Blattfeder Gummilager einpressen

  • So, hab auf dem Server in der Datensicherung rumgekramt. Die beiden Lager in der Mitte sind original VW. Oben oder auch am rechten Bildrand sind die Mercedes-Teile zu sehen. Der Rand ist etwas dicker. Aber wie gesagt, es passen grundsätzlich Beide.


    d31rki0.jpg

  • Wenn es das Mercedes-Lager ist, ist aufgrund der dickeren Metallhülse


    weniger Gummi vorhanden -> härter


    Hab die Erfahrung auch schon machen "dürfen" ........


    35238804ik.jpg



    ....und manch Teilehändler hat es nötig das A von der Teilenummer zu entfernen....

  • Hallöle,


    weiter gehts in der Versuchsreihe Gummilager:-)...

    Die Methode die bei Thomas funktioniert hat, hat bei mir NICHT funktioniert!

    Die Quetschleistung der Hülse ist nicht aussreichend um das Lager Platt genug zu bekommen! Beim einziehen des Lagers quilt das Gummi zwischen Hülse und Federauge raus und die Hülse schiebt sich hoch. Gummi geht nicht mal ansatzweise ins Auge;,(

    Idee war jetzt das vielleicht die Shore Härte des Gummis zu hoch sein könnte?! Bis jetzt waren das alles Gummis von einem Anbieter.

    Ich werde jetzt nochmal andere testen. Die sind dann von Boge. Wurden auch als Repro angeboten für 15,-euronen das Stück.



    Das untere ist das alte VW orig Teil, oben das Testteil






    Alles schön mit Vaseline eingeschmiert:thumbsup:, man erkennt die Diferenz die bleibt bei maximaler Pressung der Hülse, und des Auges



    So sah es gut aus, aber zwischen Hülse und Auge quilt dann das Gummi raus:pinch:


    Weiter gehts mit einem Lager von Boge:lol:


    Grüße

    Sascha

  • Hallo,


    das war doch schon fast gut.


    Wenn das Gummi zwischen Blechhülse und Auge herausquillt, muß man die Blechhülse unten so weit zusammenziehen,

    so daß sie bis in das Auge reicht. (Einstöpseln)


    Dann wird man Sieger über das Gummi.


    Habe ich mal bei einem Atlas-Bagger-Hydraulik-Zylinder so gemacht.

    Allerdings bestand die meine Hülse damals aus der Wandung einer Haribo-Dose Colorado.

    Als die Kolbenstange (Durchmesser etwa 80 mm) drin war, habe ich die Haribo-Hülse herausgezogen.


  • Serwus Männers,


    ja ne, haben wir doch auch schon probiert! Wir haben extra eine konische Hülse gedreht die das Übernahm, mit dem Ergebnis das es sich auch dabei abscheerte!

    Und das Auge ist auch angefast!


    Aber jetzt kommt die Lösung:thumbsup:


    Bis jetzt wuden alle Versuche mit einer Sorte Gummis ausgeführt. Alle von einem Iltis Teile Händler Stk Preis 20,-euronen. Auf diesen Gummis gab es keine Nummern oder Kennzeichen.

    Letzter und nunmehr auch erfolgreicher Versuch war mit einem anderen Gummi von einem anderen Iltis Teile Händler Stk Preis 15,-euronen

    Diese HATTEN eine nachverfolbare Nummer:H:.

    Die Gummis sind von Boge /Lemförder ursprünglich für den T1 Bus von Mercedes hergestellt worden. Passen aber sehr geschmeidig auch beim Iltis!

    Gummilager ging mit einem Enzieher und einer Zentrierhülse, beides selbstgebastel,ohne Probleme in das Blattfederauge. Geschmiert mit Oschinool Bw Vaseline technisch!

