Leistungstrennschalter

  • Ich halte die Augen offen, 400A ist natürlich nicht mehr so leicht.


    Ich könnte dir Moeller NZM besorgen, die sind oft als Trennschalter in Trafostationen wie sie auf dem Schrott öfter landen,

    dann sogar bis 630A, haben aber keine Motorbetätigung. Dafür aber Kurzschluss und Überlastschutz.

    Und Natürlich Dreipolig.


    Frage: Warum 4-Polig? Dann spricht es eher für Schütze, selbst da wird vierpolig in der Klasse schwer?

    Ich hab an meinem Aggregat TN-C bzw. Sternpunkt auf Erde. Geht natürlich nicht wenn ein FI davor ist.

    Ansonsten wird bei keiner Notstromanlage die ich kenne der N mit geschaltet...

    Unmögliches sofort, Wunder mit einer Woche Wartezeit!

  • TDV will auswandern?

    In die Niederlande - die haben alle Sicherungen mindest im Zweierblock und schalten den Null auch mit weg.

    Folglich bei drei Phasen ein 4-er Automat.


    Klingt blöd ist aber so.


    Gruß

    Benedikt


    Aufgewachsen mit rotem Erdleiter auch teils zweiadrigem Kabel mit Bleiummantelung in Teer gegossen.

    Das Münsterland bekam erst in den 30er Jahren Strom auf dem Land.

    Anamnese: Den LKW-Schein auf der Emma gemacht als die ersten MAN KAT 8x8 in Dienst gingen. In der Grundausbildung wurde ich mit dem Detroit Diesel Virus in der Wanne der Panzerhaubitze M109G infiziert.

    Heute leb ich damit - kein Az kann mir helfen - mit der Idee einen 12V92TAB umgekehrt ins Heck eines KAT 4x4 einzubauen um damit die road of bones zu befahren.

    Wo bin ich also nicht besser aufgehoben als wie hier?

  • Hallo,


    nun will ich hier die Elektrotechnik nicht zu weit auswalzen,

    sonst meckert die Obrigkeit.


    Früher haben mal 3-polige Schalter an einer NEA gereicht.

    Das ist seit etwa 20 Jahren anders.

    400 A - Schalter wären schön, 630 A - Schalter könnte ich auch einbauen.

    Es müssen aber zwingend 4-polige sein.

    Da meine Steuerung auf 24 V DC ausgelegt ist, brauche ich diesbezügliche (nachrüstbare) Antriebe.

    Momentan ist der Plan Hager-Geräte einzubauen.

    Meinetwegen kann es auch ABB oder Moeller sein.

    Schön wäre es, wenn es drei gleiche Hersteller seien könnten.


    Und ja, auch in Hausverteilungen baue ich seit 10 Jahren 4er-Blöcke ein.

    Allein wegen der Überwachung vom N wegen der Oberwellenproblematik.


    Das sieht dann z.B. so aus:




    Mitglied der Jupiterhilfe e.V.i.G

    Einmal editiert, zuletzt von TDV ()

  • Moin Alex, wenn du den Schalter loswerden willst, geh damit zu einer Schaltanlagenbaufirma oder einem Elektroetrieb die größere Anlagen bauen und instandsetzen, die könnten da eventuell interesse dran haben.

    Oder stell den mal in einem Elektriker-Forum ein, da gibt es bestimmt ein paar bekloppte die sich so einen Schalter ins Bett packen würden!


    Da ich glaube das hier die wenigsten eine NSHV mit 2000A stehen haben!


    Nur als Tip, ist nicht böse gemeint!!!


    Gruß Benny

  • Also ich bin nicht in so einem Forum, da mir da zu viele Schwachmaten drin sind(tut mir leid für diese Ausdrucksweise, aber es sind da die Meisten selbsternannte Elektrogötter)

    Aber bei google einfach nach elektrikerforum suchen, da sind gleich ganz viele ;)


    Gruß Benny

  • Moin Semjon,


    diese beiden Möglichkeiten habe ich mehrmals probiert aber in den letzten Monaten nicht mehr. Vielleicht sollte ich dies nochmal tun.

    Ich habe mir den Hinweis von TDV mal angesehen. Nur registrieren um 1x was zu verkaufen erschien mir nicht sinnvoll ;-)


    Gruß Alex

  • Hallo,


    das Ding ist in Deutschland unverkäuflich.


    Schaltanlagen in der Größenordnung gibt es nur in der Industrie.

    Da kauft keine Elektrofirma gebrauchtes Material.

    Sollte irgendwas kaputt gehen, will niemand die Haftung übernehmen.

    Eine NSHV mit 2'000 Ampere baut man veilleicht in einem Druckereizentrum,

    oder in der Papierindustrie.


    Im Außereuropäischen Ausland könnte sich veilleicht etwas ergeben.

    So etwa in den Regionen Indien oder Brasilien.

    Dann steht man aber vor den Problemen von Zoll und Transport.


    Die Hersteller wollen ja auch leben.

    Mindestens alle 10 Jahre werden die Baumuster geändert.

    D.h., das Zeitfenster zur Vermarktung wird jedes Jahr kleiner.


    Bei hiesigen Landwirten und privaten PV-WKA-Betreibern ist so bei 400 (630) Ampere Schluß.


    Ich fürchte, es wird in einer Zerlegung und Altmetallvermarktung enden.



    ...