Zulässigkeit gelber Hauptscheinwerfer!?

  • Ich weiß, dass das Thema gelber Hauptscheinwerfer hier sicher nur ein Thema für eine Minderheit ist.

    Da aber die Zahl französischer Fahrzuge kontinuierlich zunimmt, möchte ich diese Thema doch nochmal separat anreißen, auch wenn ich an anderer Stelle schonmal darauf rumgeritten bin: Übergangsvorschriften für Oldtimer


    Zur Sache:

    Nach Recherchen in der StVZO bin ich über folgende Umstände gestolpert.

    Ich verkürze das Genze mal etwas. Bei Interesse kann ich noch Textstellen als Beleg nachreichen.


    Bis 1973 waren für Abblend-, Fern- und Nebelscheinwerfer weißes oder "schwachgelbes" Licht zugelassen. Man kennt vielleicht noch die gelben Nebelscheinwerfer auf Bildern aus dieser Zeit.

    Mit einer Änderung der StVZO von 1973 wurde bei den Abblend- und Fernscheinwerfern das "schwachgelb" gestrichen und bei den Nebelscheinwerfern "schwachgelb" in "hellgelb" geändert, ohne dass technische Vorschriften geändert wurden. Also ist bei den Nebelscheinwerfern schwachgelb und hellgelb als identisch anzusehen, wie ich meine.

    Schwachgelb ist nirgends definiert, aber hellgelb entspricht international der Lichtfarbe "Selective Yellow", der auch in Frankreich gebräuchlichen gelben Lichtfarbe.


    In den über die Jahre bekannten Übergangsvorschriften gab es keine Fristen hinsichtlich der Zulässigkeit gelber Scheinwerfer, so dass ab 1973 nur noch weiße Abblend- und Fernscheinwerfer, sowie weiße oder "hellgelbe" Nebelscheinwerfer zulässig waren.

    Viele Fahrzeuge aus Frankreich mußten also ab 1973 umgerüstet werden. Manchem Oldtimer hat das einen Teil seiner Originalität und seines französischen Charmes geraubt.

    Seit 2012 sind die Übergangsvorschriften für Kfz und deren Bauteile aus der StVZO gestrichen worden, so dass immer die Vorschriften gelten, die zur Zeit der Erstzulassung gültig waren.


    Daraus kann man folgern:

    Fahrzeuge, die vor der oben beschriebenen Änderung der StVZO erstmalig in Verkehr gebracht worden sind (20.6.1973!) dürfen mit gelben Scheinwerfern ausgerüstet sein!


    Das ist natürlich alles laienhaft von mir zusammengetragen worden und stellt natürlich keine rechtlich fundierte Darstellung dar. Auch eine Rechtsberatung ist das natürlich nicht.

    Ich stelle hier nur mal die von mir herausgelesenen Inhalte der Gesetze aus der jeweiligen Zeit zur Diskussion.


    Falls ich was übersehen haben sollte und die Darstellung korrekturwürdig ist, bitte ich um entspreechende Beiträge.

    Noch lieber wäre mir natürlich eine Bestätigung dieser Einschätzung ;)


    Ach ja, ob nun gelbes Licht besser oder schlechter ist, soll nicht Gegenstand dieser Diskussion sein.:^:

    Grüße von der Küste! Til


    Suche ständig Daten über BGS-Fahrzeuge für die Bestandslisten.
    Besonders Hercules K125 und BMW-Boxer!

  • Fahrzeuge, die vor der oben beschriebenen Änderung der StVZO erstmalig in Verkehr gebracht worden sind (20.6.1973!) dürfen mit gelben Scheinwerfern ausgerüstet sein!

    Das ist genau der Satz, den ich einem fragenden Polizeipolizisten sagen würde. Mein Dekraprüfer sieht das auch so.

    Bei Bj. 54 mussten meine Renault-Heckleuchten nicht mal eine Wellelinie haben.


    Gruß Jozi.

  • In dem anderen Thread, den ich oben verlinkt habe, geht es um die Übergangsvorschriften im Allgemeinen und Grundsätzlichen.

    Hier soll es nur um die gelben Scheinwerfer gehen.

    Von daher habe ich die Beiträge, die sich allgemein mit den Nachrüstvorschriften beschäftigen, in das folgende Thema verschoben:

    Übergangsvorschriften für Oldtimer

    Dort kann die Diskussion zum allgemeine Thema nun weitergehen.

    Grüße von der Küste! Til


    Suche ständig Daten über BGS-Fahrzeuge für die Bestandslisten.
    Besonders Hercules K125 und BMW-Boxer!

    2 Mal editiert, zuletzt von Navigator ()