    Und jetzt das beste; wenn man die Nummer im Netz eingibt kommen verschiedene Angebote dieser Gummis und das bis jetzt günstigste war bei 3,29euro das Stück:top:


    Grüße

    Sascha

  • Hi,


    möchtest du uns die Nummer mitteilen? :engel:


    Genau..... Jetzt hast du uns doch erst richtig neugierig gemacht! :laola:


    Erstaunlich jedenfalls, dass es anscheinend mehrere Gummilager am Markt gibt, mit ähnlichen Maßen.... Allerdings heißt ähnlich nicht gleich passend, gell :lol:

    Meinen Respekt für deine/eure Leidensfähigkeit! Ich kenn das, da ist man dann erst so richtig angefixt und will es erst recht wissen....


    Der Vorteil eines Forums, man kann aus Fehlern anderer lernen :dev::engel:




    183 Grüße, Alex

    Iltis schrauben ist ein dreckiger und undankbarer Job, aber irgendjemand muss es ja machen! :schweißen:

  • Alter das mal krass!?


    1,96€


    Lagerbuchse

    ich fass es nicht!

    da war doch was um 20.-€ im Gespräch?

    gruß

    Benedikt


    Anamnese: Den LKW-Schein auf der Emma gemacht als die ersten MAN KAT 8x8 in Dienst gingen. In der Grundausbildung wurde ich mit dem Detroit Diesel Virus in der Wanne der Panzerhaubitze M109G infiziert.

    Heute leb ich damit - kein Az kann mir helfen - mit der Idee einen 12V92TAB umgekehrt ins Heck eines KAT 4x4 einzubauen um damit die road of bones zu befahren.

    Wo bin ich also nicht besser aufgehoben als wie hier?

  • Genau Männers,


    so siehts mal aus,Krass ist noch zu sanft ausgedrückt! So manch einer macht da schon ne schnelle Mark damit:staun:

    Die Nummer habt Ihr ja schon gepostet!

    Tchuldi, ich war den Mittag unterwegs:engel:


    Bei so manch anderem Ersatzteil wirds uns wohl genauso gehen...:noe:


    Gruß Sascha

  • Moin,

    ihr dürft aber jetzt nicht die Febi billig Gummibuchse in den gleichen Topf werfen wie das original Mercedes Teil.

    Die sind garantiert nicht gleichwertig.

    bei den Silentgummis kannste dem Hersteller noch zurufen welche Shore-Härte das Gummimaterial haben soll, das wars - Preis bleibt!


    Testen geht dann damit:

    Shore-Härte Tester


    Die Haaaten lösen sich gottgegeben gerne aus der Verbindung zum Metall oder reissen ein - die Weicheren plastifizieren dafür eher in der Gegend rum.


    Eiriges Fahrverhalten gibt es exclusiv nur mit den weicheren und leichter einzupressenden Gummis.


    Aber wir fahren ja Gelände und keine Nordschleife - so what?


    ymtc

    Benedikt

    Anamnese: Den LKW-Schein auf der Emma gemacht als die ersten MAN KAT 8x8 in Dienst gingen. In der Grundausbildung wurde ich mit dem Detroit Diesel Virus in der Wanne der Panzerhaubitze M109G infiziert.

    Heute leb ich damit - kein Az kann mir helfen - mit der Idee einen 12V92TAB umgekehrt ins Heck eines KAT 4x4 einzubauen um damit die road of bones zu befahren.

    Wo bin ich also nicht besser aufgehoben als wie hier?

  • Moinsn Leute,


    nachdem ja jetzt das eine Lager von BOGE problemlos reingeflutscht ist, gab es auf der anderen Seite der Feder schon wieder Probs:-(. Das Auge ist anscheinend noch kleiner im Durchmesser und ausserdem mit einer sehr scharfen Kante innen versehen die den Gummi komplett aufschlitzt! Abschleifen bringt nix, schon gemacht.

    Die verfügbarkeit der BOGE Lager ist ja zur Zeit nicht gegeben im freien Netz, alles Lemförder Lager oder noch billiger:pinch:

    Ich werde jetzt mit der Flex eine Blattbreite Material am Federauge abnehmen und die Kante entschärfen!

    Parallel dazu beginnen wir die Woche zweiteilige Buchsen aus PU anzufertigen die dann Passgenau von zwei Seiten eingeführt werden und in die Mitte kommt eine Buchse aus Werkzeugstahl, Ferditschpfrtz


    Und dann kann mir das Federauge und das Gummi Gedöns mal die Haare am Allerwertesten Fönen, von wegen nicht Passen und so:lol:


    Grüßle

    Sascha

  • Wie meinst Du das, in die Mitte kommt eine Buchse aus Werkzeugstahl? Das Auge voll ausfüllend zwischen die PU-Buchsen oder wie bei den Gummibuchsen als mittige Hülse?

    Was versprichst Du Dir vom Werkzeugstahl?


    Ich habe die Erfahrungen gemacht, dass PU-Buchsen gern sehr hart sind und man ne Menge Geräusch UND Vibrationen in den Rahmen/die Karosse geleitet bekommt.

  • Hi Kristian,

    genauso wie bei den Gummibuchsen als mittige Hülse. So war der Plan. Werkzeugstahl einfach nur wegen der Verfügbarkeit der Hülsen. Dann muss ich sie nicht extra anfertigen, weil hat schon jemand anders gemacht:-)...

    Die PU Buchsen sind ja dann zwei geteilt und die Metall Hülse dient als Stabi und als Führung für die Blattfeder Schraube:daumenhoch:.

    Das PU Material das ich habe hat eine shore Härte von 80 und ist damit ziemlich weich. Wurde mir so vom Hersteller der Fahrwerkslagerbuchsen empfohlen!

    Das ist dann auch jetzt das Problem:wacko:...zu weich um auf unserer Drehbank bearbeitet zu werden. Es schaukelt sich förmlich auf und eine zerspanung ist so nicht möglich! Anfrage an den Hersteller ist raus und ich warte auf Antwort und Tipps!


    Nichtsdestotrotz habe ich mal mit den BOGE Gummis weiter versucht und siehe da, eine Federlage ist ferditsch:-D. Ich habe jetzt mal die Federlage aus meinem Bombi probiert und da ging es ohne Probleme! Das Auge ist vom Innendurchmesser knapp 1mm größer als vom VauWeh, obwohl es die selben Federn mit VW/Audi Stempelung sind.

    Wir haben jetzt noch die Idee mit einem Konus das Auge etwas zu weiten und dann das Lager einzuziehen mit U-Scheibe und Gewindestab:thumbsup: wie beim anderen.


    Ich werde Berichten...:top:

    Btw...bis jetzt hat der ganze Schbass um die Federlager so um die 250,-Stutz Lehrgeld gekostet. Und effektiv sind 3 (DREI) Lager eingepresst :heuldoch:

    Nachschub ist geordert:lol:


    Grüßle

    Sascha

  • Hi Gemeinde,


    so, mittlerweile ist der Nachschub eingetroffen:-)

    Es hat sich herausgestellt das die Gummilager die im Netz unter Lemförder angeboten werden die von BOGE sind! Top!

    Wir haben es jetzt dann auch so gemacht das wir einen Konus ins Auge getrieben haben, den dann vorhandenen Spalt von ca 4mm mit einem Blechstreifen offen gehalten, Konus wieder raus und Gummilager mit Flutschi eingepresst. Im Anschluss Blechstreifen wieder raus.Das ging dann auch ohne Zerstörung:thumbsup:

    Die ganzen anderen angesprochenen Methoden werden wohl auch funktionieren, allerdings nicht wenn das Federauge vom Durchmesser her zu schmal ist. Dann wird definitiv das Gummilager zerstört:staun:!

    Zum Vergleich hatte ich noch ein Lager von FEBI bestellt, welches sich schonmal SEHR hart anfühlt! Härter als alle anderen.

    Und noch ein Noname Lager eines Polnischen Herstellers welches genauso weich zu sein scheint wie die von Boge.

    Diese werde ich dann an der hinteren Feder testen.


    Gruß

    Sascha