Ford Motor für Munga

  • Tja, Kutte, da hast du ja gleich die Top - Beratung von unserem Spezialisten bekommen. Fundiert, erfahren, einfühlsam, eben unser Quakfrosch.


    Wobei du hier in diesem Forum mit diesem Ansinnen schon einigen Gegenwind ernten wirst. Die Zeit solcher Umbauten war in den 70igern bis in die 80iger. Da hatte, wer Munga fahren wollte, nur die Wahl : schönes Auto - unmöglicher Motor; oder : schönes Auto - mit nicht mehr originalem Motor.

    Wobei Ford, Opel und Renault am häufigsten verwendet wurden. Außer beim Ford musste der Vorbau des Mungas dafür verlängert werden, was ihn potthäßlich machte.

    Heute kaufen die meisten Leute einen Munga, weil sie ein altes Auto wollen, und das sollte dann möglichst original sein.

    Wer ein Reise- oder Rödel - Auto sucht, kauft heute was anderes.

    Ab 1979 gab es ja dann den Iltis. Und damit gab es ein schönes Auto mit schönem, also brauchbarem Motor.


    Ich kenne nun nicht deine Beweggründe, dir einen Munga zu kaufen, aber vielleicht hattest du den Iltis gar nicht auf dem Zettel.

    Vielleicht lohnt es sich ja für dich, die Fahrzeugwahl nochmal zu überdenken, und statt aufwändiger Umbauarbeiten mit Teilen, die kaum noch erhältlich sind, einfach ein fertiges Auto kaufen und Spass haben.


    Ansonsten kann hier jeder mit seinem Auto machen was er will, auch wenn es anderen nicht gefällt.


    Gruß Jozi.

  • Hallo Jozi,

    mit allem was du schreibst hast du ja Recht. Ich habe den Munga nun schon über 20 Jahre in meinem Besitz. Er ist beige ( also eine absolute Fehlfarbe) , aber so gewollt. Wollte ihn schon auf Pepetronok umrüsten, als alles zusammengelötet war , wollte ich doch lieber das alte Unterbrechereinstellen beibehalten. Das einzige was mich am Zweitakter stört ist das laute Geräusch. Naja und der Gestank. Nun dachte ich versuch doch mal den Einbau eines Ford Motor, da das ohne diese häßliche Schweinense gehen soll.

    Ja der Iltis, gefällt mir auch, aber ich habe nun ja den Munga. Ja tauschen, oder verkaufen und Iltis kaufen, mal sehen.

    Übrigens bewundere ich immer wieder was du mit deinen Borward`s so treibst. Tolle Restaurationen, feine Arbeit.

    Alsoich werde nochmal darüner nachdenken.

    Gruß Kutte

  • Alsoich werde nochmal darüner nachdenken.

    Falls Du doch lieber einen Viertakter haben willst, wuerde ich Dir folgenden Vorschlag machen.

    Ich habe einen Munga mit Opel-Motor. Der laeuft jetzt bei mir schon 27 Jahre ohne Probleme,

    es ist auch kein Nasenbaer-Variante.

    Den Motor und alles was man zum Umbau braucht wuerde ich gegen Deinen 2-Takter tauschen.

    Kannst Dir das ja mal ueberlegen.

  • Hallo Rudi, genau auf solche Antwort habe ich gehofft. Ist der Umbau auch dokumentiert, also ich meine eintragungsfähig. Schließlich möchte ich ja das H-Kennzeichen behalten. Welche Umbauten sind zu Tätigen ? Welcher Typ Opel, wieviel Ps, cm³ usw. Also Fragen über Fragen.

    Am besten Du schreibst mir eine PN.

    Es grüßt

    Jürgen aus Berlin

  • Hallo,


    ich habe meinen Opelmotor ausgebaut um meinen wieder mit Originalmotor umzurüsten. Hab noch keinen zufriedenstellenden Umbau gesehen. Irgendwie alles ein Kompromiss. Ford hat wenig Bodenfreiheit vorne, Opel hat oft eine Verlängerung (muss aber nicht). Rahmen muss ausgeschnitten werden,...

    Ein Originalmotor mit guter (original) Auspuffanlage kann ziemlich ruhig laufen. Mein Opelmotor war auch nicht wirklich leiser wie der originale.


    Wenn es ein 4 Takter sein soll würde ich an deiner Stelle wirklich überlegen den Munga zu verkaufen und einen Iltis zu suchen.


    Gruß

    Seba

  • Moinsen, Kutte.

    Die pepetronic nehm ich zurück, wenn Du magst.

    Kannst mir ja eine PN schicken wenn Du magst.

    Durch den Verzicht auf den Einbau hast Du Dich möglicherweise um einen Genuss gebracht.

    Grüße

    freddy

  • Tach schön...

    3=6 empfand ich zwar immer als werbetechnisch leicht überzogen. Aber den Motor als unangenehm laut zu bezeichnen, gerade im Vergleich zu viertaktenden Vierzylinderderivaten, dem kann ich nicht folgen. Soo groß sind die unterschiede nicht.

    Ich denke, Du solltest Deinen Motor gut einstellen (Wohl doch mal die Pepetronik einbauen?!) und Dich wohlmöglich um den Auspuff kümmern. Gegen den Gestank könntest Du auf vollsynthetisches Zweitaktöl wechseln (wobei man den Gestank ja eher selten als Fahrer verspürt hmmm) und das Mischungsverhältnis etwas reduzieren (hat nicht mal der Wigbold geschrieben, er fahre mit 1:100?!). Oftmals wird ja eher zu viel Öl ("um dem Motor was gutes zu tun") beigemischt, was aber grundfalsch ist.


    Aber heute noch am Auto rum zu schnitzen , obwohl es bis jetzt original ist, wäre wirklich schade.


    Bei mir schlagen da zwei Herzen (bombom Doppelherz:wacko:), ich mag zeitgenössisches Tuning (erstarkte V8 Motoren in US-Klassikern, flotte Boxer in Käfern/Kübeln und ich habe sogar mal über einen V8 in meinem MOWAG nachgedacht:engel:), nur ist das was Du vor hast ja kein Tuning, sondern ein (hilfloser) 70er Jahre Versuch einen unbeliebten zweitakt-Wagen in die neue Zeit der 80er zu retten. Diese Umbauten sind dann mit so vielen Nachteilen erkauft wurden (Getriebe und Rahmen zerschnitzt, Wasseranfälligkeit, teilweise Optik zerstört (spätestens beim Blick in den Motorraum)), dass ich heute solch einen Umbau nicht nachvollziehen kann.


    Sorry, Rudi:tuz:

  • wenn ich auch noch was anmerken darf! :dev:

    fährt man mit einem auf Fremdmotor umgebauten Munga dann ins Gelände

    kann es bei langen Steigungen zu Problemen mit der Ölversorgung des Motors kommen.


    Streiche "kann" setze "wird"


    Nicht umsonst haben die aus dem PKW-Bereich übernommenen Motoren in Borgward B2000, Unimog 404S oder Mercedes G diese elend tiefen Ölwannen :idee:

    Gruß
    der
    Benzschrauber



    Quod licet Jovi, non licet bovi

  • War da nicht auch was mit Getriebedefekten auf Grund der stärkeren Viertaktmotoren?hmmm

    Die Gewichtsverteilung stimmt dann auch nicht mehr, wenn da so ein vergleichsweise großer Motor drin steckt.


    Ich fand früher Zweitakt-Mopeds immer blöd, wegen der kreischigen Geräuschkulisse, dem merkwürdigen Getucker im Standgas, der Ölfahne und der Germischschmierung. Deshalb bin ich auch Honda CB50J gefahren.:thumbsup:

    Heute empfinde ich Zweitakter irgendwie als liebenswerte und schützenswerte Motorisierung.

    Von daher würde ich einen originalen Munga dem Iltis vorziehen. Iltis ist mir für´s Oldtimer-Hobby irgendwie schon fast zu modern...


    Aber jeder hat einen anderen Geschmack.

    Objektiv ist aber der Verlust an historischer Substand und damit Interesse von Original-Fans.

    Der Wert eines solchen Frankensteins dürfte durch solche Maßnahmen gleich sinken.


    So wein Umbau sollte sehr gut überlegt und dann schnell verworfen werden:dev:

    Grüße von der Küste! Til


    Suche ständig Daten über BGS-Fahrzeuge für die Bestandslisten.
    Besonders Hercules K125 und BMW-Boxer!

  • Danke an alle, ihr habt mich zu dem Entschluss gebracht das ein Tausch unmoeglich ist.

    Muss ich wohl weitere 27 Jahre mit der Moehre rumfahren, und das immer im schlimmsten Gelaende.

    Scheinbar ein Wunder das der noch ganz ist:lach:

    ich glaube nicht dass das unmöglich ist. :dev:


    Und dass der Motor noch ganz ist zeigt nur dass du ihn pflegst,

    bzw. pfleglich mit ihm umgehst.


    Deutlich zu wenig Öl und es wird knapp. :^:

    Gruß
    der
    Benzschrauber



    Quod licet Jovi, non licet bovi

  • AN ALLE AN ALLE

    Vielen Dank für die Ratschläge, Hinweise und Angebote. Nachdem ich eine Nacht über mein Vorhaben und eure Kommentare geschlafen habe, bin ich zu folgendem Ergebnis gekommen. Der Munga bleibt ein Zweitakter, Pepetronik wird eingebaut, das Gemisch wird etwas verändert. Die Fehlfarbe bleibt erhalten.

    Der Munga und ich sind über 20 jahre zusammen, nun im Alter sollten wir uns auch nicht mehr trennen. Zumal ich noch 2 Motore als Reserve zu liegen habe.

    Also Danke an euch, ich werde berichten ob ich es gechafft habe dem Munga das Rasseln und Dröhnen abzugewöhnen. Vielleicht einfach mal einen anderen Motor überholen und einbauen.

    Es grüßt dankenderweise

    Kutte aus Berlin

  • Genau so!


    Die Kraft der drei Kerzen muss erhalten bleiben!:H:


    Willst du mehr "Power", Autobahn fahren und weite Strecken relativ schnell bewältigen: Iltis!


    Und denke mal darüber nach, warum immer mehr auf den originalen Zweitakter umrüsten wollen?


    Selbst so "Hartgesottene" wie Rudi (:lachuh:).


    Und aus meinem Bekanntenkreis kenne ich auch einige Kandidaten.


    Gruss Pit