Schweizer Puch 230GE; kein stabiler Leerlauf

  • Hallo zusammen,

    seit Juli 2018 bin ich nun im Besitz eines Schweizer 230GE. Soweit so gut. Problem ist nur, dass der Leerlauf nicht stabil ist. Soll heissen, dass die Drehzahl im warmen und auch im kalten Zustand "geigt".

    Motor springt alt und warm recht gut an. hat aber beim Beschleunigen auch ab und an leichte Aussetzer. Wo fange ich am besten als erstes an zu suchen?

    Kraftstoffdruck? Mengenteiler, Luftmassenmesserpoti?

    Kennt jemand das Problem?

    Grüße aus dem Pott

    Stefan

  • Hallo,

    die gleichen Symptome zeigte mein 230 GE als ich ihn neu hatte auch. Bei mir wars denkbar simpel. einer der Kerzenstecker saß nicht ganz korrekt auf der Kerze. Passiert bei den geschützten schonmal ganz gerne. Ziehe sie mal ab und drücke sie richtig fest drauf. Wenn das nichts bringt kannste ja immer noch weitersuchen....:rolleyes:

    Gruß von Nebenan (Kreis UN)

    Jörg

  • Mein unrunder Leerlauf ist seit ca. 300km stabil.

    Was habe ich gemacht?

    Einspritzdüsen bestellt, aber noch nicht eingebaut.

    Zuvor gab mir jemand den Tipp, Injektionsreiniger mal in den Tank zu kippen.

    Erstaunlicherweise läuft der Puch jetzt rund. Mal sehen wie lange das anhält.

    Wenn ich Glück habe, haben sich Verharzungen im Mengenteiler nun gelöst. Bin gespannt.

    Die Einspritzdüsen werde ich aber trotzdem noch irgendwann wechseln.

    Grüße Stefan

  • nicht nur die düsen tauschen sondern auch die kunstoffsitze für die düsen, da ziehen sie gerne falschluft

    , wirst sehen düsenwechsel ist wie ne frischzellenkur beim GE


    anbei ein bild von meinen alten ausgebauten....


    34314009hq.jpg


    Teilenummern....benz oder bosch......... gimmidichtungen gibts nur bei benz

    34314124hc.jpg

    Gruß Andreas ,:)


    "DENK ICH AN DEUTSCHLAND IN DER NACHT BIN ICH UM DEN SCHLAF GEBRACHT"
    (Heinrich Heine)


    1./PzBtl 213 - FM Grp.

    (1987/88 W15)

    37506797yr.jpg


    31078057ns.jpg

    Opfer des: Virus Vehiculum olivea militaris

    2 Mal editiert, zuletzt von rammigani ()

  • Jetzt habe ich alles zusammen, um die Düsen zu wechseln. Was soll ich sagen, das Ding läuft auf einmal absolut rund, ohne das ich die Düsen gewechselt habe.

    Was ich aber gemacht habe, ich habe einen Injektionsreiniger in den Tank gekippt. Schon nach ca. 30km lief der Motor mit gleichmäßigem Leerlauf. Ich vermute Verharzungen im Mengenteiler.

    Die Düsen werde aber dann auch noch mal wechseln.

    Grüße aus dem Pott

    Stefan

  • Hi,


    der Tipp mit dem Systemreiniger ist gut - am besten nur bei halb vollen Tank anwenden und dann mal 100 Km fahren und dann kann man ja auftanken. Da ich dieses Jahr keine Fahrt mehr mit meinem G haben werden: Todo für 2019!

  • Moin,


    ich habe Liqui Moly 5129 genommen, hat 11 EUR kostet - ist eigentlich auch egal weil spart viel Arbeit ;-) ich bin nicht der Hokus Pokus Onkel und bei sowas immer sehr skeptisch.



    Ein schönes Wochenende und freie Einspritzdüsen!

  • Hallo,

    Habe auch den LM 5129 genommen. Habe dann gleich 2 Dosen bestellt und ich meine dann pro Dose nicht mehr als 7 Euro bezahlt zu haben.

    Weiß aber nicht mehr genau wo, müsste nachsehen.

    Nächste Woche werden bei meinem Puch aber trotzdem die Düsen gewechselt. Muss eh dran, der Zahnkranz ist hin und das Getriebe muss raus.

    Bin gespannt wie die Düsen aussehen. Werde dann mal ein Foto einstellen.

    Grüße aus dem Pott

    Stefan

  • So, Einspritzdüsen sind getauscht. An den alten Düsen ist nichts zu erkennen, ob diese sich zugesetzt hatten. Nun weiß ich aber, dass die Dichtungen 100 Prozent in Ordnung sind und hier nicht Falschluft angesaugt wird.

    Nächster Schritt Achsen tauschen.

    Möchte gerne kürzere Achsen in meinen 230ge haben, damit ich die größeren Reifen kompensieren kann und der Schweizer wieder flotter wird. :thumbsup:

    Grüße Stefan

  • Moin,

    Zu Zeit sind 7.50R16 montiert. Bei 255/85R16 ist es aber schon sinnvoll die Achsübersetzung zu ändern.

    Werde wohl auf 4.9 zu 1 wechseln, da ich diese Achsen noch hier liegen habe.

    Zudem kann ich dann auch eine vordere Achssperre einbauen, da die Achse diese bereits hat. Aber eins nach dem anderen. Erstmal testen, wie sich das ganze fährt.


    Es gibt immer etwas zu tun. ;-)

    Grüße Stefan

  • Moin,

    ja auch mit den 7.50R16 schaltet er sehr spät in den 4 Gang. Geht es auf der Autobahn ein wenig mehr bergan, so schaltet er auch wieder in den 3. zurück.

    Die Serienübersetzung ist 4,375 zu 1 bei sehr kleinen 205R16 Bereifung ist das ja auch i.O.

    Ich bin selber mal gespannt wie das ganze sich dann fährt. Werde berichten, evt. kriege ich das alles noch vor Weihnachten hin.

    Die Sperre vorne werde ich dann später komplettieren. Da fehlen mir noch ein paar Dinge,

    Grüße

    Stefan

  • Kurze Rückmeldung;

    Der Fehler für die Leerlaufschwankungen ist zum Glück nun gefunden.

    Es lagen mehrere Fehler vor.

    Klappenstutzen lieferte kein Signal (Leerlauf / Vollgas) an das Steuergerät. Das Dumme war nur, ein neuer Klappenstutzen ist nicht mehr zu bekommen. Weder bei MB noch in Österreich. Habe über viele, viele Ecken zum Glück noch ein NOS Teil bekommen.

    Der nächste Fehler; Reparatur LMM inkl. Poti, Instantsetzung Mengenteiler (Dichtungen porös), Austausch Drucksteller und zum guten Schluss auch noch Austausch Saugrohrgehäuse.

    Der Fehler konnte bei DB nicht ermittelt werden. Hier ging man von defekten Zündkabeln aus (???).

    Das Auto ist noch der korrekten Einstellung nicht wieder zu erkennen. Die Kiste geht ab, ohne Ende. Also Anzug vom Start weg, gefühlte 30PS mehr (smile)


    Grüße

    Stefan