Original Tacho oder schon Austausch vom Käfer ?

  • Hi Leute,


    ich versuche gerade zu klären, ob ich noch einen Originaltacho im Kübel habe oder schon ein Ersatz aud dem Käfer... mit überflüssigen Leuchten....??? .... mal wieder: hmmm mit der TDV und Internetrecherche bin ich aufgrund der Bildqualität nicht so richtig schlau geworden.


    Gleichzeit wofür stehen die Lämpchen?
    ok, Blinker, Fernlicht und Licht sind klar
    aber....


    G = Lichtmaschine, falls sie also nicht laden sollte...?
    Oil = Öldruck?
    ATF = ?
    "Heizwendel" (links bei 20km) = ?


    Kennt jemand die Teilenummer? Bzw. vom Originaltacho? Ich kam nicht ran, bin anscheinend zu Blöd ihn auszubauen... :S


    Raus muss er, bzw. erst mal tauschen, weil er fest ist. :cursing: Hat beim letzten Schrauber schon eine neue Tachowelle ruiniert. Werde mir ein Austauschteil besorgen und dann den wieder fit machen oder lassen...


    Danke und viele Grüße
    Axel

  • Hi,
    Oil: Öldruckkontrollleuchte, leuchtet wenn der Öldruck unter einen best. Wert fällt - siehe Öldruckschalter am Motor, 0,3bar oder so
    G: Generatorkontrollleuchte, leuchtet, wenn der Generator nicht liefert = Spannungsdifferenz zwischen Bordspannung und Generatorspannung
    ATF: Getriebeöltemperaturwarnleuchte bei Fahrzeugen mit Halbautomatik bei Überhitzung
    Heizwendel: Heckscheibenheizung ein
    Licht links: Nebelschlußleuchte? Weiß ich nicht mehr.
    M.E. ist das ein Käfertacho, 181 hatten die beiden letzten Leuchten nicht - ich bin da allerdings kein Fachmann für.
    Viele Grüsse Marcus

  • Danke Markus!


    ATF und Heizwendel, dachte mir schon das das nicht passt.


    Licht: Fernlicht und Nebelschlussleuchte, m.E.


    Die Vermutung Käfertacho steigt auch bei mir. Vielleicht kann mir jemend die TeileNr. nennen und gerne von diesem und dem Original .... 8o

  • bin anscheinend zu Blöd ihn auszubauen...


    ... weiß nicht ... 8)


    Zum Ausbau der Armaturentafel mit Tacho die unteren Schrauben der Lenksäule etwas (! - nicht so weit, dass diese hunterfällt!) lösen und (nach Lösen von Tachowelle und Verkabelung) die AT herausnehmen ...


    Tachos habe ich schon mal in alle Einzelteile zerlegt (Fotos müsste ich raussuchen), kann aber auch einen guten Tachodienst empfehlen ...

  • @edbo:
    ja klar... :idee: an die Lenksäule bin ich natürlich gestossen... dachte aber, dass es ohne lösen der Lenksäule gehen muss.. reparaturfreundlich und so... :whistling: danke für den Tipp grrr


    @BrunoHH & edbo: Danke für die Teilenr., aber klar, die sind natürlich rar, im Netz nur einen gesehen.


    Danke ihr habe mir sehr geholfen. Auf das Forum hier ist aber auch immer verlass!!
    :thumbsup:

  • Kleiner Tip: Auf den Tachogehäusen ist hinten ein Stempel mit Herstellungsmonat/-jahr. Davon weißt Du zwar immer noch nicht, ob es der Originale ist, aber wenn der zur EZULA passt, ist das schon sehr wahrscheinlich.


    Ich meine VW hat nur eine Sorte Tachos hergestellt und die kamen dann halt überall rein. Kann schon sein, das der Tacho die ATF und sonstigen Kontrolleuchtenplätze hat. Für die überflüssigen Lampensockel gab es sogar Blindstopfen, habe ich schon mal gehabt.


    Und hatte in D nicht sowieso nur der 181 die rote 100-m-Anzeige? Zumindest für die 70er bin ich mir ziemlich sicher.

    Viele Grüße aus Calenberg!

    Lars.

    Das Restaurierungstagebuch auf BoxerStop


    =) Smiley-Sticker-Pakete für WhatsApp & Telegram gibt es HIER. :-D

  • Geht auch ohne das Absenken der Lenksäule


    ... ist mir bisher noch nie gelungen - wenn ich es wie auf dem Foto probiere, stoßen oben immer Tankanzeige und Konstanter an ...


    Ich meine VW hat nur eine Sorte Tachos hergestellt und die kamen dann halt überall rein.


    Die Tachos sind von VDO und es gibt 'ganz viele' : bis 140 und bis 160, mit und ohne 'mitblinkender Blinkerkontrolle bei Warnblinken', ...


    und nein, die (originalen) Kübel- Tachos haben keine 'überflüsigen' Lampensockel:



    Und wenn wir schon beim Thema sind: Zu beachten ist weiterhin, dass die unteren 3 Lämpchen ' + am Gehäuse' haben - daher der isolierte Aufbau.
    Ist wichtig, falls mann mal mit dem Gedanken der Umstellung auf LED spielt, diese sind gepolt!
    Habe allerdings festgestellt, dass das nur bei Fernlicht sinnvoll ist. Für Blinker und Oil sind LEDs zu hell und G braucht 'den größeren Strom' durch die Lampe für die Vormagnetisierung ...


    1/10- Anzeige gab es nur bei M63 (und Meilen), evtl. 'später' als Option auch beim Käfer?

  • Hallo,


    für die Nebelschlußleuchte dürfte zumindest beim Kübel keine Kontrolleuchte im Instrument sein, weil da schon der Schalter beleuchtet ist. Das mit der mitblinkenden oder nicht mitblinkenden Blinkerkontrolleuchte ist schaltungstechnisch bedingt und hängt u.a. davon ab, wo das Signal dafür herkommt. Hat man ein Blinkrelais mit entsprechendem Ausgang, geht eine Leitung zur Lampe und dann gegen Masse. Ist das nicht der Fall, so wird die Lampe zwischen Blinker rechts und Blinker links geschaltet und nutzt jeweils die nicht blinkende Seite als Rückleiter (so ist es gemäß Schaltplan z.B. im Iltis realisiert). In dem Fall ist die Lampenfassung gegen Masse des Instruments isoliert d.h. aus Plastik mit zwei Anschlüssen.
    Mein Kübel hat auch keine optionalen Lampenfassungen (leider, hätte ich für die AHK haben wollen).


    VG
    Andreas

  • so ist es gemäß Schaltplan z.B. im Iltis realisiert


    das ist beim Kübel anders:


    Der Relais- Ausgang KBL schaltet nach Masse. Bei den ersten Tachos war das Lämpchen 2-pol. isoliert und es ging eine Leitung an Kl 30 (seltsamerweise braun obwohl rot die Farbe für 'Dauerplus' ist, im Bild links).
    Ab 08/71 haben alle 3 Lämpchen einen gemeinsamen + an Kl 15; im Bild rechts und Foto oben. Daher blinkt bei ausgeschalteter Zündung (und Warnblinken) das Lämpchen nicht: