Kann jemand helfen ? Türschlösser beim T3 mit Sekunderkleber verklebt

  • Hallo allerseits,

    ich weiß nicht, ob ich in Rubrik hier jetzt richtig bin ...


    Mir hat in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch jemand alle Türschlösser von meinen Bundeswehr T3 (direkt vor der Haustür) mit Sekundenkleber verklebt.

    Ich bekomme keine Tür mehr auf und in zwei Schlösser nicht mehr mit dem Schlüssel rein.

    In das Schloss der Fahrertür wurde anscheinend auch noch ein Gegenstand gesteckt.


    Da der Schaden nicht von der Versicherung abgedeckt ist, wäre ich nun für Tipps und Tricks dankbar, um die Schlösser wieder gangbar zu machen und auch, wie ich die Klebereste vom Lack an den Türen und der Stoßstange - möglichst schonend ;,( - entfernen kann.


    Ich bin ab heute Mittag bis Sonntag unterwegs, kann also erst am Montag wieder ins Forum gucke.


    Liebe Grüße und schon mal vielen Dank im voraus

    Jasmin

    Du kannst ruhig einen an der Waffel haben.

    Du musst nur jemanden finden, der das gut findet :lachuh:





  • Hallo

    Was für ein Sch...

    Also ich hatte da Mal Erfolg mit Vereisungsspray. Das lässt sich dann gebröselt, ohne Schäden mit WD 40 oder etwas ähnlichem raus spülen.

    Viel Erfolg


    Gruß Birgit

  • Hallo,

    wenn die Schlösser richtig voll mit Sekundenkleber sind, wird das ziemlich schwierig die wieder gangbar zu machen.

    Aceton löst Sekundenkleber gut, aber auch den Lack. Im ausgebauten Zustand einweichen und dann mit Kriechöl spülen

    Rondeshagen ist doch ein kleines Dorf und es ist eher unwahrscheinlich, dass zufällig jemand den T3 ausgesucht hat. Da mag jemand dich oder deinen T3 nicht. Da ist anscheinend Überwachungstechnik angesagt, eine Wildkamera oder ähnliches. Ich habe da auch so Erfahrungen mit einem Nachbarn und Vandalismus gemacht.

    Gruß Stefan

  • Moin Jasmin,

    damit Du erstmal überhaupt eine Tür aufbekommst:


    Nehme Dir ein grobes Sägeblatt, so Richtung Feuerholz/Bügelsäge.

    Damit gehst Du zwischen Scheibe und Gummidichtung Richtung Schloß.

    Etwas Kanten, beim "reinstechen", die Scheibe wird von unten von

    einem U-Profil gehalten, da mußt Du vorbei.

    Etwas tiefer als das Schloß, jetzt Richtung Schloß schieben und dabei auf/ab

    bewegen.

    --> Vom Schloß geht ein Bügel ab, tiefst Du den und bewegst den,

    springt jede Fahrzeugtür auf.

    Kann evtl. sein, das Du das Schloß von der anderen Seite "angreifen" mußt,

    wenn es nicht klappt.


    So machen wir ohne einen Schaden zu hinterlassen, im Rettungsdienst schnell Türen auf.


    Sekundenkleber, da habe ich keine Erfahrungen.

    Aber so kannst Du die Schösser ausbauen und einweichen oder einen neuen Satz

    einbauen.


    Viel Erfolg. Mit etwas Übung bist Du fast genauso schnell wie mit Schlüssel.


    Klaus

  • Warme Seifenlauge löst Sekundenkleber. Zugang verschaffen, Schlösser ausbauen, einweichen,...Machen die im Krankenhaus auch so, wenn die Klobrille am Hintern klebt...Ggf. mal bei Henkel anrufen, der Hersteller weiß auch, wie sein zeug wieder weggeht.

    Viele Grüße Marcus

  • Sinnlose Kacke sowas...:(:(


    Habe ich vor Ewigkeiten mit nem 124´ger MB durch.

    Nagellackentferner, also Aceton, hat richtig gut funktioniert. Hab die Schlösser erst von außen gereinigt (Lappen drunter halten oder antapen wegen Lack), danach mit dem Nagellackpinsel oder einer Spritze/Kanüle in den Schlitz. Einwirken lassen und dann den Schlüssel mit dem Nagellackkram einstreichen, rein ins Schloß und hin und her bewegen. Und das Ganze ein paarmal wiederholen. Das erste Schloß dauerte 15, das zweite 20 minuten, dann waren sie wieder gängig.

    Alternativ gibt es spezielle Reiniger für Kleber, aber da kenne ich mich nicht mit aus. Nagellackentferner hat zumindest sehr gut geholfen.

    Kleber auf Lack aber nicht mit Aceton oder anderen Lösungsmitteln entfernen. Vereisungsspray aus der Apotheke halte ich für ne gute Idee, danach sollte man das abpulen können.

    Das klappt bestimmt...:thumbup:


    LG,

    Uwe

  • Hallo,

    erstmal vielen lieben Dank für Eure Antworten / Tipps.

    Mein Sohn hat gestern mal einen ersten Versuch mit Nagellackentferner (Aceton) gestartet.

    Ohne Ergebnis. So wie es aussieht, sind die Schlösser ganz hin.

    Da ist wohl ein neuer Schlosssatz fällig. Nur den kann ich mir leisten ...

    Und das zur besten Treffen-Zeit ;,(


    Rondeshagen ist doch ein kleines Dorf und es ist eher unwahrscheinlich, dass zufällig jemand den T3 ausgesucht hat. Da mag jemand dich oder deinen T3 nicht..

    Das ist genau mein Gedanke. Es ist ein Dorf und ich wohne da sogar noch in einer Seitenstraße. Die Fahrzeuge stehen auf Stellplätzen unmittelbar vor dem Haus. Sowohl meine Vermieter, als auch ich, schlafen zu den Stellplätzen hin. Durch den Bewegungsmelder muss der / die Täter/in während der Tat im Flutlicht gestanden haben. Ziemlich abgef*ckt der / die Täter/in ...


    damit Du erstmal überhaupt eine Tür aufbekommst:

    Warme Seifenlauge löst Sekundenkleber. Zugang verschaffen, Schlösser ausbauen, einweichen,..

    Danke für die Tipps.

    Da Sohnemann gestern mit dem ersten Versuch, die Schlösser gangbar zu machen, gescheitert ist, werde ich es dann mal mit dem Sägeblatt (muss ich erstmal besorgen) versuchen, eine Tür zu öffnen. Wenn ich nach erfolgreicher Türöffnung dann auch noch ein Schloss ausgebaut bekomme, kann ich es in Seifenlauge einweichen.


    dem Verursacher wünsche ich mal einen Darmverschluß und Hämorrhoiden. Alternativ Husten und Durchfall.

    Danke für den Link.

    Also wenn, dann mindestens die ersten beiden Sachen ...

    Ich persönlich möchte hier nicht öffentlich aufführen, was ich dem Verursacher wünsche ... :cursing:

    ... das könnte nämlich zum Ausschluss aus diesem Forum führen :^:



    To be continued ...


    Liebe Grüße

    Jasmin

    Du kannst ruhig einen an der Waffel haben.

    Du musst nur jemanden finden, der das gut findet :lachuh:





  • Superkleber hält Ultraschal nicht aus.

    Findige Maschinenbauer kleben kleine Bauteile mit Superkleber auf Platten um sie so für die Bearbeitung zu Spannen.

    Danach kommt das ganze in ein Ultraschallbecken, der Frisst den Superkleber fast Rückstandsfrei auf ^^


    mfg Patrick

    Feil Dir keinen ab, lerne Drehen und Fräsen!
    Über 7 Millionen Österreicher können nicht richtig Drehen und Fräsen.


