Garagenrenovierung - LED Leuchtmittel?

  • Hallo zusammen,


    nächstes Frühjahr nach dem Winterschlaf möchte ich die Garage ein bisschen "upgraden" - nach 2 Totalrestaurationen und knapp 20 Jahren ist sie etwas in die Jahre gekommen und man sieht, dass darin ein paar tausend Stunden gearbeitet wurde ;)


    Neben einem kompletten Neuanstrich hab ich da noch 3 große Feuchtraumlampen mit Leuchtstoffröhren drinhängen ... das war am Anfang ganz ok, aber mittlerweile sind wir ja im Jahr 2018 angekommen und auch beim Hausumbau letztes Jahr, ging an LED kein Weg mehr vorbei.


    Wie sehen denn die Erfahrungen mit den LED Feuchtraumlampen bzwl LED Panelen für die Werkstatt aus? Das Angebot ist ja riesig und ich würde die 90m² gern richtig ordentlich ausleuchten ... Raumhöhe ist 2,5m, Wände alle weiß, Boden asphaltiert.


    Was für Lampen/Panele habt ihr da in Verwendung und wo sind die montiert? Auf der Decke, auf der Seite ... ?


    Ich will da drin was sehen - sprich wenn die Schraube runterfällt, dann soll die auch zu sehen sein ;)


    Danke schonmal für den Input vorne weg,


    Marco

  • Ich weiß nicht. Ich habe in der Garage in der Summe fast 200 Watt an Leuchtstoffröhren, trotzdem hält es sich in Grenzen mit der Helligkeit. Im Kellerwerkraum habe ich eine 36 Watt Leuchtstoffröhre und eine 10 Watt LED Leuchte. Vom Billigsten aus dem Baumarkt. Die LED-Leuchte ist so hell, daß ich die Leuchtstoffröhre schon gar nicht mehr anschalte. Die Räume sind aber auch recht niedrig (knapp 2,2 m). Subjektiv taugen die LED-Leuchten schon was. Natürlich sind die Leuchten in der Garage auch nicht sonderlich gut verteilt, kann auch daran liegen. Die Filament-Lampen sind allerdings wirklich gut. Die benutze ich in der Wohnung nur noch, sehr hell und nicht so scheißhäßlich wie alle Alternativen. Glühbirnen hat uns ja der oberste Sowjet verboten...

  • Ich hab bei mir im Geschäft Stück für Stück die Röhren (Deckenmontage) gegen LED-Röhren

    ausm Baumarkt ausgetauscht. Rein subjektiv kein Unterschied, weder von Lichtfarbe noch

    von Helligkeit oder Abstrahlwinkel, aber die LED-Röhren sind viel schneller beim Einschalten.
    Kein Flackern, kein Klackern, Schalter an und hell. Und das mit einem ein Drittel der Leistung,

    d.h. weniger Stromverbrauch. Ich mach nix anderes mehr rauf.

    Si vis pacem para bellum! - oder für Tolkien-Fans:
    "Es braucht nur einen Feind, um einen Krieg herbeizuführen, nicht deren zwei.
    Und jene, die keine Schwerter haben, können doch durch sie sterben" (Éowyn)


    I am not going to let some clowns tell me what guns I can have! (Joe Foss, President NRA 1988-1990)



  • Grüß Gott zusammen,


    nur ein kurzer Hinweis als Funkamateuer:


    Es gibt einige LCD-Lampen mit "org. CE"-Zeichen bei denen die Elektronik den allgemeinen Funkverkehr stören. Wenn dann in der Nähe "Funker" oder gestörte Nachbarn (Die Betonung liegt auf Nachbar :)) sind, gibt es ganz schnell Ärger mit der Bundesnetzagentur. Die kommen ohne Kosten vor-Ort und stellen ganz schnell den Störenfried fest.


    Fazit: Falls LEDs, dann BITTE nur aus "verlässlichen" Quellen (z.B. OSR.M mit CE) und keine komischen Asia-Billigprodukte! Danke im Namen aller Funkamateure!



