Puch 230 GE geht aus

  • Mein Puch geht kurz vor erreichen der normalen Betriebstemperatur regelmässig einfach aus, wenn ich dann versuche den Motor
    zu starten springt er nicht an, wenn ich aber über den „Nato Knochen“ die Batterien abschalte ( und damit wohl auch das Motorsteuergerät „resette“ ) springt er sofort an stirbt aber nach 1 - 3 Sekunden ab. Wenn ich dann 10-15 Minuten warte springt
    er an und läuft einwandfrei und geht solange er seine normale Betriebstemperatur hat auch nicht aus. Das Problem tritt also nur
    in der Warmlaufphase auf. Kaltstart geht immer ohne Probleme.
    Folgende Teile wurden schon getauscht:
    - Kraftstoffilter,Kraftstoffpumpen Relais, Überspannungsschutz Relais, LMM kpl., Drosselklappenschaltet / Poti, Zündungssteuergerät,
    Verteilerkappe und Finger, Zündkabel , Kerzen, Zündspule, Vorwiederstand Zündspule.


    Hat jemand schon mal ein solches Problem gehabt?

  • Ich habe an meinem zivilen 230GE (BJ.94) ein ähnliches Problem:
    - Wagen geht in voller Fahrt einfach aus und "rollt in das Getriebe"
    - Abhilfe: Zündung aus, Zündung an, Motor mit Anlasser neu starten oder anrollen lassen
    - Tritt bis jetzt nur alle 2 Monate mal auf, habe deswegen noch nichts unternommen

  • probiert doch mal nen anderes Steuergrät
    im militär 230GE sitzt serienmässig das KE0030


    meiner fährt auch wunderbar mit dem KE0029 hab noch 3stk als eteil gebunkert (unverkäuflich)


    Gruß Andreas ,:)


    "DENK ICH AN DEUTSCHLAND IN DER NACHT BIN ICH UM DEN SCHLAF GEBRACHT"
    (Heinrich Heine)


    1./PzBtl 213 - FM Grp.

    (1987/88 W15)

    37506797yr.jpg


    31078057ns.jpg

    Opfer des: Virus Vehiculum olivea militaris

  • Habe den Fehler heute gefunden.
    Der Kühlwassertemperatur Geber A0065423417 lieferte so falsche Werte das die KE Jetronic ein Gemisch aufbereitet hat bei dem er aus geht, habe den Geber erneuert und er läuft wie ein neuer.
    Motorsteuergerät habe ich auch getauscht ( vergessen zu erwähnen) habe ein neues seit Jahren im Regal.

  • Hallo zusammen,


    ich habe auch das Problem, dass mein 230ge nach der Warmlaufphase aus geht.


    Beim wechseln in die Warmlaufphase springt der Schließwinkel, gemessen an PIN3 der Diagnosesteckdose, auf 0°.


    Gemäß Bedienungsanleitung soll zwischen PIN3 und der Fahrzeugmasse ein unendlich großer Widerstand gemessen werden. Sobald der Schließwinkel auf 0° fällt, messe ich ca. 1500 ohm. Als würde es durch erwärmen zu einem Massekontakt kommen.


    Kann mir jemand helfen?

    Als Elektroniker bin ich absoluter Laie, aber ich möchte lernen.


    MfG Dachs

  • Hallo,

    wo hier im Beitrag weiter oben der Kühlwassertemperatur Geber A0065423417 erwähnt wird, habe ich eine Frage!

    Bei meinem geerbten schweizer 230er ist ein neuer : FACET Temperatursensor | 7.3088. dabeigewesen.


    Dieser müßte beugleich mit dem o.g. Geber sein, laut Zeichnungen zumeindestens.


    In der Realität ist der Stecker der auf dem Aktteil sitz dort stramm drauf.

    Stecke ich auf das 3,75mm Neuteil(soll laut Zeichnung 4mm sein), wackelt er und hält nicht richtig. Wieder zurück auf dem Altteil ist er wieder stramm drauf!


    Und nun?


    Steckerseitig wüßte ich nicht wie ich da was zusammendrücken sollte, gefällt mir auch nicht...


    Grüße

    heckflosse