Kleber für Türfolien

  • Hallole,


    nach dem Hohlraum-Konservieren meiner Türen möchte ich an den jew. drei Aussparungen im Blech

    wieder Folien anbringen und suche gerade verzweifelt nach einem Kleber, mit dem ich die Folie auf

    das Blech kleben kann - welcher dann auch aber wieder leicht lösbar sein soll! Bisher waren die Folien

    mit einer Art Silikon verklebt, welches einigermaßen passabel wegging, daher hab ich einen Silikonkleber

    gekauft. Nach einer Probeklebung hat sich aber rausgestellt, daß dieser hält wie der Teufel, also nix

    los mit leicht ablösbar. Lt. TDV soll für diesen Zweck "Gummikleber Naturkautschuk" mit der V.-Nr.

    8040-12-120-9272 verwendet werden (TDV 30, 1.4 Tabelle Verbrauchsmaterial, Nr. 11). Unter besagter

    V.-Nr. kann ich leider nix finden, und auch Naturkautschuk-Kleber findet sich weder im Offline- noch

    im Online-Baumarkt. Mit was habt ihr die Folien verklebt? Oder weiß jemand, welches Produkt sich

    genau hinter der Versorgungs-Nummer verbirgt?


    Danke und Gruß

    Simon

    Si vis pacem para bellum! - oder für Tolkien-Fans:
    "Es braucht nur einen Feind, um einen Krieg herbeizuführen, nicht deren zwei.
    Und jene, die keine Schwerter haben, können doch durch sie sterben" (Éowyn)


    I am not going to let some clowns tell me what guns I can have! (Joe Foss, President NRA 1988-1990)



  • Hallo,


    mein Lackhändler hat mir für den Zweck Klebeband mitgegeben.


    Eine Rolle, ca. 15 mm breit, mit Trennfolie.


    Das Zeugs ist schwarz, ca. 1,5 mm dick und klebt wie 'Katzenscheiße'.


    Man klebt es auf das lackierte Blech.

    Dann die Trennfolie abziehen.

    Dann die Innenfolie aufdrücken.


    Bein Rückbau muß man das Zeuges 'runterpopeln'.


    Es muß irgendwas auf Bitumenbasis sein.


  • Oder "Fixogum" von Marabu, das ist so Kautschukkleber. Hält aber nur so mittel. War eigentlich mal für Montagearbeiten bei der Druckformherstellung gedacht.

    Ok, vielen Dank für den Hinweis - das scheint genau das zu sein, was ich suche :thumbsup: Im Endeffekt muß

    der Baatz nur die Folie an Ort und Stelle halten und Dicht sein. Irgend so Zeug, was klebt wie die Hölle

    und nur mit Mords Aufwand wieder zu entfernen ist, brauchts da sicher nicht.

    Fixogum gibts sogar bei uns im örtlichen Handel, wie ich gerade online gesehen hab :-)

    Das probier ich gleich mal aus.

    Si vis pacem para bellum! - oder für Tolkien-Fans:
    "Es braucht nur einen Feind, um einen Krieg herbeizuführen, nicht deren zwei.
    Und jene, die keine Schwerter haben, können doch durch sie sterben" (Éowyn)


    I am not going to let some clowns tell me what guns I can have! (Joe Foss, President NRA 1988-1990)



  • Mir ist noch was eingefallen das funktionieren könnte. Das ist dann die teure Variante:


    3M Creativ Mount


    Ansonsten funktioniert auch stinknormaler Alleskleber/Sprühkleber/Sattlerkleber. Einseitig dünn auftragen, trocknen lassen, eine dicke Folie nehmen. Das lässt sich eigentlich auch immer wieder lösen.


    Bischen spät für diese Weisheiten, aber vielleicht hilft es nochmal wem :-)

  • So, der erste Test mit Fixogum sieht gar nicht schlecht aus. Die PE-Folie wellt sich

    zwar stark am Anfang, das gibt sich aber wieder, und danach kann die Folie schön

    ans Metall gedrückt werden. Nach einem Tag hielt die Folie ganz passabel, für

    den gedachten Zweck vollkommen ausreichend, und lies sich zudem schön

    wieder abziehen. Der Kleber selber konnte mit den Fingern abgerubbelt werden.

    Alles in allem scheint es eine prima Lösung zu sein :thumbsup:


    Der Kleber hat als Basis lustigerweise tatsächlich Natur-Kautschuk, wie der lt.

    TDV vorgesehene Kleber Nr. 11 :-)

    Si vis pacem para bellum! - oder für Tolkien-Fans:
    "Es braucht nur einen Feind, um einen Krieg herbeizuführen, nicht deren zwei.
    Und jene, die keine Schwerter haben, können doch durch sie sterben" (Éowyn)


    I am not going to let some clowns tell me what guns I can have! (Joe Foss, President NRA 1988-1990)