    Waidmannsheil

    Peter

    Wetten Sie niemals gegen den menschlichen Erfindungsreichtum. Der größte Feind der Propheten der Apokalypse ist ein Ingenieur (Daniel Lacalle)


    „Falls Du glaubst, dass Du zu klein bist, um etwas zu bewirken, dann versuche mal zu schlafen, wenn eine Mücke im Raum ist!“
    (Dalai Lama)


    3./PzLBtl 11 - Aufklärer (1986/87 - W15) - Munster Lager - Freiherr von Böselager Kaserne


  • Hi Marco


    Umrüsten deiner alten Leuchten geht - du musst aber erst mal feststellen, was du für ein Vorschaltgerät in der Leuchte hast. Es gibt grundsätzlich zwei Varianten:


    Sog. EVG ( Elektronisches Vorschaltgerät) oder KVG ( Konventionelles Vorschaltgerät)


    Wenn du in der Leuchte einen runden "Starter" findest hast du ein KVG - und da gibt es mit den Baumärkten ein Problem da alle Leuchtmittel nur für EVG angeboten werden. (Bauhaus, OBI) Das funktioniert zwar erst mal ganz gut, die Lebensdauer der Lampen geht aber gnadenlos in die Knie. Wenn du ca. ein Jahr 'rausbekommst hast du Glück gehabt. Also bei KVG immer zum Fachhändler - der besorgt dir die richtigen Leuchtmittel, inkl. einem "Dummy Starter".


    Bei mir sind die Leuchten SENKRECHT an der Wand im Abstand von ca. 2.50 Meter angebracht. Das leuchtet die Wagen prima aus. An einer Stelle habe ich noch 3x Leuchten an der Decke - praktisch beim aussaugen von Kabrios.


    Gruß aus Hamburg


    Robert

  • Ich habe gerade (eigentlich provisorisch, um in der dunklen Jahreszeit auch nach 16.00 Uhr was in der Werkstatt machen zu können) in 20 Stück dieser kaltweißen 30W Strahler investiert. 8€/Stück...




    Die Verteilung ergab sich durch deren nicht all zu lange Anschlusskabel. Zur Zeit ist alles mit Mehrfachverteilern und Verlängerungskabeln angeschlossen...


    Entgegen des Fotos, blenden die Strahler tatsächlich nicht wenn man hinein sieht, was sicher mit der rund 4m Anbauhöhe zusammenhängt.




    Im Moment arbeite ich gerade an den alten Scheunentoren, die sollen wieder aktiviert werden, ohne das Licht undenkbar. Jetzt praktisch taghell :top:






    Tja und nun zum Provisorium. Bisher wollte ich auch diese LED Röhren verbauen, wenn ich nächstes Jahr die Elektrik in die Werkstatt ziehe. Sollten diese Strahler nun aber fein Durchhalten, sehe ich zur Zeit keinen Grund sie zu ersetzen. Nur deren Anschluss wird dann professionalisiert....


    Die aktuelle Schaltzentrale :wacko:



  • Wenn du in der Leuchte einen runden "Starter" findest hast du ein KVG - und da gibt es mit den Baumärkten ein Problem da alle Leuchtmittel nur für EVG angeboten werden. (Bauhaus, OBI) Das funktioniert zwar erst mal ganz gut, die Lebensdauer der Lampen geht aber gnadenlos in die Knie. Wenn du ca. ein Jahr 'rausbekommst hast du Glück gehabt. Also bei KVG immer zum Fachhändler - der besorgt dir die richtigen Leuchtmittel, inkl. einem "Dummy Starter".


    Hallo.


    gibt es für die Aussage eine belastbare Quelle ?



    ...

  • Ich habe gerade (eigentlich provisorisch, um in der dunklen Jahreszeit auch nach 16.00 Uhr was in der Werkstatt machen zu können) in 20 Stück dieser kaltweißen 30W Strahler investiert. 8€/Stück...

    Gleiche 5 Stück habe ich auch seit ca. 2 Jahren . Bei 2 Stück ist der Trafo (oder wie das Ding heute heisst) durchgebrannt. Also lieber mal den "Kassenzettel" aufheben.

    Ich hatte sie in ca. 2m Höhe installiert, haben mich aber zu sehr geblendet. War kein schönes schrauben. Nun sind sie Hofbeleuchtung und das haut hin.

    Die beste Methode die Leistung seines alten G`s toll zu finden, ist sich nach dem Preis eines Neuen zu erkundigen.

  • ...sicher, dass es der Trafo (das Netzteil) war?


    Ich habe von diesen Leuchten 10 Stück mit 100W LED Chip in einer 25 Meter Raumschießanlage zur Beleuchtung der Zielscheiben im Einsatz.