    Für mehr Integration von Bevölkerung mit Emissionshintergrund
    "dats ned bandan nemts ahn droht" :schweißen:
    Freilauf Dioden aus Freilandhaltung :D

  • Moin Jasmin,


    ich sag's mal so:


    Die verschiedenen Möglichkeiten zur Entfernung von Sekundenkleber im Überblick:

    Sekundenkleberentferner aus dem Handel Mechanische Entfernung durch Abkratzen des Klebers Lösen des Sekundenklebers durch Hitzezufuhr Entfernung mit Lösungsmitteln: Aceton oder 2-Butanon Auswaschen mit Öl, heißem Wasser, Spülmittel und Seifenlauge Sekundenkleber durch Kälte entfernen

    Anbieter von Sekundenkleberentferner:


    KM-Technology Chemie Sekundenkleber entferner

    Zur Entfernung frischer und ausgehärteter Sekundenkleberreste auf lösemittelbeständigen Untergründen. Löst ausgehärtete Kleberreste aus Fingern, Textilien, Metallen, Kunststoffen usw. Findet Verwendung auf fast allen Oberflächen.

    Kunststoffe sind vorher auf Verträglichkeit zu prüfen. Der ausgehärtete Klebstoff wird wieder flüssig und lässt sich dann leicht entfernen. Bei dicken Klebstoffstärken muss der Vorgang mehrmals wiederholt werden.

    http://www.km-technology.de/se…sekundenkleber-entferner/


    oder

    Mammut Remover
    Mammut Remover dient zur Entfernung von ausgehärteten Sekundenklebern.

    Klebestellen sollten immer sauber sein, daher empfiehlt es sich auch alte Spuren von Klebstoffen vor einer neuen Verklebung zu beseitigen.

    Mammut Remover beseitigt auch alle anderen Sekundenkleberreste.    

    https://www.mammutkleber.com/shop-1/sekundenkleber-zubehör/


    Die Tipps 4, 5 und 6 sind bei vollständig ausgehärtetem Klebstoff auf Metall nicht zielführend.


    Viel Erfolg!


    Beste Grüße,


    Semjon

  • Das selbe wie Sekundenkleber

    Feil Dir keinen ab, lerne Drehen und Fräsen!
    Über 7 Millionen Österreicher können nicht richtig Drehen und Fräsen.


    Für mehr Integration von Bevölkerung mit Emissionshintergrund
    "dats ned bandan nemts ahn droht" :schweißen:
    Freilauf Dioden aus Freilandhaltung :D

  • Also mein Beitrag oben sollte eigentlich anders aussehen:


    Moin Jasmin,


    ich sag's mal so:


    Die verschiedenen Möglichkeiten zur Entfernung von Sekundenkleber im Überblick:


    1. Sekundenkleberentferner aus dem Handel
    2. Mechanische Entfernung durch Abkratzen des Klebers
    3. Lösen des Sekundenklebers durch Hitzezufuhr
    4. Entfernung mit Lösungsmitteln: Aceton oder 2-Butanon
    5. Auswaschen mit Öl, heißem Wasser, Spülmittel und Seifenlauge
    6. Sekundenkleber durch Kälte entfernen


    Anbieter von Sekundenkleberentferner:


    KM-Technology Chemie Sekundenkleber Entferner

    Zur Entfernung frischer und ausgehärteter Sekundenkleberreste auf lösemittelbeständigen Untergründen. Löst ausgehärtete Kleberreste aus Fingern, Textilien, Metallen, Kunststoffen usw. Findet Verwendung auf fast allen Oberflächen.

    Kunststoffe sind vorher auf Verträglichkeit zu prüfen. Der ausgehärtete Klebstoff wird wieder flüssig und lässt sich dann leicht entfernen. Bei dicken Klebstoffstärken muss der Vorgang mehrmals wiederholt werden.

    http://www.km-technology.de/se…sekundenkleber-entferner/


    oder


    Mammut Remover
    Mammut Remover dient zur Entfernung von ausgehärteten Sekundenklebern.

    Klebestellen sollten immer sauber sein, daher empfiehlt es sich auch alte Spuren von Klebstoffen vor einer neuen Verklebung zu beseitigen.

    Mammut Remover beseitigt auch alle anderen Sekundenkleberreste.
    https://www.mammutkleber.com/shop-1/sekundenkleber-zubehör/


    Die Tipps 4, 5 und 6 sind bei vollständig ausgehärtetem Klebstoff auf Metall nicht zielführend.


