Vom Aussterben der Truppenübungsplätze

  • Vom Aussterben der Truppenübungsplätze




    Liebe Freunde des Militärwesens,


    ich denke, es ist an der Zeit, eine Lanze zu brechen für den Erhalt der Truppenübungsplätze in ihrer ursprünglichen Nutzungsform.


    Sicher, sie sind das Refugium seltener Tierarten wie z.B. der rotflügligen Schnarrschrecke oder des gemeinen Schachtelrohrsalamanders.


    Aber wer denkt an die vielen Spezies, die früher die Truppenübungsplätze bevölkerten und nun nahezu ausgestorben sind ? Unbemerkt und vor unserer Nase sorgen sogenannte Artenschützer dafür, daß uralte, einheimische Lebensformen aussterben !




    Man denke nur an den alten Spruch: Es ist kein Mensch, es ist kein Tier, es ist ein Panzergrenadier ! Eine Gattung, die weder Mensch noch Tier ist, ist doch unbedingt schützenswert ! Aber durch das Aufenthaltsverbot in seiner natürlichen Umgebung, ca. 1,5 m unter der Grasnarbe, hat sich der Grenadier in Kasernen zurückgezogen und fristet dort ein elendes, zurückgezogenes Dasein. Wer hat zuletzt solch ein possierliches Kerlchen in seiner natürlichen Umgebung gesehen ? Wer hat zuletzt sein wunderschönes Balzkleid bewundern können, das er nur in der Paarungszeit anlegt, wenn er an die Oberfläche kommt ?



    Paarungskleid des Panzergrenadiers:






    Der normale Feld - Wald - und Wiesenrekrut, der sich lustlos prustend in seiner Schlammsuhle wälzt, ist dagegen doch nur ein schwacher Ersatz !


    Auch das unternehmungslustige Röhren eines selbstbewußten Leoparden, wenn er herausfordernd seinem Nebenbuhler ein 120 mm Glattrohrgeschoß entgegenschleudert, ist ein unvergleichliches Erlebnis, das nachfolgenden Generationen leider vorenthalten bleibt.



    Leopard in der Brunft:





    Das fröhliche Zwitschern einer 2 cm - Maschinenkanone, der scheue Untergefreite in seinem hurtig selbstgegrabenen Schützenloch, das kehlig - launige Bellen des aufsichtsführenden Unteroffiziers oder das emsige Rasseln eines Schützenpanzer kurz, 10 Rollen, wenn er durchs Gelände hechelt, das sind Erlebnisse, die wir für unsere Jugend erhalten müssen, bevor es sie nicht mehr gibt !





    Betrachten wir uns doch dagegen das triste Dasein von Schützenpanzern, die in umzäunten Gehegen vor sich hindämmern: Ohne Auslauf, unter ständiger Beobachtung starrender Zoobesucher wirkt selbst das Paarungsritual lustlos und unmotiviert.
    Selbstmorde sind kein seltenes Ereignis, hervorgerufen durch nicht artgerechte Haltung.



    Panzer im Gehege:






    Sollte uns das nicht zu denken geben ?
    Sollten wir uns nicht alle dafür einsetzen, daß Truppenübungsplätze wieder zu dem werden, was sie waren ? Ein Revier für lebensfrohes, unternehmungslustiges und immer zu Streichen aufgelegtes Militärinventar, das sich unbekümmert um Vorschriften auf den Brachen tummelt und durchs Unterholz bricht ?


    Man bemerke doch nur das gutgelaunte Lachen dieses oliven Ensembles, das gerade auf dem TÜP Ohrdruf seinen Spaß hat.



    Militärzubehör in freier Widbahn:






    Wäre dieses Lachen nicht den Aufwand wert ?


    Schönen guten Abend. :D:D



    Unterhaltenderweise, Wigbold

    Rengtengteng !


    + Mitglied der Mungahilfe +


    Trenne Dich nie von Deinen Illussionen und Träumen.
    Wenn sie verschwunden sind, wirst Du weiter existieren, aber Du hast aufgehört zu leben.
    Mark Twain

  • Hallo Wiggi,


    toller Artikel. Du kannst ruhig diese Beitragsreihe weiterführen. MEHR, MEHR, MEHR...



