MB 508 info gefragt

  • Moin,

    geklaut aus Wikipeter:

    "§ 35 StVZO schreibt zudem bei Lastkraftwagen sowie Kraftomnibussen einschließlich Gepäckanhänger und bei Sattelkraftfahrzeugen und Lastkraftwagenzügen, die nach dem 1. Januar 2001 erstmals in den Verkehr gekommen sind, eine Motorleistung von mindestens 5 kW (6,8 PS) je Tonne des zulässigen Gesamtgewichts (zGG) des Kraftfahrzeugs und der jeweiligen Anhängelast vor. Bei Kraftfahrzeugen, Sattelkraftfahrzeugen und Zügen, bei denen das Kraftfahrzeug oder das ziehende Fahrzeug zwischen dem 1. Januar 1969 und dem 31. Dezember 2000 erstmals in den Verkehr gekommen ist, gilt eine Mindest-Motorleistung von 4,4 kW (5,98 PS) je Tonne."


    Demnach dürfte der OM314 mit den saustarken 80PS mit 13,4 Tonnen Land auf und ab.

    Wenn das der D-Wert des Anhängerbocks (Schlusstraverse) und der Kupplung hergibt - Feuer frei.


    Gruß

    Benedikt

    Anamnese: Den LKW-Schein auf der Emma gemacht als die ersten MAN KAT 8x8 in Dienst gingen. In der Grundausbildung wurde ich mit dem Detroit Diesel Virus in der Wanne der Panzerhaubitze M109G infiziert.

    Heute leb ich damit - kein Az kann mir helfen - mit der Idee einen 12V92TAB umgekehrt ins Heck eines KAT 4x4 einzubauen um damit die road of bones zu befahren.

    Wo bin ich also nicht besser aufgehoben als wie hier?

  • Natürlich hätten mir 130 PS auch besser gefallen.

    Aber ich bin ja schon froh, dass ich den gefunden habe. Habe über 3 Monate gesucht.

    Mein Lastenheft war : Lange Pritsche, beide Hängerkupplungen , 3 to Anhängelast, und H-Kennzeichen.

    Dass es nun eine Doka ist, mit neuen Reifen, neuen Blattfedern, neuen Bremsen, habe ich jetzt mal so hingenommen.


    Mittlerweile hat er bei mir eine große Inspektion bekommen und wir sind schon mal fast 700 Km zum kennenlernen durch die Gegend gekurvt.


    Einziger Minuspunkt, der mich stört, ist, dass der Wagen ziemlich schnell seinen Luftvorrat verliert. Schnell in Zeit heißt: 30 - 40 Minuten.

    Ich habe das Leck auch schon gefunden, es ist irgendein Anhängerdruckluftregelventil aus dem es abpfeift.


    Wenn ich die Anhängelast nun nicht aufgelastet kriege brauche ich auch keine Zweikreis - Bremsanlage. Die 3 to gehen auch auflaufgebremst !

    Ich würde mir dann ein teures Ersatzteil sparen, und könnte den Strang totlegen.


    Insofern ist der Tip von Benedikt sehr hilfreich, werde mal mit meinem Dekra - Mann darüber reden, und dann machen wir `nen Plan.


    Gruß Jozi.

  • Hi,


    also ich habe mit den Wagen zum Entschleunigen gekauft und das klappt mit einem solchen Wagen wunderbar. Die Übersicht und die Geräumigkeit in einem Düsseldorfer: es ist wirklich sehr sehr großzügig im Fahrzeug.

    Bei mir war nur neu:

    -Auspuffanlage

    -Wasserpumpe

    -Bremsen

    und ich habe dann noch folgende Arbeiten durchgeführt: neue Bereifung (7x), neuer Vergaser und neue Stabilisatoren hinten. Dann war mein Wagen saniert - steht aber auch trocken und ist eher ein Spaßauto. Im Winter werde ich mich mal mit der Konservierung beschäftigen und einige Stellen wieder auf aktuellen Stand bringen.


    Und was mich besonders freut: es kommen hier immer mehr Düsseldorfer Transporter Freunde hinzu!

  • Moin,

    auch ich finde es toll das sich immer Freunde des Düsseldorfers hier finden.:H: Ich habe meinen Düsseldorfer als Bastelobjekt vorm Schrott gerettet. Habe im Zuge des Neuaufbaus mittlerweile fast jede Schraube erneuert. Angefangen von Blech, Bremsen, Getriebe, Motor, Innenausstattung also Praktisch alles. Zu guter Letzt habe ich noch eine Ladebordwand von Teha Bj.72 hintendran montiert. Auch mir war es wichtig beide Anhängerkupplung zu haben. Einen passenden auflaufgebremsten Drehschemelanhänger Bj:55 habe ich dann auch noch gefunden.


    Gruß

    Christian

  • Hallo, Ich bin freu das ich diesen furum wiedergefunden hab! (Franseusische rechner, die gehen oft wie fielen Franseuzer nicht mehr uber der grenze^^)

    ja, sie hatten recht, original bin ich ihre nachbarn (NL):pfeif:


    Wie ist mittlerweile der lage? sind teilen swer oder sehr swer zu bekommen?, und der 2 tonner von de BW, ist das ein 508 der ein wenig geändert ist,zb bremsen und federung von 608? oder ein 608?

    Gruss, Bart


    das Duitsch ist nicht meine muttersprache bitte veruntschuldig vur meine fehler. :bier:

  • Moin,

    bislang hatte ich noch keine Probleme mit der Teileversorgung. Man kann sehr viel im Netz finden oder auch noch beim Mercedes-Händler. Die Motoren wurden nicht nur im Düdo verbaut, also sehe ich da auch keine Probleme mit der Ersatzteilversorgung.

    Der 508D beim Bund ist bis auf ein paar Ein-und Anbauten (Teilmilitarisiert) seriennah. Meines Wissens nach wurden verstärkte Federn (vom 608) verbaut.

  • Kunnten das nur die feder sein, oder gleich die ganse achsen mit bremsen und all? (das ist etwas was oft passiert bei teilmilitarisierten fahrzeugen)


    Mittelerweil habe ich aucg gehort das fielen von der limolaster mach Frankreich umgezogen wahren damals, und hier von andere pritschen umgebaut z.b, kipper viehtransport usw.


    die zustand mit BW pritsche gefalt mich glaub ich. sind da noch bekante nachteilen an?

    habe ichs recht, das ist standard dodo chassis, und standard Unimog (meists 1300) pritsche. ist dazwischen nog ein adapterteil?

    Und ist dafon eventuell noch etwas zu bekommen? adaptorteil, 1300 pritsche?


    vielen dank.

    Gruss, Bart


    das Duitsch ist nicht meine muttersprache bitte veruntschuldig vur meine fehler. :bier: