Wie funktioniert das ?! - Rettungswesten Auslöseeinrichtung BW

  • Wie funktioniert das ?! - Rettungswesten Auslöseeinrichtung Zivil und BW



    Vor einiger Zeit habe ich mal den Sportbootführerschein gemacht. Dabei ist es naheliegend, sich ja auch mal mit dem Thema Schwimmweste zu beschäftigen.


    Dabei sind mir auch die eine oder andere Schwimmwesten der Bundeswehr über den Weg gelaufen. Zum einen eine Pilotenschwimmweste HL10, zum anderen einige ältere BS8 Schwimmkragen.
    Dabei ist mir das erste Mal aufgefallen, dass die militärischen Varianten andere Auslöseeinheiten haben, wie die „Zivilen“ Schwimmwesten. Bei der Pilotenschwimmweste HL10 war allerdings „nur“ ein reiner Handauslöser verbaut, das deutet darauf hin, dass es sich um eine reine Hubschrauber-Pilotenschwimmweste gehandelt hatte. Nur die Jetpiloten haben den Automatik- / Handauslöser in der Weste, der bei Wasserkontakt automatisch die Schwimmweste öffnet. Bei Hubschrauber-Piloten wäre eine automatische Auslösung in der Kabine / Rumpf schon etwas Problematisch ! Und die rein „Zivile“ Auslöseeinheit lässt sich von Platz gar nicht in die HL10 Schwimmweste verbauen. Durch Zufall habe ich dann einen militärischen Auslöser aus der E-Bucht ziehen können. Die militärische Variante ist doch deutlich robuster verarbeitet. Besteht aus Aluminium und ist grün Eloxiert und deutlich kleiner. Und man muss wissen, was man mit ihr machen darf und was nicht ! Im Zweifel löst das Ding aus ! Servicefreundlichkeit, wie bei einer zivilen Variante ist da nicht angesagt ! Das Ansprechverhalten gleicht eher einer Mausefalle oder einem Bombenzünder. Klack und er löst aus. Und ein Auslösen ist da wirklich gut zu hören !


    Mit kleinen Feinheiten sind die militärischen Auslöser alle gleich. Nur das Gewinde für die Druckpatronen gibt es in zwei Größen. Bei den Auslösern der Schwimmkragen sind die Gewinde für die Patronen kleiner (bis 20g CO2-Druckpatronen), bei denen für die HL10 sind die Gewinde größer, für die normalen Standard CO2-Druckzylinder für Schwimmwesten. Eben grob gemessen M10 zu M13.



  • - Reine Handauslösung (Militär / Zivil)



    Die einfachste Art. Seitlicher Hebel an dem ein Band mit Zugring ist. Der Hebel ist meist durch zwei Löcher und eine Lage Nähgarn mit Knoten gesichert. Löst bei Wasserkontakt nicht selbstständig aus.


    - Ziviler Auslöser



    Schwarzer Kunststoff, Recht klobig. Seitlicher Hebel zur Handauslösung. Gesichert meist durch einen grünen Kunststoff-Pin (Marker-A). Andere Seite kann man das Gehäuse aufklappen. Darin die Aufnahme für die Tablette. Beim Schließen wird die Auslösemimik gespannt. Unten kommt ein grüner Kunststoff Klotz heraus (Marker-B). Beim korrekten einschrauben des CO2-Zylinders kommt in einem Sichtfenster ein weiterer grüner Marker zum Vorschein (Marker-C). Sind diese drei grüner Marker sichtbar, ist die Schwimmweste (scharf) Einsatzbereit !


    - Militärischer Auslöser



    Grün eloxiertes Aluminium. Mechanisch sehr gut verarbeitet. Keine Service-Marker. Einschraubkappe für die Tablette. Passend auch für in zivilen Auslöser verwendeten Tabletten.


    Der unten an der Kordel hängende Klotz / Zuggriff hat drei Funktionen:


    1. Zuggriff für die reine Handauslösung.
    2. Spannen des Schlagbolzens
    3. Mechanische Sicherung gegen versehentliches Auslösen bei der Lagerung




    Der einzigste Hinweis, ob der Auslöser scharf ist, gibt der Querpin am Schlagstück. Ist er auf der Position (GESP.), so ist der Schlagbolzen gespannt. Ist er auf der Position (ENTSP.), so ist der Schlagbolzen entspannt und ein eventuell eingeschraubter CO2-Gaszylinder bereits angestochen !



    Über den besagten Querpin wird der Schlagbolzen auch gespannt. Dazu nimmt man den Zuggriff und schraubt diesen von unten auf. Innen ist ein recht grobes Gewinde, welches in Querpin greift und diesen nach hinten zieht. Ist eine Tablette eingelegt, bleibt das Schlagstück gespannt, wenn man den Zuggriff wieder abschraubt.


    Ein weiter Clou ist, ich habe das eher durch Zufall entdeckt, der Auslöser ist recht leicht von Automatik/Hand auf reine Handauslösung umbaubar !


    An einem solchen militärischen Teil ist nichts ohne Grund oder nur weil es gut aussieht ! Also, warum ist diese „Transparente Kappe“ auf dem Einschraubstutzen (Halter) für die Tablette ?!



    Wenn man die transparente Kappe abgeschraubt bekommt, fällt einem auf, dass das Gewinde genau das selbe ist, wie auf der eingeschraubten Seite. Wenn man nun den Einschraubstutzen anders herum einschraubt, also die Tablette nach außen, so ist dadurch die automatische Auslösung deaktiviert. Zum Schutz der Tablette wird wieder die transparente Kappe aufgeschraubt.


    Ich hoffe, dass es zwar etwas außerhalb des Kraftfahrzeugwesens aber doch im militärischen Bereich für einige Interessant war ?!


    Gruß Dirk

  • Grobe Funktionsweise:


    Quer im Gehäuse sitzt ein Bolzen, der den Schlagbolzen nur in der gespannten Position hält wenn:
    - die Tablette im Halter eingelegt und unbeschädigt ist (Wasserkontaktauslösung)
    - oder der Halter um 180° gedreht eingeschraubt wird (Deaktivierung Wasserkontaktauslösung)
    - und der Zuggriff nicht nach unten gezogen wird (Handauslösung)


    Die Tablette, bzw. die starre Gegenseite drücken den Pin nach unten (rechts im Gehäuse)



    Kann dieser Pin in eine entspannte Endlage, löst der Schlagbolzen aus und treibt das linksseitig zu sehende Metallstück (schräg angeschliffen) in den eingeschraubten CO2 Zylinder.
    Das enthaltene CO2 entlädt sich dann über ein Ventil in den Schwimmkörper. Durch das immer verbaute Ventil kann das CO2 nun noch über das Mundstück wieder aus dem Schwimmkörper (Blase) entweichen.


    Ich teste meine auch älteren Schwimmwesten durch auslösen und aufblasen mit CO2. Mit dem Mund sollte man es nicht unbedingt über das Mundventil machen. Beim Ausatmen kommt Feuchtigkeit mit in den Schwimmkörper und das schadet der Haltbarkeit !
    Wenn übers Mundventil gemacht werden soll, dann mach ich´s vorsichtig mit einem Kompressor !


    Dann mindestens 24 Std. liegen lassen. Ist der Schwimmkörper dann immer noch prall und stramm gefüllt, sollte er auch dicht sein !
    Ist er flau, ist sie ein Fall für die Tonne !


    Gruß Dirk

    Wolf 250 GD "Lang" + Menzi Militär-Anhänger Bj 64.
    - - - AKP 2/6 - - - NSchKp 510 - - -

    - - - "Der mit dem Boot fährt" - - -

    4 Mal editiert, zuletzt von Hightower ()

  • Ich kann´s allerdings immer nun betonen !

    Und man muss wissen, was man mit ihr machen darf und was nicht ! Im Zweifel löst das Ding aus !


    Gruß Dirk

    Wolf 250 GD "Lang" + Menzi Militär-Anhänger Bj 64.
    - - - AKP 2/6 - - - NSchKp 510 - - -

    - - - "Der mit dem Boot fährt" - - -

  • - Militärischer Auslöser



    Hallo,


    ohne jetzt zu wissen wie du militärisch und zivil definierst kommt mir der militärische Auslöser sehr bekannt vor. Der erinnert mich ganz stark an den Auslösemechanismus der ersten Schwimmwesten-Generation unseres Rüstwagens RW 2 (Baujahr 1989) in meiner Feuerwehr. Ich muss mal kucken ob wir noch eine rumliegen haben um das noch mal nachzuprüfen. Die wurden nämlich nach einer gewissen Zeitspanne bei uns ausgemustert, waren aber auch so konzipiert das sie bei Wasserkontakt automatisch auslösen...Falls dem aber so wäre das die Auslöseeinrichtungen gleich sind würde die "militärische" Variante zumindest auch bei kommunalen Feuerwehren Verwendung finden...


    Gruß


    Markus

  • Moin Markus,


    ich möchte nun nicht ausschließen, das es Rettungswesten aus den 70er 80er Jahren im kommunalen Bereich (THW \ Feuerwehr) gab, die so ausgerüstet waren. Aber im rein privaten Bereich wird man die sicherlich nicht finden!


    Außer bei der BW hab ich sie noch nicht gefunden!


    Gruß Dirk

  • Dirk
    Ich will dir nicht wieder sprechen ob deiner Erklärung zwischen Zivil und Militär lässt sich aber streiten.
    Zu 1. Einsatzgebiet vom Westen - sowohl z.B. Zivil und Militär Secumar sind gleich Unterschied können aber in die Farbe geben
    Zu 2. Die Westen wenn einer "Wheelmark" haben bzw sind SOLAS Typ genehmigt dan müssen sie sowhol mit CO2 Kartusche als auch mit Saltztablet aktiviert worden für den Fall die Person bewusstlos in Wasser fällt.
    Zu 3. Auflösung Mechanismus sind patentiert und vdh sind typisch für bestimmt Hersteller
    Zu 4. Durch die verschiedene Bereiche brauchst du bestimmt Genehmigung das ist wiederum auf die Qualität bemerkbar
    Zu 5. es gibt verschiedene Anschluss wegen die verschiedene CO2 Kartusche die wiederum abhängig sind von der Körper Gewicht wofuer die West bestimmt ist ... Mir sind 20gr und 32gr Kartusche bekannt - 32gr sind für den Körper Gewicht der hogste Klasse oder 150N - Brust Umfang zwischen 85 bis 120 cm

  • Moin Werwolf,


    machen wir es andersherum! Zeig mir eine Schwimmweste die rein Zivil / Privat verkauft wurde und diese Auslöseeinheit ab Werk verbaut hatte!


    Zum anderen, wir hatten gerade einen Vertreter einer Hamburger Schwimmwesten Vertetung in der Firma.
    Das Gewicht ist eigentlich total egal. Hintergrund, ein Mensch nackt schwimmt oben ! Nur die Kleidung, die man am Körper hat ist das entscheidende !
    Es gibt die 175N Klasse (Küsten nah), wo man davon ausgeht, das man nur normale Kleidung anhat!
    und die 275N Klasse
    Da geht man von Hochsee Kleidung, bzw. Überlebenanzug aus! Bei so einem Anzug geht man eigentlich auch nicht unter! Nur wenn man Pech hat, machst Du das Michelin Männchen. Kopf nach unten , Beine aus dem Wasser! Abhängig, wie sich eventuell die Luft im Anzug verteilt!


    Und dabei hat die Schwimmweste nicht die Aufgabe, das man nicht unter geht, sondern das der Kopf zum Atmen nach Oben zeigt (Ohnmachtsicher) ! Und da braucht man ordentlich Auftrieb um gegen die Luftgefüllten Klamotten gegen zu halten .


    Das mit dem Gewicht wird angegeben, damit der Gurt auch um die Wampe passt!


