Neuer mit Fragen zum Puch 230 GE

  • Guten Tag,
    Ich bin neu hier und bis letzten Samstag war ich noch Fahrer und Besitzer eines zivilen MB G 230 lang, Ez. 2/80.
    Habe ihn nur hergegeben, weil ich nun doch endlich einen Schweizer Puch GE 230 haben will.
    Am Samstag fahre ich ins Hanfbachtal um mir dort beim bekannten ortsansässigen Hänler ein solches Fahrzeug auszusuchen.
    Ich hoffe, die Autos sind wirklich in diesem guten Zustand, wie man es so häufig hört. Ich habe nämlich absolut kein Interese daran ein Fahrzeug zu restaurieren.
    Ich habe gesehen, daß zwei Varianten angeboten werden. Mit 116 und mit 126 PS.
    Wird wohl nieder- und normalverdichtet sein. Mir wäre der Normalverdichteter lieber, da ich vermutlich nirgends damit hinfahren werde wo ich nicht wenigstens ROZ 95 tanken kann.
    Unterscheiden sich diese beiden Varianten sonst noch in irgendeiner Weise?
    Gegen Aufpreis von 250€ montiert der Händler eine zivile AHK. Kann die militärische dran bleiben? Kann ich beide eingetragen bekommen?
    Aprpos eingetragen:
    Der Händler bietet Fahrzeuge mit und ohne TÜV an.
    Der Preisunterschied beträgt dabei ca. 2000€.
    Benötigt der Puch G eine Vollabnahme nach §21?
    Sind für eine Zulassung besondere Gutachten erforderlich, da es kein EU Fahrzeug ist?
    Benötigt man ein besonders gutes Verhältnis zum TÜV-Prüfer um die 8 Sitzplätze eingetragen zu bekommen? :engel:
    Der Preisunterschied ist ja schon recht deutlich.
    Weis jemand ob die Fahrzeuge bei dem Händler lange stehen? Ist mit Standschäden zu rechnen?
    Gibt es Besonderheiten bei den Schweizer Puch auf die ich achten sollte.
    Ich bin jetzt etwas mit der Tür ins Haus gefallen, aber in Kürze gibt es sicher noch mehr von mir und hoffentlich dann auch bald mit Bildern und ner anständigen Vorstellung meines Fahrzeuges.
    Danke schonmal für die Antworten und bis dann


    J.B.

  • hallo,glaube ,die autos stehen da beim händler teilweise ganz schön lange....ansonsten ist vollabnahme pflicht...gibt für die alten autos kein coc papier. beim automatik gibts auch nur euro1 ,schalter sind umrüstbar auf e2...grundsätzich sind die schweizer im sehr guten zustand...bis auf einige ausnahmen.
    ängssitzbänke kriege ich zumindestens bei uns nicht eingetragen...mfg

  • Moin,


    also so wenn Du Dich mit dem Fahrzeug nicht auskennst, dann wirst Du mitunter bei der Abnahme nach 21 schwertun. Regional kann es hier zu Problemen beim TÜV bzw. bei der Dekra im Osten kommen.


    Schwachstellen wie bei jedem G sind zu kontrollieren. (Listen gibt es hier und auch bei vxv bzw. MT)


    Kupplung muss nicht eingetragen werden wenn es eine mit Wellenlinie ist, auf das passende Lochmaß und den D-Wert achten. Beide Kupplungen gehen nur mit entsprechendem Anhängebock, ich würde dann das Rockinger Schnellwechselsystem nehmen.


    8 Plätze sind möglich, jedenfalls bei einem aus 05/1992.


    PS: Deine Vorstellung war noch dünn...

  • Guten Abend,


    danke für die Antworten. Fehlendes coc erklärt schonmal den höheren TÜV-Preis. Gutachten können ziemlich teuer werden.


    Ich denke was die Rostschwachstellen anbelangt, hatte ich mit meinem letzten G ein gutes Studienobjekt


    Der PadH hat die Gutachten, die Erfahrung und einen TÜV mit dem er schon
    seit Jahren zusammenarbeitet (gehe ich zumindest mal von aus). Ich
    denke ich lasse ihn den Wagen abnehmen.


    Wenn ich keine Doppellösung bezüglich der AHK hinbekomme, dann muß ich mir noch nen Mil-Anhänger dazu besorgen (och menno )


    Tschuldigung, Vorstellung war zugegebenermaßen recht Knapp.


    Kleiner Nachtrag:


    Heiße Jörg, bin 46 Jahre alt. Mag Geländewagen, insbesondere das
    G-Modell. Das schöne an Militärfahrzeugen ist, daß ich sie nicht erst
    umlackieren muß, damit sie mir gefallen.


