Drehzahl regeln

  • Hallo Leute,


    Ich suche eigentlich Rat. Ich möchte ein wenig Metall bearbeiten (bohren) und nachdem ich jetzt festgestellt hatte, dass das ziemlich niedrige Drehzahlen erfordert bin ich meine Maschinen durchgegangen und habe festgestellt das eigentlich nur mein Akkuschrauber gemütlich durch das Alu (das ich bearbeiten möchte) durchkommt. Alles andere ist von den Drehzahlen einfach zu schnell. Hat jemand zufällig Ahnung von der Sache (Blöde Frage, sorry! Ihr seid ja irgendwie alle Metallwerker wegen euren Fahrzeugen.) Ich habe einen Metabo Bohrhammer BHE 2644 den man vielleicht runterregulieren könnte. Den kann man von schnell (bohren mit Hammer) auf langsam (bohren) umschalten (aber nicht langsam genug). Soll ja bei einigen Maschinen gehen.


    Der Bohrhammer:
    https://www.metabo.com/de/de/m…606156000-bohrhammer.html


    Vielleicht so ein Teil:
    http://www.messner-emtronic.de/drehzahlregler/rapido-2000/


    Vielen Dank für einen Tip. An eine Standbohrmaschine hab ich auch schon gedacht aber wirklich was Qualitatives fängt erst bei 250-
    300 Euro an. Darunter kann man vor Lachen kaum seinen Bauch festhalten wenn man die gnadenlosen 1Stern Kritiken bei amazon durchließt.


    Viele Grüße
    Martin


    PS. Falls das der falsche Fred ist dann einfach verschieben. Vielen Dank an die Moderatoren!

  • Sag doch mal was d genau bohren willst Durchmesser wie tief?


    mfg Patrick

    Feil Dir keinen ab, lerne Drehen und Fräsen!
    Über 7 Millionen Österreicher können nicht richtig Drehen und Fräsen.

    "dats ned bandan nemts ahn droht" :schweißen:
    Freilauf Dioden aus Freilandhaltung :D

  • Hallo Patrick!


    ja, also ich hab schon gesehen dass es Drehzahltabellen gibt wo Durchmesser und Drehzahlen angegeben werden. Aber so richtig schlau geworden bin ich jetzt nicht.


    Also ich möchte durch ein 12mm dickes Alublech mit einem 50mm Forstnerbohrer durchboren. Seitlich kommen noch an jeder Ecke Bohrungen in 6mm dazu.


    Kann ich WD40 benutzen um das Ganze ein wenig zu schmieren und den Wiederstand beim Schneiden verringern? Oder wird das Ganze zu heiß und entzündet sich?


    Viele Grüße
    Martin

  • Ein Forstnerbohrer ist für Holz geeignet und nicht für Alu.
    Es kommt immer drauf an wie genau das sein muss.
    Mann könnte auch kreisrund Löcher bohren
    mit nen Stichsäge einmal rumsägen und den rest feilen,
    wenns nicht so genau sein muss.
    Versuchs mal mit ner Lochsäge mit Bohrkrone
    https://www.adt-diamantwerkzeuge.de/lochsaege-aluminium
    Funktioniert wie ne Steckdosenbohrer(Dosensenker) ,nur die haben nur eine feste grösse.
    Oder du lässt dir das machen.

    Ich heisse Thomas,bin aber an die Anrede Tc gewöhnt und möchte das so weiterführen

  • Hallo Martin,
    Du hast gleich zwei Probleme:
    1. Drehzal
    2. Vorschubgeschwindigkeit.


    Die Drehzahl magst Du noch mit dem Akkuschrauberregulieren könnnen, den Vorschub wirst Du Handgeführt aber nicht so schön klein halten können, wie im Video zu sehen.


    Guck doch mal bei ebay Kleinanzeigen , da werden immer wieder Ständerbohrmaschinen Nageboten. Nimm etwas Geld in die Hand, Du wirst lange Freude daran haben :top:


  • Hallo Martin,


    eine drehzahlegergelte Bohrmaschine kann man nicht nochmal mit einem externen Drehzahlregler runter regeln.
    Dazu kommt, dass das Drehmoment dadurch nicht steigt (wie bei einer Untersetzung), sondern eher noch niedriger wird als bei maximaler Drehzahl.
    Nicht vergessen darf man, dass auch noch die Kühlung des Motors schlecht ist, da die ja von der Motordrehzahl abhängig ist.