    Da hat die mehrfache Eingabe der TDV Daten ja wohl die Fingerfertigkeit gesteigert.. :S


    Aber Heute Abend bleiben die Hände AUF der Decke gelle.... :D

  • Laßt uns eine Artenschutzorganisation gründen! :D
    Ich denke mal, da hätten wir großen Zulauf, da die meisten eh nicht raffen, worum es eigentlich geht. Hauptsache Artenschutz!!!!


    Ne, Wigbold, mach weiter so. Es war eine Freude das zu lesen!


    Viele Grüße, Michael


    Der eine wartet, dass die Zeit sich wandelt,


    der andere packt sie kräftig an und handelt!

  • Klasse Beitrag Wigbold! Ich bin auch unbedingt für Artenschutz. Man sollte vielleicht mal mit Krombacher in Verbindung treten. Für jeden gekauften Kasten Bier gibts dann 1 Ersatzteil (Kondensator, Unterbrecherkontakt, Gelenkmanschette, usw.) dazu. Das wäre doch was um die vom Aussterben bedrohten Arten zu unterstützen!

  • Wie gut dass Du mich als Freund hast, sonst gaebe es wieder Aerger mit dem Copyright ;)


    Beim Anschauen dieses Bildes ueberkommt mich eine gewisse Sehnsucht nach Ohrdruf.


    Na Lust auf eine kleine Mungauebung am kommenden WE?
    Ein uns beiden bekannter Metzgerlehring waere auch mit dabei ;)

  • Metzgerlehrling ist gut. Da hat man gleich jemanden, der sich um die verletzten Wildschweine kümmert! :D


    Viele Grüße, Michael


    Der eine wartet, dass die Zeit sich wandelt,


    der andere packt sie kräftig an und handelt!

  • Zitat

    Original von Zwentibold
    Hast du schon mal dran gedacht, das 'g' in deinem Namen durch 'tz' zu ersetzen??? ;)


    Ach nö, wo werd ich denn.


    Zum Schluß nimmt mich ja keiner mehr ernst ! Wo ich doch nach Meinung mancher Mitglieder hier eine Respektsperson bin ..... :D :D


    LieberdenNamennichtändernderweise, Wigbold

    Rengtengteng !


    + Mitglied der Mungahilfe +


    Trenne Dich nie von Deinen Illussionen und Träumen.
    Wenn sie verschwunden sind, wirst Du weiter existieren, aber Du hast aufgehört zu leben.
    Mark Twain

  • Aber das ist doch genau der Punkt !


    Der Untergefreite ist ausgestorben. So. Und jetzt ? Das hätte nicht passieren müssen !


    :D:D:D


    Trauernderweise, Wigbold

    Rengtengteng !


    + Mitglied der Mungahilfe +


    Trenne Dich nie von Deinen Illussionen und Träumen.
    Wenn sie verschwunden sind, wirst Du weiter existieren, aber Du hast aufgehört zu leben.
    Mark Twain

  • Mal ´ne blöde Frage:
    Hat es überhaupt mal Untergefreite gegeben? Wenn ja, wann? Zu meiner Zeit gabs die nicht!
    Gruß Gerald

    Auch wenn ein Dummkopf sein ganzes Leben
    in der Gesellschaft eines Weisen verbringt,
    wird er die Wahrheit sowenig erkennen
    wie der Löffel den Geschmack der Suppe!

    (Dhammapada)

  • ?( Meines Wissens nach weder in der BW, noch in der Zeit von 1933-1945, auch nicht bei den Einheiten mit dem Totenkopf als Wappen ? ?(

    Grüße


    Saafespatz

    -------------------------------------------------------------
    Suum cuique - und mir mein Iltis !



  • Dann kann ich davon ausgehen, daß ich zu dem Zeitraum, wo es den Fuzzy gegeben hat, noch flüssig war!!!
    Servus Gerald

    Auch wenn ein Dummkopf sein ganzes Leben
    in der Gesellschaft eines Weisen verbringt,
    wird er die Wahrheit sowenig erkennen
    wie der Löffel den Geschmack der Suppe!

    (Dhammapada)