    Dort fallen ab und zu mal die LED Chips aus. Dies kann man aber - Schraubendreher, Lötkolben und Wärmeleitpaste vorausgesetzt - selbst ersetzen. Kosten je nach Typ und Menge € 2,50 bis € 5,50 pro COB Chip (über eBay, Lieferant aus China, 4 - 6 Wochen Lieferzeit).

  • Wenn du in der Leuchte einen runden "Starter" findest hast du ein KVG - und da gibt es mit den Baumärkten ein Problem da alle Leuchtmittel nur für EVG angeboten werden. (Bauhaus, OBI) Das funktioniert zwar erst mal ganz gut, die Lebensdauer der Lampen geht aber gnadenlos in die Knie. Wenn du ca. ein Jahr 'rausbekommst hast du Glück gehabt. Also bei KVG immer zum Fachhändler - der besorgt dir die richtigen Leuchtmittel, inkl. einem "Dummy Starter".


    Die Masse der Retrofit LED Röhren sind für den Ersatz von KVG vorgesehen und bringen hier einen speziellen LED Starter mit.

    Dieser spezielle Starter ist im Allgemeinen einfach nur eine Brücke oder eine Sicherung.

    Grund: Die LED Röhren können ohne jegliche Vorschaltgeräte an 230V AC betrieben werden.


    Es gibt auch (wenige) Retrofitlösungen für modernere Leuchtstofflampen die ein elektronisches Vorschaltgerät EVG nutzen.

    Diese LED sind bedeutend teurer als die KVG LED.

    Weiterer Nachteil: Die Verluste der Vorschaltgeräte sind weiterhin vorhanden.

    Die größte Ersparnis ist daher bei Leuchtstofflampen mit Drosseln (KVG) zu sehen, da nicht nur das Leuchtmittel, sondern auch das Vorschaltgerät ordentlich Strom ziehen.


    Wir haben bei uns in der Firma über 200 Leuchtmittel auf LED umgebaut.

    Die teilweise 40 Jahre alten Lampen wurden komplett erneuert. Hier gibt es spezielle Wannen die nur für LED Röhren vorgesehen sind.

    z.B. die Damp Proof Housing aus der Osram LEDVANCE Serie, entweder 1 x 150cm oder 2 x 150cm.


    Die neueren Lampen mit EVG haben wir so umgebaut, dass die Vorschaltgeräte überbrückt wurden und die LED Röhren nun an 230V hängen. (Das ist also auch eine Option eine EVG Leuchte mit einer KVG LED zu nutzen - sollte aber vom Fachmann durchgeführt werden).



    Stand 11 2018 gibt es laut meiner Recherche derzeit nur eine Lösung für richtig guten Ersatz von 150cm Röhren: MAS LEDtube UO von Philips, 24W 3700lm in 6000K tageslichtfarben. Wir haben umfangreiche Lichtmessungen vor und nachher durchgeführt, nur dieses Leuchtmittel übertrifft die Leuchtstärke von einer konventionellen 58W Röhre (2,3m Abstand). Preislich sind diese Leuchtmittel sehr interessant und daher eine echte Alternative zum konventionellen Leuchtmittel.


    Das Licht dieser Lampen ist ideal zum Arbeiten, ich würde den Umbau auch immer wieder durchführen.

    In den Büros haben wir die gleichen LED verbaut, allerdings in neutralweißer Lichtfarbe.


    Einen ausführlichen Umbaubericht habe ich auf der Facebookseite der Militärlacke GmbH erstellt.

    https://www.facebook.com/Milit…ke/posts/1669571209745603

  • so ... nach 2 garagenbesichtigungen bei den schrauberkollegen die heuer garage gebaut haben, ist die entscheidung gefallen: die alten leuchtbalken samt den neonröhren fliegen alle komplett raus - es kommen 1,5m lange komplette LED feuchtraum Leuchtbalken in tageslichtweiß rein ... genaue bezeichnung hab ich grad nicht zur hand, aber eine 90m² garage mit 9 balken ist taghell, so wie ich das haben will ... und 1 balken kostet weniger, als 2 neue led röhren samt led-starter für die bestehenden neon-leuchtbalken.


    ich halt euch auf dem laufenden wenns im frühjahr losgeht ...

  • Hallo die Runde


    Das mit dem überbrücken des KVG ist nicht ganz ohne Folgen:


    1) Verlust jeglicher Hersteller Haftung(!) - Leuchte, sowie Leuchtmittel !!!

    2) Verlust eures Versicherungsschutz - an den Polen der Lampe liegen 220V wenn das Leuchtmittel einseitig eingesteckt ist und ihr die Pole der anderen Seite erwischt.


    In den letzten 6 Jahren habe ich mit meiner Firma 126 Kreuzfahrtschiffe auf LED umgerüstet. Verbaut wurden ca 7.5 Millionen Leuchtmittel. Alles Osram. Es gab da mehrere Meetings mit TÜV, VDE UL und div. Versicherungsträger im Marinebereich und es hat sich herausgestellt, das div. Regulierungen und technische Möglichkeiten der Umrüstung auf Schiffen nicht erlaubt sind. Speziell bei der Direktverdrahtung auf 220V hat der VDE noch keine Erklärung abgegeben. (Stand 2015) RFI ist auch so eine Sache die auf einem Schiff nicht ganz ohne Folgen ist - nützt ja nichts wenn alles hübsch erleuchtet ist aber aus jedem Funkgerät "Radio Moskau" zu hören ist.....


    Habe mir letztens die aktuellen Preise hier in Hamburg für komplette Leuchten angesehen - die sind jetzt schon so billig geworden, das sich ein Umbau von altem Material eigentlich nicht mehr rechnet.


    Wenn mir jemand mal schreibt wie ich hier Fotos einstellen kann zeig ich euch gerne ein paar Bilder dazu von meiner Garage.

  • Hallo Robert,


    gewerblich mag das mit dem Versicherungsschutz Probleme machen können, privat eigentlich nicht.


    Fotos einstellen kannst Du über den Button Dateianhänge unter dem Editorfeld. Da bist Du aber mit der Bildgröße beschränkt. Solltest Du nicht wissen, wie Du die Bilder verkleinerst, nutze einfach die Seite http://www.picr.de und kopiere den ausgeworfenen Code hier ins Antwortfeld.

  • Moin,


    ich habe mal bisschen mit gelesen und werde paar Sachen richtig stellen!


    Erstens gibt es drei Arten von Vorschaltgeräten für Leuchtstoffröhren: KVG=Konventionelles Vorschaltgerät, VVG=Verlustarmes Vorschaltgerät und EVG=Elektronisches Vorschaltgerät. ALLE werden mit den selben Leuchtstoffröhren betrieben, es gibt nur eine Art Leuchtstoffröhre in verschiedenen Durchmessern und Längen und dadurch verschiedene Leistungen!

    Und es werden die VVG und EVG noch verkauft. Denn die VVG sind zwar eine Art KVG aber gehören der Klasse B1 und B2 an und es sind nur C und D verboten.


    Zweitens, ist es kein Problem die Leuchte auf LED umzurüsten, denn die Fassungen haben einen Brührungsschutz welcher besser ist als der einer E27 Fassung, wo ein Finger rein passt! Desweiteren dürfen Leuchtmittel sowieso nur im Spannungslosen zustand gewechselt werden!!!


    Drittens ist in Deutschland das wichtigste Prüfzeichen das VDE-Zeichen, ja die EU schreibt vor das alles Montierte in Europa ein CE-Zeichen haben muss, welches wie wir alle wissen nicht wirklich geschützt ist!


    Viertens ist die LED-Technik in den letzten Jahren deutlich Besser geworden! ABER es muss auf die Qualität geachtet werden. Wir verbauen seit einigen Jahren nur noch LED, sei es in Büros, Lager- oder Werkhallen, Pausen und Sozialräumen, Verkaufsstätten oder Wohnräumen!


    Und zu guter letzt, ein Boot/Schiff fällt unter eine ander DIN-VDE-Norm wie ein Gebäude.


    Ich hoffe ich konnte etwas Licht ins Dunkle bringen :D


    Gruß


    Benny(Elektriker)

  • Hallo Leute

    Ich habe in meiner Werkstatt LED T8 1500mm Röhren verbaut.

    Jetzt kommt es: Mit Farbwechsel (Weiß,Neutral Weiß und Kaltweiß)

    Ich möchte noch eine bestellen ,weiß aber nicht wo.

    Die Zeit ist zu knapp für langweilige Autos, Abende vor dem Fernseher oder schlechten Bier. Ich pendel zwischen Liebe, Leben und Autos und komme nicht zur Ruhe. Aber ich arbeite daran.