Externe Verlinkungen und Bilder voerst abgeschaltet

  • Hallo,


    das neue Gesetz hat doch auch Vorteile.


    Z.B. Schufa.


    Wenn man der Schufa nicht erlaubt, seine eigenen personenbezogene Daten zu speichern,
    darf sie es nicht.


    So kann 'Hein Mück' jetzt unkompliziert seine neue Schrankwand bestellen.


    Der 'Score-Faktor' fällt auch weg, was den neuen Vertrag für das Funktelefon möglich macht.



  • Allgemein zieht sich die Panik durch alle Bereiche.


    Besonders eben der IT-Bereich. Bei unseren Firmen PC´s konnte man noch vor 10 Jahren alles machen. Heute hat uns die IT sogar alle USB-Ports gesperrt, CD-ROM Laufwerke ausgebaut. Die meisten Web-Seiten sind eh gesperrt (Ebucht, YouTube usw.). Wenn man mal eine falsche Taste drückt, ruft einen der IT-Chef persönlich an.


    Wir werden bald wieder zum Lochstreifen und zur Karteikarte zurück kommen ?!


    Gruß Dirk

    Wolf 250 GD "Lang" + Menzi Militär-Anhänger Bj 64.
    - - - AKP 2/6 - - - NSchKp 510 - - -

    - - - "Der mit dem Boot fährt" - - -

  • Bei uns haben sie die vorderen USB-Ports auch gesperrt. Die Hinteren braucht man ja für Drucker & Co. Um nun aber den dienstlichen Fotoapparat auch benutzen zu können, denn jetzt fehlte ein USB-Anschluß dafür, habe ich hinten einen 4-fach-USB-Port angeklemmt und nun sind „vorne“ sogar doppelt so viele USB-Anschlüsse wie vorher.


    Datenschutz lebt eben vom Mitmachen... :D


    Und die Armen ITler können gar nicht so dumm denken, wie wir User sind. Undankbarer Job.

  • Birgit da Du Dich ja ganz gut im Bereich DSGVO auszukennen scheinst und auch die Fristen kennst, bekommst Du jetzt mal eine Aufgabe vom Admin für die Gemeinschaft und den Erhalt des Forums zu lösen.
    Finde doch bitte mal rechtssicher heraus ob der Betreiber einer Seite auf die Änderungen in der Datenschutzerklärung mit Stand 25.05. (hier gilt zu beachten dass die Umsetzung der deutschen DSGVO zwar seit langem bekannt ist, viele wichtige Details allerdings immer noch nicht genau festgelegt sind und sich selbst IT-Rechtsexperten die Haare raufen!) hinweisen muss.
    Falls ja: gilt die Hinweispflicht auch wenn die Erklärung bereits im Vorfeld bestand? Wenn ja wie lange im Vorfeld?
    Wie muss der Hinweis technisch gelöst sein? Reicht eine Datenstandsanzeige in der Erklärung oder muss mittels Pop Up darauf hingewiesen werden?
    Muss eine Bestätigung der Nutzer eingeholt werden? Registrierung vor 25.05.2016 und Registrierung vor 25.05.2018 separat?


    Ganz schön kompliziert was?
    Hierbei handelt es sich nur um ein mikrokleines Detail, die gesamte Datenschutzerklärung ist viel gewaltiger und das Erstellen war keine einfache Sache.
    Wenn es nach mir gegangen wäre hätte ich das Forum zum 25.05.2018 komplett abgeschaltet und erst wieder online genommen wenn absolute Klarheit über die Sache besteht. Das würde allerdings noch Monate dauern.
    Versuch mal seit den letzten 2 Monaten einen richtigen Fachanwalt für das Thema zu bekommen. Und das für ein privates Projekt. Vergiss es einfach! Die Kanzlei die unseren Shop betreut ist für die kommenden Monate komplett mit DSGVO beschäftigt.


