Kühler vom Wolf

  • Moin,


    ....also ich habe da mal eine Frage, es wird ja immer gesagt, dass man

    Zitronensäure zum reinigen des Kühler nehmen soll.

    Nun hab ich in Chemie wohl nur bei den Sauerstoffzehrenden Sachen aufgepasst...


    Wieviel Prozent darf denn dann die Säure haben..?



    Beste Grüße


    Kirk

  • Moin,

    Willst du das gesamte Kühlsystem reinigen, oder nur einen einzelnen Kühler?


    Für das Kühlsystem habe ich einen Tip vom Autopapst :

    Frostschutz raus, Wasser rein, ein Geschirrspültab drauf und ca. 100km fahren. Danach Wasser ablassen, über den ganzen Dreck wundern, paarmal mit Wasser spülen, Frostschutz einfüllen.

    Man sollte aber ein bisschen Zeit einplanen, da nach den Fahrten erstmal alles ein wenig abkühlen muss. Sonst verbrennt man sich die Finger und niemals kaltes Wasser in einen heißen Motor einfüllen...


    Geht super.


    Für Entkalker/Zitronensäure sind mir eigentlich zu viele Werkstoffe verbaut. Da weiß man nie ob es nicht für das Lot vom Kühler zu aggressiv ist (Beispiel).

  • Moin,


    ....ja der Klaus hat schon einige gute Tipps auf Lager,

    primär geht es mir eigentlich nur um den Kühler, aber warum nicht

    mal die große Hafenrundfahrt... :-)


    Ich denke ich werde die große Tour buchen...


    DANKE für den Tip...!!

    Beste Grüße


    Kirk

  • Moin,


    Ich würde aber auch keine Zitronensäure nehmen sondern eher Kühlerreiniger! Jedoch: habt Ihr Probleme mit der Leistung oder wollt Ihr das einfach mal so machen? Davon würde ich dringend abraten, danach ist sicher irgendwo eine Leckage.


    Produkte gibt es von LiquiMoly (3320) als Bsp.

  • Morsche,

    Nee wir haben im P4 eindeutig ein Kalk Problem dem wir dringend gegensteuern müssen.

    Leistungsproblem nicht aber ein Hitze Problem.

    Wenn die Temperaturen draußen hoch sind und er Leistung bringen soll.

    Alle anderen FeFehlerquellen wurden schon überprüft und somit ausgeschlossen.


    Gruß Birgit

  • Moin,


    vielleicht geht das ja nur mir so, aber wenn ich zB eine Kaffeemaschine oder Wasserkocher entkalke, dann ist der Kalk nie rückstandslos weg. Ein Kühler ist ein Geflecht aus dünnen Röhrchen und Bögen. Fraglich ob es ausgerechnet darin besser entfernt wird. Sicher, möglicherweise lindert es die Symptome, ein 20 - 25 Jahre alter Kühler, bleibt aber ein alter Kühler. Bevor ich mich mit sowas stundenlang rumquäle, bau ich den aus, lass eben ein neues Netz einlöten und befülle ihn mit frischem Kühlwasser - Frostschutzgemisch. Dieses wechsel ich annähernd genau nach Herstellervorgaben und freue mich das ich sicher die nächsten 15 Jahre Ruhe habe. Für die paar Kröten lohnt sich der ganze Aufwand nach meiner persönlichen Meinung einfach nicht.


    Grüsse und viel Spass beim Schrauben, spülen etc


    Torsten

  • Gebe ich dir grundsätzlich Recht. Neu ist nicht zwangsläufig und immer besser. Aber ein neues Netz ist besser als ein über 20 Jahre altes Netz.

    Für 350 -500 Euro (je nach Anforderung) kriegst du das immer gemacht. Hatte für meinen kurzen Wolf mal eins einlöten lassen (wie original, also nicht verstärkt) für 350.

    Tip top und mal ehrlich - was ist das für Geld bei einem ohnehin so teuren Auto?

  • Moin Wolf_80,


    mir musst Du das nicht sagen - ich bin auch da immer hinterher, dass mein Wagen in sehr gutem Zustand ist. Habe gerade nun die Spritzlappen revidiert und ja ich kenne die Preise für ein wenig Gummi...

  • Hi Birgit, wenn Ihr so massive Kalkprobleme beim P4 habt, ist es wahrscheinlich wirklich die beste Lösung ein neues Kühlernetz einlöten zu lassen. Ich hab das die Firma Buchwald in Darmstadt machen lassen. Mit dreilagigem Netz hat mich das 550 Euronen gekostet. Seither habe ich keine Kühlungsprobleme mehr. Der Kesselstein sitzt verstärkt im Kühler und weniger in den Kühlkanälen vom Motor. Zitronensäurespülung hab ich auch probiert (ohne anschließende Leckage - wahrscheinlich war da auch Glück dabei). Hat jedenfalls nicht viel gebracht. Der Kühler ist halt immer der Schwachpunkt bei den Wölfen und Verwandten.

    Gruß

    Bernd

    Wenn De glaabst ess gehd ned mehr, kimmt von irschendwo en kalde Schobbe her! :bier:

  • Hallo Bernd,

    Ich lass mir das Mal durch den Kopf gehen.

    Jedoch ist mein Spielgeld gerade ziemlich zusammen geschrumpft, da die Reparatur des P4, nachdem ihn Stefan letztes Jahr in Koblenz in einer Birke geparkt hatte, doch sehr hoch ausgefallen ist.

    Einiges war verbogen etc.

    Mal sehen, erst mal spülen und beim Buchwald waren wir schon öfters.

    Den habe ich mal vor 10Jahren oder so hier empfohlen.


    Gruß Birgit

  • Hi Birgit,


    das hatte ich gar nicht mitbekommen, dass Dein P4 Schaden hat. Sowas ist wirft einem natürlich immer ganz schön zurück. Toi Toi Toi, ist bei mir zur Zeit ziemliche Ruhe beim Wolf seit ich dem Kühler getauscht hab. Selbst auf der Autobahn wird da nix mehr heiß. Wir waren in Jänschwalde beim G-Wagen Summerfestival. Selbst bei harten Geländeeinsatz kam die Temperatur nicht über "halb". Aus meiner Sicht war die Investition in den Kühler gut angelegtes Geld.


    Da Du ja die Firma Buchwald schon kennst, brauche ich Dir dazu ja nix weiteres zu sagen.


    Viel Erfolg beim Instandsetzen Deines P4


    Gruß


    Bernd

    Wenn De glaabst ess gehd ned mehr, kimmt von irschendwo en kalde Schobbe her! :bier:

  • hallo,


    habe letztes jahr mein kühlsystem mit zitronensäure gereinigt.

    50%ige lösung in dest.- wasser. 25kg zitronensöurepulver kosten ca. 50€ auf ebay...

    amidosulfonsäure würde ich beim nächsten mal nehmen, wenn meine 25kg zitronensäure mal aufgerbaucht sind...


    habe mal im viermalvier- forum meien vorgehensweise beschrieben (unten):

    http://www.viermalvier.de/ubbt….php/topics/664032/1.html



    gruß

    mathias

    "Der gute Geländefahrer fährt langsam durch unbekanntes Gelände. Unerwartete Hindernisse lassen sich leichter erkennen und bewältigen. Durch falsches Fahrverhalten entstandene Schäden können einen langen Fußmarsch zur Folge haben."

  • Mercedes verwendet für die Entkalkung ausdrücklich nur Zitronensäure (Teilenummer für 0,5kg: A000989102511).


    Dabei nimmt Mercedes 1kg Zitronensäure auf 10 Liter Wasser.


    Der Preis bei Mercedes ist aber unverhältnismäßig hoch, ich kaufe meine Zitronensäure bei eBay.


    Grundsätzlich ist Zitronensäure sehr gut geeignet, sie ist preiswert, greift Aluminium, Kupfer, Messing etc. nicht an und, hat ein sehr hohes Kalklösevermögen und ist nicht giftig (Lebensmittel).


    Daher ist es auch eine gute Wahl für Kessel von Espressomaschinen, Wasserkocher, Perlatoren etc.


    Noch etwas besser und potenter aber minimal teurer ist Amidosulfonsäure.


    Wenn das Kühlerproblem wirklich innere Verkalkung ist, würde ich keine Geschirrspültabs oder Ameisensäure nehmen, sondern Zitronensäure oder Amidosulfonsäure.