    Da wäre eine Lochsäge für deinen Anwendungsfall wesentlich besser. Schmieren bei Alu mit Petroleum oder Spiritus. Letzteres ist nicht so eine Sauerei, dafür aber leicht flüchtig und leicht entzündlich ...


    Stand-/Tischbohrmaschine gibts immer wieder mal auf Ebay Kleinanzeigen. Suchagent lohnt sich. Jedes Profi Modell, dass einigermaßen rund läuft ist deutlich besser, als das was man für den Hobbygebrauch neu kaufen kann. Insbesondere die Maschinen bis ca. 1970 sind ideal, da die ganzen Lager innen üblicherweise alles Normeile sind.

  • Du siehst aber die Aluspäne,die sich um den Bohrer rum verheddern und
    für ne Unwucht sorgen,das kommt weil der für Holz gemacht ist.
    Späne sind scharfkantig und können bei zuviel Umdrehungen
    böse Verletzungen hervorrufen.
    Das lernt man mit als erstes,halt Arbeitssicherheit.
    Ich sag jetzt nicht das du das in ne CNC-Fräse tun must.
    Wenn du nur ein Loch brauchst,geh halt zum Schlossermeister
    und du brauchst dir garkein Werkzeug deswegen zulegen.

    Ich heisse Thomas,bin aber an die Anrede Tc gewöhnt und möchte das so weiterführen

  • Moin Martin,
    kleiner kostengünstiger Tipp--> einen Bohrständer wo du deinen Bohrhammer einspannen kannst(den zusatzhandgriff abnehmen und dann in den Ständer einspannen)


    https://www.ebay.de/itm/Bohrma…305029:g:XG8AAOSwiIxZ-sHu
    oder
    https://www.ebay.de/itm/Wolfcr…f9d69b:g:RjEAAOSwlptZ~duR
    oder
    https://www.ebay.de/itm/Wolfcr…9144af:g:7c0AAOSwh1hZ9wxb
    oder so etwas
    https://www.ebay.de/itm/AEG-BF…5b3e4d:g:zpwAAOSwN~pZ~wv7


    dann hast du eine ordentliche Führung für die Maschine und kannst mit der kleinen Gangstufe arbeiten.
    Zusätzlich hast du eine ordentlich auflage für dein Aluteil und kannst es festlegen...Arbeitsicherheit !


    da kannst du dir dann auch relativ einfach nen Spritzschutz(zB aus nem alten Farbeimer...) drum rum basteln,
    damit das/der Pertoleum/Spiritus nicht alles drum rum einsaut.


    Bin mal gespannt wie du das problem löst und was du da baust...hoffe doch das du uns dann mit Bildern auf
    dem laufenden hälst ;)

  • Liebe Kameraden,


    ich wollte mich bei euch allen für die tatkräftige Mithilfe bedanken!! Ich habe mich jetzt entschieden eine eigene Standbohrmaschine zu kaufen. Mir wurde bereits eine Maschine angeboten die allem Anschein nach so um die 30 Jahre alt sein müsste. Worauf soll man denn achten wenn man die testet?


    Die Maschine hat in den Drehzahlen, die mich interessieren zwei Geschwindigkeiten 500 und 900 Umdrehungen. Reicht das?


    Bohrfutterlauf? Ich denke immer dass die Futter alle ein wenig eiern. Kann man an so einer Maschine das Futter wechseln falls es kaputt ist?


    Riemen - wie erkenne ich ob der ausgeleiert ist? Neue Riemen gibts für rel. wenig Geld aber sind die dann kompatibel mit meiner Maschine?


    E-Motor. Sind ja relativ robust. Wie erkenne ich ob der Motor irgendeine Macke hat?


    Worauf sollte ich sonst noch achten?

    Viele Grüße
    Martin


  • Das ist total lieb gemeint und ich sage schon mal herzlichen Dank!!! :)
    Falls ich es nicht schaffe selber ein Loch zu bohren komme ich sehr gerne
    auf dein meganettes Angebot zurück.


    LG, Martin

  • Hallo,


    Also ich möchte durch ein 12mm dickes Alublech mit einem 50mm Forstnerbohrer durchbohren.


    Das bohrt man weder mit einem Forstnerbohrer, noch mit einer Lochsäge, noch mit einem Spiralbohrer.


    Das bohrt man mit einem Kronenbohrer.


    Bitte mal bei Perschmann in den Katalog schauen.


    ...