Katastrophenschutzzelt umfärben???

  • Hallo Leute,


    wir habe in unserer RK ein schönes großes Zelt bekommen. Jedoch ist es leider Weiß und wir würden es gerne in Oliv umfärben ..... :-P


    Hat da vielleicht jemand Erfahrungen oder Ideen ?


    Unser Zelt:





    Danke, Gruß Fiedl

  • Hallo Maik,


    fachgerechtes Umfärben wird schnell einen sehr großen Kostenrahmen erreichen und erhält bei gebrauchtem Zeltmaterial auch von mir keine Empfehlung.


    Wenn es nur darum geht dass das Ding grün wird, die Wertminderung keine Rolle spielt und Du damit leben kannst dass der Lack nach einigen Auf- und Abbausessions an einigen Stellen abplatzen könnte, kannst Du auch unseren 1K Kunstharzlack nehmen.

    Das ist zwar nicht fachgerecht und auch nichts für Hundertprozentige, ich habe aber sehr gute Langzeiterfahrungen mit Verdecken aller Art.

    Falls Risse an Knickstellen entstehen können die kurzerhand mit Spraydosen übertüncht werden.


    Würde ich nur dünn drüber gehen.

    Außenseite abgebaut und dann noch mal von Innen im aufgebauten Zustand.

    Aber in jedem Fall eine A2 Maske tragen wenn Du innen lackierst!

    Für das Zelt würde ich bei dünnem Auftrag ca. 10L Verbrauch rechnen.

  • Hallo Jay dee

    Du bist ja was Farben angeht der oberprofi

    Deshalb fällt es mir schwer dir auf deinem Fachgebiet zu widersprechen...aber mit 10l Farbe meine ich hast du sehr knapp kalkuliert.

    Das Zelt ist ca 10-12 m lang und 5 breit,da darf sicher mehr Farbe bei drauf gehen.


    Die Vorteile eines Hellen Zeltes in praller Sonne wurden auch nicht erwähnt...

    Tarnnetze... Immer noch erste Wahl :-)

  • Joah, die 10L sind eine Hausnummer und nicht zu vergleichen mit einer fachgerechten Lackierung wo ca. 60µm Decklack aufgetragen werden.

    Ich würde hier wirklich nur ganz dünn arbeiten, so neigt die Lackschicht weniger zum Reißen wenn das Zelt gefaltet wird (diese Angabe gilt nur für diesen Fall hier, geringe Lackschichten bei einer KFZ Lackierung sind eher kontraproduktiv!)


    Letztendlich gibt es hier keine richtigen Erfahrungswerte, ich denke aber dass 10L für die Außenwand reichen.

  • Hallo Fiedl!


    Ich bitte dich von diesem Vorhaben ab zu sehen. Ihr habt da aktuell ein grandioses Zelt, was durch die Lackier-Aktion allerhöchstens verschlimmbessert werden kann. Einen VW Tiguan grün anstreichen macht auch kein Mil.KFZ draus. ;-)


    Bedenke folgendes: was macht den Komfort eines solchen Baumwollzelts aus?


    1) die Wasserdichtigkeit, die erreicht wird, indem das Baumwollgewebe Wasser zieht und aufquillt und dadurch die Dichtigkeit gibt. Diese wird ganz sicher durch die Aufbringung eines Lacks zunichte gemacht.


    2) das helle angenehme Raumklima durch atmungsaktive Materialien. Durch die Aufbringung von Lack wird's ganz sicher ne fleckige nach Lack stinkende Miefbude


    3) die Flexibilität des Baumwollmaterials. Lösungsmittelhaltiger Lack? Ich weiß ja nicht... Bin mir sicher, dass ihr nach einer längeren Lagerungsperiode im Sack Stellen habt, wo die Zelthaut aneinander klebt, an den Faltestellen gibt's "Gekrümels".


    4) bei der immensen Fläche dürfte es extrem schwierig werden, alles gleichförmig zu lackieren. Das Zelt soll ja nicht aussehen wie ne gefleckte Kuh.. ;-)


    Ich bitte euch, sucht euch ggf eine zweite Zelthaut in der gewünschten Farbe. Oder tauscht das Zelt. Vllt gibt's ja eine christliche Jugendorganisation in eurer Gegend, die mit ihrem oliven Zelt nicht so zufrieden ist.. :dev:


    Tarnnetze wären bei einem Baumwollzelt auch nicht meine Wahl, da an den Stellen, wo das Netz an die Zelthaut anliegt, das Wasser wahrscheinlich durch die Zelthaut sickern wird.


    Ihr macht natürlich, wie ihr wollt, fänd's nur schade um das schöne Zelt. :-)


    Viel Erfolg!

    Pitter

  • Hallo!

    Meine Empfehlung: verzichtet auf das umfärben/ lackieren.

    Mit dem Baumwollgewebe habt ihr etwas fürs Leben.

    Wir nutzen vergleichbare Zelte in unserem Ferienlager. Einige von denen sind deutlich vor 1991 angeschafft worden und bis auf Verschmutzungen im Stoff wie neu.

    Ich habe keine Ahnung von Farben und Lacken, aber da das Zelt überwiegen gefaltet/ gerollt gelagert wird und nicht "aufgebaut" wie ein Cabrioverdeck vermute ich, das das nicht von dauer ist.

    Pitter hat einen guten Vorschlag gemacht. Viele Jugendorganisationen haben "geerbte" olive Zelte und sind damit eher unglücklich, da sie auch Tagsüber nur mit Licht nutzbar sind.

    Wir haben keine Oliven mehr, sonst hätte ich mich schon gemeldet. ;-)

    Gruß

    Benny

  • Ich bekomme noch mehrere olive Zelte,kann aber noch nicht genau sagen welche Größe die haben.

    Die letzten Zelte die ich im Internet verkauft hatte gingen ruck zuck weg weil es so helle Zelte waren und die wirklich die besten der Welt sind..

    lass es so wie es ist.

    Tarnnetze kann man auch mit den zugehörigen Stangen drüber spannen ohne das die auf dem Zelt liegen.

    Der Hersteller der Zelte bietet auch olive Zelte Bezüge an..die sind aber auch teuer..sind es aber wert,vieleicht schaust du mal ob due dein Zelt verkaufst und ein anderes holst.

    Ich hatte ein helles 10x5 Meter Zelt für 2100 Euro innerhalb zwei Tage verkauft!!!!

    viele Grüße Michael

  • Hallo Leute,


    vielenDank erstmal für Eure Ideen und Anregungungen. habe mir alles durchgelesen und mir so meine Gedanken gemacht.


    Lackieren kam definitiv nicht in Frage. Viel zu teuer, zu steiff und geruchsintensiv.


    Es gibt auch Farbe zum färben, aber so eine große Wanne um es bei 40° zu waschen haben wir auch nicht.


    Was aber auf die Liste kommt, ist eventuell eine Beschriftung mit UN. Somit bleibt das Zelt in seinem Ur-Zustand und passt doch wieder irgendwie in die Militärszene.


    Auch habe ich einen wunderbaren Hinweis bekommen, auf den ich als Krakaner hätte auch kommen können 8o


    Eine wunderschöne Fallschirmkappe könnte das Zelt auch in ein schönes oliv verwandeln. Ich gehe mal davon aus, das es in diese Richtung gehen wird.


    Gruß Fiedl