WER hat WELCHEN Anhänger

  • Kennt jemand einen Planenhersteller der Anhängerplanen in RAL 6031 fertigt? Das was ich bisher gefunden habe ist alles in Moosgrün.

    Wenn ich mich richtig erinnere, bist doch du der Quasi-Nachbar aus Senden?

    Wenn ja, dann bist du beim Planen-Center Neu-Ulm richtig. Da hatte ich mir mal

    ein Angebot für eine Unimog-Plane machen lassen, und das Musterstück in RAL

    6031, welches sie mitgeschickt hatten, war von der Farbe und Dicke her genau

    wie die Original-Plane von Oellerking, welche ich dann NOS bekommen hab.

    Haben die wohl Standardmäßig am Lager liegen.

    Si vis pacem para bellum! - oder für Tolkien-Fans:
    "Es braucht nur einen Feind, um einen Krieg herbeizuführen, nicht deren zwei.
    Und jene, die keine Schwerter haben, können doch durch sie sterben" (Éowyn)


    I am not going to let some clowns tell me what guns I can have! (Joe Foss, President NRA 1988-1990)



  • Hallo Thomas,


    ist das zufällig ein Schmidt? Dann wäre ich an einer Briefkopie interessiert, denn meine Zulassung soll ja auch bald losgehen.

    Wurde bei Dir kein Rückfahrscheinwerfer gefordert, wenn es eine Erstzulassung war?


    VG

    Andreas

  • vermutlich kein Schmidt, was für Hersteller könnte ich nicht mit Bestimmtheit herausbekommen, da nicht mal eine Nummer eingeschlagen war. Ich habe ihn als Detaille angegeben (vermutlich ist er das sogar). Im Prinzip ist er identisch mit dem Schmidt, wenn du also eine Kopie möchtest, bitte per Nachricht melden. Einen Rückfahrscheinwerfer braucht es erst ab Bj. 87 beim pkw, ob ein Anhänger überhaupt einen braucht ?! Übrigens zählt das Baujahr, zumindest beim Anhänger. Ich hatte keine Papiere (außer Kaufvertrag und einen Veräußerungsvertrag des Militär, von dem ich dann die Fahrgestellnummer her habe), ist halt ein kompetenter TüV-Ingenieur aus der unimog scene :thumbsup: ging alles ohne Probleme

  • Hallo Thomas,


    vielen Dank für die Antwort. Eine Kopie für einen Detaille hab ich schon (wobei ich mir da aber bei Typ und Gewichten irgendwie unsicher bin), aber meiner hat zumindest eine Fahrgestellnummer eingeschlagen, die auf Schmidt schließen läßt. Bei Bedarf komme ich aber gerne nochmal drauf zurück.

    M.W. ist bei Anhängern ab EZ 2011 ein Rückfahrscheinwerfer erforderlich und ich befürchte, daß meiner mit EZ 2019 dann auch einen haben soll. Aber wenn bei Anhängern das Baujahr zählt, wäre mir das sehr recht, denn dann kann ich mir auch die Nebelschlußleuchte sparen. Die Elektrik hab ich soweit vorbereitet, daß ich das dann mit wenig Aufwand kurzfristig nachrüsten kann.


    VG

    Andreas

  • Meiner ist bj. 1951; festgelegt wurde somit 01.7.1951 und nicht der 06.06.2019 :dev: Wenn es anders wäre, würde jeder Oldtimer ohne Papiere nur noch zum schlachten taugen......

    Dann hast du aber Glück gehabt. Im allgemeinen gilt immer das Datum des erstmaligen in Verkehr bringens. Wenn du den Nachweis erbingen kannst das er jahrelang nur im Werksverkehr ohne Zulassung benutzt worden ist dann KANN der Prüfer eine Ausnahme erteilen.


    https://www.tuev-sued.de/uploa…0/2anfordkat-oldtimer.pdf

    "Banning Guns because criminals have too many ist like castrating yourself because your neighbor has too many kids!"
    (Clint Eastwood)

  • Dann hast du aber Glück gehabt. Im allgemeinen gilt immer das Datum des erstmaligen in Verkehr bringens. Wenn du den Nachweis erbingen kannst das er jahrelang nur im Werksverkehr ohne Zulassung benutzt worden ist dann KANN der Prüfer eine Ausnahme erteilen.


