Eine Hobbywerkstatt entsteht...

  • Hi Kristian,

    danke für die Ausführungen, da hast Du das Ganze ja recht günstig beisammen bekommen. Mir steht das Ganze in der Werkstatt bald auch noch bevor, mir schwant da schon böses, wenn ich die Angebote einhole :D

  • Gestern ging es hier weiter, leider etwas langsamer als gedacht, aber die Vorbereitung der Mittelbalken und das Bohren der Trägerlöcher zog sich, so ist erstmal nur einer von zwei Mittelbalken eingebaut.


    Hier durfte mal wieder die alte Magnetbohrmaschine arbeiten. Falls jemand einen kennt, der die Geräte instandsetzt, der Schalter ist eine Katastrophe und bei Rückwärtslauf fliegt die Sicherung…




    Moment, Bart sichern!



    Bequem ist anders ^^




    Nun der Balken hoch.




    Jens BLG-60 wieder am turnen, der bekommt bei mir bald ein Schwebeseil gespannt…



    Und dann war er auch irgendwann dran :-)



    Bevor Ihr fragt, die Zwinge war der Halter für den Laser, die hält nicht den Träger zusammen 8)


    Nun muss noch der zweite Balken auf der Gegenseite dran.

  • ... warum hast eigentlich die Balken im Bereich des Doppel-T-Trägers nicht angefast und direkt "eingelegt" ? :T

    Orthographie und Interpunktion des Beitrags sind frei erfunden.
    Jegliche Ähnlichkeit mit früheren oder derzeit gültigen
    Rechtschreibnormen wäre rein zufällig und ist nicht beabsichtigt.
    Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten.

  • :idee:  :daumenhoch:

    Orthographie und Interpunktion des Beitrags sind frei erfunden.
    Jegliche Ähnlichkeit mit früheren oder derzeit gültigen
    Rechtschreibnormen wäre rein zufällig und ist nicht beabsichtigt.
    Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten.

  • Auch zwischen Weihnachten und Neujahr ging es weiter. Damit die Wände stabilisiert werden, und nicht nach außen drängen haben alle Balken immer T-förmige Zuganker. Bei den originalen Balken sind diese Zuganker im Putz versenkt und kaum sichtbar (ich reiche mal noch ein Foto nach). Ich hatte noch eine Menge 20er Rundeisen übrig und habe die Zuganker daraus hergestellt, nun mussten sie zum Einsatz gebracht werden:


    Ich positionierte die Balken so, dass ~15mm Platz zwischen den gegenüberliegenden auf dem Mittelbalken war. Dann verschraubte ich den Zuganker am Balken:


    (Ja, der Teil der Außenwand braucht noch Zuwendung.)


    Nachdem ich das bei allen Balken erledigt hatte, zog ich sie mit einem kräftigen Spanngurt zusammen und "verplattete" sie in der Mitte. Als Platten kamen Abschnitte der zukünftigen Dielen (50mm stark) zum Einsatz.






    Nun fehlte noch ein Querbalken im vorderen Balkenfeld, der über dem Rolltor. Da ich gerade keinen Jens zur Hand hatte, der den Balken führen konnte, musste ich mir anders helfen:






    Nun hieß es wieder 32mm Löcher durch die 60cm Wand zu bohren...








    Zwischenzeitlich sind die Ausplatzungen schon wieder verputzt und die Löcher, in denen die Balken stecken (erstes Bild ganz oben) zugemauert. Davon fehlen aber noch Bilder.

  • ... die "Rosettenbelüftungsfensterchen" sehen interessant aus :daumenhoch: wie wurde das Gebäude eigentlich ursprünglich genutzt ?

    Orthographie und Interpunktion des Beitrags sind frei erfunden.
    Jegliche Ähnlichkeit mit früheren oder derzeit gültigen
    Rechtschreibnormen wäre rein zufällig und ist nicht beabsichtigt.
    Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten.

  • Die Rosette wird noch weichen müssen, da kommt noch eine Gaube hin...


    Ursprünglich Scheune, mit Dreschmaschine (die Transmissionswelle ist noch vorhanden). Auch zwei kleine Walzenstühle/Quetschmühlen sind noch vorhanden.

    Später landwirtschaftliches Gerätehaus.

  • :daumenhoch: ... vielleicht kannst ja die Rosette heil ausbauen und anderswo verwenden - wäre schade drum ...

    Orthographie und Interpunktion des Beitrags sind frei erfunden.
    Jegliche Ähnlichkeit mit früheren oder derzeit gültigen
    Rechtschreibnormen wäre rein zufällig und ist nicht beabsichtigt.
    Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten.

  • Hier mal noch die aktuelle Außenansicht, ohne grobe Löcher, feinverputzt wird wenn die Gaube entstanden sein wird. Natürlich werden die Gewindespillen noch gekürzt, und vielleicht fällt mir noch was ein um die nicht so schönen U-Eisen zu kaschieren...



    Innen, wie schon gesagt, habe ich die Balkenlöcher zugemauert...



    ...und außerdem einen Höhenausgleich bei den niedrigeren original-Balken hergestellt:




    Nachdem ich gestern nun noch den Torantrieb zum 3. mal umgebaut habe, so dass er nicht mehr in die Decke hineinragt (man kann es nur schwach auf den Bildern erkennen, aber 2h Arbeit sind auch da reingeflossen), war dann wieder Jens BLG-60 zur Stelle und wir haben die letzten zehn Balken reingehoben, ein neuer, diesmal grüner Laser half bei der Kontrolle:



    Das Längenmaß wurde diesmal in der Höhe hergestellt, etwas Sägeakrobatik:





    Jens stolziert wie eine Katze da oben im Gebälk herum:an:



    Jetzt kann man sich die Fläche langsam gut vorstellen, andere machen da Lofts draus :-P



    Nochmal von unten, das gestern gebaute Feld:



  • Der Plan ist eigentlich nicht, weiteres Material anzuschaffen, außer vielleicht schöne Werkzeuge :* Wobei ich natürlich keine Werkzeugmaschinen da hoch stellen werde.

    Ich habe genügend Fahrzeuge, auch ein paar Motorräder und Mopeds - ich schaffe es nicht mal die zu restaurieren, pflegen oder auch nur zu fahren.

    Wobei ich die Hoffnung habe, dass das besser wird, wenn die großen Baustellen auf dem Hof erledigt sind, so in hmmm Jahren...