Munga: Start- bzw. Leerlaufproblem

  • Moin zusammen,


    es ist wieder mal soweit, der Munga (4, 24V 600W, 1000er Motor, 1962) zickt und mir fehlt der Ansatz. Das Problem ist plötzlich aufgetreten, er startet etwas schlechter und hält das Standgas nicht mehr, geht also langsam aus. Scheint auch mehr grau-blau zu qualmen. Zur Historie:

    2016 wurde er von original auf zivile Kerzen und Kabel umgerüstet. Lief danach wie eine eins, sprang sofort an, war laufruhig, alles schön. So begann auch diese Saison, keine Probleme. Der Kühler und das Thermometer wurden getauscht - auch noch alles gut. Ich bin gefahren, meine Frau auch, auch größere Strecken. Von ihr kam die Meldung "Hupe geht nicht". Also zwischen Hupenring und Hupe entlang geforscht, erstmal negativ aber ein Treffen stand an. Bei Starten schon ein neues Geräusch, irgendwas zwischen klirren und schleifen und dann kam er im Standgas nicht zur Ruhe, immer etwas Gas geben. Der Start selber brauchte gefühlt auch einen Moment länger als vorher. Zum Treffen gefahren aber keine Änderung. Nach einer Woche Stehzeit neuer Versuch gleiches Resultat. Springt schlechter an, tuckert nur müde im Leerlauf und geht wieder aus und qualmt mehr als vorher. Kerzen wurden gereinigt, kommen mir nur etwas fettig vor. Vergaser ist original und nicht verstellt. Benzinpumpe fördert. Tank sollte noch reichen, letzte Füllung ist erst 150 km her. Wie gesagt aus heiterem Himmel aufgetreten. Vor Jahren hatte ich die Probleme schon mal, da hatte ich es aber auf die alten Zündkerzen geschoben. Letztes Jahr zum Saisonende ist er mir auch mal im Leerlauf ausgegangen aber dieses Jahr war bisher kein Problem. Hat jemand ne Idee?hmmm


    Gruß

    Marcus

  • Luftfilter und Staubabscheider schon mal ausgebaut und gereinigt?

    Vergaser reinigen, ganz besonders die Leerlaufdüsen.


    Nach Möglichkeit dann auch gleich den Vergaser planen wenn verzogen.


    mfg Patrick

    Feil Dir keinen ab, lerne Drehen und Fräsen!
    Über 7 Millionen Österreicher können nicht richtig Drehen und Fräsen.


    Für mehr Integration von Bevölkerung mit Emissionshintergrund
    "dats ned bandan nemts ahn droht" :schweißen:
    Freilauf Dioden aus Freilandhaltung :D

  • Moinsen.

    Da hast Du ja schonmal von Patrick und Thomas wesentlichen input bekommen.

    Ist denn der Zündzeitpunkt sauber eingestellt!

    Kondensatoren in Ordnung?

    Und ist das zivile Zündgeraffel unverdächtig?

    Nicht dass Dir an der Durchführung durch die Spulenhaube ein Kabel Isolierungskummer macht.

    Grüße

    freddy

  • Hi Marcus,


    bei meinem 4er ist folgendes Problem in der Saarhara aufgetreten: Runde im Gelände gedreht...plötzlich keine volle Leistung mehr da... Maximalgeschwindigkeit 60 km/h (wir waren nachher zum Tanken unterwegs); lief auch langsam im Leerlauf und ging ständig aus.


    Dein Problem hört sich ähnlich an.


    Zurück: dann Filter von der Spritpumpe gereinigt; am Vergasereingang habe ich kein Filter mehr, den bitte überprüfen, wenn er bei dir noch vorhanden ist (Spritschlauch am Vergaser entfernen, dann siehst du ihn (oder nicht...))


    Das Filter war m.E. nur leicht verdreckt, aber:


    danach brummte der Stinker wieder mit voller Leistung; Kraft der drei Kerzen!


    Das Phänomen ist während des gesamten Treffens nicht mehr aufgetreten.


    Gruss Pit


    P.S.: aber prüfe in alle Richtungen; der Munga ist und bleibt ein Auto mit sieben Siegeln

  • Hallo,


    Wie die anderen schon geschrieben haben solltest du bei der Kraftstoffversorgung anfangen und dich dann langsam nach vorne arbeiten.


    Bei der Fehlersuche immer zuerst mit den einfachen Dachen anfangen.


    Zuerst, Kraftstofffilter an der Pumpe Checken.

    Dann wenn du eh schon schon da bist die Vergaserdüsen an der Seite reinigen (Deckel aufmachen und Düse für Düse ausbauen und einbauen ( 4Stück) und reinigen.

    Wenn diese Düsen verstopft sind zieht der Motor auch nicht.


    Sollte Kraftstoff mäßig alles Ok sein, dann mal eine Probefahrt machen.


    Wenn das Problem weg ist, ist es gut wenn nicht solltest du nach der Zündung sehen


    Oder du hast das Problem das wenn der Treibstoff zu heiss wird sich in der Pumpe Dampfblasen sammeln und diese nix mehr fördert.

    Da gibt es ausführliche Beschreibungen vom Wiegbold dazu musst du mal suchen.


    Wie gesagt ist das alles ok, dann Check die Zündung.

    Zuerst das einfache, die Zündkerzen prüfen, Sind die Ok dann solltest du die Zündung einstellen.

    Die Zündung ist nach Anleitung einzustellen, wenn man es einmal gesehen hat ist es ganz leicht (Ist im Werkstatthandbuch ausführlich beschrieben).


    Vorher guckt dir aber die Zündkontakte an ob die nicht verbrannt sind, wenn die nicht mehr ok sind nach Werkstatthandbuch austauschen.


    Tritt der Fehler dann immer noch auf, Solltest du die Kondensatoren und Zündspulen prüfen nach Anleitung hier aus dem Forum.



    Dann frohe schrauben..



    Gruß Mixer =)

  • Also, alles wieder im Lot. Es war anscheinend doch eine dreckige Düse im Vergaser. Hab mir allerdings noch professionelle Hilfe gesucht, die Reinigung mit Bordmitteln hat wohl nicht gereicht. Nachdem ich mit Spritleitungen, -pumpe und Vergaser durch war gab es noch keine Verbesserung, es konnte aber eigentlich nur der Vergaser sein. Nun denn, er läuft wieder rund und ohne Qualm. Jetzt kann das nächste Treffen kommen und ich irgendwann doch noch auf Fehlersuche bei der Hupe gehen.=)


    Grüße

    Marcus