Kohlebuersten voellig hinueber.


    Nochmals vielen Dank fuer alle Tips!


    Gruss Stefan