    Ich interessiere mich darüber hinaus sehr für unsere Geschichte und
    ihrer Hinterlassenschaften - ober- wie unterirdisch, gemauert oder aus
    Stahlbeton aber auch für Felsformationen, Höhlen, Steinkreise,
    Burgruinen, Hünengräber und Menhire. Ja und da braucht man hier und da
    schonmal ein geeignetes Fahrzeug, da viele Objekte nicht gerade an
    Hauptstraßen liegen. Ich möchte zudem in meinem Fahrzeug ein paar Tage
    hausen können, zumindest notdürftig. Ein bequemer Schlafplatz sollte
    schon drin sein.


    Vor einigen Jahren hatte ich einiges an russischen Militärfahrzeugen. Darunter UAZ 469, UAZ 452 und GAZ 69.


    Der UAZ 452 als hochgeländegängiger Allradbus war für meine Zwecke
    eigentlich optimal. Aber eine Bastelbude vor dem Herrn. Ich hatte
    irgendwann einfach keine Lust mehr.


    Ich weiß das durchaus zu schätzen wenn Dinge, insbesondere Fahrzeuge,
    einfach mal funktionieren - und das auch mal über einen längeren Zeit-
    und Streckenabschnitt hinaus.


    Gruß


    Jörg

  • Ich habe mir gerade einen Puch 230 GE gekauft und habe diese Woche das Auto nach 21 durch den TÜV gebracht. Ich habe mir vor einem Jahr auch die Puchs beim PadH angeschaut. Entsprachen zu der Zeit nicht ansatzweise meinen Vorstellungen.Im Vergleich zu meinem liegen Welten. Gerne können wir mal telefonieren dann kann ich Dir Details nennen.
    Wie hoch ist Dein Budget?


    Gruß René

  • na gut, muß ich mir angucken - aber doof wäre das schon. Ein brauchbarer Schlafplatz ist einer der Hauptgründe.
    Anhänger ist schön. Aber mal eben 700 - 800 m nach Polen oder in die Tschechei bei 80Km/h klingt schon irgendwie spaßbefreit.

  • Wenn es eher in die Richtung eines Wochenendexpeditions Gs gehen soll, dann wäre doch der G mit Sanikoffer nicht schlecht. Da kannst du auch drin übernachten.


    Oder soll es auch als Alltagsfahrzeug dienen ?

    Vorsicht ! Beiträge können Ironie und Sarkasmus enthalten. Sie sind für seichte Gemüter und zu nah am Wasser gebaute Menschen nur schwer zu ertragen. :heuldoch:

  • Hallo,

    Zitat

    Der PadH hat die Gutachten, die Erfahrung und einen TÜV mit dem er schon
    seit Jahren zusammenarbeitet (gehe ich zumindest mal von aus). Ich
    denke ich lasse ihn den Wagen abnehmen.


    teilweise hat er aber auch Autos, die mehrere Jahre sich bei ihm (tot)stehen. Dann kommt es darauf an, was er wirklich alles für den TÜV aufarbeitet und dann kommen manche Mängel doch erst später nach einigen km zutage.
    Gruß Stefan

  • Moin,


    aber mit dem 250GD mit Sankoffer und 3120mm Fahrgestell geht es auch nur mit Anhängergeschwindigkeit vorwärts...


    Und ja: Autos die im Freien lange Zeit stehen werden nicht besser - was nicht heißt, dass in der Halle das besser ist: es muss regelmäßig gefahren werden und die Betriebsstoffe müssen "frisch" sein

  • Morgen,


    Wenn es unbedingt ein PUCH G230 sein soll, dann solltest du immer mal wieder im armyliqshop.ch/fahrzeugeersatzteile/einzelverkauf/ reinschauen.


    Danke, aber ich kann die Seite nicht aufrufen, weder über Link noch manuell.
    Ja, es sollte schon ein 230 GE sein. Sowohl Aufbau als auch Motorisierung sagen mir zu. Daher scheiden 250GD Sankoffer und 240´er Wölfe aus.
    290GD wäre zumindest von den Fahrleistungen her eine Option. Aber teuer und selten. Und ohne H-Kennzeichen zunehmend alltagsuntauglicher - und wer weiß, wie es zukünftig um Diesel bestellt sein wird... ?(  
    Für meine tägliche Strecke Arbeit und zurück habe ich einen sparsamen Japanklumpen. Alles andere gedenke ich mit einem "echten" Auto zu fahren. Daher gefällt mir die Flexibilität des Schweizers.
    Über die eingeschränkte Schlafmöglichkeit wundere ich mich etwas. Der Kasten ist doch etwas über 1,70m lang, oder?
    Ich bin zwar nicht gerade klein, aber ich habe sogar schon in nem Niva bei vollständig nach vorne geschobenen Beifahrersitz in der Diagonalen ganz passabel schlafen können.
    Aber da habe ich ja morgen Gelegenheit mir das mal von Nahem anschauen zu können.
    Der Anhänger 87 hat ja auch was. Das Gespann gefällt mir gut. Aber der Anhänger kommt auch nur mit Müh und Not auf seine 2 Meter länge, oder?


