3D Scanner verfügbar für Kleinteile?

  • Moin Gemeinde,


    nachdem wir im Nachbarthread ja gerade so schöne Lösungen für Vecortgrafiken sehen, kam mir ein Gedanke wieder, den ich schon länger wälze.


    Ich habe Zugang zu einem Faro Scanner (Focus3D), mit dem ich 3D Punktwolken erzeugen kann, und auch einen 3 D Drucker (Ultimaker 3 extended)


    Nun habe ich ein paar Bauteile in meinem Fundus, die ich gerne mal irgendwann nachfertigen lassen würde.
    Dazu braucht es aber eines Modell, bzw. einer 3 Datei des Bauteiles.


    Nehmen wir Beispiel 1:
    EIne kleine Kunststoffbuchse im weitesten Sinne, die im oberen Anschlussteil ein Vierkant-Loch für den Schließzylinder hat und unten
    an dem dünnen Ende einen Rezess bekommen müsste für einen kleinen Sicherungsring.



    Das könnte ich mir schick aus Nylon drucken, aber ich brauche dazu eine 3D Dateil.


    Mein Scanner kann sowas kleines nicht sinnvoll scannen.


    Hat jemand eine Idee, mit was man sowas schlauerweise scannen könnte?
    Irgendeine Maschine mit Drehteller schwebt mir vor, auf der man das Bauteil platzuert, auf einen Knopf drückt, ne Tasse Kaffee trinken geht und
    das Ding macht aus der Vorlage eine schicke Punktwolke.


    Rhino etc ist zur Hand. Das Nachbearbeiten also nicht das grosse Problem, auch wenn es tierisch Zeit kostet.




    Zweites Beispiel:
    Gummiunterlage für Seitenleuchte und Blinker.
    Ich habe eine halbwegs masshaltige Vorlage und würde der Spritzgussfirma gerne ersparen, dass die ihre
    250€/ Stunde Konstrukteure da dran setzen.
    Will sagen, es ist teuer genug, die Spritzgussform zu fräsen und zu erodieren. Da würde ich das Muster eben gerne
    gleich in 3D Datei-Form anreichen.


    Auch hier die Frage - mit was scannt man sowas sinnvoll?



    Der Teil mit den beiden Tüllen am Ende (=Kabeldurchführungen) ist hohl versteht sich.
    Das ist eine Art Gummitülle in der nachher die Fassung sitzt.



    Beides gibt es nicht mehr für Geld und gute Worte, der Bedarf ist aber - in überschaubarem Maß - vorhanden.


    Ideen und vor allem Erfahrungswerte mit kleinen Scannern sind erbeten!


    Insbesondere den 3D Drucker müssen wir sinnvoller nutzen, als GoPro Halterungen und Zubehör für den Traxxas Defender zu drucken,
    den ich zu Weihnachten bekommen habe :thumbsup:




    Danke und Grüße
    heppsen

  • Freddy und ich arbeiten ja seit einiger Zeit daran, modere, günstige Zündspulen für abgeschirmte Munga-Zündungen brauchbar zu machen.


    Die alten Bakalit-Isolatoren lassen sich modifizieren, sind aber auch immer seltener - und, ich habe damit auch schon erhebliche Probleme gehabt, wenn das Zeug plötzlich leitet.


    Also dachte ich auch schon lange an 3D-Druck. Das Teil ist simpel - statt scannen könnte man also auch neu zeichen\konstruieren.


    Wer kann hier drucken? Das kann man natürlich auch irgendwo in Auftrag geben.


    Aber, welches Material verwenden? Es muss hat spannungsfest bis 20 KV - 20.000 Volt sein...


    Vomthemasofortangefixtseienderweise...

    Gruß aus dem Norden


    FMB
    __________________

    Selbsternannter Forumsspezialist für Verkehrswarnanlagen, Hörner und Tonfolgerelais - bitte melden bei Fragen und Bedarf - Verwalte einen Überhang an Teilen, aber das funktioniert nur, wenn neben Nachfrage mir auch die Überschüsse angeboten werden...


    Stolzer Kradlehrgangsteilnehmer Mai 2011/Juli 2011/Juni 2017/2021??????

  • In solchen Fällen ist ein Modellaufnehmen, mit Messwerkzeug, schneller und genauer.


