mil Fahrzeug Treffen in Sehnde bei Hannover 2019

  • Ja, die wird es geben (und dann vor Ort kundgetan). Allerdings werden wir die Strecke(n) vorab noch detailliert erkunden/abfahren. Da sind wir aber am Ball.

    ...wie versprochen, hier nun das Ergebnis unserer heutigen Erkundungsfahrt zum Schloss Marienburg von Wolfsabweiser und mir (Karten anbei).


    Wer also während des Treffens Lust auf einen kleinen Ausflug verspürt: gute Fahrt! (Vielleicht trifft man sich ja auf dann zufällig der Strecke ;-)) Wann WIR in etwa losfahren werden, lassen wir Euch dann noch wissen.


    Zum vorschlagsweisen Streckenverlauf, hier auch ein kleines Video als Vorgeschmack:


    https://youtu.be/zMz_zojgS0U


    Beste Grüße von

    Mirko




  • Erwähnenswert wäre vielleicht, daß man mit einem großen Fahrzeug die vorgeschlagene Route nicht so modifizieren sollte daß man über Lauenstadt nach Schulenburg oder umgekehrt fährt. Die Brücke da ist uralt, gefühlt einen Meter breit und trägt nicht so viel, wenn ich das richtig in Erinnerung habe.

  • Erwähnenswert wäre vielleicht, daß man mit einem großen Fahrzeug die vorgeschlagene Route nicht so modifizieren sollte daß man über Lauenstadt nach Schulenburg oder umgekehrt fährt. Die Brücke da ist uralt, gefühlt einen Meter breit und trägt nicht so viel, wenn ich das richtig in Erinnerung habe.

    Da hast Du vollkommen recht, dies werden wir auf alle Fälle vorher nochmals erwähnen....wollen ja nicht, dass die Pioniere ausrücken müssen.


    Gruß Dirk

  • Hej,


    da habt Ihr ja den allerersten Hügel südlich der Tiefebene ausgesucht. Schön.

    Das mit der Brücke hatte ich auch mal. Nicht Schön. Sind aber mindestens 1,5m!:dev:

    Gibt es einen Plan, falls große Autos dort anhalten wollen? Nach meiner Erinnerung ist der Parkplatz nicht so besonders groß.

    Grüße

    Ralf

  • Hallo,


    Die Feuerwehr macht es vor.


    Früher gab es nur eine Jugendfeuerwehr.


    Heute gibt es zusätzlich eine Kinderfeuerwehr.


    Aufgrund der juristischen und moralischen Komplexität gibt es logischerweise in Deutschland keine Kindersoldaten.


    Aber, wenn die Herren in Berlin sich weiter ausruhen, gibt es demnächst auch keine Militärfahrzeuge mehr.

    Aus dem einfachen Grund, weil niemand zur Bedienung mehr da ist.


    Wenn Berlin pfiffig wäre, würde man solche Veranstaltungen des Reservistenverbandes hofieren - auf Händen tragen.


    Preiswerter geht Nachwuchswerbung für die Bundeswehr nicht.



  • Danke für das Luftbild von Lars.


    Wirt haben mit der Schloßverwaltung vorab telefoniert.

    Es findet zumindest zum selben Zeitpunkt keine Veranstaltung von denen statt, wo Parkplätze möglicherweise belegt werden.


    Eine Garantie, dass wir freie Plätze haben, konnten sie uns natürlich auch nicht geben.


    Es sollte aber - im normalen Fall - auch für größere Fahrzeuge reichen, da der Bereich auch für Reisebusse freigegeben ist.


    Gruß


    Dirk

  • Hej,


    :offtop:

    TDV :

    Aber, wenn die Herren in Berlin sich weiter ausruhen

    Du meintest sicherlich Damen und Herren, nech?? Starkes Argument übrigens. Warum glaubst Du, wenn Dir nicht auf die Nase gebunden wird was man tut, -dass man NICHTS tut?

    Wenn Berlin pfiffig wäre

    Dazu kann man Lothar Matthäus zitieren "wäre, wäre, Fahradkette.


    Weißt Du denn nun genaueres, läßt Du Deine Verbindungen spielen? Oder wolltest Du nur mal ganz allgemein sagen, dass es auch anders gehen könnte, würde, sollte...

    Die Friedensdividende ist jetzt langsam aufgebraucht und das unpopuläre Thema - (wieder-Hochrüstung/Nato neuausrichtung) wird angegangen.

    Wir sehen das Thema schon aus dem selben Blickwinkel glaube ich.

    Wir sehen uns auf dem Treffen?


    Grüße

    Ralf

  • Werbung für die Bundeswehr???X(

    Ich habe schon Ausfahrten erlebt, wo eher das Gegenteil der Fall war:

    Das Führungsfahrzeug hält auf einer Landstraße (besser: aphaltiertem Feldweg) an, weil der Köter im zweiten Fzg pinkeln wollte, mit der Folge, dass alle anhalten mussten und der (zivile) Gegenverkehr 10 Minuten warten musste. :thumbdown::thumbdown:

    Oder: Führungsfzg hält in einer Parkbucht auf einer Gefällstrecke einer Landstraße (ok), alle folgenden Fzg. haben nicht so viel Glück, bleiben auf der Straße stehen und der folgende Zivilverkehr kann nicht vobeifahren, weil er natürlich nicht durch die Kuppe gucken kann. Weil dadurch auch eine Einmündug blockiert wird, sind gleich zwei Fahrtrichtunge geperrt.:thumbdown::thumbdown::thumbdown:

    Oder: Ein alterschwacher Wiilys bleibt auf der linken Abbiegespur vor einer Kreuzung (außerorts) stehen; bis eine Abschleppmöglichkeit organisiert ist, vergehen fünf Ampelphasen, andere Verkehrsteilnehmer guckten eher genervt, als begeistert.:thumbdown::thumbdown:

    Oder: "Feldjäger" in alter Ausrüstung/Uniform sperrt Einmündung an einer vorfahrtberechtigten Kreisstraße, um die Kolonne "zusammen zu halten", rechtskundige Fahrer fahren natürlich nicht durch,:thumbsup: Chaos und Stau und hupende (Zivil-) Autofahrer :thumbdown:und ein "Feldjäger", der mal richtig was zu sagen hatte, anders als zu Hause. :newthumbsup: :thumbdown::thumbdown:

    Ich glaube, wichtigtuerische Möchtegern-Soldaten könnten ihre Kolonnenfahrten besser beim Kölner Rosenmontagszug durchführen.^^

    Und nach wie vor gilt, wie bereits gesagt: besser keine schlafenden Hunde wecken.

    Gruß und bis Mai

    Rainer

  • Ich glaube, wichtigtuerische Möchtegern-Soldaten könnten ihre Kolonnenfahrten besser beim Kölner Rosenmontagszug durchführen.

    Nach reiflicher Überlegung und bei aller Wertschätzung kann und will ich diese Aussage nicht einfach so pauschal stehen lassen.


    1. Jeder, der an so einer Kolonnenfahrt teilnimmt ist irgendwo ein "Wichtigtuer"; auch du fährst immer an vorderster Front mit...


    2. Der Kolonnenführer und das "Begleitpersonal" sollte immer daruf achten, die Kolonne möglichst zusammenzuhalten, sonst

    macht man so einen Zirkus nicht.


    3. Kolonnen jeglicher Art sind den "Privatleuten" schon immer ein Dorn im Auge gewesen (siehe YT: Unternehmen Mannöver Teil 1,

    die ersten 5 Min.); und in der heutigen "Ellenbogengesellschaft" haben die wenigsten Leute Verständnis für unser "Hobby".


    4. Bei den Kolonnenfahrten findet man sofort heraus, wer in seiner Wehrdienstzeit so etwas praktiziert hat!

    Deppen und Vollpfosten, die sich daneben benehmen und nicht mitdenken können,sind bei diesen Ausfahrten leider immer dabei!

    Oder: "Feldjäger" in alter Ausrüstung/Uniform sperrt Einmündung an einer vorfahrtberechtigten Kreisstraße, um die Kolonne "zusammen zu halten", rechtskundige Fahrer fahren natürlich nicht durch,

    Wenn so ein "Feldjäger" in alter Uniform als Begleitpersonal tätig ist, dann sperrt er logischerweise immer vorfahrtsberechtigte Strassen ab; man muss nur die Gefahren abwägen!


    Z.B. sind Ampeln völlig tabu!!!!!!


    Ich spreche da aus Erfahrung.:thumbsup:



    In dem Sinne: Helau und Alaaf!!:laola:

  • Vielen Dank an die Organisatoren dieser wunderbaren Veranstaltung, die schöner ist als manch Andere..

    Die Idee eine Ausfahrt zu machen wo der Weg das Ziel ist finde ich super.


    Ich würde mich freuen wenn bei all diesen Diskussionen bedacht wird, dass es auch einige Fahrzeugführer*Innen ;-) gibt, die gar kein Fahrzeug haben, dass jemals bei der Bundeswehr gefahren ist. Und Die möchten auch, so wie meines Vaters Sohn, gerne mitfahren. Auch wenn bei mir natürlich die Deppen- und Vollpfosten-Gefahr durchaus besteht.


    Ich freue mich auf jeden Fall schon sehr auf das Treffen und auf die Ausfahrt und auf ein Wiedersehen mit all den lieben Menschen, die ich dort auch immer treffe und traf.


    Munter bleiben :-)

  • .... ich hoffe auch SEHR daß diese leidige Diskussion um eine "angemeldete Kolonne" bald mal aufhört . Und wer wirklich glaubt daß unsere Bunte Mischung aus Kriegsgerät eine Werbung für die Bundeswehr sein könnte lebt leider nicht in der Jetzt-Zeit .

    Allerdings können wir beim Treffen an der Burg doch einen guten Eindruck hinterlassen und interessierte Zaungäste zum Thema informieren .


    Vielen Dank für die Organisation und den Plan, kann gut sein daß wir uns als "Locals" erst später auf der Strecke einklinken .

    Übrigens bin ich , da mit Ortskenntnis ausgestattet , seeeeehr gespannt auf die Situation am Parkplatz :-P der Marienburg .

  • Ja, ich z.B. Näheres können wir noch telefonisch abklären.


    Und weil ich schon mal am Computer sitze...


    @ Gerrit,

    Ich wollte die ganze Kolonnen-Diskussion eigentlich abschließen und habe deshalb so ausführlich darüber berichtet.

    @ Pit,

    Du warst bei der Ausfahrt, von der ich schrieb, nicht dabei. Ich hatte dich dabei überhaupt nicht auf dem Schirm und habe völlig vergessen, dass du dich angesprochen fühlen könntest. Du fährst zwar eine Feldjäger-Herkules, aber weil du dich auskennst, fährst du ja nicht (mehr) bei Kolonnen mit und verhältst dich bei Ausfahrten völlig korrekt und regelkonform.

    Also: Asche auf mein Haupt (und gelegentlich ein Pülleken Kro in deinen Rachen).:bier:

    Du hast natürlich (fast) Recht: Wenn angeboten, fahre ich bei Ausfahrten mit und verhalte mich auch entsprechend: Um unbeteiligte Autofahrer nicht zusätzlich zu verärgern, gehe ich auch schon mal etwas vom Gas, um einen entgegenkommenden Linksabbieger durch zu lassen. Ein freundliches Winken ist dann besser als ein Stinkefinger.:thumbsup:

    Damit sollte es auch gut sein,

    und ich freue mich schon auf das Wochenende in Sehnde.:-)

    Gruß

    Rainer

  • Alles gut, Rainer,


    Schwamm drüber...alles geklärt!:thumbsup:


    Übrigens: wir fahren nach Sehnde auch Kolonne...:laola:


    Wir fahren ab Wesel/ Schill-Kaserne schon früh los; Uhrzeit wird noch bekannt gegeben.


    Und dann fast 90% Autobahn...C:


    Gruss Pit

  • Ich selber halte wenig von der Ausfahrt, da ein Großteil der Exponate auf dem Gelände fehlt am Samstag …

    Und Sonntag fahren dann , verständlicherweise , schon die Ersten ziemlich früh...


    Damit haben die Besucher wenig Chancen , alle Fahrzeuge zu sehen..

    Echte Männer sammeln Punkte nur in Flensburg, nicht bei Payback ! :dev:

  • Hallo,



    Meine Verbindungen nach Berlin sind rudimentär,

    seitdem mein General pensioniert wurde.


    Ich kann Deutschland nicht retten.


    Ich kann nur Denkanstöße geben.


    Im stillen Kämmerchen rumsenieren hilft jedenfalls nicht weiter.


    Der umgekehrte Weg ist richtig:

    Den Straßenverkehr an den Kreuzungen behindern und aufhalten.

    Die pazifistische Sofageneration wachrütteln.


    Ich mache das 'alle Nase lang' für die Feuerwehr.

    In dem Zusammenhang konnte ich schon eine Pflichtfeuerwehr in Ostholstein abwenden.


    Mich regt die 'Vollkaskomentalität' auf.

    Der Staat kümmert sich schon.

    So eine Vertrautheit geht auch mal ganz schnell in die verkehrte Richtung.



  • Hallo,


    in dem Zusammenhang ist mir beim letzten FW-Übungsdienst eine Begebenheit der US-Feuerwehr zur Kenntnis gelangt:


    In usa gibt es analog zu Deutschland eine Feuerschutzsteuer.

    Wenn es einen Einsatz gibt, prüft der Kommandant:

    Hat der Gundeigentümer seine Alimente bezahlt ?

    Wenn nein, begrenzt sich der Löscheinsatz auf die Umgebungsgebäude.


    Könnte man auch in Deutschland einführen.


    Wer für die Verteidigung seine zweckgebundenen Beiträge bezahlt, wird verteidigt.

    Wer nicht, hat eben Pech.

    Da fallen dann eben die Horden vom Gegner ein.

    Das könnte man ja auch Wohnungsweise differenzieren.

    Grüne Plakette: Geschützt.

    Rote Plakette: Frei zur Plünderung und Brandschatzung.