    https://www.tuev-sued.de/uploa…0/2anfordkat-oldtimer.pdf

    Moin,

    das kann ich so nicht bestätigen.:no:Da hab ich noch nie Probleme mitgehabt, ob mit Papiere oder ohne. Der TÜV-Prüfer hat sich immer am Typenschild (muss vorhanden sein) orientiert. Bei meinem Belgischen-Armeeanhänger sogar an den mitgelierferten Papieren der Belgier.:yes:

  • Es ist in der Tat so, dass die Zeit beim Militär offiziell nicht als Zulassung gilt und damit rein formal die erste zivile Zulassung als das erstmalige in Verkehr bringen betrachtet wird.

    Es gibt aber irgendwo eine Passus, der Ausnahmen zuläßt, nämlich für genau solche Situationen. Es ist also nicht reine Gutwilligkeit des Prüfers, das Baujahr zu Grunde zu legen.

    Wenn das so radikal durchgezogen würde, wäre ein Geschäft wie bei der VEBEG kaum möglich.


    Die Fundstelle finde ich aber so schnell nicht. Vielleicht hat jemand anders das parat?

    Grüße von der Küste! Til


    Suche ständig Daten über BGS-Fahrzeuge für die Bestandslisten.
    Besonders Hercules K125 und BMW-Boxer!

  • Ist diese Regelung denn neu? Also bei meinen bisherigen zugelassenen ex-Militärfahrzeugen (Emma, Kraka, Hercules, K30) wurde immer der Tag der Indienststellung bei der Truppe zugrundegelegt hmmm

    Ein guter Freund besucht einen im Knast, wenn man Mist gebaut hat.
    Ein echter Freund sitzt im Knast neben einem und sagt, "War aber trotzdem 'ne klasse Aktion."

  • Es ist in der Tat so, dass die Zeit beim Militär offiziell nicht als Zulassung gilt und damit rein formal die erste zivile Zulassung als das erstmalige in Verkehr bringen betrachtet wird.

    Hmmm, dann wäre mein Anhänger Bj. 1964 ja ein neuer von 2016 ?! Da muss ich mal in die Papiere schaun ! :/


    Gruß Dirk

    Wolf 250 GD "Lang" + Menzi Militär-Anhänger Bj 64.
    - - - AKP 2/6 - - - NSchKp 510 - - -

    - - - "Der mit dem Boot fährt" - - -

  • Was eingetragen wird, hängt etwas von der Kooperationswilligkeit der Beteiligten Dienststellen ab.

    Es kann auch sein, dass Baujahr und Erstzulassung voneinander erheblich abweichen.

    So könnte bei einem Oldie Baujahr 1964 eingetragen sein und Erszulassung 1994.

    Dann wäre das Alter für das H-Kennzei9chen festegeschrieben.

    Das stand wohl mal in der StVZO §21c drin, dass bei dem Zulassungsverfahren für Oldtimerkennzeichen der TÜV-Prüfer das Herstellungsjahr feststellen muss. Dann gibt es auch kein Problem damit.

    Jetzt müsste das in der FZV drin stehen, da der Prargraph aus der StVZO gestichen wurde. Habe ich aber noch nicht wiedergefunden.

    Grüße von der Küste! Til


    Suche ständig Daten über BGS-Fahrzeuge für die Bestandslisten.
    Besonders Hercules K125 und BMW-Boxer!

  • Moin


    Dann gebe ich jetzt auch mal meinen Senf dazu :-D


    Meine Sammlung umfasst zu den Fahrzeugen mittlerweile folgende Anhänger:


    2 mal Kompressoranhänger Westfalia ex. LSHD Bj.67 (Wobei der gelbe leider tot ist nachdem er 20 Jahre im Wald stand)



    2 mal Generatoranhänger Vaupel ex. LSHD BJ.60


    Katastrophenschutzanhänger Hahn Fellbach DRK Bj.56


    Motoradanhänger Eigenbau ex. Pulverlöschanhänger Bj.61


    Gruß Dominic