    In den nächsten Tagen wird das Forum auf eine komplett neue Version geupdatet. Dabei verschwinden dann auch die Facebooklikelinks und die Seite wird nur noch über SSL erreichbar sein.
    Hierzu gibt es eine gesonderte Ankündigung.

  • Lieber Jörg,
    Ich kann mich da nur genau so kundig machen wir Ihr alle, da ich nicht Jura studiert habe.
    Jedoch ist das alles wirklich schon länger bekannt.
    Die Tatsache, dass die Fachanwälte überlastet sind ist auch bekannt.
    Da ich selber fleißiger Nutzer dieses Forums bin und ihr es nun auf mich, die nicht alleine was geäußert hat, als "böses Monster" hin stellt damit kann ich leben.
    Man hätte sich einfach früher drum kümmern können und Mal Hilfe bei kündigen Nutzern des Forums holen können.
    Hier gibt's Nutzer die RA's sind.
    Diese hätten Euch vielleicht im vor hinein, rechtzeitig, schon helfen können.


    Gegen diese Verordnung etwas zu tun geht nicht also muss man mit leben.


    Ich hoffe, dass Euer Anwalt bald möglichst Auskunft gibt.
    Wie es sich ja rausgestellt hat die letzten Tage, gehts auch ohne direkte Verlinkung.


    Gruß aus Hungen


    Birgit


    PS
    Einen Vorteil hat das ganze, die Werbe E-Mails werden weniger ;)

  • @ Birgit:
    Klar war seit Jahren bekannt, daß diese Verordnung zum Stichtag 25.05.2018 in Kraft tritt, aber es
    gab bzw. gibt keine Vorgaben, wie genau dieses bürokratische Monster in all seiner Komplexität
    rechtssicher umzusetzen ist. Punkt! Jetzt begreif das doch mal! Wie soll man sowas angehen,
    wenn einem niemand sagt bzw. sagen kann, was genau wie zu tun ist?
    Deswegen den Admins/Betreibern einen Vorwurf machen zu wollen, halte ich für äußerst unfair.
    Es läuft halt wie so oft mit solchen Gesetzen: da wird ein irrsinniges Gesetzeswerk geschaffen,
    und zwar von Juristen, und nicht von Praktikern. Dieses muß dann in der Realität umgesetzt
    werden. Die Betroffenen machen halt irgendwas, damit was gemacht ist, und irgendwann
    müssen sich die Gerichte mit diesen vielen kleinen Details beschäftigen. Dann erst herrscht
    (mehr oder weniger) Rechtssicherheit - aber nur zu diesem einen dezidierten Punkt, nicht zu
    den zehntausend anderen offenen. Und natürlich verbeißen sich nur wieder die dummen
    Deutschen in diesen Blödsinn, die restlichen EU-Länder zeigen der EU mehr oder weniger offen
    den virtuellen Stinkefinger. Oder glaubt ernsthaft jemand, daß sich in Spanien oder Griechenland
    jemand solche Gedanken dazu macht? Wir haben Kunden in ganz Europa, aber die einzigen, von
    denen irgendwelche, tw. echt irrsinnigen Forderungen bezgl. Umsetzung DSGVO kommen, sind
    -na, was wohl?- richtig, deutsche Unternehmen :T

    Si vis pacem para bellum! - oder für Tolkien-Fans:
    "Es braucht nur einen Feind, um einen Krieg herbeizuführen, nicht deren zwei.
    Und jene, die keine Schwerter haben, können doch durch sie sterben" (Éowyn)


    I am not going to let some clowns tell me what guns I can have! (Joe Foss, President NRA 1988-1990)



    Einmal editiert, zuletzt von Gandalf ()

  • Gandalf


    Vorwürfe klingen anders. Es war nur ein meckern.
    Vorwürfe würde ich den Foren Betreibern nur machen, wenn Sie sich nicht kümmern.
    Das, aber machen Sie!!!


    Mehr war es nicht und isses nicht.


    Gruß Birgit

  • Bei uns im Shop läuft das DSGVO Projekt bereits seit 1,5 Jahren. Mit mehreren Juristen.
    Das ganze ist ein Riesen wust. Der nicht Jurist hat es echt schwer mit dem Ding. Aber falls jemand ne Gute Nacht Lektüre zum leichter in den Schlaf finden braucht, kann ich den Gesetzestext der DSGVO empfehlen. :sleeping:  
    Obwohl selbst aus der IT Branche hab ich das ganze auch erst richtig vor ca. 4 Monaten wahrgenommen, als bei uns im Haus Schulungen angeboten wurden.
    Ich gehe mal davon aus das die meisten das ganze erst vor Ein paar Wochen wahrgenommen haben, als die Presse richtig mit Berichten anfing.
    Ich beneide keinen der sich mit dem Quark Zwangsbefassen muss.
    An dieser Stelle einen Dank an die Admins fü das online lassen des Forums.
    Ich drück euch die Daumen, dass ihr das ganze zügig und möglichst Stressfrei über die Bühne bekommt.

  • Hallo Leute,
    es ist wie überall mit der Umsetzung von VO(EU). Der Grund ist eigentlich: Es habe viel noch nicht kapiert, das eine VO(EU) kraft ihres Daseins 20 Tage nach Veröffentlichung im EU-Amtsblatt halt in jedem EU-Land geltendes Recht ist. Und genau damit tut sich unser Staat unheimlich schwer, weil die alle noch auf der Schiene sind: Das müssen wir erst mal in nationales Recht umsetzen. Und genau damit liegt Berlin genau falsch. Und genau diese Fehlannahme macht dann schlagartig Probleme, weil das keiner aus der Politik auf dem Schirm hat. Die in Berlin haben für ihren eigenen Kram die VO mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit noch nicht umgesetzt.
    Daher, ich bin dankbar dafür, das dieses Forum, wenn auch aus mir durchaus verständlichen Gründen, vorläufig weiter geht, wenn auch eingeschränkt.
    @ Gandalf: Der EU ist es doch erst mal egal, ob man irgend welchen Scheiß aus Brüssel rechtsicher kann. Das entscheiden notfalls irgendwelche Gericht nach vielen Jahren. Z.B. steht in den inhaltsfüllenden VO(EU) zu VO(EU)167/2013 so viel Scheiß, das die ständig nachbessern, zur Zeit mit Zieldatum für die Genehmigung bis 31.12, 2018, weil als 01.01.2019 für bestimmte Leistungsklassen neue Abgasvorschriften gelten. Blöderweise werden von einigen Herstellern die Abgasgenehmigungen erst im Dezember erteilt, weil die noch nicht so weit sind. Wie sollen die Fahrzeughersteller dann zum 01.01.2019 die neue Genehmigung (Whole Vehicle Typ Approval) haben, dass sie weiter verkaufen können. Das ist TÜV-seitig vom Aufwand gar nicht machbar (Wobei TÜV exemplarisch für alle akkreditierten technischen Dienste steht) und die Genehmigungsbehörde sich eine Bearbeitungszeit von 120 Tagen vorbehält. Ach, so nebenbei, die dazugehörigen Änderungs-VO sind inhaltlich nur fragmentös bekannt, weil die EU aus -fast- fertigen VO-Änderungen mal wieder nur Drafts (Entwürfe) gemacht hat.
    Das heißt also, das aus fast allen Betätigungsfeldern fast alle im rechtunsicheren Raum schweben. Das ist für dieses Forum zwar unangenehm, aber nicht kriegsentscheidend, weil das werden die Admin schon irgendwann hinbekommen. Für die Industrie hängt da viel mehr dran, auch Arbeitsplätze.
    Hoffentlich bin ich nicht zu weit abgeschweift. Aber vielleicht hilft es ja ein wenig zum Verständnis der allgemeinen Lagen mit den VO's.
    Gruß
    Wolf

  • Der Kern der Sache ist, dass mit neuen Verordnungen und Gesetzen oft erstmal nur ein Rahmen vorgegeben wird, der dann von Juristen ausgelegt wird.
    Vor richterlichen Entscheidungen werden sich auch Anwälte kaum sehr weit aus dem Fenster lehnen.
    Und Normalbürger und Unternehmen hängen so lange in der Luft.
    Die Realitäten der Wirtschaft mit ihren eigenen Wegen ist wiederum etwas was nicht zu diesem politischen Vorgang passt.


    Beispiel:
    Neben dem DSGVO-Müll muss ich in meiner Praxis zur Zeit auch noch die Telematik-Infrastruktur installieren.
    Was das datenschutzrechtlich impliziert, weiß auch keiner...
    Die Politik will es, hat Milliarden investiert und Fristen gsetzt, in denen die Hard- und Software installiert sein muss.
    Ein Kostenerstattung wird zeitlich gestaffelt eingeräumt, d.h. Je später man installiert, um so weniger bekommt man erstattet.
    Jetzt kommt der Klopper:
    Bislang sind die Geräte nur für einen einzigen Hersteller amtlich zertifiziert, was eine unerwünschte Monopolsituation bedeutet. 3 andere Hersteller wollen da auch mitspielen. Die Zertifizierung erfolgte im November.
    Die Frist zur Einführung wurde seitens der Behörden verschoben, die Erstattungsfristen blieben unverändert.
    Nun muss der Hersteller die Geräte bauen, Mitarbeiter schulen und zertifizieren lassen und erst dann können Termine in den Praxen gemacht werden, was wiederum zu Fristüberschreitungen führt.
    Wir sind alle begeistert.
    Der Mist beschäftigt alle im Gesundheitswesen schon seit mehreren Monaten, denn die Hard- und Software der Praxen muss darauf vorbereitet werden. In so einem Falle fehlt dann neben der Behandlung einfach die Zeit, sich auch nich mit der gebührenden Intensität um die DSGVO zu kümmern.
    Das ist sehr kurz gefasst und nicht das einzige bürokratische Monster, mit dem wir es derzeit zu tun haben...


    So wird es in vielen Bereichen sein.
    Wir alle machen das Forum nur in der Freizeit und Ihr könnt sicher sein, dass Jay_Dee mit demselben Mist auch in seinerm Lackschop intensiv zu tun hat.
    Ich bin froh, dass viele von Euch solches Verständnis zeigen.
    Die paar, die hier nun "meckern", müssen wir wohl ertragen.
    Kritik ist immer schnell angebracht. Wenn es aber mal darum geht konkret zu helfen, Details zu lösen, kommt dann leider genauso schnell wieder ein Rückzieher. War ja klar...

    Grüße von der Küste! Til


    Suche ständig Daten über BGS-Fahrzeuge für die Bestandslisten.
    Besonders Hercules K125 und BMW-Boxer!

  • Guter Ansatz.

    - Sind hier im Forum vielleicht Juristen und/oder IT-ler?

    Dem schließe ich mich an. :thumbsup:
    Muss ja auch nicht öffentlich sein. Gern per PN an das Team. (möglichst dann eine Konversation an alle Team-Mitglieder, zwecks Abstimmung)


    - Könnte man die für die für eine DSGVO-Konformität notwendigen Maßnahmen nicht als kleine Arbeitsaufträge an mehrere Freiwillige verteilen?

    Das hat Jay_Dee oben schon versucht ;)
    Aber wenn sich kompetente Freiwillige finden, die in bestimmten Bereichen konkret helfen können, wäre das ein Idee.
    Also: Immer voran!

    Grüße von der Küste! Til


    Suche ständig Daten über BGS-Fahrzeuge für die Bestandslisten.
    Besonders Hercules K125 und BMW-Boxer!

  • Das klingt sehr gut. Herzlichen Dank!


    Jetzt müssen wir sehen, wie wir das mit Substanz füllen.
    Da sollten wir uns vielleicht per PN abstimmen.

    Grüße von der Küste! Til


    Suche ständig Daten über BGS-Fahrzeuge für die Bestandslisten.
    Besonders Hercules K125 und BMW-Boxer!

  • Hallo Zusammen,
    mache auch mit. 30+ Jahre Berufserfahrung. Erst im technischen Bereich fuer Festplattenfertigung, dann Lieferanten Management/Supply Chain.


    Ich hatte auf der ersten Seite als Bespiel die neuen DSGVO von einer anderen Web Seite (radsportnews) als Anhang gepostet. Evtl ein Startpunkt. LG Hans

  • Hallo Leute,
    ich kenne da noch einen IT-Spezialisten aus dem Forum, der sich bisher nicht an der Diskussion beteiligt hat. Der wird wohl seinen Grund dafür haben, ich schiebe das mal auf Rechtsunsicherheit, weil Brüssel mal wieder handwerklich gemurkst hat, was aber seit Jahren Standard ist. Deshalb gibt es ja ständig VO's, die die Fehler ausmerzen wollen. Leider sitzen in diesen Ausschüssen, also, die, die was bestimmen nur das, was man in der Industrie als Ausschuss bezeichnet. Ich rede da für meinen Bereich aus Erfahrung der letzten Jahre und kann das auch belegen. Das ist hier in diesem Forum nicht gezeigt, weil es an verantwortlicher Stelle NICHT ankommt.
    Gruß
    Wolf

  • Moin,


    es geht hier auch nicht um eine Medienrechtliche Doktorarbeit in Rechtswissenschaften oder um die 1000%ige DSGVO Lösung.


    "Unser" Forum muss zum kleinen Einmaleins der DSGVO konform sein.


    Das wäre meine Marschrichtung.


    Uns viele, viele andere haben das auch geschafft (nicht die 1000% Lösung, sondern den kleinen Ansatz!). Wir können das auch.


    Beste Grüße,


    Semjon

  • Könnte mich bitte jemand per Konversation benachrichtigen wenn die Bilder wieder gehen ? Dann bin ich nämlich solange off hier... :/
    thx !

    Eve was here... :daumenhoch:


    Schreibfehler sind unbeabsichtigt, dürfen aber gerne zur Erheiterung genossen werden... :yes:


    Während der Fahrt nicht mit dem Busfahrer sprechen


    Egal wieviele CD`s du hast, Carl Benz hat Mercedes !

  • ich muss mal ganz doof fragen (ich bin INg, ich darf das) wieso das Multiboard das EINZIGE Forum - jedenfalls in meinem Universum - ist, welches die externen Bilderhosts abschaltet?
    Sind die anderen alle doof, oder verstehen hier nur Menschen Dinge anders, die im Ausland und bei anderen deutschen Foren nicht verstanden werden?


    Grüße
    heppsen

  • Weil das Anzeigen der URL einfach ein Teil des vom Form-Nutzer erzeugten Contents ist.


    Die Einbindung des Bilds in die Seite - so wie es früher war - würde nach strenger Auslegung eine Auftragsdatenverarbeitungsvereinbarung mit jedem externen Service bedeuten.


    Weil das nicht gemacht wurde bzw. nicht für JEDEN möglichen Service machbar ist, hat man es erst mal abgeschaltet.


    Dass andere es nicht machen, könnte bedeuten, dass die das Problem entweder nicht sehen, es rechtlich anders bewerten oder was auch immer.


    Hier hat keiner Lust, sich wegen so einem Scheiß abmahnen zu lassen.


    Ich würde aber den Schwerpunkt an einer ganz andren Stelle setzen.


    Ob ich mit meinem Forum eine Auftragsdatenverarbeitungsvereinbarung mit Picr.de brauche, aber gar nicht habe kann von außen keiner sehen.


    Ob ich eine Datenschutzerklärung habe und die mit einem DOI abfrage, kann aber jeder einfach prüfen.


    Die erste DSGVO-Abmahnung ist auch schon da: https://www.anwalt24.de/fachartikel/abmahnung/52474


    Beste Grüße,


    Semjon