Wolf in der Waschanlage

  • Ich habe jetzt schon n bei mehreren Waschanlagen und Waschstraßen eine Absage bekommen, dass ich mit meinem Wolf nicht einfahren dürfe, bezüglich Beschädigungen am Dach und den Spiegeln.


    Ich mach gerne auch Handwäsche, aber gerade im Winter wär es natürlich schön, einfach mal kurz durch die Wasch Straße fahren zu können, auch wegen dem Trocknen danach.


    Hat jemand Erfahrung damit? ;,(

    Falls jemand Patches vom Logistikbataillon 461 Walldürn hat, vorrangig von der 6.Kompanie, bitte gerne melden, möchte ich für meinen Wolf haben :thumbsup:

  • Moin Micha,

    habe das mit meinem Defender auch schon erlebt, allerdings nur bei Waschstraßen.

    Begründung war immer, dass die Walzen, bei Annäherung eines Fahrzeuges mit senkrechter Front,

    nicht schnell genug hochfahren können.

    Bei Portalwaschanlagen gab es keine Probleme.


    Gruß aus HL


    Andreas

  • Richtig, mir gehts aber auch um das trocknen danach, und das möchte ich nicht mit Kompressor und Druckluftpistole machen..

    Falls jemand Patches vom Logistikbataillon 461 Walldürn hat, vorrangig von der 6.Kompanie, bitte gerne melden, möchte ich für meinen Wolf haben :thumbsup:

  • Was kostet ein Wolfverdeck, oder auch nur neu eingenähte Scheiben? Das wäre mir das Risiko eines Schadens nicht wert.


    Was die Trocknung betrifft, die sollte sich in den Protalwaschanlagen ja auch einzeln laufen lassen. Frag doch mal bei solch einem großen Waschcenter, die alles haben (Waschstraße, Portalanlage und Kärcher), ob Sie Dir nach dem Kärchern nicht das Auto gegen einen Obolus trocken föhnen. Dazu müsste eben jemand da sein, der sich mit der Anlage auskennt...


    Andererseits, wann war der letzte Winter, in dem es mal mehrere Wochen durchgängig unter 0°C kalt war, meist dauert das doch bloß mal ne Woche und dann kommt wieder eine Warmphase über Null...

  • Hi,


    Das Verdeck hält es aus - ich würde es eher wege. Dem gläzenden Lack den Du damit erzeugst nicht machen. Das Thema mit dem abtrocknen habe ich nicht, ich habe im Zweifel eine beheizte Garage. Aber die Sorgen mit Salz und Co. habe ich nicht: im Winter fahre ich solche Fahrzeuge einfach nicht...

  • Hmm.. gerade im Winter macht der Wolf Spaß.. im Schnee ist der einfach zu Hause.

    Daher meine Frage, wie ich ihn auch mal ohne großen Handwäsche Aufwand Salzfrei machen kann. Wenn noch keiner mit seinem Wolf in der Waschanlage war, dann werd ich weiterhin auch Handwäsche machen.

    Es hätte aber sein können, dass von allen Seiten kommt:

    Was für eine Frage, natürlich kannst du in Die Waschanlage, das machen wir auch. Also musst du keine Bedenken haben diesbezüglich..

    :yes:


    Den Wolf hab ich nicht nur, um damit ein 04-09 Auto zu haben und mir dann für den Winter nochmal ein Auto zu kaufen,


    „Ganz Wolf oder garnicht Wolf,

    Mit allen Höhen und Tiefen, mit allen Vor-, und Nachteilen!“

    Das ist meine Meinung.:thumbsup:

    Falls jemand Patches vom Logistikbataillon 461 Walldürn hat, vorrangig von der 6.Kompanie, bitte gerne melden, möchte ich für meinen Wolf haben :thumbsup:


  • Da gebe ich dir Recht. Ich habe zwar auch noch einen Pkw, aber den Wolf fahre ich auch hin und wieder im Winter. Salz hin oder her. Ich denke entscheidend ist die Pflege. Ich habe meinen Wolf immer wieder konserviert, Hohlräume wie auch Unterboden und Radkästen. Zwischendurch wird er gewaschen (Handwäsche) und dann jauche ich ihn bei Zeiten wieder mit Fluidfilm oder Seilfett ein. So als Opferschicht quasi.

  • Hallo,


    mir ist etwas anderes suspekt:


    Im Winter sammeln die Autos Salz ein.