    Viel Erfolg!


    Beste Grüße,


    Semjon

  • Ich denke auch das Aceton helfen sollte.


    Womit ist der Bus lackiert? Original VW? Dann bitte kein Aceton nehmen.

    Mit unserem 1K Kunstharzlack? Dann geht Aceton.


    Ansonsten kannst Du die Schlösser - sofern Du sie ausgebaut bekommst - später auch in Aceton oder Waschverdünnung legen.

    Von dem Trick mit dem Ultraschall habe ich auch schon gehört.

  • Danke Patrick, Semjon und JayDee :)


    Sobald ich wieder besser laufen / stehen kann, werde ich ein paar der Möglichkeiten nacheinander abarbeiten :thumbup:

    Womit ist der Bus lackiert? Original VW? Dann bitte kein Aceton nehmen.

    Japp, der Bus hat noch die original Lackierung, zumindest größtenteils.



    Wenn ich das richtig sehe, habe ich die besten Möglichkeiten, wenn ich die Schlösser ausgebaut bekomme, um sie dann in Aceton, Waschverdünnung oder ins Ultraschallbad zu legen.


    Laut einem Ex Kollegen (KFZ-Meister, gelernt bei VW), bekomme ich die Schließzylinder nicht ausgebaut, wenn die Plättchen da drin verklebt sind.

    Ist ja irgendwie ein Teufelskreis ;,(


    Liebe Grüße

    Jasmin


    Du kannst ruhig einen an der Waffel haben.

    Du musst nur jemanden finden, der das gut findet :lachuh:





  • Hallo Jasmin,

    da hat dein VW-Meister leider nicht recht.

    Du mußt nur irgendwie rein in den Bus. Dann kannst du die Türen öffnen und dann die Griffe demontieren.

    Dann benötigst du allerdings eine Garage oder ähnliches, denn du hast dann ja "Tag der offenen Tür"

    Hast du schon mal nach dem Tankschloß geschaut? Nicht tanken können ist ganz schön doof.


    Warum kannst du nicht mehr laufen/stehen? Was ist passiert?

  • Danke Marcus und Alexander :)

    da hat dein VW-Meister leider nicht recht.

    Menno ...

    Dann benötigst du allerdings eine Garage oder ähnliches, denn du hast dann ja "Tag der offenen Tür"

    Tja, da ist ja dann auch schon das nächste Problem. Ich habe keine Unterstellmöglichkeit:heul:

    Läuft bei mir ... ;,(

    Hast du schon mal nach dem Tankschloß geschaut? Nicht tanken können ist ganz schön doof.

    Japp, das wurde verschont (wurde im Eifer des Gefechts bestimmt übersehen ...)

    Warum kannst du nicht mehr laufen/stehen? Was ist passiert?

    Hast `ne PN


    Liebe Grüße

    Jasmin

    Du kannst ruhig einen an der Waffel haben.

    Du musst nur jemanden finden, der das gut findet :lachuh:





  • Alexander

    Es ging um den Ausbau der Schließzylinder

    Nicht um die Griffe


    Da hat der alte Meister schon recht

    Die Schließzylinder lassen sich nur bei eingestecktem Schlüssel aus den Griffen demontieren


    ;,(

    Gruß
    der
    Benzschrauber



    Quod licet Jovi, non licet bovi

  • Alexander

    Es ging um den Ausbau der Schließzylinder

    Nicht um die Griffe

    Weiß ich, ich kann ja lesen 8)

    Und für die ungläubigen habe ich es gerade ausprobiert und einen Griff zerlegt.
    Der Zylinder geht aus dem Türgriff ohne Schlüssel raus.

    Ob er auch aus dem Schiebtürgriff raus geht kann ich gerade nicht testen, ich bekomme die Madenschraube nicht raus (weil ich den Schraubendreher nicht finde :motz:)

  • Also, warum leiht der Alexander der Jasmin einen Türgriff mit Schließzylinder und Schlüssel (das geht auch per Post)?

    Derweil geht Jasmin oder der Junior irgendwo im Dorf ein Sägeblatt schorren. Sollte sich doch in einem Dorf auftreiben lassen. Gibt es ja nachher unbeschädigt zurück.

    Wenn dann der komplette Türgriff ausgetauscht ist, kann man dem Schloss in aller Ruhe und mit allen Mittelchen zu Leibe rücken die hier so vorgeschlagen wurden. Dabei braucht man dann auch keine Rücksicht auf den Lack nehmen.

    Wenn das erste Schloss als Prototyp durch ist, ist manbei den anderen sicherlich deutlich schneller.

    Gruß Drk

    PS: was kostet denn ein Schließsatz aus einem Schlachtauto? Ist das vielleicht weniger Aufwand?

  • Weiß ich, ich kann ja lesen 8)

    Und für die ungläubigen habe ich es gerade ausprobiert und einen Griff zerlegt.
    Der Zylinder geht aus dem Türgriff ohne Schlüssel raus.

    da bin ich ja beruhigt dass du lesen kannst. :dev:


    okay, dass der so raus geht hätte ich nicht gedacht!

    obwohl ich doch einen grad erst ausgebaut hatte. :frust:


    aber man lernt immer wieder dazu! :H:

    Gruß
    der
    Benzschrauber



    Quod licet Jovi, non licet bovi

  • Da hat der alte Meister schon recht

    Die Schließzylinder lassen sich nur bei eingestecktem Schlüssel aus den Griffen demontieren

    Och, alt ist der noch gar nicht, ist noch so`n Jungspund :D

    Aber ich bin ein wenig beruhigt, dass er doch Recht hatte.

    Und für die ungläubigen habe ich es gerade ausprobiert und einen Griff zerlegt.
    Der Zylinder geht aus dem Türgriff ohne Schlüssel raus.

    Also ich bin ja in der Hinsicht nicht ungläubig, lerne aber auch gerne dazu.

    Fotos hast Du nicht zufällig von dem Ausbau und Zerlegen gemacht ?

    Du kannst ruhig einen an der Waffel haben.

    Du musst nur jemanden finden, der das gut findet :lachuh:





  • Moin,

    ein kurzer Zwischenstand:

    Gestern Abend habe ich einen Versuch mit "richtigem" Aceton gestartet. Der erste Versuch war nur mit Nagellackentferner mit Aceton.

    Ich habe mittels Spritze und Kanüle das Aceton in das Heckklappen- und Fahrertürschloss gespritzt. Den Lack habe ich vorher abgeklebt.

    In das Fahrertürschloss bin ich schon vor dem Versuch mit dem Aceton nicht mit dem Schlüssel gekommen. Daran hat sich auch nach einer gewissen Einwirkzeit des Acetons nichts geändert. Meine Vermutung war ja von Anfang an, dass es mittels Schraubendreher o.ähnl. zerstört worden ist.


    In das Heckklappenschloss hatte ich vor der Verwendung des Acetons den Schlüssel komplett reinbekommen. Er ließ sich wegen des Sekundenklebers jedoch nicht drehen.

    Also, Aceton rein ins Schloss, den Schlüssel hinterher, ein paarmal hin- und herbewegt und dann abwarten.

    Zu dem Zeitpunkt war ich echt noch guter Hoffnung, dass das Teufelszeug Acton mir helfen wird ...

    Tja, was soll ich sagen. Das Aceton hat tatsächlich was mit dem Kleber gemacht, nach ca. zwei Stunden wollte ich mal schauen, ob es schon was bewirkt hat und eventuell noch mal nachspritzen ...

    aber seitdem bekomme den Schlüssel gar nicht mehr rein ;,(

    Sprich: Das Aceton hat den Kleber wohl tatsächlich (an)gelöst, sich dann verflüchtigt und der Kleber ist wieder ausgehärtet und das auch an den Stellen, wo er vorher nicht war :heul:


    Ich könnte echt k.....

    Du kannst ruhig einen an der Waffel haben.

    Du musst nur jemanden finden, der das gut findet :lachuh: