Mobiles Internet / Repeater

  • Hallo,



    die Zeppelin Kabinen sind ja so schön HF-dicht.


    Das ist allerdings ein Nachteil, wenn man innendrin ein Funktelefon, pp. betreiben will.


    Ich habe jetzt eine externe Antennenanlage gebaut.


    Ein Alu-Mast, daran eine geschweißte Alu-Traverse.
    Am Mast eine Repeater-Antenne, an der Traverse zwei LTE-Antennen.
    Für den 800 MHz-Bereich braucht es einen Abstand von 72 cm zwischen den beiden LTE-Antennen.
    Im Container wieder eine Antenne für den Repeater,
    für das mobile Internet eine Fritzbox 6820.
    Die Fritzbox umgebaut auf externe Antennenanschlüsse.


    So klappt es auch in schwach versorgten Gebieten mit dem Funktelefon und dem Internet.



    ...

  • Hallo,


    wenn man die Fritzbox auf externe Antennenbuchsen umgebaut hat,
    kann man in gut versorgten Gebieten anstelle der Außenantennen auch einfache 'Paddel' anbauen.


    Aber Achtung SMA-Stecker am Paddel sind 'reverse'-Stecker.
    Da muss man dann ein kleines Drahtstück als Mittelpin reinimplementieren.


    ...

  • Wie machst du das mit dem Ausrichten der Yagi Antennen?
    Ich hab omnidirektionale. Die haben weniger Gewinn, aber man spart sich das ausrichten jedesmal.
    Zudem gehen die auch während der Fahrt.
    Die 6820 ist wirklich gut, nur fehlt die Telefonanlage.

    Dieser Beitrag besteht aus 100% wiederverwendbaren Buchstaben und Wörtern aus weggeworfenen Emails. So braucht er wenig bis keine neue Buchstaben, und ist vollständig Digital abbaubar.

  • Hallo,


    das Ausrichten passiert rein analog.


    Ein Blick auf die Karte der Bundesnetzagentur verrät die Standorte der umliegenden Sendemaste.


    Dann eine gedachte Linie vom Aufstellort zum Sendemast.
    Daran die Doppelantenne ausrichten.
    Mit dem Schwenken nach rechts und links die Feldstärke prüfen.
    In der Mitte liegt dann das Optimum.


    Während der Fahrt kann ich nicht im Internet rumfuhrwerken.
    Das verbietet ja schon die Straßenverkehrsordnung.


    ...



    ...


  • Während der Fahrt kann ich nicht im Internet rumfuhrwerken.
    Das verbietet ja schon die Straßenverkehrsordnung.


    Das mache ja nicht ich, sondern meine Mitfahrer. Meine Tochter ist 17. Das erklärt einiges.

    Dieser Beitrag besteht aus 100% wiederverwendbaren Buchstaben und Wörtern aus weggeworfenen Emails. So braucht er wenig bis keine neue Buchstaben, und ist vollständig Digital abbaubar.

  • Moin,


    also ich würde mir dann an den WWAN Router (gibt bessere wie AVM) einfach eine Mitel TK-Anlage anflanschen - wenn ich es denn brauchen würde... Diese dann via VPN-Tunnel als abgesetzte Anlage im Büro anflanschen, dann gibt es auch keine Probleme mit der Telefonie.


    Dann geht DECT innen und außen und auch Internet sollte am Platz gut verfügbar sein.