RKLE Stange für Rundumkennleuchte

  • Ich kann gerne heute Abend mal nachmessen. Innendurchmesser ergibt sich durch den Außendurchmessers des oberen Rohrstutzens (eingeschweißt). Da muss der Halter der RKL drüber passen. Der Innendurchmesser des Stutzens muss so groß sein, dass ein Innengewinde für eine Bordsteckdose eingeschnitten werden kann. Das kann ich leider nicht messen, dafür müsste ich die RKL zerlegen.


    Schau mal in der Bucht oder den Bucht-Kleinanzeigen, da werden von Zeit zu Zeit RKL-Stangen für den Wolf und andere BW-Fahrzeuge angeboten.


    Sind denn schon die vier Gewindeeinsätze in Deinem Scheibenrahmen auf der Fahrerseite vorhanden?? Wenn nicht, musste Du den Rahmen anbohren und eventuell Einsetzmuttern einsetzen. Bei mir war die RKL bereits verbaut und entsprechende Gegenplatten im Rahmen eingeschweißt. Kunststoffkappen für die Schrauben nicht vergessen. Die Stange läuft als Halter und solange die nicht über die Fahrzeugbreite raus ragt, sollte es beim TÜV keine Probleme geben (außer wenn der Inschenör die Fahrzeughöhe überprüft). Die Schrauben wollen die immer abgedeckt haben, wegen Verletzungsgefahr Fußgänger. Musste ich auch auf die Schrauben an dem Schild unter der Scheibe aufstöpseln.
    Gruß
    Bernd

    Wenn De glaabst ess gehd ned mehr, kimmt von irschendwo en kalde Schobbe her! :bier:

  • Hallo,


    hat jemand zu dem Relais (oben in der Zeichnung Pos. 50) zufällig nähere Angaben?
    Ist das ein Stromrelais für die Kontrolleuchte für 24V? Wenn ja, bräuchte ich eine Teilenummer (oder Vers.-Nr.).


    VG
    Andreas

  • Hi Andreas,
    im Grunde genommen unterscheidet sich die Beschaltung der RKL nicht wesentlich von der Beschaltung von z.B. Zusatzscheinwerfern. Das Relais wird dabei als "Lastschalter" eingesetzt, d.h. der Schalter im Armaturenbrett steuert eigentlich nur den Strom für die Relaisspule. Grund: Es fließt nur ein niedriger Strom über den Schalter. Das eigentliche Schalten der RKL bzw. des Verbrauchers erfolgt über die Schaltkontakte des Relais. Bei der RKL wird ja nicht nur die Lampe eingeschaltet, sondern auch noch der Motor für den Drehspiegel. Das Relais muss nicht unbedingt aus dem Zubehörhandel von MB kommen. Insbesondere, wenn das Relais nicht in eine werkseitig verbaute Fassung passen muss. Ein einfaches Kfz Relais mit 24 V Spulenspannung reicht aus. Meistens schalten die zwischen 20 und 40 A. im Zweifel lieber etwas höher greifen von der Belastbarkeit. Es geht auch ein Wechsler, dann muss man aber genau auf die Belegung der Steckkontakte achten. Ist aber genormt und auf jedem Relais aufgedruckt. Die Kontrollleuchte sollte parallel zur RKL an das Relais angeschlossen werden, sonst leuchtet die auch wenn der Schalter betätigt wird und die RKL nicht aufgesteckt ist.

    Wenn De glaabst ess gehd ned mehr, kimmt von irschendwo en kalde Schobbe her! :bier:

  • Hallo Honk,


    bei der normalen RKL-Schaltung ist das eben nicht so. Um sicherzustellen, daß z.B. das Tonsignal nur dann kommt, wenn auch die RKL funktioniert (verlangt die Vorschrift: kein Tatütata ohne RKL), wird der Strom der RKL über ein sog. Stromrelais überwacht. Der Strom des Verbrauchers (hier: RKL) fließt mit über die Relaisspule, die dadurch anzieht und die Kontrolleuchte einschaltet bzw. das akustische Signal freigibt.
    Hier die Schaltung aus der Munga-SoSi-Aanlage, wo man den Bereich gut erkennen kann (warum das Tonsignal hier nun doch nicht darüber geschaltet ist, erschließt sich mir nicht, vielleicht ist die Schaltung zun alt für die Vorschrift...)

    Beim Iltis ist das mit dem Relais genauso gelöst, leider ist das Relais bei VW nicht mehr lieferbar (und keine Gleichteile zu identifizieren), deshalb hab ich hier danach gefragt.


    VG
    Andreas

  • Aah ja, ich wusste nicht, dass noch eine Tonfolgeanlage integriert ist. Bei mir ist nur eine gelbe RKL montiert. Sondersignal wurde bei einem Kolonnenbegleitfahrzeug nicht gebraucht. Daher bei mir die einfache Version der Verschaltung.


