Eine Hobbywerkstatt entsteht...

  • Tach,


    boahh, wat ein Aufwand.
    Ich habe mich jetzt für Pflastersteine entschieden.


    Gruß
    Patrick

    Als der liebe Gott die Welt erfand, dachte er an Siedlinghausen/Hochsauerland!



    PERSTET ET AETERNA PACE FRUATUR !


    Möge es weiter bestehen und sich ewigen Friedens erfreuen !

  • Moin,
    auch wenn ich als Zimmerman im Betonbau gearbeitet habe, so viel
    hintergrund Wissen habe ich nicht, wie hier zusammenkommt. :thumbup:


    Nur eine Idee:
    Gussasphalt .... obwohl 2cm sind wohl etwas wenig. hmmm


    Ich hatte in der Halle normale Gehwegplatten.
    Habe ca. 5cm Gussasphalt darüber machen lassen.
    Ich bin sehr zufrieden damit und mit ca. € 25,-/m² auch bezahlbar.


    Überlege, Gussasphalt auch für die Terrasse zu nehmen, meine Frau ist noch nicht
    davon überzeugt ...
    Dabei kann man dekotechnisch viel machen, je nach dem, was man raufstreut, solange es flüssig ist.


    Ohne Sandstreu ist es spiegelglatt !


    Gruß
    Klaus

  • Nen normaler Mensch, würde jetzt die Gehwegplatten aus der Halle
    für die Terasse hernehmen.
    Ich hatte Waschbetonplatten auf der Terasse,die sahen nicht mehr so
    toll aus und gesenkt hats sich auch.Da verdichtet man das anständig
    und benutzt die Platten umgedreht nochmal.

    Ich heisse Thomas,bin aber an die Anrede Tc gewöhnt und möchte das so weiterführen

  • Hallo,


    der Estrich war nicht so ganz easy.


    9,5 cm dick, 5 Lagen Bewehrung, 15 mm Betondeckung, und eine Ebenheitstoleranz von weniger als 5 mm
    auf der ganzen Fläche.


    Da war der Überwachungsaufwand größer, als der Bauaufwand.


    Von der Beschichtung habe ich ein paar Eimer Rückstellproben eingelagert.
    Ich schaue morgen mal nach, was das für ein Zeugs war.


    Das Foto ist vom Einbau des Estrichbetons.
    Man erkennt einen sehr steifen Beton, W/Z ca. 0,46.


    ...


  • Vielen Dank, jetzt hab ich’s kapiert :)
    Die Folie bleibt also drauf, bis es am Boden weiter geht :top:



    Tach,


    boahh, wat ein Aufwand.
    Ich habe mich jetzt für Pflastersteine entschieden.


    Gruß
    Patrick


    Ich habe mich bewusst gegen solche alternativen entschieden. Wir haben hier auf dem Hof einen Brunnen, mit dem unsere Pflanzen gegossen werden, welche wir zum Teil auch verspeisen. Das will ich nicht riskieren, weil mir beim werkeln mal ein Töpfchen Öl umgefallen ist.



    Nen normaler Mensch, würde jetzt die Gehwegplatten aus der Halle
    für die Terasse hernehmen.
    Ich hatte Waschbetonplatten auf der Terasse,die sahen nicht mehr so
    toll aus und gesenkt hats sich auch.Da verdichtet man das anständig
    und benutzt die Platten umgedreht nochmal.


    Ach Thomas, und Du entscheidest also wer oder was die Norm ist?! Klappt’s noch?


    Ich habe mich im übrigen auch gegen Gehwegplatten, Pflaster & Co. entschiede, weil ich mit der Bodenplatte für immer die freie Wahl habe, wo ich eine Hebebühne aufstellen will. Das wäre mit Einzelfundamenten nicht möglich.



    Flüssig-Linolium finde ich interessant, weil es sehr dauerelastisch klingt. Ist es das? Denn Alle EP-Beschichtungeb verzeihen keine stumpfe Gewalt...


  • Trotzdem lege ich keine Rohre für Kabel in den Boden, die sind mir zu unflexibel, im Vergleich zu Kabelkanälen, die man immer wieder öffnen kann...


    Hast du schon mal über Kabelpritschen nachgedacht?
    Hab ich bei mir in der Halle gemacht.


    Hab den Betonboden mit einer farblosen Imprägnierung eingelassen um dem Einziehen von Öl vorzubeugen.

  • Sind die Böden im Großmarkt (Metro, Selgroß etc. ) nicht auch mit Flüssigem Linolium beschichtet ? Die bin ich nämlich jahrelang 2x die Woche für mehrere Stunden gelaufen, ich fand die nicht übel. Vor allem aber auch Rutschfest, leicht abwischbar konnte man ihm aufgrund der geschlossenen Oberfläche ansehen und weil mit Hubwagen und Gabelstapler befahren natürlich auch punktuell gut belastbar.


    Nur die Farbe Schwarz wäre nicht meine Wahl, ich würde mich für ein helles Grau ähnlich Beton entscheiden, so sieht man herunter gefallene Bauteile auch etwas besser.

    o This is Schäuble.
    L_/ Copy Schäuble into your signature
    OL to help him on his way to Überwachungsstaat.

  • Oh, was bin ich neidisch auf die Halle... ^^ Das wird toll!


    Ich habe rote Argelith Vollklinker für meine Garage genommen. Die sind zwar recht teuer, aber ich habe es noch in keiner Sekunde bereut. Die sind schick und unzerstörbar. Ein 10-Kilo-Vorschlaghammer habe ich schon mit Anlauf drauffallen lassen, alles heile. Und sie altern, im Gegensatz zu PU-Beschichtungen, in Würde.


    Meine Garage hat zwar nur 2/5 Deiner Fläche, aber ich würde mal drüber nachdenken.


    Weiterhin viel Erfolg!

  • Hast du schon mal über Kabelpritschen nachgedacht?


    Nein noch nicht! Obwohl ich die schon hunderte Meter verbaut habe (vor ~20 Jahren). Gute Idee, da man die nicht immer wieder öffnen muss. Ich glaube, das werde ich umsetzen, danke!



    Beim Flüssig-Linoleum fällt bestimmt das Scheißen flach...
    Und punktuelles Stehen, auch KFZ , auf Dauer auch oder...?


    Schaut aber super aus.. :an:


    Sofer du das thermische Fügen von Metallen meinst, gebe ich Dir Recht. Je mehr ich drüber nachdenke, lande ich immer wieder bei den Spaltplatten...




    @oliver.bohm


    ich glaube der TE hat eine Toilette neben der Werkstatt.


    Du hast recht, warst Du schon mal hier?



    :D

  • Hallo Kristian,
    was im übrigen für Spaltplatten spricht -
    wenn ich so die Fotos welche zur Verfügung
    stehen mit berücksichtige - ist diese würden
    am Besten zum Gesamtambiente passen.
    Vielleicht sogar in einem unifarbenem Ziegelrot
    oder auch Herbstlaub.