Neuzugang aus dem Norden - Vorstellung

  • Hallo Gemeinde,


    nach ein paar Monaten passivem Mitlesens habe ich es jetzt auch mal geschafft mich hier im Forum anzumelden. Ich bin der Marc, 29 Jahre alt, komme urspruenglich aus der Lausitz, wohne jetzt aber schon seit zwei Jahren in Kopenhagen. Seit gut einem Jahr bin ich gluecklich verheiratet mit einer Russin aus dem fernen Osten und das ist es auch was mich hier zu euch treibt. Nicht das alljaehrliche Anschauen der Uebertragung der Militaerparade auf dem Roten Platz am 9. Mai sondern die Idee einmal Ihre Eltern mit dem Auto besuchen zu fahren.

    Die Strecke bis nach Vladivostok sind gute 15,000 km und welches robuste und zuverlaessige Fahrzeug sollte sich dafuer besser eignen als der Gelaendewagen vom Erfinder des Automobils? Habe entsprechend schon seit einer Weile den Markt der ausgemusterten Puch 230 GE der schweizer Armee im Blick und werde mich entsprechend hauptsaechlich im Wolfforum rumtreiben.


    Zuerst wuerde ich natuerlich gern herausfinden was die Experten hier im Forum zu meinem Plan sagen, dann spaeter auch technischen Rat suchen und mich hoffentlich bald selbst mit meiner Erfahrung einbringen.


    Med venlig hilsen

    Marc

  • Hallo Marc,


    Herzlich willkommen und größten Respekt für Dein Vorhaben. Ist ja wirklich nicht "um die Ecke"

    Aber eine Anmerkung: Wäre es nicht für dieses Projekt eine bessere Idee, auf robuste, russische Technik zu setzen?

    Da dürfte die Ersatzteillage deutlich besser aussehen, als für den PUCH...hmmm


    Aber Du wirst schon wissen, was Du tust! Der PUCH ist wirklich ein tolles Auto!:thumbup:

    Grüße von der Küste! Til


    Suche ständig Daten über BGS-Fahrzeuge für die Bestandslisten.
    Besonders Hercules K125 und BMW-Boxer!

  • Danke Til!


    In der Tat hatte ich mich auch schon etwas mehr mit dem Lada Niva in der 5 tuerigen Version befasst. Der ist auch auf einfacher Technik aufgebaut und sollte leicht zu reparieren sein, aber: da geht auch staendig was kaputt dran was repariert werden muss. Von daher ist mein Gedankengang, dass man doch lieber etwas zuverlaessigeres nimmt was einfach nicht so oft kaputt geht.

    Die Dichte an G-Klassen in Russland, gerade in den groesseren Staedten ist schon bemerkenswert. Sind zwar meist 463er aber fuer ein gutes Netz an Werkstaetten mit Stern auf dem Dach duerfte trotzdem gesorgt sein.