Gerichte am Lagerfeuer

  • Hallo Leute,


    diese Woche Montag habe ich nach über einem Jahr mal wieder meinen Schweizer BVB angefacht.


    Eigentlich wollte ich das öfter machen. Es soll ja alles gut geschmiert und dicht bleiben.


    Eines vorweg:

    Nach etwas über einem Jahr Lagerung sprang der BVB ohne Probleme an. Einzig eine Flamme ging nicht so recht an, was ich aber auf meine vergessene Erfahrung zurückführe. Das „Problem“ wurde schnell gelöst.


    Diesmal gab es:


    Ragout, Rezept R 289 aus dem Schweizer Reglement „Kochrezepte für die Militärküche“.



    Da die Mengenangaben der Zutaten in den Originalrezepten auf 100 Personen ausgelegt sind, habe ich sie wie immer auf ca. 10 heruntergerechnet, bis mir das gesamte Mischungsverhältnis stimmig schien.



    Was ich angeglichen habe:


    - Fleisch 2000g

    - Zwiebeln 200g

    - Möhren (Rübli) 270g

    - Sellerie 200g

    - Champignons 700g (2 Packungen)

    - Mehl 100g

    - Tomatenpüree 100g (1/2 Tube)

    - Nelken 3 Stk.

    - Wasser 2 L (immer mal wieder nachfüllen beim Kochen)


    Bilder:


    Das Rezept


    Der BenzinVergaserBrenner


    Vorheizen der Brenner mit Spiritus


    Wasser vorkochen


    Fleisch anbraten


    Fleisch in den Kessel


    Champignons anbraten


    Champignons in den Kessel


    Gemüse andünsten


    Gemüse tomatisieren.....


    ....wenn alles schön sämig ist......


    ....ab in den Kessel und die Gewürze dazu. Ca. 40 Minuten kochen und immer mal wieder umrühren und Wasser dazugeben.


    Den Mehlbrei anrühren, portionsweise in dem Kessel verrühren


    Nochmal kurz aufkochen, Abschmecken nicht vergessen.


    Den Kessel in die Kochkiste stellen und verschließen. Ca. drei Stunden warten


    So sieht es auf dem Teller aus.




    Noch ein Link zum Video:





    Gruß

    Carsten

  • Hallo,

    ich habe mir jetzt ein 50 Liter Edelstahlfass besorgt,wie muss ich am besten weitermachen um einen Kochtopf daraus zu machen ?


    DEA

    Zu diesem Zweck habe ich mir eine Bratpfanne mit Glasdeckel für (Summe) 5,- EUR gekauft.


    Die Bratpfanne wollte ich entsorgen.

    Weil man aber darin so schön Gulasch brutzeln kann, habe ich sie schweren Herzens behalten.


    Den Deckel misst man im Falzdurchmesser aus.

    (Ist irgendein Maß so bei 32 cm.)


    Dann knotet man aus einem Zwirnsfaden eine Schlaufe.


    Den legt man um den Hals vom Fass.


    Am anderen Ende steckt man einen Permanent-Filzstift durch.


    Damit zeichnet man einen konzentrischen Kreis im Falzdurchmesser vom Deckel ob auf das Fass.


    Wenn man das mindestens 3 mal geprüft hat, nimmt man eine Flex mit Inox-Scheibe.

    Von oben unter 45 ° immer innen am Strich entlang.

    Etwa 10 x rum - immer ein wenig mehr von der Oberseite wegschleifen.

    Der Innenbereich wird dabei ein wenig vermackelt.

    Ist aber egal, weil der kommt sowieso in den Schrott.

    Irgendwann ist der Bereich innen vor dem Strich so dünn, daß er sich blau verfärbt.

    Kurz darauf fällt der Hals vom Fass in das Fass hinein.

    Dann die Flex unter 90 ° innen an der Schleiflinie entlang führen.

    Irgendwann ist das Loch rund und frei von Graten.


    Deckelanprobe.


    Umsichtige Leute haben den Ausschnitt etwa 1 mm zu klein gemacht.

    Dann vorsichtig auf das Deckelfalzmaß erweitern.


    2. Deckelprobe.


    Mit 120er Schmirgelleinen nochmal nachschleifen - fettich.


    Schrott aus dem Fass angeln,

    und den Schleifstaub auswaschen.


    Topf zum Kochen verwenden.



  • Das ist wenn überhaupt ,nur CO2 drinn.Kannst ja erstmal oben reinbohren um noch bestehenden

    Druck rauszubekommen.

    So sieht nen Keg von innen aus.

    330px-Keg_geschnitten.jpg

    Das ist eigendlich 36,3cm breit.Wenn er aber wie angegeben den Falz abflext, sind die 32cm

    die er angibt schon richtig.Nur sind die ja alle mit Pfand belegt und schwer zu bekommen,

    oder die haben ne Gummiummantelung.Findet man nicht auf jeden Verwerterhof.

    Ich heisse Thomas,bin aber an die Anrede Tc gewöhnt und möchte das so weiterführen

  • Sooo lecker!





    Meine Schwiegereltern haben mit dieses Set zum Herrentag geschenkt:


    Weil ich beim Wildlachs Scharm empfinde, ob der Überfischung und den aus Aquakultur nur essen mag, wenn ich grad ne Dosis Antibiotikum benötige, habe ich mir vom örtlichen Fischer frisch geschlachtete Regenbogenforellen filetieren lassen, hat super geschmeckt!

  • Naja,der Sass macht das schon nen paar Jahre.

    Deshalb gabs auch schon ne Persiflage über den.

    Hat jetzt nix mit Lagerfeuer zu tun,muss aber der

    vollständigkeit halber, auch mal sein.

    Ich heisse Thomas,bin aber an die Anrede Tc gewöhnt und möchte das so weiterführen

  • Da sein Stubenküken mit Tandoori gewürzt ist,hab ich mal gesucht

    wie das die Inder machen,auch nicht schlecht und sehr einfach.

    Ich heisse Thomas,bin aber an die Anrede Tc gewöhnt und möchte das so weiterführen

  • Hallo ihr Lieben.

    Aufgrund der aktuellen Wetterlage sollte man ja auf Lagerfeuer verzichten wenn man unterwegs ist.

    Wir haben die Nied für uns entdeckt, kein Schlange stehen, über Bäume die für Schatten sorgen und natürlich die Abkühlung im Wasser. Als uns dann ein Hüngerchen plagte erinnerte ich mich an meine Notfallkiste hinten rechts.

    Unter einer Packung Raider entdeckte ich Ravioli und Chili con Carne Konserven.

    Der kleine Gaskocher war schnell platziert und ratet mal anhand der Bilder was mir bisher in der Feldkiste fehlte:?:

    Wann hörte man eigentlich auf beim campen Ravioli zu vertilgen?:chef:



  • Ravioli in der Pfanne hab ich aber auch noch nicht gesehen.

    Naja jetzt weisst du was du noch mitführen musst, nen

    Dosenöffner.Das scheint auch typisch zu sein,man denkt an alles

    nur nicht an das naheliegendste.Du bist da aber nicht der einzigste mit,

    ist seit 100 Jahren immer das erste was man beim Camping ausleiht.

    Ich heisse Thomas,bin aber an die Anrede Tc gewöhnt und möchte das so weiterführen

  • Die Ravioli von Maggi gibts erst seit 1958.

    Das ist kein Kochen sondern nur erwärmen,

    wobei es auch Zeitgenossen gibt die die

    auch kalt runterwürgen.Es gibt auch heimische

    Maultaschen,die meist in einer geschmackvollen Suppe

    rumschwimmen.Zudem ist sie saubillig und überall

    verfügbar.Wir nehmen ja die vom Maggi mit nach

    Italien,obwohl die da viel bessere herstellen.

    Was da genau drinn ist weis keiner so genau,

    bzw in diesen schweizer Ersatzprodukt wurde es

    mal unter die Lupe genommen.

    https://www.srf.ch/kultur/gese…koepfe-in-der-raviolidose

    Ich heisse Thomas,bin aber an die Anrede Tc gewöhnt und möchte das so weiterführen

  • Wann hörte man eigentlich auf beim campen Ravioli zu vertilgen?:chef:

    Nach meiner Scheidung habe ich mich ausschließlich davon ernährt.


    Ich habe mir damals 50 Dosen im Fegro gekauft.


    Ich weiß noch wie mich der Mann an der Kasse gefragt hat: "Bereiten sie sich auf schlechte Zeiten vor"?


    Ich:" Ne auf bessere. Bin seit gerstern geschieden"

    "Banning Guns because criminals have too many ist like castrating yourself because your neighbor has too many kids!"
    (Clint Eastwood)