Drehzahlmesser, Anschlußmöglichkeit

  • Gesucht wird eine Idee für den Anschluß eines Drehzahlmessers hmmm

    Ich möchte an einem Dieselmotor einen Drehzahlmesser anschließen. Es gibt aber weder eine mechanische (Mitnehmer z.B. an der Nockenwelle) noch elektrische (z.B. Klemme "W" an der Lichtmaschine) Möglichkeit dazu. Die Frage ist jetzt ob und wie man trotzdem ein Drehzahlsignal abgreifen kann.
    Elektronische Drehzahlmesser arbeiten im Prinzip ja durch das "Zählen" einzelner Impulse. Deswegen hatte ich die Idee ob man gegebenenfalls einen Permanentmagnet an oder in der Schwungscheibe montieren und mit einem entsprechenden Geber den DZM ansteuern kann (so wie bei einem Fahrradtacho). Schön wäre es wenn das ganze mit einem handelsüblichen Zubehör-DZM funktionieren würde.


    Hat da jemand zufällig eine praktikable Idee? Bin für alle zielführenden Tips dankbar :)

    Ein guter Freund besucht einen im Knast, wenn man Mist gebaut hat.
    Ein echter Freund sitzt im Knast neben einem und sagt, "War aber trotzdem 'ne klasse Aktion."

  • Bei einer Gleichstrom-Lichtmaschine kannst du keinen Drehzahlmesser anschliessen.

    Ich habe einmal bei einem Kunden an einem Dieselgenerator diesen Verbaut:

    https://motogadget.com/shop/de…ensoren.html?___store=de/ (Tachosensor M5)


    An der Schwungscheibe die Magneten. Beim Sensor eine Leitung Plus, die andere an den Drehzahlmesser.

    Ob der Drehzahlmesser was genaues anzeigt, ist hier nicht zu sagen. Da man bei einem 4 Zylinder vier Magnete anbringen muss. (Je nachdem , was der Drehzahlmesser für einstellmöglichkeiten bietet)


    Grüssle

    Besen

  • im verdieselten b2000 tut genau das system mit magneten an der unteren kurbelwellen-riemenscheibe seit einem viertel jahrhundert seinen dienst. kann (konnte) man fertig so kaufen.

    irgendwann flog mir mal einer der magneten weg, so daß der drehzahlmesser nur noch die hälfte anzeigte, aber man kann ja rechnen. zwei magneten von der pinnwand haben dann wieder abhilfe geschaffen ^^

  • Das hilft mir doch schon mal weiter, danke :-)
    Und da der besagte Dieselmotor nur einen Zylinder hat (Farymann BA bzw. A10) hält sich die Anzahl der benötigten Magnete ja in Grenzen...

    Ich höre jetzt schon die Motorenspezi's sagen "bei dem Teil kannste die Zündungen ja mitzählen..." :dev:

    Ein guter Freund besucht einen im Knast, wenn man Mist gebaut hat.
    Ein echter Freund sitzt im Knast neben einem und sagt, "War aber trotzdem 'ne klasse Aktion."

  • @ Freddy: danke, aber das Teil hat im Urzustand schon dermaßen reichlich Unwucht daß da so ein kleiner Magnet wohl auch nix mehr ausmacht :lol:



    Ein guter Freund besucht einen im Knast, wenn man Mist gebaut hat.
    Ein echter Freund sitzt im Knast neben einem und sagt, "War aber trotzdem 'ne klasse Aktion."

  • Abend,

    Wenn es nicht dauerhaft eingebaut sein soll, möglichst ohne Strom und nur zum Schnellen überprüfen, bzw. Ermitteln...


    Gibt's da was vom netten Schlosser nebenan:




    Mit anderen Ausführungen kann man auch Umfangsgeschwindigkeiten messen.


    mfg Patrick

    Feil Dir keinen ab, lerne Drehen und Fräsen!
    Über 7 Millionen Österreicher können nicht richtig Drehen und Fräsen.


    Für mehr Integration von Bevölkerung mit Emissionshintergrund
    "dats ned bandan nemts ahn droht" :schweißen:
    Freilauf Dioden aus Freilandhaltung :D

  • Wird später aber schwierig, das Teil gleichmäßig gegen den Motor zu drücken...
    Wenn Wind gegen Strom steht kann die Elbe ganz schön rauh gepflastert sein :dev:

    Ein guter Freund besucht einen im Knast, wenn man Mist gebaut hat.
    Ein echter Freund sitzt im Knast neben einem und sagt, "War aber trotzdem 'ne klasse Aktion."