Blinkerhebel innen gebrochen ...

  • ... öfter mal was Neues: Gerade festgestellt - beide Arme des Blinkerhebels innen gebrochen:



    Ein 'schöner' Sprödbruch - ist wohl die Altersschwäche, der Gussstempel ist von 69 ...

    Mal sehen, was der 'Chirurg' da noch retten kann ...


    Glücklicherweise war's in der Garage und nicht unterwegs.

  • Bin mal auf Deine Lösung gespannt.

    ... wie im richtigen Leben auch, wird der Bruch 'genagelt':



    die Gussdome werden mit 1,5mm gebohrt und dann kommt entspr. gebogener Stahldraht 1,3mm durch ...



    die Bruchflächen mit Industriekleber fixiert ...



    ... und diese Wannen dann mit UHU plus 300 und etw. Füller ausgegossen und im Backofen bei 80°C ausgehärtet - Ofen heizt gerade auf ...

  • :thumbsup:


    ...die Dimensionen sind auf dem Foto gerade schlecht abzuschätzen. Hätte evtl. noch versucht mittels Schneideisen auf den Draht ein Gewinde zu schneiden, Mulde lackfrei schmirgeln und mit Loctite 2-K-Metallspachtel bündig "einebnen" ...


    https://www.google.de/search?q…6BAgDEAE&biw=1280&bih=860


    Deine Lösung hält aber bestimmt auch =)


    Gruß fux

    Orthographie und Interpunktion des Beitrags sind frei erfunden.
    Jegliche Ähnlichkeit mit früheren oder derzeit gültigen
    Rechtschreibnormen wäre rein zufällig und ist nicht beabsichtigt.
    Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten.

  • Zitat

    ...die Dimensionen sind auf dem Foto gerade schlecht abzuschätzen.


    Zitat

    dann kommt entspr. gebogener Stahldraht 1,3mm durch


    ... sorry, wer die Brille aufsetzt, ist klar im Vorteil ... :^:


    ... so ein Schneideisen hat natürlich jeder daheim ... :dev:


    ... dann evtl. mit ner Feile ein paar Kerben zur besseren Verankerung anbringen ...


    Gruß fux

    Orthographie und Interpunktion des Beitrags sind frei erfunden.
    Jegliche Ähnlichkeit mit früheren oder derzeit gültigen
    Rechtschreibnormen wäre rein zufällig und ist nicht beabsichtigt.
    Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten.

  • Schöne "afrikanische" Reparatur ! :newthumbsup:


    Aber zwei Fragen drängen sich mir auf. ( Eine davon gehässig.)

    Legst du den Blinker mit einem Verlängerungsrohr ein ? ;-)


    Sind da denn keine Ersatzteile mehr verfügbar ?


    Gruß Jozi.

  • so, jetzt ist's 'gebacken':



    werd' mich morgen mal auf Ursachenforschung begeben - ist ja jetzt komplett zerlegt ...


    Legst du den Blinker mit einem Verlängerungsrohr ein ?

    bisher noch nicht, hab' eher die Fernlicht-/Lichthupenfunktion in Verdacht (evtl. zu großer Hebelweg). Die wurde wohl auch Anfang ' 70 geändert.

    Mit Ersatzteile sieht's eher mau aus (Blinkerschalter 311 953 503 AC)

  • ... so, heute geht's weiter, jetzt muss das hier:



    wieder in das hier:



    ein Gewinde musste ich dann doch noch bohren:



    Da ich ja den vernieteten Bolzen für die Demontage oben abschleifen musste, kommt da ein Gewinde M2 rein (1). Der Bolzen bekommt unten einen Schlitz zum Gegenhalten, wg. Niet- -> Schraubverbindung (2) :idee:

    Um die Federn in 2 Achsen zu beherrschen, werden die Kontakte mit Zwirn fixiert (3). Beim 2. Versuch hat es dann (mit kräftigen Federzwingen zum Halten) geklappt - ganz schön blöd wenn man die kleinen Einzelteile erst wieder im Keller zusammensuschen muss ...


    Nach dem Zusammenbau wie beim Buddelschiff die Fäden nach außen ziehen, abschneiden und entfernen:



    Den FL/LH- Kontakabstand habe ich mal auf 'klein' eingestellt:



    Ich denke, das entlastet den Hebel:



    Durch die Fixierung im Kontaktblock (x) entsteht beim Ziehen (F) im Hebel eine Biegebeanspruchung. Da in der Geometrie hier eine Kante ist, gibt es wohl Spannungsüberhöhungen. Der Bruch ist ja noch deutlich zu erkennen.