    Gruß Dirk

    Wolf 250 GD "Lang" + Menzi Militär-Anhänger Bj 64.
    - - - AKP 2/6 - - - NSchKp 510 - - -

    - - - "Der mit dem Boot fährt" - - -

    5 Mal editiert, zuletzt von Hightower ()

  • Dirk du hast scheinbar nicht verstanden ....


    Den Auslöser ist nicht unbedingt Militär es ist mehr weil die Weste bestimmt Ansprüchen erfüllen musst das entweder diese Auslöser oder das andere eingebaut ist.


    Zivile und Privat sind wieder 2 verschiedene Sachen .. privat wird sehr wahrscheinlich nicht so viel Geld ausgeben wollen für Wasser Sport vdh kauft billig Zeug die genügt ... Ein Secumar 150N kostet zwischen 250 & 300€


    Fakt ist ich habe BW Weste mit was du beschreibst als Zivile Auslöser .. Interessant ist oder wäre zu wissen welche Teil zum welche Zweck und Baujahr gehört weil wie du es selber weisst die Technik entwickelt sich weiter


    Trotzdem interessantes Thema für Seeleute oder Wasser Sportler

  • Moin Werwolf,


    Die Beiträge laufen doch nun vom eigentlichen Thema weg ! Wie funktioniert was ?!
    Hin oder her, der beschriebene Auslöser war aus welchen Gründen auch immer meines Wissens nicht im privat / Zivil Bereich zu finden ! Zeig mir andere Beispiele!


    Ich weiß nur, das diese Auslöser in fast allen BW Fliegerwesten zu finden sind !


    Gruß Dirk

    Wolf 250 GD "Lang" + Menzi Militär-Anhänger Bj 64.
    - - - AKP 2/6 - - - NSchKp 510 - - -

    - - - "Der mit dem Boot fährt" - - -

  • Moin Werwolf


    eigentlich wollte vom rein technischen nicht weg.



    Zu 1. Zivile und militärisch genutzte Rettungswesten könne, müssen sich aber nicht unterscheiden. Rein militärisch genutzte Rettungswesten wirst Du aber so normal gar nicht käuflich erwerben können. Sie werden zum Beispiel auch durch keinen privaten Händler gewartet. Die lehnen so was meist ab ! Und nicht nur die Farbe ist anders. Ich habe z.B. eine in Flecktarn, die mit Spliterschutz ausrüstbar ist. Ebenso sind diverse Anbauteile nur bei diesen zu finden (Gurtschloss / Mundstück / Signallicht usw.).


    Zu 2. Wheelmark" haben bzw sind SOLAS ist für die gewerbliche Schifffahrt. Das Militär muss sich an sowas nicht unbedingt halten. Die sind da meist ausgeklammert und machen ihr eigenes Ding ! Die Salztablette mag standart bei der Schifffahrt sein, Bei Flugzeugen doch deutlich unpraktisch ! Hubschrauber oder Flugzeugbesatzungen wünschen die sich bestimmt nicht ! Also nix mit SOLAS !


    Zu 3. Das mag sein, aber schau mal, welcher deutsche Rettungswesten Hersteller beliefert den Bund ! https://www.secumar.com/militaer/
    Zu 4. Der Bund gibt die Vorgaben und bezahlt das auch. Bei Privat kommt eher "Geiz ist Geil"


    Zu 5. Der Menschliche Körper hat Auftrieb. Hast Du dich mal gefragt, warum Taucher Bleigürtel tragen müssen ?!
    Die Grammzahl von CO2 ist an den Schwimmkörper der Weste angepasst. Den Auslöser, den ich oben beschrieben habe, war von einem militärischen Schwimmkragen (ca. Bj 1979) mit 20g Kartuschen. Bis zu diesen recht kleinen Westen gibt die Auslöser wohl mit kleinem, als auch mit dem größeren Gewinde. Ich finde aber die kleinen Gewinde da noch besser, da man die CO2 Kartuschen mit eben kleinem Gewinde deutlich günstiger bekommt. Gerade bestellt, drei Stück knapp 12€.
    Und laut Aussage des Vertreters ist das Gewicht gar nicht das Entscheidende, sondern die Luft, die man mit in der Kleidung einschließt, bzw. separaten Gewicht in der Kleidung (Werkzeug usw.) Die Weste leitet eben nur eine Drehbewegung ein, damit sichergestellt ist, dass der Kopf aus dem Wasser schaut ! Die Drehenergie 150N, bzw. 275N gibt der Schwimmkörper vor ! Den muss man halt aufblasen und da sind schon bis zu 65g CO2 Gaszylinder im Einsatz !


