Hinterachsdifferential vermutlich defekt

  • Hallo
    Ein Simmering ohne Staublippe ist immer noch besser als gar keiner. Wenn einige Teile nicht mehr lieferbar sind, muss man halt auf Alternativen ausweichen und ich hab die Erfahrung gemacht, wenn man lange genug sucht, bekommt man fast alles.
    Gruß Ralf

  • Die blauen Simmeringe mit der zusätzlichen (2.) Staublippe (quer) sind in der Tat nur noch NOS zu hohen Preisen zu bekommen und im Zweifel schon alt und hart.
    Aber ehrlich gesagt, wer braucht das wirklich ? Die "normalen" WDR mit der einfachen Staublippe gibt's für relativ kleines Geld... und die erfüllen Ihren Zweck problemlos. Wer wirklich dauerhaft und hart im Gelände fährt muss dann vielleicht mal nach kürzerer Zeit ran. Aber wer macht das von uns ?


    Ich habe innen Viton (FPM) und außen Butyl (NBR) WDRs eingesetzt, die sind seit dem absolut dicht. Der äußere ist ja eh nur zum Schutz des inneren da, abdichten sollte der innere auch alleine.


    Schaust Du hier:
    http://wiki.vw-183.de/index.ph…chtringe_.28Dichtungen.29

  • Hallo,
    gebrauchtes Differential ist drin und heute habe ich die erste Probefahrt gemacht, leider nicht zu meiner Zufriedenheit. Wenn ich beschleunige, höre ich ein schlagendes Geräusch, ich meine von links hinten. Sobald ich Gas wegnehme und ihn rollen lasse ist das Geräusch weg. Hat jemand einen Tip, was die Ursache sein könnte, eventuell Feinjustierung Differentialsperre?
    Wenn die Ersatzflanschwelle eintrifft, werde ich mein altes Differential überholen und wieder einbauen.
    Gruß Ralf

  • Hallo Thomas,
    Gleichlaufgelenke würde ich ausschließen, da sie vorher auch keine Geräusche machten und die Flansche habe ich bombenfest angezogen.
    Ich werde den Iltis die Tage aber nochmal hinten hochbocken und alles überprüfen.
    Gruß Ralf

  • Hallo,
    Ich habe den Iltis jetzt mal wechselseitig hinten hochgebockt, Motor gestartet, Gang eingelegt und Kupplung kommen lassen. Das Hinterrad auf der rechten Seite macht scheinbar das schlagende Geräusch aber hochgebockt ist es nicht so laut. Ich habe mal an dem Rad gewackelt und es schlackert ganz schön, als wenn ein Radlager mächtig Spiel hätte. Kann es sein das dort etwas ausgeschlagen ist, was Das klopfen beim Beschleunigen verursacht? Komisch finde ich allerdings das vor dem Differentialtausch alles ruhig war.
    Gruß Ralf

  • Traggelenke machen auch beim "rollen lassen" Krach wenn man über Unebenheiten fährt.
    Wohin "schlackert" das Rad denn...???


    Hast du radial Spiel wenn du das Rad drehst...? (z B bis du den normalen "Schwergang durch das Diffi spürst )


    Oder ist das Spiel axial zu spüren ....? ( z B wenn du am Rad gerade ziehst oder drückst )


    Oder ist das Spiel zu spüren wenn du einseitig rechts oder links am Rad ziehst....?
    Dann kann es auch ein Problem an der Spurstange sein. Das macht aber eigentlich keine Geräusche im Lastwechsel.


    Ich würde den Fehler immer noch an der Antriebswelle suchen.


    Gut wäre vielleicht auch die Welle am Abtrieb noch mal zulösen und das Spiel direkt am Flansch zu prüfen.

  • Hallo,
    vielen Dank für eure Antworten. Beim hochgebockten laufenlassen, hat das rechte Hinterrad leicht geeiert. Wenn ich das Rad von vorne mit beiden Händen packe, kann ich es hin und her bewegen, also wie Thomas schreibt, einseitig am Rad ziehen oder drücken. Das Spiel scheint mir im oberen Gelenk zu sein, Spurstange ist fest. Momentan repariere ich mein altes Differential und überlege das wieder einzubauen, weil ich jetzt nicht weiß, ob das schlagende Geräusch vom Differentiial kommt, oder eine andere Ursache hat, so könnte ich das Differential schon mal ausschließen.
    Gruß Ralf

  • Moin Ralf,


    Variante 1: du kannst ja mal das Sperrengestänge abnehmen, sodass der Betätigungshebel am Diff solo ist. Sperre am Diff ausrücken und danach mal Räder drehen lassen. Umgekehrt funktioniert es übrigens auch - Variante 2: (könnte man also zuerst machen) Fahrzeug hinten aufbocken, Räder drehen lassen, prüfen ob sich das Sperrengestänge bewegt bzw das rattern/schlagen vernehmbar ist. Wenn die Sperre ausgerückt ist (am Diff direkt) sollte es ruhig sein. Manchmal ist sie eben nicht korrekt eingestellt und die Sperrenverzahnung ist quasi noch minimal im Eingriff, dann fängt sie in bestimmten Situationen an Geräusche von sich zu geben.

  • Hallo,
    es gibt eine Erfolgsmeldung zu berichten: Das Geräusch ist weg. ^^
    Thomas hatte mit der Antriebswelle vollkommen recht.
    Vorgestern habe ich die Differentialsperre nochmal neu eingestellt und die Hauptantriebswelle nochmal losgeschraubt und wieder festgeschraubt, Geräusch immer noch da. Danach habe ich die linke Antriebswelle nochmal losgeschraubt und wieder festgeschraubt, Geräusch immer noch da. Heute habe ich dann nochmal die rechte Antriebswelle losgeschraubt und neu festgeschraubt, Geräusch weg. Ich vermute die rechte Antriebswelle war zwar fest, saß aber nicht richtig im Sitz und war dadurch leicht verkantet, was das unwuchtige Geräusch verursacht hat.
    Vielen Dank nochmal für eure Ratschläge. :bier:
    Gruß Ralf