    Jetzt schaltet der Schalter wieder 'schön', mal sehen, was demnächst die Praxis zeigt ...

  • weiß nicht - ist zumind. eine andere Nr. ...

    Hallo Lars,


    die CSP-Artikelnummern sehen zwar so aus wie bei VW, sind aber nicht identisch. Laut 7zap sollte er bei VW 111953513F heißen, was auf ein Käfer-Teil hinweist (macht beim Kübel ja auch Sinn...), die Einschränkung mit einer 183er Fahrgestellnummer deutet m.E. aber mehr auf Iltis hin, den es aber 1971 (hab extra nach dem Baujahr gesucht) noch gar nicht gab. Irgendwie ist es doof, daß VW beide Modelle ersatzteilmäßig in einen Topf geworfen hat.

    Meist gibt es mehrere Varianten, die alle passen, aber sich geringfügig unterscheiden. Ich mußte mal den Scheibenwischerschalter ersetzen und es gab nur noch eine abweichende Version. Ich hab mich drüber gefreut, denn der Schalter hat auch einen Kontaktsatz für Intervallschaltung und für eine elektrische Wasserpumpe.

    Gefallen bin ich darüber, daß Dein Schalter auch die Option für seitenweises Parklicht hat, die ich beim Kübel nicht kenne (die zweite Kontaktbahn mit den grau-roten und grau-schwarzen Leitungen.

    Eigentlich sollte jedes so halbwegs zum Baujahr passende Käferteil passen.


    VG

    Andreas

  • Für Neuteile gibt es ja sowieso nur ein eingeschränktes Angebot, deshalb muß man im Zweifel Fragen oder vergleichen. Die 111 953 513 F ist ja schon der Ersatz für die 311 953 513 C (Teilekatalog 181 VW-Classic-Parts). Vielleicht auch umgekehrt, wer weiß das schon? Das Teil von CSP hat anstatt Index "C" Index "B" (CSP 953 513 311B = 311 953 513 B). Das können bei VW zwar Welten sein, aber da lohnt sich ausprobieren auf jeden Fall.

  • Naja, beim Iltis haben sie extra den Metallhebel benutzt,obwohl Golf und Polo schon Plastik hatten.

    Hier mal nen Filmtrailer,für diejenigen die wissen wollen, wie das mit der Erfindung des

    Intervall Wischers gewesen ist.


    Ich heisse Thomas,bin aber an die Anrede Tc gewöhnt und möchte das so weiterführen

  • die Einschränkung mit einer 183er Fahrgestellnummer deutet m.E. aber mehr auf Iltis hin,

    die '183' steht hier nicht für 'Iltis' sondern für einen Kübel aus dem Modelljahr 1973 (08/72 - 07/73) - hatten wir ja irgendwo schon mal ...


    Bei den ET- Nrn. ist zu beachten, ob sie für 'Blinkerschalter mit Lenkschloss und Zünd- Anlassschalter ...' (z.B. 2) oder nur das 'Oberteil' stehen (z.B. 4):




    Basis ist anfangs der Typ 3 (311er Nrn.- Kreis), nicht der Käfer (111).


    Erst ab MJ 73 ('die mit den 2 Hebeln', 1, 1A)) werden Käfer- Teile eingesetzt (111 ... bzw. 113 ...):




    ... und das Gegenstück ist anfangs (wie bei mir) vom Typ 4:



    'Typ 18' ist eben ein 'zusammengestückeltes' Auto :wacko:

  • Vielleicht auch umgekehrt, wer weiß das schon?

    ... ich versuche es mal:



    Der Unterschied liegt in der Hupenansteuerung:

    Bei Nr. 1 Kabel durch die Lenksäule und Schalten mit der 'Wanne' unter dem (bei M63 nicht vorhandenem) 'Emblem' , kein Ersatz für 'C'.

    ( -> extra Anschluss für die Hupe, sh. letztes Foto oben)

    Bei Nr. 2 und 3 zus. Kontakt auf eben diesem Oberteil -> 9 Pins (ein oder zwei Kontaktfahnen), 311 ... D durch 111 ... F ersetzbar ...