Sicherheitsgurte für Rücksitzbank Puch 230 GE

  • Hallo zusammen,


    ich würde gerne zumindest die 2 hinteren Einzelsitze meines Puch 230 GE mit (Automatik-) Beckengurten ausrüsten.

    Hat das schon jemand gemacht?

    Geht das ohne größere Umbauten oder Eingriffe?

    Oder hat vielleicht sogar jemand welche herumliegen?


    Beste Grüße
    Ulf

  • Hi,


    es gibt hier keine Möglichkeit und es werden auch keine Gurte im Bereich der StVO und somit ECE-weit für dieses Fahrzeug benötigt. In der Karosserie sind keine Aufnahme vorgesehen und somit nicht möglich. Alles was es hier gibt sind Bastellösungen...

  • Hi,


    ja dann lasse Dir von S-Tec ein Angebot machen - ich halte es für unnötig. Wer Gurte will, der soll sich halt einen 461.402 mit Einzelsitzen hinten kaufen -dort gibt es die Konsolen an der Karosse für eine Sitzbefestigung. Alle anderen Lösungen sind sicher nicht ECE-konform und nur "hingebastelt"


    Aber gerne lasse ich mich einesBbesseren belehren...

  • Dass die Dinger nicht das Gelbe vom Ei sind, ist mir klar. Deswegen wollte ich auch nur die 2 Einzelsitze direkt am Trenngitter damit ausrüsten. Ich denke halt, dass wenn ich mal Kinder mitnehme, bleiben die dadurch eher auf dem Platz sitzen statt während der Fahrt rumzuturnen

  • Hi,


    ich verstehe es (mit den Kindern, habe selbst welche) nur nehme ich aktuell nur eines mit und das fährt vorne mit. Hier habe ich einen Kindersitz montiert - das klappt wunderbar - wir fahren im Sommer nur G ;-)

    Eine Sitzbank kann sicher hinten eingebaut werden, nur ist dies halt nicht TÜV-konform...

  • Dann hol Dir doch zwei beliebige gebrauchte Beckengurte und die passenden Schrauben und Muttern dazu und bastel die in die zahlreichen Löcher rein. Das macht die Längsbänke aber nicht für den Personentransport zulässig oder ist wirklich sicher. Je nach Energie können die Löcher ausreißen, deswegen sollte man für eine vernünftige Lösung gleich den TÜVler miteinbeziehen und klären, was er unter sich unter stabilen Anschlagspunkten versteht. Nicht die Gurte sind das Problem, sondern die Befestigung...

  • Moin,


    Geprüft geht schon - dann wird ein Crashversuch unternommen - das willst Du sicher vermeiden.


    Streng genommen führt die Nachrüstung ohne Abnahme (wie die erfolgt siehe oben) zum Verlust der Betriebserlaubnis.


    Klar kannst die Gurte anschlagen - am besten an der Wanne - aber mit ordentlich Material hinter dem Blech.



    BTW: mein Düsseldorfer hat vorne keine Gurte und ist trotzdem zugelassen.

  • Hallo Ulf,

    Mein Schweizer hat hinten zwei Einzelsitze (quer) mit Beckengurten. Hat der Vorbesitzer mit 6mm Versärkungsblech an der Seitenwand befestigt. Im Fzg"Schein" habe ich einen ellenlangen Eintrag: Prallschutz (=Trenngitter), Rettungsmesser muss im Innenraum mitgeführt werden (weil kein zweiter Ausstieg), Bei Personenbeförderung darf die Plane hinten nur mit dem Klettverschluss, nicht mit den Ösen verschlossen sein, und es muss eine zusätzliche Eintrittstufe vorhanden sein (warum eigentlich?).

    Fotos und Kopie vom Fzgschein schaffe ich jetzt nicht mehr, stecke in Urlaubsvorbereitungen (War&Peace), bin ab Mitte August wieder zurück.

    Gruß

    Rainer

  • Also zum Thema Längssitzbänke und Beckengurte:

    Mein P4 sollte H-Kennzeichen bekommen und vom LKW zum PKW umgeschrieben werden, weil ich eben auch mehr Sitzplätze haben wollte(mit Segen).

    Der erste aaS, der mir das machen wollte stellte zum Thema folgende Forderung:

    Längssitzbänke (weil original) ja, aber dann auch jeweils zwei Beckengurte nachrüsten.

    Ich habe mir welche gekauft (keine Autom.) und gebastelt. Flacheisenstücke (ca. 12cm lang 8mm stark) durch die Öffnungen in den seitlichen Rückenwänden verschraubt und mit Schrauben und Muttern die Gurte befestigt. Der aaS meinte das sollte gehen.

    Der wollte dann aber dass ich vorne Sitze mit Kopfstützen einbaue, die Sicherheit ging ihm dann vor Originalität, das nur am Rande.

    Ich habe dann einen anderen aaS aufgetan, der mir erst garnicht helfen wollte, dann aber nach einigem hin und her zur Auflage machte: keine Längssitzbänke (wg. Sicherheit nimmt er mir die nicht ab!!) hinten, aber Sitze oder Sitzbank quer zur Fahrtrichtung.

    Ich habe ihm dann den Vorschlag gemacht eine Doppelsitzbank mit 3-Punktgurten, stammte aus einem Passat und war dort 3. Sitzreihe,

    einzubauen. Hätte nie gedacht, dass er daraufeingeht, ist er aber. Diese Bank war ursprünglich am Boden montiert und nur für Kinder gedacht.

    Ich musste dann aus Winkeleisen einen Rahmen bauen und die Bank darauf verschrauben.Beim P4 ging das ziemlich problemlos, der hat da an den hinteren Kotflügel jeweils zwei Winkel verschweißt mit Gewinde. Das hat er abgenickt, ist nicht original, sieht so aus als wäre das schon immer so gewesen und ich habe schließlich alles was ich wollte: Oldtimer und PKW mit eingetragenen 4 Sitzplätzen. Meine beiden Enkel sind happy und ich auch.

    Das Kuriose : den Vorschlag mit der Passatbank hatte mir der gleiche aaS imletzten Jahr wg. Nichtoriginal ohne anzuschauen grundweg abgelehnt.

    Jetzt sind wir "Freunde".

    Übrigens habe ich jetzt die zuerst erwähnten Beckengurte leider zu voreilig gekauft und nun "rumliegen".


    Salut

    Konrad

  • Vielen Dank für Eure ausführlichen Beschreibungen!
    Die Längssitze will ich aber nicht durch eine Quersitzbank ersetzen, weil bei mir fast immer die Sitze hochgeklappt und Hunde hinten drauf sind.
    Der Gedanke, Kinder durch Beckengurte zu sichern, war nur für eher seltene Anlässe. Ich dachte halt, jede Sicherung ist besser als keine, aber vielleicht lass ich alles am besten wie es ist.

  • Ulf, sind denn Sitzplätze hinten bei Deinem Wagen eingetragen? Wenn nein, bist Du mit oder ohne Gurte sowieso der Angeschmierte im Falle eines Unfalles. Natürlich sind schlecht montierte Gurte besser als gar keine und die Verantwortung eines Unfallrisikos mit Deinen Kindern wirst Du nie los. Schau halt mal die vorhandenen Löcher an und sprech mit Caporal, was er für seine Gurte haben möchte...


    Der zuständige Sachbearbeiter und seine Weltanschauung ist auch bei den Pinzgauern immer so eine Sache. Von "Kein Problem, hinten dürfen mindestens sechs Personen ohne Gurte sitzen" über "Beckengurte und Kopfstützen sind nachzurüsten" bis "Geht auf keinen Fall" ist schon Alles dagewesen... :)

  • Moin,


    genau - macht Ihr schon richtig - ich will nur niemanden anstiften bzw will dann nicht hören, dass es nicht gehalten hat.


    Mittlerweile sind Quersitze im Bereich der ECE bei Neufahrzeugen (seit 2007?) nicht mehr möglich - stellt Euch drei nebeneinander bei einer starken Bremsung oder gar einem sofortigen Stillstand (=Crash) vor. Auch wenn Gurte vorhanden sind, dann schlagen die Köpfe aufeinander...

  • Du meinst Längssitze, oder?
    Nein, an einen Unfall denkt man besser weder mit noch ohne Gurt bei Längssitzen.

    Aber ein Beckengurt hält Kinder dazu an, während der Fahrt sitzen zu bleiben und hält ein vor sich hin träumendes Kind bei einer Bodenwelle auf dem Sitz - mehr nicht!