    Das Salz wird in der Waschanlage äußerlich abgespült.

    Zusammen mit dem Dreck landet es im Wassertank der Waschanlage.

    Dann wird es gefiltert, und das nächste Auto wird abgeduscht.


    ABER


    Das Salz bleibt im Wasser.

    Ergo wird jedes folgende Auto mit einer Salzlauge geduscht.


    Das Salz könnt man nur durch Umkehrosmose aus dem Wasser entfernen.

    Das macht aber keine Waschanlage.


  • Hi,


    Mit nem Blasgerät kannst Du gut Nässe abpusten - das mit der Waschstrasse sehe ich auch so: deshalb wasche ich meine Autos auch hier auf dem Hof und puste ggf auch trocken...


    Wer noch mehr Pflege haben will, der kauft ggf. einen Haartrockner von Dyson oder von ghd.

  • Hallo,

    Nicht ganz falsch.


    Dort steht nur, daß ZUM SCHLUSS demineralisiertes Wasser zum Abspülen verwendet wird.


    Der 'normale' Wasserkreislauf passiert mit salzigem Wasser.

    Also der Waschprozeß selbst wird NICHT mit demineralisiertem Wasser vollzogen.


    Ich bezweifle, daß die 0815-Waschanlage an der Tanke überhaupt demineralisiertes Wasser irgendwo einsetzt.



  • Als ich meinen Wolf noch im Winter gefahren habe, ist er in erster Linie im Unterbodenbereich mit dem Hochdruckreiniger bearbeitet worden, um das Salz abzuspülen. Nur Wasser, ohne Reinigungszusatz.

    Vorher im Herbst konserviert.


    Waschanlagen hat der bei mir noch nie gesehen...

    Ach doch, die Waschanlage im Fürstenforest. :bier:

  • Hallo,


    das Problem liegt doch tiefer.


    Irgendein Hornochse hat mal durchgesetzt, daß man zwar mit seinem Auto bei Regen nach draußen darf,

    man aber nicht selbst Regengott spielen darf.


    Am schlimmsten sind die Fahrzeugbesitzer dran, die in der Innenstadt in einer Mietwohnung residieren.

    Ich weiß gar nicht, wie die ihre Planenfahrzeuge waschen.


    Bei uns neben dem Dorf habe ich mal drei Holländische LKW-Sattelzugfahrer angetroffen,

    die einen Kärcher mit Benzinmotor im Gebrauch hatten.

    Die haben auf einem Feldweg ihre Autos mit dem Hochdruckreiniger gereinigt.

    Meine diesbezüglichen Fotos hat die Obrigkeit nicht interessiert.

    Es waren ja keine Deutschen Fz-Halter.

    Also konnte man keine Bußgelder generieren.



  • Hi,


    wie oben geschrieben: auf der Straße oder dem eigenen Grundstück waschen ist nicht erlaubt und führt in Großstädten auch schnell zu Stress (siehe oben) - nur wer einen "Waschplatz" mit Leichtflüssigkeitsabscheideranlage hat, kann legal Fahrzeuge waschen.




  • Hallo,

    Hi,


    wie oben geschrieben: auf der Straße oder dem eigenen Grundstück waschen ist nicht erlaubt und führt in Großstädten auch schnell zu Stress (siehe oben) - nur wer einen "Waschplatz" mit Leichtflüssigkeitsabscheideranlage hat, kann legal Fahrzeuge waschen.




    Deswegen haben ja auch alle Straßen in der EU Gullys (pardon Straßeneinläufe) mit entsprechenden Abscheidern.


    Nein, natürlich nicht.


    Das würde der Obrigkeit ja nur Geld kosten.


    Die Schmutzfracht bei einsetzendem Regen liegt bei diesbezüglicher Oberflächenentwässerung

    sogar ÜBER der von Schmutzwasser.


    Deswegen ist es ja auch Blödsinn, Straßengullys am Regenwasser anzuschließen.

    Wird aber immer wieder gerne gemacht.


    Vielleicht ein neuer Geschäftszweig der Deutschen Umwelthilfe ?


    Es werden die Gemeinden aufgefordert, die Anschlüsse der Straßeneinläufe zum Schmutzwasser umzulegen.


    Ich plane bei Grundstücksentwässerungen das schon seit 20 Jahren so.

    Das nennt sich dann qualifiziertes Trennsystem.