Iltis mit rotkreutz makierung

  • Hallo,


    in Deutschland interessieren sich weder die Polizei, noch der TÜV für (gängige) Fahrzeugbeschriftungen.


    Gefährlich wird es nur bei Fahrten in Krisengebiete.

    Wenn man da das Rote-Kreuz-Zeichen mißbräuchlich verwendet,

    z.B. um als Journalist irgendwo illegal zu arbeiten, gibt es Ärger.


    Innerhalb von Europa könnte sich eine Rote-Kreuz-Organisation auf Urheberrechtsschutz berufen.

    Das dürfte aber bei zeitgenössischen Oldtimern nicht vorkommen.


  • Hallo,


    ja, aber man beachte die Worte "unbefugt" und "benutzt".


    Auf einem Oldtimer Reklame für das Rote-Kreuz zu fahren, dürfte nicht unter "unbefugt" fallen.


    Bei "benutzen" müsste ja ein diesbezüglicher Nutzen angestrebt werden.


    Klassischer Fall des § 125:

    Jemand beklebt diesbezüglich sein Auto und sammelt damit illegal Spenden.

    Dann liegen sicher die Tatbestände vor, die ordnungswidrig sind.

    Oder:

    Jemand gründet eine private Hilfs GmbH,

    und verwendet als Außenaufkleber ein rotes Kreuz auf grauem Grund.


    Es gibt jede Menge historischer, elfenbeinfarbener Krankenwagen (VW Busse) mit Rotkreuz Beschriftungen in privater Hand.

    Die fahren alle völlig unbehelligt umher.





  • Habe im Netz auch nur dieses eine Urteil gefunden von 1994.


    Ich denke eher, dass es, wie so oft, ein Fall von "wo kein Kläger, da kein Richter" ist..

  • sorry, gibt's, wenn man Schiss hat was falsch zu machen, wunderbare Magnetschilder die auch halten wenn das Fahrzeug aus Blech und nicht Spachtelmasse besteht.


    So sieht's bei jeder Veranstaltung "orschinol" aus.


    Wer viele Fragen stellt bekommt viele verschiedene Antworten.

    Was man draus macht bleibt einem selber überlassen.


    Gruß Birgit

  • Hallo Birgit,


    grundsätzlich gebe ich Dir recht und bin auch ein Freund von Magnetfolie. An der Seitenwand eines VW-Busses wäre das auch OK, aber bei Iltis wie auch beim Kübel hätte ich damit Bedenken, denn die funktionieren ja eigentlich nur auf glatten Flächen, und die gibt es beim Iltis und Kübel aufgrund der Sicken ja kaum.


    An alle anderen:

    Vielleicht könnte man die Sache andersrum aufzäumen und die Beschriftung aufbringen und bei Bedarf mit Magnetfolie abdecken.


    Außerdem weiß ich aus dem Modellbau, daß es ein Gesetz bzw. Urteil gibt, daß derartige Symbole für museale Zwecke genutzt werden dürfen (in dem Fall ging es um die Darstellung von Hakenkreuzen auf Modellen, und selbst das ist unter Umständen zulässig). Und einen musealen Zweck für unsere Fahrzeuge zu finden, dürfte ja nicht so schwer sein. Notfalls kann man sich ja auch auf die Originalitätskriterien des H-Kennzeichens berufen.


    VG

    Andreas

  • Das Rote Kreuz sieht die Nutzung des Symbols als Markenrechtsverstoss an und geht, sobald es von der Nutzung Kenntnis erhält, gegen den Nutzer vor!

    Hallo,


    das halte ich für ein Gerücht.


    Sonst müsste ja die Bundeswehr für jeden San-Panzer und für jeden Erste-Hilfe-Kasten Lizenzgebühren bezahlen.


    Ich meine, daß in Deutschland nur der Schriftzug " Deutsches Rote Kreuz " Markenrechtlich geschützt ist.


    Aber selbst Oldtimer - Krankenwagen mit der Beschriftung bleiben in Deutschland unbehelligt.


    Juristisch bedeutsam wird es immer, wenn Schindluder damit getrieben wird, und wenn Gewinnabsichten dahinter stehen.



  • Hallo,


    dann kommen wir wieder in die Frage, was ist ähnlich.


    Ich erinnere da an ein Urteil des (Amts-)Gerichts Köln.

    Die Bundespost Köln hatte einem Taxi-Unternehmen die Rufnummer 4713 zugeteilt.

    Dagegen hat die Firma 4711 geklagt - und gewonnen.

    Die Richter waren der Meinung, daß 4713 zum Verwechseln ähnlich mit 4711 ist.

    Also musste der Unternehmer seine Autos umlackieren,

    und den Bürokram auf eine neue Nummer umstellen.

    Ein großer Batzen Geld für den Neuunternehmer.

    Das, obwohl eine (damalige) Staatsorganisation Deutsche-Bundespost die Telefonnummer selbst vergeben hat.


  • Also ich habe bei meinem Original Russen Schwimmer die Roten Kreuze abdecken müssen und 40€ wegen Missbrauch bezahlt

    Strafzettel kam von der Polizei

    Ist ca 2 Jahre her

    Gruß

    HPK

    Hallo,


    na, wenn man es mißbräuchlich verwendet, weil man illegal Spenden sammelt, dann passiert sowas.


    Eine "Abdeckverfügung" habe ich noch nie gesehen.


    Das wäre ja wie eine Umlackierverfügung von Fahrzeugen mit Tagesleuchtfarbe,

    was eine Zulassungsstelle zuvor erlaubt hätte.

    Also eine Aufforderung zum aktiven Handeln.

    Das darf m.W. nur die Zulassungsbehörde.


  • Ich meine, daß in Deutschland nur der Schriftzug " Deutsches Rote Kreuz " Markenrechtlich geschützt ist.

    Klick....

    Zitat

    Sonst müsste ja die Bundeswehr für jeden San-Panzer und für jeden Erste-Hilfe-Kasten Lizenzgebühren bezahlen.

    Warum sollten sie dafür Lizensgebühren zahlen?

    Auch San-Panzer fallen unter die Genfer-Abkommen und dürfen dieses Schutzzeichen führen...


    ...was den EH-Kasten angeht: Wann hast du das letzte mal einen EH-Kasten mit rotem Kreuz auf weißen Grund (und ohne den Schriftzug "Rotes Kreuz") gesehen?

    I.d.R.(außerhalb der BW) ist das ein weißes Kreuz auf grünem oder roten Grund! Da gehts nämlich dann tatsächlich um Lizensgebühren ;)



    Und wenn man das hier liest, würde ich mir zweimal überlegen hier ein Bild meines Fahrzeuges mit "rotem Kreuz auf weißem Grund" sowie dem gut lesbaren Kennzeichen hochzuladen...

    Die Autoschlange ist die einzige Schlange, die das A****loch vorne hat!

  • Hallo,


    das zitierte Notarztfahrzeug war garantiert kein 30 Jahre alter Oldtimer.


    Da hat jemand genau das gemacht, was der Gesetzgeber im Auge hatte, wo man von Mißbrauch spricht.

    Er wollte den Eindruck erwecken, er gehöre zum Roten Kreuz.


    Und ja, alle Verbandkästen außerhalb der Bundeswehr haben ein grünes Kreuz (außer meiner im Zeppelin FM2).

    Trotzdem fährt die Bundeswehr Verbandkästen innerhalb von Deutschland mit rotem Kreuz spazieren.

    Ist Deutschland ein Krisengebiet ?

    Wenn das Genfer Abkommen für die Fahrzeuge der Bundeswehr gilt,

    gilt es auch für ehemalige Fahrzeuge der Bundeswehr.

    Oder glaubt hier jemand allen Ernstes, daß Fiedl seinen Kraka umlackieren muß ?



  • Hallo,


    es gibt mehrere einfache Möglichkeiten:


    A) Die Farbe ist ausgeblichen, und der Prüfer ändert Tagesleuchtfarbe in den Papieren auf "Rot".


    B) Ist der Wagen foliert, kann man neue Folie aufkleben.


    C) Umtarnfarbe drauf, und die Zeit für sich arbeiten lassen.

    (Kenne ich von einer Dacheindeckung so.)

    (Zwei Jahre nach der Bauabnahme war alles rote hübsch schwarz.)


  • in Deutschland interessieren sich weder die Polizei, noch der TÜV für (gängige) Fahrzeugbeschriftungen.


    Gefährlich wird es nur bei Fahrten in Krisengebiete.

    Ach!

    Innerhalb von Europa könnte sich eine Rote-Kreuz-Organisation auf Urheberrechtsschutz berufen.

    Nö!, Da gibt es ganz andere Regelwerke, die auch schon genannt wurden.

    Auf einem Oldtimer Reklame für das Rote-Kreuz zu fahren, dürfte nicht unter "unbefugt" fallen.

    Das könnten staatliche Stellen und das DRK anders sehen.

    Sonst müsste ja die Bundeswehr für jeden San-Panzer und für jeden Erste-Hilfe-Kasten Lizenzgebühren bezahlen.

    :lach:

    Also eine Aufforderung zum aktiven Handeln.

    Das darf m.W. nur die Zulassungsbehörde.

    Ich staune!

    Wenn das Genfer Abkommen für die Fahrzeuge der Bundeswehr gilt,

    gilt es auch für ehemalige Fahrzeuge der Bundeswehr.

    Sportliche Behauptung!:nono:



    Ich staune immer wieder über Deine profunden Rechtskenntnisse, hier und an anderer Stelle. :D


    Kurzfassung aus meiner Sicht und nur auf Grund Lektüre der entsprechenden Gesetzestexte und unter Anwendung des GMV:


    1. Die Nutzung des Roten Kreuze ist eine Ordnungswidrigkeit.

    Ob sie geahndet wird, hängt sicher immer davon ab, wie provokativ die Zeichen genutzt werden, ob im historischen Kontext, wie auf Oldtimern, ob sich daran jemand stört (Polizei oder ein "aufmerksamer Bürger") und wie sowas bei der Bußgeldstelle oder vor Gericht im Einzelfall betrachtet wird.


    2. Natürlich hat der Sanitätsdienst der Bundeswehr ein Recht darauf, die Zeichen auf allen Gerätschaften zu nutzen. Dafür und für die nationalen Rot-Kreuz-Organisationen wurde das Zeichen eingeführt. Da hilft schon ein Blick in die Genfer Konvention... Und da geht es sicher nicht um ehemalige Fahrzeuge, sondern um die Organisation, die die Zeiochen nutzen darf, nämlich das Militär und die Rot-Kreuz-Organisationen der einzelnen Länder.

    So bedauerlich das für uns Oldie-Besitzer auch sein mag.


    Wenn das RK auf unseren Fahrzeugen geduldet wird, ist es schön, aber ein Recht haben wir alle nicht darauf, Rote Kreuze aufzubringen.

    Am sichersten ist tatsächlich die "Magnet-Lösung", in welcher Form auch immer, wobei die Zeichen nur auf Treffen präsentiert werden.


    Jetzt bin ich mal sehr gespannt auf die weitere Diskussion.

    Grüße von der Küste! Til


    Suche ständig Daten über BGS-Fahrzeuge für die Bestandslisten.
    Besonders Hercules K125 und BMW-Boxer!