Wasserschaden an Kupplung

  • Serwus Iltis Gemeinde,


    mal wieder eine Frage=)...

    was passiert denn wenn ich den Stopfen im Schauloch am Getriebe nicht Reinstöpsel, und dann mal so durch ein Wasserloch fahre, das da ordentlich Wasser reinläuft?!

    Zerstört das die Kupplung?hmmm

    Ich glaube ich habe da grade so einen Fall an meinem Ersatztriebwerk, falls das so Möglich ist...


    Grüßle


    Sascha

  • kommt denke ich sehr darauf an, was für "Wasser" da rein läuft. Wäre es klares Wasser, würde ich denke es geschieht gar nichts, ausser mittelfristig etwas mehr Korrosion.

    Aber im Gelände im Schlammloch wird da ordentlich Sand und Dreck mit rein kommen, das zerstört Ausrücklager und auch andere bewegte Teile sicher recht schnell.

  • Moin, wenn es nur klares Wasser und nicht wer weiss wieviel ist (wobei bei laufendem Motor wird es rausgeschleudert), dann die Entlüftungsschläuche an der Getriebeglocke, sowie den Stopfen oben entfernen und das Fahrzeug fahren. Dann lüftet und trocknet es relativ schnell in der Glocke.


    In deinem Fall kommt das ja leider nicht zum Tragen, da dein Ersatzmotor eingelagert war/ist.

  • Hmm, also die Reibscheibe sieht sehr mitgenommen aus! Da fehlen richtig Stückchen im Belag.

    Und es war wohl das Wasser/Schlammloch auf der Schmittenhöhe das da in das Lüftungsloch reingelaufen ist:lol:

    Also war da entsprechend viel Feststoff mit bei!

  • Das Wasser zerstört die Kupplung nicht. Wenn ordentlich Schlamm oder Lehm in der Kupplung ist (da reicht ja schon ein kaputter Entlüftungsschlauch) und sie vielleicht sogar rutscht, kannst du das Loch feldmäßig zum Spülen nutzen. Entlüftungsschläuche runter und bei laufendem Motor ordentlich Wasser zum Loch rein, dann wird der Großteil Dreck direkt rausgespült.


    Grüße Sirko

  • Hab ich mal in Frankreich gemacht, kam aus einem sehr lehmigen Offroad-Gelände (Saverne oder Binning) und mitten in der Pampa fing die Kupplung an zu rutschen. Hatte allerdings kein Wasser, nur ein paar Flaschen französischen Wein dabei. Seitdem weiß ich, dass Wein zu mehr als zum Trinken taugt :lachuh:


    Mag das Ausrücklager sicherlich gar nicht, aber wenn das Teil irgendwann anfängt zu jaulen, funktioniert es häufig trotzdem noch eine Ewigkeit. Wen das Jaulen beim Treten der Kupplung nicht stört, der sollte dann aber spätestens das Lager wechseln, wenn statt Jaul- dann Schabegeräusche zu hören sind …


    Naja, und viel Dreck im Kupplungsgehäuse kann irgendwann auch den Sitz vom Dichtring beschädigen, ich weiß wovon ich da rede …

    Besser ist es definitiv, die Kupplungsglocke ordentlich abzudichten.


    Das war sowieso ein denkwürdiger Tag. Vorher war mir schon wegen dem ganzen Sand in der Schlammbrühe der Zahnriemen ein paar Zähne übergesprungen!


    Grüße