    Kann Dir eventuell HELLA weiterhelfen?? Soweit mir bekannt ist, haben die auch Tonfolgeanlagen geliefert. Oder BW-Schmitti. Die haben viel Kleinkram. Am besten mal anrufen, weil nicht alles im Shop gelistet ist.


    Gruß


    Bernd

    Wenn De glaabst ess gehd ned mehr, kimmt von irschendwo en kalde Schobbe her! :bier:

  • Hallo Bernd,


    hast du denn mal gemessen bzw. untersucht, ob das wirklich so geschaltet ist wie Du es beschrieben hast oder ob es so wie im Schaltplan oben abgebildet ist?
    Ich denke mal, schaltungstechnisch wird nicht zwischen Blau- und Gelblicht unterschieden.
    Ich habe mal bei Bosch angefragt, weil ich die Teilenummer des Original-Munga-Relais habe, bräuchte aber das Stromrelais in der würfelförmigen Bauform, weil es gesockelt werden soll. Bei Bosch gibt es das nicht.
    Bei Hella hab ich noch nicht gefragt, weil mir das Teil da nur bisher in die Steuergeräte integriert untergekommen ist, nicht einzeln. Wäre aber vielleicht einen Versuch wert. Bei Schult hatte ich auch mal gefragt, aber wie so oft konnte man da die Relaisfunktionen nicht unterscheiden (bei VW ist die Teilenummer fast identisch mit dem Standardrelais, heißt nur ...253B anstatt ...253).


    VG
    Andreas


    PS. die gleiche Funktion, bloß mit Öffner anstatt Schließer wird mittlerweile bei Anhängerkupplungs-Verkabelungen im PKW-Bereich verwendet: Die Vorschrift sagt, bei angehängtem Anhänger darf die Nebelschlußleuchte des Zugfahrzeugs nicht leuchten. also wird die Leitung zur Steckdose über die Relaisspule geführt. Wenn sie angeschaltet wird und ein Anhänger mit Nebelschlußleuchte angehängt ist, zieht das Relais an und trennt die Verbindung zur Nebelschlußleuchte des Zugfahrzeugs. Funktioniert besser als ein mechanischer Schaltkontakt in der Steckdose, der fühlt, ob ein Stecker eingesteckt ist. (Quelle: Schaltplan VW T4) Hab ich bei meinem Alltags-Polo so auch gemacht.


    PPS: Wenn Du die Kontrolleuchte wie in Deinem vorletzten Posting an das Relais (als Schaltverstärker) an den Relais-Ausgang anstatt an den Schalter anschließt, wird sie genauso leuchten, egal, ob die RKL aufgesteckt ist oder nicht. Wenn Du zwei Verbraucher parallelschaltest und einen davon wegnimmst, funktioniert der zweite trotzdem.

  • Hallo,


    ich wollte nochmal auf das RKL-Relais zurückkommen: mittlerweile bin ich beim U1300 fündig geworden.
    Da gibt es neben dem Tonfolge-Steuergerät tatsächich ein Stromrelais zur Überwachung der RKL. Gemäß TDV heißt das 5945-12-197-1353 bzw. 0 005 456 605 (sieht nach Bosch aus) bzw. A4185450105.
    Könnte mal jemand mit einer RKL verifizieren, ob tatsächlich dieses Relais verbaut ist?


    VG
    Andreas

  • Hallo Stefan,


    ja, das hilft insofern weiter, daß ich mit meiner Annahme offensichtlich richtig liege. Meine Frage ging ja in die Richtung, zu prüfen, ob diese Teilenummer tatsächlich mit dem Relais Pos. 50 im dritten Posting, Bild 1, übereinstimmt.
    Wie ich ja oben schon mal irgendwann erwähnt hatte, gehe ich davon aus, daß es entgegen einiger Aussagen im Thread eben kein einfaches Arbeitsstrom-Relais ist, was in den Einbausätzen vorkommt. Nur um eine RKL mit einer Stromaufnahme von ca. 4A einzuschalten, wäre das nicht nötig.
    Hat denn jemand einen Schaltplan, evtl. auch mit Stückliste, für die oben genannten Sätze und könnte ihn hier posten?


    VG
    Andreas

  • Hallo Semjon,


    danke, genau das hab ich bei dem Anbieter auch gefunden. Das ist für unser Projekt auch genau das richtige.


    Ist eigentlich der Rohrdurchmesser für die RKL-Aufnahme irgendwie genormt oder kocht da jeder Hersteller sein eigenes Süppchen? Die oben genannten 23,5 mm könnten evtl. bei mir auch passen (Hella).


    VG
    Andreas