    Gleich im CAD Gezeichnet hat man das Fertige Modell und braucht nicht mal ne 2D Zeichnung davon.


    mfg Patrick

    Feil Dir keinen ab, lerne Drehen und Fräsen!
    Über 7 Millionen Österreicher können nicht richtig Drehen und Fräsen.

    "dats ned bandan nemts ahn droht" :schweißen:
    Freilauf Dioden aus Freilandhaltung :D

  • Da mir vor Kurzem quasi neuwertige Audiringe für den Munga-Grill zugelaufen sind und ich die nicht direkt belasten möchte, habe ich diesbezüglich auch schon recherchiert....


    In der Stadt, die es nicht gibt.... Da scheint es einen Anbieter zu geben, der auch ein Herz für Klassikerfans hat....


    http://www.rw-3d.de/index.php


    Sitzen quasi im gleichen Gebäude wie das Lenkwerk:


    http://www.lenkwerk-bielefeld.de/lenkwerk/

  • Habe eben mit den Jungs telefoniert und werde am Freitag mal die Ringe durchkalkulieren lassen.


    Für den 3D-Scan setzen die einen Stundensatz von knapp 70,00 € an.


    Bei den Zündspulen hätten sie eventuell ein Kunststoffdruckverfahren, da lasse ich mich am Freitag mal schlau machen.....


    Könnte mir vielleicht jemand per PN ein Foto oder eine Zeichnung von dem Bakelit-Isolator zukommen lassen ?
    Bin momentan mal wieder auf Achse.....

  • so, ich bin einen Schritt weiter... 8o


    Erste Prototypen sind gedruckt.






    Jetzt Feintuning an Form und Ausführung und dann umbauen auf Nylon und in Nylon drucken. Mal sehen ob das hält.
    Insbesondere die Kugel muss noch mehr Kugel werden... :D


    Grüße
    heppsen

  • Alsoooo.....
    Ich bin am Freitag bei dem 3D-Scan/-Druck - Spezialisten gewesen.
    Beim Scannen berechnen die Jungs einen Stundensatz von knapp 70 €, das Auto-Union - Logo braucht knapp 2-3 Stunden für einen kompletten Scan.
    Summiert sich also für die Erstellung der 3D-Daten mal eben knapp 210 €.
    Für den Druck der Kopien wird, je nach Material und Druckart, zwischen 50 € und 100 € erwartet.


    Für das Logo finde ich den finanziellen Aufwand ziemlich hoch. Ausserdem müsste man auch erst einmal mit der Audi AG verhandeln, da es sich ja um ein Markenlogo handelt.
    Da ist der Volkswagen-Konzern ja bekannterweise etwas unentspannt.


    Allerdings hat sich gestern für mein Ansinnen eine Möglichkeit ergeben, die wohl mittelfristig für eine gute Versorgung der Auto-Union-Ringe in der Munga-Welt mit Segen der Audi AG führen wird.
    Dazu wird es aber Informationen geben, wenn es denn so weit ist.


    Zu dem 3D - Scan/ - Druck kann ich nur empfehlen, daß man direkt den Kontakt zu den Jungs von rw-3d sucht und eine aufwandbezogene Kalkulation bekommt.
    Pauschal ist das nicht so einfach zu berechnen, da man halt auch Materialarten und die verschiedenen Druckverfahren berücksichtigen muss.

  • Hui, das ist doch mehr als erwartet.
    Ich denke es ist auch ein Unterschied ob man Ersatzteile damit macht, wo es auf eine hohe Genauigkeit ankommt,
    oder ob man nur ein Logo etc. drucken will.
    Fuer das zweite langt vielleicht auch so ein Baumarkt 3D-Drucker, koennte ich mir vorstellen.
    Muss man sich mal darum kuemmern. Am besten man wuerde jemanden kennen der so ein Teil hat.

  • kann mir mal jemand so ein Logo leihweise zur Verfügung stellen?
    Dann probier ich da mal was.

    Ich kann Dir schon jetzt sagen, dass Auto-Union-Ringe an einem LandRover sehr seltsam aussehen. :dev:

    Grüße von der Küste! Til 68999-kradmelder-gif


    Suche ständig Daten über BGS-Fahrzeuge für die Bestandslisten.
    Besonders Hercules K125 und BMW-Boxer!

    :BGS-F: