Recaro-Sitze im Wolf

  • Ich hab bei mir Scheelman Sitze eingebaut, die sind allerdings auch viel zu breit. Für den Defender gibt's die Sitze in schmal, sollten somit besser passen.

    Beim Vorklappen hängen die jetzt an der Handbremse.

    Die Konsolen hab ich selber angefertigt/kanten lassen.

    Die Beifahrerseite ist fest montiert, ohne Längenverstellung.

    Bei Gelegenheit stell ich die Bilder mal rein.

  • So, liebe Leute


    es ist vollbracht! Heute TÜV Termin (ohne Beanstandung) und Abnahme RECARO-Sitze.


    Da es für den Wolf keine ABE gibt, bleibt nur die Einzelabnahme oder "illegal". Ich hab mich für die Einzelabnahme entschieden.

    Das Prozedere war dann kein Problem. Seriennummer mit der ABE für den 460 er bzw. 463 er geglichen, Befestigung in Augenschein genommen und für okay befunden und Abnahmebescheinigung erhalten. Jetzt gehen die Unterlagen zur Bündelungsstelle nach Marburg (§21 StVZO) und wenn von dort das Okay gekommen ist (natürlich nach Eingang der Verwaltungsgebühr), erfolgt der Eintrag in die Fahrzeugpapiere und damit besteht wieder eine gültige Betriebserlaubnis. Laut dem Inschenör ist die bestehende Betriebserlaubnis mit dem Einbau der Sitze erloschen, weil es für die Baureihe W461 keine ABE gibt. Deshalb müssen die Sitze zwingend in die Papiere eingetragen werden.


    War jetzt insgesamt keine ganz billiges Vergnügen, aber dafür bin ich jetzt "safe".

    Wenn De glaabst ess gehd ned mehr, kimmt von irschendwo en kalde Schobbe her! :bier:

  • Grautvornix1969 : Ich hätte gerne die Verstellung für die Rückenlehne zur Mittelkonsole hin montiert. Das ging aber aufgrund meiner Einbausituation für die Funke und das Radio nicht. Den Sitzen ist es grundsätzlich egal, ob die die Verstellung innen oder außen ist. Das ist nur eine Frage des Komforts und der Platzverhältnisse. Die Einbaurahmen von Recaro waren grundsätzlich hilfreich für die Abnahme, auch wenn das nur 2mm starkes Stahlblech ist. Für diese Rahmen gibt es eine ABE für den 460er bzw. 463mit Festigkeitsgutachten und das wollten die TÜV-Leute sehen.

    Wenn De glaabst ess gehd ned mehr, kimmt von irschendwo en kalde Schobbe her! :bier:

  • Da kann man mal wieder sehen - Hauptsache eingetragen auch wenn es falsch montiert ist.

    G-russ Meister

    Was soll da denn jetzt falsch montiert sein,

    wenn der Prüfer die technische Lösung für gut befindet und sie abnimmt?:/


    Manche Prüfer haben durchaus technisches Verständnis... :]

  • Marc081 : Ach lass stecken. Einfach mal meckern ohne Begründung, nehm ich nicht ernst!!


    Im Übrigen gibt es keine fertige Einbaulösung für die Baureihe 461. Das hab ich ausführlich mit dem TÜV-Prüfer versucht herauszufinden. Also ist der Einbau immer eine individuelle Lösung und muss abgenommen werden. Sobald die Abnahme erfolgt ist und damit das Okay für die Eintragung vorliegt, ist die Sache durch. Dann gibt es kein richtig oder falsch, sondern den Anforderungen der StVZO entsprechend oder nicht. Ob die Verstellräder jetzt innen oder außen montiert sind hat keinen Einfluss auf die Befestigung der Sitze auf den Konsolen und da die Lehnenentriegelung beidseitig montiert ist, ist auch das egal.


    Wem das nicht gefällt, soll halt einfach den Beitrag ignorieren und die Klappe halten. Es geht hier doch nur um eine mögliche und genehmigungsfähige Lösung und nicht mehr.

    Wenn De glaabst ess gehd ned mehr, kimmt von irschendwo en kalde Schobbe her! :bier:

  • Bei meinen Scheelman Sitzen gibt's auch keine passende Konsole. Bis jetzt hat das noch kein Prüfer beanstandet, daß die Sitze nicht eingetragen sind.

    Und ich hab die schon ein paar Jahre drin... :/

    Naja, ich muß im Mai wieder hin.