    Spezial Rettungswesten haben unter anderem sogar zwei separate Schwimmblasen, die man einzeln zünden kann. Das hat z.B. auch die Pilotenrettungsweste HL10.



    .......................... Blase 1 mit Automatik / Handauslösung .............................................................................Blase 2 mit reiner Handauslösung ..........................


    https://www.secumar.com/wp-con…/Milit%C3%A4r-Katalog.pdf


    Gruß Dirk

    Wolf 250 GD "Lang" + Menzi Militär-Anhänger Bj 64.
    - - - AKP 2/6 - - - NSchKp 510 - - -

    - - - "Der mit dem Boot fährt" - - -

    3 Mal editiert, zuletzt von Hightower ()

  • Nachtrag:


    Zitat

    Bei Flugzeugen doch deutlich unpraktisch ! Hubschrauber oder Flugzeugbesatzungen wünschen die sich bestimmt nicht ! Also nix mit SOLAS !


    Eine kleine Verfeinerung: Kabinenbesatzungen (Hubschrauber / Flugzeug) haben in aller Regel keine Automatik Funktion. Die obig angesprochene HL10, bzw. neu HL20 sind für Jet-Piloten ! Die haben wiederum eine Automatik Funktion.


    Warum ?! Die einen sitzen "in" einer Kabine die anderen "auf" einem Schleudersitz !


    Hi TDV

    Zitat

    Hallo,


    privat habe ich mich mit Rettungswesten von Lufthansa ausgerüstet.


    Bisher habe ich keine ausgepackt.


    Ich gehe mal sehr stark davon aus, dass die keine Automatik Funktion haben werden !


    Gruß Dirk

    Wolf 250 GD "Lang" + Menzi Militär-Anhänger Bj 64.
    - - - AKP 2/6 - - - NSchKp 510 - - -

    - - - "Der mit dem Boot fährt" - - -

  • Nachtrag:


    Zitat

    Die obig angesprochene HL10, bzw. neu HL20 sind für Jet-Piloten ! Die haben wiederum eine Automatik Funktion.


    Eine kleine Verfeinerung:


    Die HL 10 gibt es natürlich sowohl mit als auch ohne Automatik Funktion !
    Zu erkennen ist dies an den roten Band ! Durch die beiden Ösenlöchen an der Tasche für die Auslösemimik wird ohne Automatik Funktion ein roten Band gezogen !



    Gruß Dirk

    Wolf 250 GD "Lang" + Menzi Militär-Anhänger Bj 64.
    - - - AKP 2/6 - - - NSchKp 510 - - -

    - - - "Der mit dem Boot fährt" - - -

  • Also ich weiß nicht welcher Auslöser hier verbaut ist. Aber Manuelle Rettungswesten gibt es ab 50€ aufwärts bereits im Baumarkt.


    https://www.bauhaus.info/rettu…1_41637633335&pla_adt=pla



    Wenn du aber nach einer Weste suchst, die Exakt diesen Baugleichen Typ Auslöser hat wie zum Beispiel der Schwimmkragen oder anderes Militärisches Gerät. Dann musst du auch nach dem Baujahr entsprechend suchen, und genau da wirst du kaum etwas Finden. Denn eine Weste die Privat um die 80er/90er rum gekauft wurde, ist inzwischen doch hoffentlich entsorgt.


    Unterscheiden sich denn die neuen Auslöseeinrichtungen von den Alten ? Vom alten Oliven Schwimmkragen zum neuen Flecktarnfarbenen zum Beispiel ?

    o This is Schäuble.
    L_/ Copy Schäuble into your signature
    OL to help him on his way to Überwachungsstaat.

  • Moin Kris,


    bei diesen Rettungswesten wird ein Sammelsurium einfacher Auslöseelemente verbaut sein ! Mal mit, mal ohne Automatik Funktion .
    Bei einigen neueren Modellen wird der CO2 Zylinder nicht mehr geschraubt (Gewinde) sondern wohl mit Bajonettverschluss eingeklickt.
    Das macht leider auch die Wartungskosten extrem teuer. Teilweise lohnt eine Wartung gar nicht, neu kaufen ist das gleiche ! Da war mir das alte System lieber !


    Mfg Dirk

    Wolf 250 GD "Lang" + Menzi Militär-Anhänger Bj 64.
    - - - AKP 2/6 - - - NSchKp 510 - - -

    - - - "Der mit dem Boot fährt" - - -

  • Hallo Leute,

    ich habe mir kürzlich so ein Survival-Kit bestellt. Auf dieses möchte ich jedoch nicht weiter eingehen.

    Dazu habe ich eine nette Dreingabe bekommen. Und zwar eine Rettungsweste, SECUMAR LW10.

    Auf Nachfrage erhielt ich seitens des Verkäufers die Information, dass sowohl das Survival-Kit, als auch die Rettungsweste aus ein und demselben Flugzeug stammen sollen.
    Gekauft hat er diese Artikel wohl über VEBEG. Dieses Unternehmen ist mir soweit bekannt.

    Hat jemand von euch vielleicht Informationen, um welche Rettungsweste es sich genau handelt? Oder - was noch interessanter wäre – aus welchem Typ Flugzeug sie stammen könnte?

    Was mich auch noch interessiert:


    Von der Leuchte aus führt ein Kabel zu einem Kasten mit zwei Gummiverschlüssen dran, vermutlich die Batterie.
    Ich finde dazu aber keinen Schalter, wo man die Leuchte ein- oder ausschalten kann.
    Wie bekomme ich die Leuchte an?


    Bilder:









    Gruß
    Carsten

  • Hallo,


    das ist ja Klasse.


    Ich hätte nie gedacht, das so etwas vollständig verkauft wird.


    Die Lampe fängt selbständig an zu leuchten, wenn das Wasser dien Auslösekontakt aktiviert hat.



    ...

  • Moin Carsten,


    die Westen stammen höchstwahrscheinlich aus dieser VEBEG Auktion:


    250 Stück Rettungswesten "Secumar" Typ LW10
    sowie 45 Survival Kits Typ MK 4;
    jeweils in Aufbewahrungstasche;
    Einlagerungsspuren.


    Die (Blitz-) Lampe sollte bei Kontakt mit Wasser automatisch angehen, wenn eine Batterie eingebaut ist.


    Eine Zuordnung zu einem konkreten Luftfahrzeug ist meiner Meinung nach so nicht möglich.


    Beste Grüße,


    Semjon

  • @ShroudShifter
    und
    @TDV


    Ich danke euch beiden für die Informationen. Sehr interessant.


    Dass die Lampe zu leuchten anfängt, wenn sie mit (Salz?) - Wasser in Berührung kommt habe ich mir schon fast gedacht.
    Die CO2-Patrone ist übrigens leer. Aber per Munstück kann man die Weste trotzdem aufblasen.


    @nixnutz zu den Kondomen:
    LOL. Aber als Anstoß zum Kauf des Survilval-Kits haben eigentlich die Kondome und die Tampons angeregt. Ich wollte meiner Holden mal was nettes schenken.
    Im Komplettpaket mit den restlichen Artikeln fand ich, dass es ein fairer Preis war.


    Etwas OT:


    noch nen paar Bilder vom Survival-Kit:
    Da die einzelnen Päckchen vakuumverschweißt sind, habe ich die noch nicht ausgepackt. Werde ich auch erst machen, wenn ich die Kondome mal brauche :rolleyes::heul: .):



    Tasche Survival-Kit



    Etikett



    Alle drei Vakumbeutel



    Beutel 1



    Beutel 2



    Beutel 3



    Gruß
    Carsten