    Gruß


    Jörg

  • Hallo J.B., hallo liebes Forum,


    ähnlich wie J.B. möchte ich mir vermutlich noch im Juli auch einen 230GE von PadH kaufen und verfolge daher diesen Thread sehr aufmerksam.
    J.B. vielleicht können wir mal telefonieren, nach deinem Besuch morgen dort?


    Eine kleine Vorstellung zu mir (die ich nochmal wiederhole, wenn ich dann das eigene Auto herzeige):
    Sollte die jetzt fehl am Platz sein, dann kurze Rückmeldung an mich. Möchte den Thread nicht kapern!


    Mein Name ist Georg, ich komme aus der Nähe von Göppingen (Baden-Württemberg), bin 28 Jahre alt und arbeite in München in der Airlinebranche.
    Die G-Klasse interessiert mich schon, seit ich mit 16 Jahren bei Mercedes ein Praktikum gemacht habe und viele Details über die Produktion des G kennen lernen durfte.


    Nach diversen Auslandsaufenthalten, Ausbildung und Heirat ist jetzt der Zeitpunkt und das Geld da (nicht wegen der Heirat ;) ), sich endlich den Wagen zu zu legen.
    Der Schweizer kommt für mich in Betracht auf Grund der sorgfältigen Pflege der Armee und des daraus folgenden guten Zustands. Des weiteren gefällt mir der Aufbau mit Plane hinten, den Klappbänken an der Seite und die daraus resultierenden Flexibilität sehr.


    Mein Hauptarbeitstier für die Fahrerei nach München ist seit sechs Jahren ein Volvo S40 D4 - das perfekte Autobahnauto. Für die kürzeren Fahrten hier in der Heimat und für (mehrtägige) Geländeausfahrten möchte ich den Puch gerne her nehmen, verspreche mir wesentlich mehr Spaß davon!!
    Ich möchte den Puch weitgehend (v.a. technisch) im Originalzustand lassen, optisch aber ein paar Dinge ändern.


    Hoffe einen einigermaßen gepflegten Puch finden zu können, so dass größere Reparaturen erstmal nicht anstehen (wobei die aber alle selbst erledigt werden könnten, dank Werkstatt des Freundes).


    Ändern möchte ich gerne die Bereifung auf 235/85R16, zivile-/Kombianhängekupplung 12V/24V, Einbau Radio (Munitionskasten) und Boxen (eventuell Amaturenbrett oder darunter), Einbau CB Funk, Anbau eines Rammschutzes (sofern die Eintragung schon vorhanden ist, ansonsten in Abklärung mit dem TÜV) plus Lichterschutzgitter und mittelfristig die Umlackierung in RAL1002 inlusive des Verdecks. Bei letzterem bin ich noch nicht ganz sicher, da es die Originalität des Fahrzeugs sehr verändern würde...


    Habe die letzten Wochen beinahe alles hier im Forum über Wolf/Puch gelesen und mich daraufhin entschlossen bei euch anzumelden. Die Qualität und das (meist ;) ) respektvolle Miteinander hier im Forum beeindruckt mich sehr!


    Ich freue mich auf die Beiträge hier und hoffe, zeitnah dann meinen eigenen Puch vorstellen zu können.


    Auf deine Berichte, J.B., bin ich sehr gespannt. Hatte letzte Woche mit PadH telefoniert, da meinte er, momentan nicht allzu viele G da zu haben, er würde aber peu à peu immer wieder ein oder zwei geliefert bekommen. Klingt nach ordentlichem Durchsatz den er da hat.
    Viel Erfolg morgen!!


    Grüße, Georg

  • schlafen im langen G meiner (186cm) meinug nach nur wenn:


    trennwand Komplett entfernt ist und


    der beifahrensitz ausgebaut wird


    .........

    Gruß Andreas ,:)


    "DENK ICH AN DEUTSCHLAND IN DER NACHT BIN ICH UM DEN SCHLAF GEBRACHT"
    (Heinrich Heine)


    1./PzBtl 213 - FM Grp.

    (1987/88 W15)


    31078057ns.jpg